17-OH-Progesteron - was ist das??

17-OH-Progesteron (17-Hydroxyprogesteron) ist ein Steroidhormon, ein sekundäres Gestagen, das vom Corpus luteum der Eierstöcke und der Nebennierenrinde produziert wird. 17-OH-Progesteron wird aus Progesteron und 17-Hydroxypregnenolon gebildet. Dieses Hormon unterscheidet sich von Progesteron durch die Anwesenheit eines zusätzlichen Hydroxylradikalmoleküls (OH) am 17. Kohlenstoffatom im Steroidgerüst.

Physiologisch gesehen steigt der 17-OH-Progesteronspiegel in Stresssituationen an, wenn Angst, Wut und psychischer Stress auftreten.

17-OH-Progesteron ist ein Zwischenprodukt bei der Synthese von Cortisol und einigen anderen Hormonen in den Nebennieren. Wenn eine Person Angst oder Gefahr hat, trägt 17-Hydroxyprogesteron zu einem Blutrausch zu Herz und Muskeln bei. Unter Stress ist er auch für brennende Muskelmasse, arterielle Hypertonie und Arrhythmie verantwortlich.

Das Hormon dient als einer der Regulatoren der Fortpflanzungsfunktion und beeinflusst die Fähigkeit der Frau, ein Kind zu empfangen und zu gebären. Bei erfolgreicher Implantation eines befruchteten Eies steigt die Hormonkonzentration im Blut an. Während der Schwangerschaft wird von der Plazenta eine große Menge 17-OH-Progesteron produziert (die Hormonproduktion steigt im dritten Schwangerschaftstrimester signifikant an und nimmt einige Tage vor der Geburt stark ab). Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, nimmt der Hormonspiegel zu Beginn der Follikelphase des nächsten Menstruationszyklus wieder ab. 17-Hydroxyprogesteron kann auch das wichtigste männliche Sexualhormon Testosteron metabolisieren.

Die Konzentration von 17-OH-Progesteron im Blut hängt von der Tageszeit ab, daher wird sein Spiegel unter Berücksichtigung der täglichen Schwankungen gemessen. Die höchste Konzentration von 17-Hydroxyprogesteron im Blut wird am Morgen (nach 09:00 Uhr) beobachtet. Darüber hinaus variiert der Hormongehalt je nach Alter, bei Frauen und in der Phase des Menstruationszyklus. Der 17-OH-Progesteronspiegel steigt gegen Mitte des Menstruationszyklus leicht an und ändert sich während der gesamten Lutealphase nicht. Unter normalen Bedingungen ist die Hormonmenge im Blut vernachlässigbar.

Die Norm von 17-OH-Progesteron

Die normale Hormonmenge bei Männern und Frauen ist unterschiedlich. Die Norm von 17-OH-Progesteron bei Frauen in Abhängigkeit von der Phase des Menstruationszyklus lautet:

  • in der Follikelphase - 1,25–8,25 nmol / l;
  • in der Mitte des Zyklus - 0,9–4,25 nmol / l;
  • in der Lutealphase - 1,0–11,5 nmol / l.

Häufige Episoden mit erhöhten 17-OH-Progesteronspiegeln wirken sich nachteilig auf das Gehirngewebe aus und können zur Entwicklung einer Enzephalopathie führen.

  • im I- und II-Trimester - 3,55–20,0 nmol / l;
  • im III-Trimester - 3,75–33,3 nmol / l.

Bei Männern beträgt der normale Gehalt an 17-Hydroxyprogesteron im Blut 1,5–6,35 nmol / l.

In verschiedenen Labors können die Standards je nach Forschungsmethode und akzeptierten Maßeinheiten variieren..

Hormonbluttest

Die Blutentnahme zur Analyse von 17-OH-Progesteron bei Frauen erfolgt normalerweise am dritten bis fünften Tag des Zyklus. Um ein zuverlässiges Ergebnis für die Studie zu erhalten, müssen Sie sich richtig vorbereiten. Es ist notwendig, morgens auf nüchternen Magen Blut zu spenden, bevor Wasser getrunken werden darf, jedoch nicht mehr als zwei Gläser.

Die Laborbestimmung der Konzentration von 17-Hydroxyprogesteron wird gemäß den folgenden Indikationen verschrieben:

  • Schwangerschaftsplanung;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Unfruchtbarkeit bei Frauen;
  • Fehlgeburt;
  • Hirsutismus;
  • intermenstruelle Uterusblutung;
  • Brustempfindlichkeit;
  • schweres prämenstruelles Syndrom;
  • Verdacht auf Nebennierenhyperplasie;
  • Überprüfung der Wirksamkeit der Behandlung von Erkrankungen der Nebenniere.

Da der Anstieg des Hormonspiegels auf physiologische Gründe (z. B. Schwangerschaft) zurückzuführen sein kann, können ein Belastungstest und Gentests erforderlich sein, um den pathologischen Prozess zu bestätigen.

In einigen Fällen kann eine zusätzliche Bestimmung der Konzentration anderer Hormone (Progesteron, Östradiol, luteinisierendes und follikelstimulierendes Hormon) erforderlich sein.

Wenn eine Person Angst oder Gefahr hat, trägt 17-Hydroxyprogesteron zu einem Blutrausch zu Herz und Muskeln bei. Unter Stress ist er auch für brennende Muskelmasse, arterielle Hypertonie und Arrhythmie verantwortlich.

Darüber hinaus kann eine Reihe diagnostischer Maßnahmen die Ultraschalluntersuchung der Nebennieren, der Bauchorgane und des kleinen Beckens, die berechnete und / oder Magnetresonanztomographie, Radionuklidmethoden usw. umfassen..

Ursachen für hohes und niedriges 17-OH-Progesteron

Eine verringerte Konzentration von 17-OH-Progesteron wird mit den folgenden Pathologien beobachtet:

  • Pseudohermaphroditismus bei Männern (männliche Körperstörung durch gestörte Progesteronproduktion);
  • angeborene oder erworbene Nebenniereninsuffizienz;
  • Morbus Addison (Hypokortizismus).

Physiologisch gesehen steigt der 17-OH-Progesteronspiegel in Stresssituationen an, wenn Angst, Wut und psychischer Stress auftreten.

Bei angeborener Nebennierenhyperplasie wird aufgrund eines Mangels des 21-Hydroxylase-Enzyms (der häufigsten Erkrankung aus der Gruppe der Steroidogenese-Erkrankungen) ein pathologischer Anstieg der Konzentration von 17-Hydroxyprogesteron im Blut beobachtet. Typischerweise ist 17-OH-Progesteron bei Nebennieren-, Eierstock-, polyzystischem Ovarialsyndrom und Menstruationsstörungen erhöht. Zu den Gründen für den Anstieg zählen außerdem die Einnahme von Medikamenten auf Progesteronbasis, das Fasten oder die Einhaltung einer strengen Diät.

Symptome eines erhöhten und verringerten 17-OH-Progesteronspiegels

Anzeichen eines hohen 17-OH-Progesteronspiegels im Blut:

  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • übermäßiges Wachstum und Ausdünnen der Haare;
  • Veränderungen der Blutzuckerkonzentration;
  • Akne
  • Anfälligkeit für Infektionskrankheiten.

Während der Schwangerschaft wird von der Plazenta eine große Menge 17-OH-Progesteron produziert (die Hormonproduktion steigt im dritten Schwangerschaftstrimester signifikant an und nimmt einige Tage vor der Geburt stark ab)..

Ohne rechtzeitige Korrektur entwickelt der Patient Bluthochdruck, Insulinresistenz, Diabetes mellitus, Cholesterinämie, Atherosklerose und Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems. Ein längerer Anstieg der Konzentration dieses Hormons kann zur Entwicklung von psychischen Störungen, depressiven Zuständen, zur Bildung von Geschwüren des Magen-Darm-Trakts und zu Störungen des Gehirnkreislaufs führen. Häufige Episoden mit erhöhten 17-OH-Progesteronspiegeln wirken sich nachteilig auf das Gehirngewebe aus und können zur Entwicklung einer Enzephalopathie führen.

Ein Zeichen für einen niedrigen Hormonspiegel ist eine Verdunkelung der Haut, insbesondere in natürlichen Falten..

17-OH-Progesteron-Hormon-Korrektur

Methoden zur Korrektur der Menge des Hormons 17-OH-Progesteron im Blut hängen von der Ursache für die Entwicklung des pathologischen Zustands ab.

Selbstmedikation, insbesondere bei Verwendung von pharmakologischen Arzneimitteln, mit einer Zunahme oder Abnahme von 17-Hydroxyprogesteron ist nicht akzeptabel, da sie ein hohes Risiko für Komplikationen aufweist. Die Verwendung von Arzneimitteln mit dieser Pathologie erfolgt ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht.

Die medikamentöse Therapie des erhöhten Hormons umfasst in der Regel die Ernennung von Glukokortikosteroiden. Um den durch organische Veränderungen (z. B. durch Tumorprozesse) erhöhten 17-OH-Progesteronspiegel zu senken, wird eine kombinierte chirurgische und medikamentöse Behandlung eingesetzt, um die Grundursache und die anschließende Normalisierung des hormonellen Hintergrunds zu beseitigen.

Unter Stress ist 17-OH-Progesteron für die Verbrennung von Muskelmasse, arterielle Hypertonie und Arrhythmie verantwortlich.

Bei erhöhtem 17-Hydroxyprogesteron ist eine mit Vitaminen angereicherte Diät erforderlich. Die tägliche Ernährung umfasst Obst und Gemüse mit hohem Vitamin C-Gehalt (Zitrone, Johannisbeere, Kiwi, Kohl, Paprika, Hagebutte usw.), grüner Tee, Kaffee, Trockenfrüchte, Kartoffeln, Karotten, Zwiebeln, Petersilie, Rüben, Erbsen. Gleichzeitig begrenzen Sie die Aufnahme von Eiweißnahrungsmitteln.

Die Normalisierung von erniedrigtem 17-Hydroxyprogesteron wird unter Verwendung einer Hormonersatztherapie mit Progesteron-Arzneimitteln durchgeführt. Die Behandlung mit reinem Progesteron (als intramuskuläre Injektion) dauert in der Regel etwa zehn Tage..

17-OH-Progesteron erhöht

Das Hormon 17-Hydroxyprogesteron (17-SNP) gehört zur Gruppe der Steroidhormone und ist ein Zwischenprodukt des Stoffwechsels. Sekundäres Gestagen wird in der Regel in Testosteron umgewandelt. Es ist auch das wichtigste für eines der wichtigsten Hormone - Cortisol.

17-OH-Progesteron ist kein vollwertiges Hormon. Wenn dieses Produkt jedoch fehlt, ist die Kette der MC-Bildung unbrauchbar. Entsprechend dem Wert dieses Zwischenprodukts ermitteln Ärzte den Tag des Menstruationszyklus. Wenn 17-OH-Progesteron erhöht ist, bereitet sich der Körper der Frau möglicherweise auf die Schwangerschaft vor, oder es kann Anomalien im Körper geben, für die 17-Hydroxyprogesteron verantwortlich ist.

Menstruation

Die Menstruation ist eine zyklisch geordnete Entladung der Gebärmutterschleimhaut als Reaktion auf die Wechselwirkung von Hormonen, die vom Hypothalamus, der Hypophyse und den Eierstöcken produziert werden. Der weibliche Zyklus ist in zwei Phasen unterteilt: follikulär (proliferativ, FF) und luteal (sekretorisch). Seine Dauer ist die Anzahl der Tage zwischen der ersten Blutung und der nächsten.

Die durchschnittliche Dauer des Menstruationszyklus beträgt 28-30 Tage. Bei Patienten mit MC unter 21 Tagen wird Polymenorrhoe und über 35 Tage Oligomenorrhoe diagnostiziert..

Während des Menstruationszyklus verliert eine Frau bis zu 30 ml Blut. Wenn das Volumen 80 ml überschreitet, ist eine sofortige Diagnose und Behandlung erforderlich.

FF beginnt mit dem ersten Auftreten kritischer Tage und setzt sich bis zum Beginn des Eifreisetzungsprozesses fort. Es ist gekennzeichnet durch die Bildung von Follikeln, die zu einer Östrogen-stimulierten Proliferation des Endometriums (Gebärmutterschleimhaut) führen..

Die LH-Welle (luteinisierendes Hormon) wird durch einen starken Anstieg des vom präventiven Follikel produzierten Östradiols ausgelöst und führt zum Eisprung. Zu diesem Zeitpunkt werden Granulosazellen stimuliert und Progesteron synthetisiert, das für den Ausbruch von FSH (follikelstimulierendes Hormon) des mittleren Zyklus verantwortlich ist. Darüber hinaus stimuliert die Freisetzung von LH die Wiederaufnahme der Meiose und den Abschluss der Reduktionsteilung in der Eizelle mit der Freisetzung des ersten Corpus luteum (Corpus luteum)..

Die Lutealphase ist bei allen Frauen relativ konstant, ihre Dauer beträgt 14 Tage. Die Variabilität der Zykluslänge ergibt sich aus dem unterschiedlichen Einsetzen der Follikelphase, die zwischen 10 und 16 Tagen variieren kann.

Wenn keine Empfängnis aufgetreten ist, beginnt eine Abnahme der Hormonkonzentration und es kommt zu Menstruationsblutungen.

Beeinflussen

17-SNP-Progestin unterscheidet sich von gewöhnlichem Progesteron durch das zusätzliche Hydroxylradikal am 17. Kohlenstoffatom im Steroidgerüst des Moleküls.

Dieses Zwischenprodukt ist für die Anlagerung des Embryos an die Schleimhaut der Gebärmutter verantwortlich und reguliert das Wachstum des Genitalorgans während der Schwangerschaft. 17-Hydroxyprogesteron hemmt auch die Aktivität der Uterusmuskulatur, um eine spontane Abtreibung zu verhindern.

Es hilft, den Blutdruck zu erhöhen und bereitet Eileiter vor, um das Ei zu fördern.

Dieses Hormon beeinflusst hauptsächlich die Fortpflanzungsfunktion des Körpers, erhöht die BTT, wirkt auf das Zentralnervensystem und verursacht einige Verhaltensmerkmale in der prämenstruellen Phase.

Erhöhen, ansteigen

Die Konzentration des Zwischenprodukts hängt von der Phase des MC und dem Alter der Dame ab. Während der Pubertät ist Progesteron 17-oh erhöht, das Hormon wächst schnell und hilft, den Menstruationszyklus zu normalisieren.

Wenn 17-OH-Progesteron erhöht ist, kann dieser Zustand durch mehrere Zustände ausgelöst werden. Der erste ist der Menstruationszyklus. 17-oh-Progesteron bei Frauen ist während der Schwangerschaft erhöht. Diese Bedingungen gelten als normal..

Die erste Gruppe umfasst auch einen Anstieg des 17-OH-Progesterons, dessen Ursachen auf folgende Zustände hinweisen können:

  • Funktionsstörung der Nebennieren;
  • die Verwendung von Arzneimitteln auf der Basis von sekundärem Gestagen;
  • Eierstockerkrankungen.

Die zweite Gruppe umfasst Ursachen, die auf physiologische Reaktionen des weiblichen Körpers hinweisen. Das Hormon 17-OH-Progesteron ist bei Frauen erhöht, die ständig depressiv sind und Angst haben und regelmäßig unter Stress leiden.

In einer stressigen Situation wird eine ultrahohe Konzentration von sekundärem Gestagen und anderen Hormonen, die das gesamte Muskelsystem aktivieren, in das Blut der Frau freigesetzt.

Faktoren, die den Anstieg von 17-Hydroxyprogesteron im Zeitraum von FF beeinflussen
FF ist durch eine niedrige Basaltemperatur und vor allem durch eine Follikelentwicklung gekennzeichnet. Eine verminderte Produktion von Corpus luteum-Steroiden und ein starker Abfall von Inhibin A können die FSH in den letzten Tagen des Menstruationszyklus stimulieren.

Eine Erhöhung des FSH ermöglicht es Ihnen, die erforderliche Anzahl von Follikeln in den Eierstöcken zu sammeln, von denen einer für den Eisprung bestimmt ist. Am Tag 8 des Zyklus hemmt der dominante Follikel die Reifung anderer Ovarialfollikel.

Während der FF steigen die Serumöstradiol (E2) -Spiegel und auch die Anzahl der Granulosazellen. Ein Anstieg des FSH während der späten Lutealphase führt zu einem Anstieg der Anzahl follikelstimulierender Hormonrezeptoren und letztendlich zu einem Anstieg der Östradiolsekretion durch Granulosazellen.

In Gegenwart von E2 stimuliert FSH die Bildung von LH-Rezeptoren für Granulosazellen, wodurch kleine Mengen Progesteron und 17-SNPs freigesetzt werden können, die sich positiv auf die mit Östrogen vorbereitete Hypophyse auswirken können, um das luteinisierende Hormon zu erhöhen.

Der Anstieg von LH führt zur Zerstörung der Verbindungen von Granulosazellen, zur wiederholten Einführung der Eizelle in das Stadium der Diploft der Meiose-Prophase 1, dann reißt der Follikel und die Eizelle bewegt sich in die Gebärmutterhöhle. In FF verwandelt sich das Ei in einen sich entwickelnden Fötus

Die Rate an sekundärem Gestagen sollte zu diesem Zeitpunkt 0,32–2,23 nmol / l betragen. Wenn 17-OH-Progesteron in der Follikelphase erhöht ist, deutet dies auf eine übermäßige Anreicherung von männlichem Sexualhormon im Körper hin.

Wenn 17-OH-Progesteron und Testosteron gleichzeitig erhöht sind, diagnostiziert der Arzt Unfruchtbarkeit. Mit einer erhöhten Menge beider Hormone kann das Paar nicht auf natürliche Weise schwanger werden, die Ovulationsphase tritt möglicherweise nicht auf. In diesem Fall erhöht sich normalerweise die Dauer des MC.

Wenn 17-OH-Progesteron in der Follikelphase 5-6 mal erhöht ist, kann dies bedeuten, dass 2-3 Monate lang keine Menstruationsblutung auftritt. Bei einer Konzentration von mehr als 15 nmol / l ist ein sofortiger Aufruf an den Endokrinologen erforderlich.

17-OH-Progesteron ist in der Follikelphase erhöht - Ursachen:

  • Tumoren des Eierstocks oder der Nebenniere;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Mitesser im Gesicht;
  • Diabetes mellitus;
  • Hyperhidrose.
  • Darüber hinaus kann Hyperprogesteronämie bei FF HCV bedeuten.

Faktoren

Nach dem Eisprung wachsen die verbleibenden Granulosazellen, die nicht mit der Eizelle freigesetzt werden, weiter, werden vakuolisiert und beginnen, ein gelbes Pigment namens Lutein anzusammeln. Luteinisierte Granulosazellen verbinden sich mit neu gebildeten Thecazellen und dem umgebenden Stroma im Eierstock zum sogenannten Corpus luteum. Es ist ein endokrines Übergangsorgan, das hauptsächlich Progesteron absondert. Die Hauptfunktion besteht darin, das Endometrium für die Implantation einer befruchteten Eizelle vorzubereiten.

Die Grundplatte löst sich auf und die Kapillaren dringen als Reaktion auf die Sekretion angiogener Faktoren in die körnige Zellschicht ein. Der Höhepunkt der Vaskularisation (das Stadium, in dem sich im Blut neue Blutkapillaren bilden) tritt 8–9 Tage nach dem Eisprung auf. Diese Zeit entspricht auch den höchsten Progesteron- und Östradiolspiegeln im Serum. Die Langlebigkeit des Corpus luteum hängt von der fortgesetzten Unterstützung von LH ab. Wenn keine Schwangerschaft auftritt, wird das Corpus luteum unter dem Einfluss von Östradiol und Prostaglandinen einer Luteolyse (Resorption) unterzogen, wobei anstelle des Corpus luteum Narbengewebe gebildet wird.

In den frühen Stadien produziert Corpus luteum Progesteron in den für eine normale Schwangerschaft erforderlichen Konzentrationen. Die folgende Konzentration von geringfügigem Gestagen in der Lutealphase beträgt 6,99–56 nmol / l..

Die Sekretion von Progesteron und Östradiol während der Lutealphase ist episodisch und korreliert eng mit den Impulsen der LH-Sekretion. Die Häufigkeit und Amplitude der Sekretion von luteinisierendem Hormon während der Follikelphase regulieren die nachfolgende Funktion von LF und stimmen mit der regulatorischen Rolle von LH während LF überein.

Jetzt wird klar, dass wir über den Beginn der Schwangerschaft sprechen werden, wenn 17-OH-Progesteron in der Lutealphase erhöht ist. Zusätzlich zur erfolgreichen Befruchtung kann eine Erhöhung der Konzentration von sekundärem Gestagen auf die Entwicklung pathologischer Störungen hinweisen. Sie sollten darüber nachdenken, wenn keine Schwangerschaft aufgetreten ist und 17-OH-Progesteron aus irgendeinem Grund erhöht ist.

Ursachen für erhöhten 17-OH-Progesteronspiegel bei Frauen während der LF:

  • Corpus luteum Zyste;
  • OMT-Zyste;
  • Die Nieren haben die Fähigkeit verloren, Urin teilweise oder vollständig auszuscheiden.
  • beeinträchtigte Leberfunktion;
  • Sekretion von Blut aus der Gebärmutter;
  • zystische Drift.

Beachtung! Wir können nur dann über bestehende Krankheiten sprechen, wenn die Hyperprogesteronämie in der dritten oder in allen Phasen des Menstruationszyklus behoben ist.

Wenn eine Frau an Hyperprogesteronämie leidet, sollte alles so schnell wie möglich getan werden, um den Zustand des Körpers zu korrigieren und sich zu erholen. Eine Selbstmedikation wird jedoch keinesfalls empfohlen: Dies kann den Zustand weiter verschlimmern.

Zeichen

Die Art der Zeichen bei jeder Frau ist individuell, sie hängt von der Konzentration von Progesteron im Blut und dem allgemeinen Zustand des Körpers ab. Bei Hyperprogesteronämie werden eine erhöhte Reizbarkeit, Reizbarkeit und depressive Zustände beobachtet..

Wenn 17-OH-Progesteron erhöhte Symptome wie folgt sein kann:

  • ein Gefühl der Brustverstopfung;
  • Die Brustdrüsen werden schmerzhaft und empfindlich gegen Palpation.
  • das Gewicht der Frau nimmt zu;
  • Darmprobleme;
  • auf dem Gesicht erscheint, zuvor nicht störend, Akne;
  • Die Beine beginnen zu schwellen.

Während dieser Zeit werden Frauen schnell müde, haben Schwindel und Migräne tritt häufiger auf. Zusätzlich nimmt die Gedächtniskonzentration ab, Angst tritt auf. Die Möglichkeit einer Panikattacke ist nicht ausgeschlossen.

Bei Hyperprogesteronämie wird ein Termin bei einem Gynäkologen und Endokrinologen vereinbart. Diese Verletzung kann zahlreiche endokrine Erkrankungen verursachen, daher sollten Sie sich der Untersuchung des Körpers gründlich nähern.

Auswirkungen

Wenn 17-OH-Progesteron für eine bestimmte Phase hoch ist und keine Anzeichen einer Schwangerschaft vorliegen, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um mit der frühen Behandlung zu beginnen und die Entwicklung von Nebenwirkungen auszuschließen.

Jede Frau muss wissen, wie sich dieses sekundäre Gestagen auswirkt. Wenn das Hormon 17-OH Progesteron überschätzt wird, was es beeinflusst?

Dies hat einen sehr schlechten Einfluss auf die Aktivität des menschlichen Gehirns. Ein in der Nebennierenrinde synthetisiertes Zwischenprodukt beeinflusst die Bereiche des Gehirns, die für das Gedächtnis verantwortlich sind, den Hypothalamus.

Darüber hinaus wirkt sich dieses Hormon negativ auf eine Reihe von Rezeptoren und Enzymen aus, die für Geschmack, Freude, Vergnügen und Genuss verantwortlich sind. Wenn der Anstieg des 17-OH-Progesterons im Blut anhält, beginnt die Frau an psychischen Störungen zu leiden, häufiger wird ihr depressiver Zustand spürbar.

Behandlung

Das Behandlungsschema wird individuell ausgewählt, der Gynäkologe oder Endokrinologe stützt sich in erster Linie auf die Ergebnisse der Analysen. Die Behandlung zur Erhöhung des 17-OH-Progesterons basiert häufig auf der Verwendung oraler Kontrazeptiva, die eine bestimmte Kombination von Hormonen enthalten..

Vertreter dieser Fonds sind:

Jedes Medikament hat einige Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Daher ist die Verwendung von Arzneimitteln ohne ärztlichen Rat nicht möglich.

Der Progesteron-Inhibitor Epostan wird verschrieben, um den hormonellen Hintergrund etwas seltener zu korrigieren, er ist weniger wirksam.

Zur Behandlung dieses Zustands werden auch hormonelle Medikamente verschrieben. Sie können nicht von schwangeren Frauen eingenommen werden. Dexamethason wird häufig mit erhöhtem 17-OH-Progesteron verschrieben. Methylprednisolon hat auch eine gute Wirkung auf die Senkung.

Die medikamentöse Behandlung kann darauf abzielen, die Ursache der Krankheit zu beseitigen. Beispielsweise werden orale Kontrazeptiva für Zysten und Kortikosteroidhormone für Nierenversagen und Nebennierenfunktionsstörungen verschrieben.

Die Behandlung kann auch schnell erfolgen. Solche Maßnahmen werden ergriffen, wenn sich die Zyste nicht von selbst auflöst. Der Arzt führt die Entfernung der Bildung oder Resektion des Eierstocks durch. Dann verschreiben Sie eine Therapie mit Medikamenten, um den Entzündungsprozess und die Infektion zu verhindern und den Menstruationszyklus einer Frau wiederherzustellen.

Volk

Zusätzlich zu Medikamenten kann die Behandlung bei erhöhtem 17-OH-Progesteron auf der Verwendung traditioneller Medizin beruhen. Die Natur ist reich an Heilpflanzen, die sich bei Hyperprogesteronämie unterschiedlicher Genese bewährt haben..

Patienten stellen Ärzten häufig die Frage: „Wie können 17-OH-Progesteron-Volksheilmittel reduziert werden? Werden sie helfen? " Es wird nicht möglich sein, eine genaue Antwort zu geben, da der Körper einzigartig ist. In einem Fall helfen Rezepte dabei, die Konzentration des Hormons wiederherzustellen, in dem anderen Fall - nein.

Wenn Sie versuchen, Hausmittel zu verwenden, sollten Sie sich auf die Bewertungen von Frauen verlassen, die sie ausprobiert haben. Es ist auch notwendig, Blut für die Analyse zu spenden, um die Wirksamkeit des Arzneimittels zu überprüfen. Bei Bedarf wird das Rezept durch ein anderes ersetzt.

17-OH-Progesteron und Verbesserungsbehandlung mit Volksheilmitteln - Rezepte:

  • Nehmen Sie 15-20 g Ebereschenblüten und gießen Sie 370 ml kochendes Wasser ein. Das Arzneimittel wird 60 Minuten lang infundiert und dann filtriert. Trinken Sie nach einem Fest 120 ml.
  • Ebereschenbeeren in Höhe von 2 Dessertlöffeln werden 25 Minuten gekocht. Die Brühe wird gefiltert, auf vollen Magen 100 ml 2-4 mal täglich eingenommen. Die Behandlungsdauer beträgt 14 Tage..
  • Richtig vorbereitete Blüten und Knospen von Nelken wirken sich positiv auf den Körper bei der Behandlung von Hautkrankheiten aus, die eine Hyperprogesteronämie hervorrufen. Bereiten Sie zuerst eine Mischung vor, die aus der gleichen Menge Blüten und Nelkenknospen besteht. Ein Esslöffel der Sammlung wird in 350 ml kochendes Wasser gegossen. Das Medikament besteht eine Viertelstunde lang. Trinken Sie 3 TL. 3-4 mal am Tag auf leeren Magen. Die Behandlung mit einem solchen Mittel sollte mindestens 7 Tage dauern.
  • 4 Esslöffel Karottensamen werden zerkleinert, 650 ml kochendes Wasser werden gegossen. Bestehen Sie darauf, dass das Arzneimittel 24 Stunden lang an einem dunklen Ort aufbewahrt wird. Nachdem die Lösung filtriert ist, trinken sie mehrmals täglich 200 ml.
  • Normalisiert die Produktion des Sexualhormonstamms der Gebärmutter des Kiefernwaldes. Es wird in einer Kaffeemühle gemahlen, die in Anteilen von 1 EL gebrüht wird. auf einem Glas. Trinken Sie zweimal täglich 100 ml.

17-OH-Progesteron kann, wenn es erhöht ist, durch Volksheilmittel gesenkt werden. Der genaue Prozess der Zubereitung, Verwendung und Dosierung von Heilkräutern sollte jedoch eingehalten werden..

Diät

Die Diät hilft nur geringfügig, den Hormonspiegel im Blut anzupassen, aber in Kombination mit Volksheilmitteln und Medikamenten können Sie viel schneller positive Ergebnisse erzielen..

Bei Hyperprogesteronämie ist die Proteinaufnahme begrenzt.

Bei Hyperprogesteronämie wird empfohlen, mehr Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Diese Produkte umfassen Kartoffeln, Karotten, Petersilie, Zwiebeln, Erbsen, Rüben. Obst und Trockenfrüchte sind ebenfalls erlaubt..

Diätetische Ernährung ersetzt nicht die Hauptbehandlung, sondern ist nur eine Ergänzung dazu. Verlassen Sie sich daher nicht nur auf die Ernährung.

Wie man 17 OH Progesteron Volksheilmittel senkt

Ein längerer Anstieg von 17 OH-Progesteron weist auf anhaltende hormonelle Störungen im Körper einer Frau hin.

Eine Analyse auf das Vorhandensein dieser Substanz im Blut ist in der Liste der obligatorischen Studien zur Planung einer Schwangerschaft enthalten.

Fazit

  1. Ein Anstieg des Progesteronspiegels 17 ist mit pathologischen Prozessen im weiblichen Körper verbunden.
  2. Das Hormon erfüllt wichtige Funktionen, ohne die eine Schwangerschaft nicht möglich gewesen wäre..
  3. Eine Erhöhung des Hormonspiegels äußert sich in zahlreichen Funktionsstörungen des gesamten Organismus.
  4. Sie können die Krankheit mit Medikamenten, Diät und Volksheilmitteln behandeln..
  5. Eine Operation ist äußerst selten.

Die Rolle von Progesteron im Körper einer Frau

Dies ist eine zusätzliche Substanz, die im Körper durch eine komplexe Synthesekette von Hormonen der Nebennieren und Sexualdrüsen gebildet wird. Sogar eine kleine Menge von 17. Progesteron beeinträchtigt die Fortpflanzungsfähigkeit von Frauen..

Das Hormon 17 OH Progesteron hat folgende Funktionen:

  • hemmt die Produktion von Gonadotropinen durch die Hypophyse;
  • bietet sekretorische Transformation von Endometrioidgewebe;
  • schafft günstige Bedingungen für die Implantation in die Gebärmutter des Embryos;
  • neutralisiert die Wirkung von Oxytocin;
  • hilft bei der Bildung von Steroidhormonen des Fötus;
  • positive Wirkung auf Gefäßzellen des Endothels;
  • stimuliert die Entwicklung von Drüsengewebe in den Brustdrüsen;
  • reguliert die Glykämie.

Symptome von überschüssigem Hormon

Erhöhtes 17-Progesteron äußert sich in folgenden Anzeichen:

  • monatliche Zyklusstörung (Menstruation kann mehrere Monate lang nicht auftreten);
  • Brustvergrößerung;
  • Gewichtszunahme, Fettleibigkeit;
  • Störung des Darms (manifestiert sich in Form von Verstopfung oder Durchfall);
  • das Auftreten auf dem Gesicht von Akne;
  • Erhöhung oder Verringerung der Zuckermenge im Blut;
  • intensives Haarwachstum am Körper;
  • das Auftreten von Ödemen an den Beinen;
  • scharfe Blutdrucksprünge;
  • Erhöhung der Cholesterinmenge im Blut;
  • die Entwicklung von Osteoporose.

Hormonnormen 17

Die Normen des 17. Progesterons lauten wie folgt:

  • in der follikulären Phase der Menstruation - 0,2 - 1,2 ng / ml Blut;
  • in Luteal - 1 - 4,5 ng / ml;
  • während der Schwangerschaft - 2 - 12.

Wie man Blutprogesteron senkt

Zunächst verschreibt der Arzt eine Blutuntersuchung. Nach einer detaillierten Laboruntersuchung verschreibt der Körper die entsprechende Behandlung.

In schweren Fällen ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt. Die Resektion der Genitaldrüsen wird durchgeführt, wenn der Tumor nicht von selbst übergeht und zur Zunahme neigt. Nach der Operation werden Medikamente verschrieben, um den Hormonspiegel des Patienten wiederherzustellen.

Blumen und Beeren der roten Eberesche

Um Medizin aus Eberesche zu erhalten, müssen Sie 2 TL brauen. Blumen und Beeren dieser Pflanze in einem Glas kochendem Wasser und bestehen für 30 Minuten. Trinken Sie dreimal täglich zu gleichen Teilen.

Blüten und Knospen Nelken Karottensamen

  1. 40 g Samen werden zerkleinert, 3 Tassen kochendes Wasser einschenken, Tag an einem dunklen Ort bestehen. Trinken Sie mehrmals täglich ein Glas.
  2. 10 getrocknete Nelkenknospen werden geschnitten, ein Glas kochendes Wasser einschenken, eine halbe Stunde auf einem Wasserbad bestehen. 4 mal täglich 70 ml trinken.

Bor Uterusstiele und rote Bürste

1 Esslöffel Die Stängel des Kiefernwaldes werden mit einem halben Glas kochendem Wasser gefüllt und 15 Minuten mit einem Wasserbad gekocht. Dann wird das Volumen des Arzneimittels auf das Original eingestellt. Dieser Betrag wird 2 Mal am Tag eingenommen.

Arzneimittelbehandlung

Hormone werden verwendet, um Progesteron im Blut zu senken. Methylprednisolon und Dexamethason werden am häufigsten verschrieben. Zu den Nebenwirkungen der Behandlung gehört eine signifikante Gewichtszunahme aufgrund von Flüssigkeitsretention.

Wenn ein Arzt die Unfruchtbarkeit beseitigt, verwendet er niemals hohe Dosierungen von Medikamenten. Das Behandlungsschema wird nur unter Berücksichtigung der Manifestationen der Krankheit und notwendigerweise der Phase des monatlichen Zyklus bestimmt.

Medikamente sollten gemäß dem festgelegten Schema mehrmals täglich angewendet werden. Bei Störungen des Verdauungssystems sind Medikamente nach den Mahlzeiten erlaubt.

Die medikamentöse Behandlung kann die Verwendung kombinierter oraler Kontrazeptiva umfassen - Janine, Yarina, Anteovina. Sie verbessern das Wohlbefinden, wirken sich positiv auf den Hormonstatus aus..

Methoden der traditionellen Medizin

Die Wirksamkeit der Anwendung alternativer Behandlungsmethoden hängt von den Eigenschaften des Körpers der Frau ab. Bei der Zubereitung von Abkochungen und Infusionen werden nur hochwertige Rohstoffe verwendet, die in einem ökologisch sauberen Gebiet gesammelt werden..

Diät

Die richtige medizinische Ernährung wirkt sich nur bei komplexer Therapie aus. Es wird empfohlen, die Anzahl der Proteine ​​im Tagesmenü signifikant zu begrenzen und die Menge der Kohlenhydrate zu erhöhen..

Sie sollten Karotten, Kartoffeln, Rüben, Kräuter, Hülsenfrüchte und Zwiebeln in die Ernährung aufnehmen. Frauen können Früchte essen, getrocknete Früchte.

Die Gründe für die Erhöhung der Konzentration von 17 oh Progesteron

Die pathologischen Gründe für die Erhöhung des Progesteronspiegels im Blut sind:

  • angeborenes überschüssiges Gewebe der Nebenniere;
  • unzureichende Menge an Enzymen, die an der Bildung von Cortisol und Steroidhormonen beteiligt sind;
  • Tumorzustände der Genital- und Nebennieren;
  • Diabetes:
  • Entzündung oder Leberzirrhose;
  • zystische Drift;
  • Leber- oder Nierenversagen;
  • die Verwendung von Progesteron und einigen seiner Analoga.

Normale physiologische Phänomene umfassen eine Erhöhung des Hydroxypronesteron-Gehalts während der Schwangerschaft. Es wird in der Plazenta gebildet.

Der Progesterongehalt ist abhängig vom Tag des monatlichen Zyklus korreliert. Eine kleine Anzahl aller Arten von Progesteron wird in der Follikelphase synthetisiert.

Schon diese Menge reicht aus, um das luteinisierende Hormon zu starten. Progesteron bestimmt die Bereitschaft der Eizelle zur Schwangerschaft. Eine Erhöhung des Substanzgrades zeigt eine Erhöhung des Spiegels männlicher Hormone an.

Manchmal werden erhöhte Progesteronspiegel einmal festgestellt. Dieses Phänomen ist eine Reaktion auf sehr starken Stress. Eine übermäßige Aufnahme von Nahrungsmitteln, die reich an Proteinen und Fetten sind, verursacht auch den Wachstumseffekt des Hormons 17..

Bewertungen

„Meine Ärzte fanden eine erhöhte Menge von 17 Progesteron. Ich habe diese Störung mit Hilfe von Kortikosteroid-Medikamenten behandelt. Meine Gesundheit hat sich wieder normalisiert, ich bin schwanger. ".

„Der hohe Progesteronspiegel wurde dank einer richtig ausgewählten Ernährung gesenkt. Eliminierte Kohlenhydrate aus der Nahrung, begann mehr Proteine ​​zu verwenden. Der Hormongehalt hat sich stabilisiert. ".

„Trotz der medikamentösen Therapie bleibt die Menge von 17 Progesteron signifikant. Der Arzt ordnete zusätzliche Untersuchungen an. ".

17-OH-Progesteron: Was ist das, die Norm und Abweichungen davon

17-OH-Progesteron ist ein Steroidhormon, das aus Progesteron und 17-Hydroxypregnenolon synthetisiert wird. Es wird vom Corpus luteum der Eierstöcke und der Nebennierenrinde produziert. Dieses Hormon ist ein Zwischenprodukt bei der Synthese von Cortisol..

Die Menge an 17-OH-Progesteron steigt im menschlichen Körper unter Stress, psychischem Stress, Angst oder Wut an. Wenn Sie in eine gefährliche Situation geraten, trägt dieses Hormon dazu bei, dass Blut zu den Muskeln und zum Herzen fließt. Er ist auch für die Erhöhung des Blutdrucks und der Arrhythmie verantwortlich..

Die Norm von 17-OH-Progesteron

Die Konzentration von 17-Hydroxyprogesteron im Körper variiert im Laufe des Tages. Die größte Menge an Hormon wird am Morgen beobachtet. Ihr Wert hängt auch vom Alter der Frau und der Dauer des Menstruationszyklus ab..

Die Norm von 17-OH-Progesteron bei Frauen:

  • Follikelphase: 1,25 bis 8,25 nmol / l;
  • Ovulationsperiode: von 0,9 bis 4,25 nmol / l;
  • Lutealphase: von 1,0 bis 11,5 nmol / l.

Während der Schwangerschaft erhöht sich die Hormonmenge im Körper:

  • I-II-Trimester: Der Indikator kann zwischen 3,55 und 20 nmol / l variieren.
  • III Trimester: Der Hormonspiegel steigt an und reicht von 3,75 bis 33,3 nmol / l.

Bei Männern liegt die Norm für 17-On-Progesteron im Bereich von 1,5–6,35 nmol / l.

Analyse auf 17-OH-Progesteron

Um die Menge an 17-OH-Progesteron im Körper zu bestimmen, wird eine spezielle Analyse vorgeschrieben. Morgens wird Blut abgenommen. 8 Stunden vor der Analyse muss die Verwendung von Lebensmitteln, Tee und Kaffee ausgeschlossen werden. Es wird empfohlen, das Rauchen mindestens 2 Stunden vor der festgelegten Zeit aufzugeben. Sie können stilles Wasser trinken, aber nicht mehr als zwei Gläser.

Frauen müssen am 3-5. Tag des Zyklus Blut mit 17-OH-Progesteron spenden. Studien in der zweiten Phase sind unpraktisch, da während dieser Zeit die Menge des Hormons auf natürliche Weise abnimmt.

Indikationen zur Analyse von 17-Hydroxyprogesteron:

  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • gewohnheitsmäßige Fehlgeburt;
  • primäre oder sekundäre Unfruchtbarkeit;
  • Schwangerschaftsplanung;
  • Uterusblutung;
  • prämenstruelles Syndrom;
  • männliches Haar;
  • Schmerzen im Bereich der Brustdrüsen;
  • Hyperplasie der Nebennierenrinde;
  • Überwachung der Behandlung von Nebennierenerkrankungen;
  • Neoplasien im Eierstock.

Bei Säuglingen mit Verdacht auf Nebennierenhyperplasie wird ein Hormontest verschrieben. Mit dieser Pathologie hat das Kind eine Zunahme der Genitalien.

Wenn der Hormonspiegel leicht gesenkt wird, kann er durch Normalisierung des Lebensstils angepasst werden. Zuallererst sollten Sie richtig essen und Lebensmittel in Ihre Ernährung aufnehmen, die eine große Menge Zink enthalten.

Zusätzliche Forschungsmethoden umfassen:

  • Ultraschall (Ultraschall) der Beckenorgane;
  • Ultraschall der Nieren und Nebennieren;
  • Magnetresonanztomographie oder Computertomographie.

Erhöhter 17-OH-Progesteronspiegel

Die Gründe für die erhöhten Spiegel von 17-Hydroxyprogesteron sind:

  • Nebennierenhyperplasie;
  • Nebennierentumoren;
  • Neoplasien im Eierstockbereich;
  • PCO-Syndrom;
  • Einhaltung einer strengen Diät;
  • die Verwendung von Medikamenten, die Progesteron enthalten.

Die Tatsache, dass der Gehalt an 17-OH-Progesteron erhöht ist, kann auf das Auftreten von Akne hinweisen, deren Menge nach Verwendung von Kosmetika nicht abnimmt. Hautausschläge verschwinden von selbst, nachdem sich der Hormonspiegel normalisiert hat. Zu den Symptomen eines Überschusses an 17-OH-Progesteron gehören Menstruationsstörungen, seltene Menstruationsblutungen oder deren völlige Abwesenheit.

Eine Frau hat männliche Haare. Das Haar am Körper wird dick, dunkel, beginnt in Brust, Bauch und Gesicht zu wachsen. Es gibt ein Gefühl der Schwellung der Brustdrüsen und Schmerzen beim Abtasten. Eine Frau nimmt schnell zu, sie hat Probleme mit dem Darm. Auch die unteren Extremitäten schwellen häufig an..

Ein hoher Glukosespiegel im Blut kann auch auf einen Anstieg der Menge an 17-Hydroxyprogesteron hinweisen. Müdigkeit, Migräneattacken und Schwindel treten auf. Es gibt Stimmungsschwankungen, Angstzustände, Panikattacken, Gedächtnisstörungen und Konzentrationsstörungen.

Die Folgen eines erhöhten Hormonspiegels

Wenn der Hormonspiegel längere Zeit von der Norm abweicht, können folgende Konsequenzen auftreten:

  • Typ 2 Diabetes mellitus;
  • Atherosklerose;
  • Herz- und Gefäßerkrankungen;
  • depressive Zustände;
  • psychische Störungen;
  • Magengeschwür;
  • Enzephalopathie;
  • Schlaganfall.

Überschüssiges Hormon wirkt sich negativ auf die Gehirnaktivität aus. Es hemmt die Rezeptoren, die für den Geschmack sowie für einige andere Sinne verantwortlich sind..

Reduziertes 17-OH-Progesteron

Die häufigsten Ursachen für niedrige 17-Hydroxyprogesteronspiegel im Körper sind:

  • Addison-Krankheit;
  • Pseudohermaphroditismus bei Männern;
  • Nebennieren-Insuffizienz.

Bei Frauen ist diese Störung häufiger als bei Männern. Die folgenden Symptome können auf einen verminderten 17-Hydroxyprogesteronspiegel hinweisen:

  • chronische Entzündungsprozesse im Genitalbereich;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Mangel an Eisprung;
  • Unfruchtbarkeit;
  • eine scharfe Stimmungsänderung;
  • Uterusblutung.

Die Menge an 17-OH-Progesteron steigt im menschlichen Körper mit Stress, psychischem Stress, Angst oder Wut an.

Wenn der Hormonspiegel bei einer schwangeren Frau gesenkt wird, können folgende Symptome auftreten:

  • Ziehschmerzen im Unterbauch;
  • erhöhter Tonus der Gebärmutter;
  • vaginaler Ausfluss;
  • Plazentaabbruch.

Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, kann ein Hormonmangel zu einer Fehlgeburt führen.

Wie man den Spiegel von 17-OH-Progesteron erhöht

Um den Hormonspiegel 17-OH-Progesteron wiederherzustellen, werden Arzneimittel verwendet, die Progesteron enthalten. Dies kann ein Mittel zur oralen Verabreichung (in Form von Tabletten) oder zur topischen Anwendung (in Form von Zäpfchen) sein. Es wird nicht empfohlen, sie alleine zu verwenden, da eine falsch gewählte Dosis andere Störungen verursachen kann. Das Medikament und das Behandlungsschema sollten vom Arzt nach einer persönlichen Beratung und nach Erhalt der Testergebnisse verschrieben werden.

Wenn der Hormonspiegel leicht gesenkt wird, kann er durch Normalisierung des Lebensstils angepasst werden. Zuallererst sollten Sie richtig essen und Lebensmittel in Ihre Ernährung aufnehmen, die eine große Menge Zink enthalten:

  • Bohnen;
  • Weizenkleie;
  • Kaninchen- und Hühnerfleisch;
  • Reis;
  • Zitrusfrüchte;
  • einige Beeren - schwarze Johannisbeere, Himbeeren;
  • Feigen.

Es ist auch notwendig, auf Alkohol und Rauchen zu verzichten. Empfohlene moderate Bewegung und gesunder Schlaf.

Wie man 17-OH-Progesteron senkt

Bei einem erhöhten Hormonspiegel hängt die Behandlung davon ab, was genau die Verletzung verursacht hat. Um 17-OH-Progesteron medizinisch zu senken, werden Corticosteroid-Medikamente verwendet. Die Therapiedauer kann 3 bis 6 Monate betragen. Um die Behandlung zu kontrollieren und die Hormonmenge im Blut während des angegebenen Zeitraums zu bestimmen, muss die Analyse wiederholt werden.

Ein hoher Glukosespiegel im Blut kann auch auf einen Anstieg der Menge an 17-Hydroxyprogesteron hinweisen. Müdigkeit, Migräneattacken und Schwindel treten auf..

Für den Fall, dass Neoplasien in den Eierstöcken oder Nebennieren zu Anomalien führen, kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein. In Zukunft ist die Ernennung von Hormonen möglich..

Während der Behandlungsdauer und in der Zukunft ist es notwendig, eine Diät einzuhalten, um einen wiederholten Anstieg des Hormonspiegels zu vermeiden. Die Diät sollte Lebensmittel enthalten, die eine große Menge Ascorbinsäure enthalten:

  • Beeren (Erdbeeren, Kirschen, Hagebutten, schwarze Johannisbeeren);
  • Früchte (Aprikosen, Äpfel);
  • Gemüse (Tomaten, Kohl, Radieschen);
  • Zitrusfrüchte (Zitronen, Mandarinen, Orangen).

Es ist möglich, den Hormonspiegel mit Hilfe von Heilpflanzen zu senken. Der hormonelle Hintergrund einer Frau wird beeinflusst durch:

  • Bor Uterus;
  • Ebereschenblüten und Beeren;
  • Nelkenblüten und Knospen;
  • Karottensamen.

Daraus werden Abkochungen und Tinkturen hergestellt, die über einen langen Zeitraum eingenommen werden müssen.

Ein kurzfristiger Anstieg des 17-On-Progesteronspiegels macht den Körper stärker und widerstandsfähiger, da der Blutfluss zunimmt. Ein anhaltendes hormonelles Ungleichgewicht wirkt sich jedoch nachteilig aus. Daher ist es bei der Identifizierung von Symptomen, die auf einen niedrigen oder zu hohen Hormonspiegel hinweisen, erforderlich, einen Endokrinologen zu konsultieren.

Hormon 17-OH-Progesteron bei Frauen

Trotz der fast identischen Namen sind das Hormon 17-OH und Progesteron unterschiedliche Substanzen..

Normales Progesteron ist ein weibliches Hormon und 17-OH ist ein männliches Hormon. Die Gründe, warum es steigt oder fällt, unterscheiden sich von Faktoren, die zu Fehlfunktionen bei der Synthese von gewöhnlichem Progesteron führen. 17-OH-Progesteron, was es ist und welche Funktionen es im Körper erfüllt, eine wichtige Frage, da viele Menschen es mit dem üblichen Hormon des Corpus luteum verwechseln.

17-OH wird aus Cholesterin synthetisiert und gehört zur Gruppe der Steroide. Tatsächlich ist es jedoch ein Zwischenprodukt der Synthese bestimmter hormoneller Substanzen, bei denen es sich nicht um ein unabhängiges Hormon handelt.

Eine vollständige Untersuchung hormoneller Störungen erfordert eine obligatorische Blutuntersuchung auf OH-Progesteron, einschließlich Differentialdiagnose.

Die Produktion von 17-OH-Progesteron erfolgt durch die Nebennieren, Gonaden, und er ist für die normale sexuelle Funktion verantwortlich, beeinflusst die Aktivität der Fortpflanzungsorgane.

Spiegel von 17-OH-Progesteron

Die Normalwerte dieser hormonellen Substanz können je nach Tageszeit und Alter variieren.

Die chemische Formel von 17-OH-Progesteron

Bevor Sie einen Hormontest durchführen, müssen Sie die folgenden Fakten berücksichtigen:

  1. 17 OH-Progesteron ist normalerweise bei Frauen während der Menstruation sowie während der Schwangerschaft erhöht.
  2. Die maximale Steroidkonzentration wird morgens und die minimale abends ermittelt.
  3. In der Mitte des Menstruationszyklus wird der höchste Hormongehalt im Blut beobachtet..
  4. Sein Niveau kann nach starkem Stress aufgrund von Angst oder einem Gefühl der Gefahr stark ansteigen.

Die Indikatoren für Progesteron 17-OH sind in der folgenden Tabelle aufgeführt:

PrüflingeNmol / lng / ml
Kinder nach der Geburt0,7 - 2,50,22 - 0,70
Kinder nach 6 Monaten0,1 - 2,80,04 - 0,93
Weibliches Geschlecht ab 14 Jahren0,1 - 7,30,03 - 2,40
Weibliches Geschlecht ab 18 Jahren0,2 - 9,00,07 - 2,95
Männliches Geschlecht ab 14 Jahren0,2 - 5,60,08 -1,75
Männliches Geschlecht ab 18 Jahren0,9 - 6,40,30 - 2,05
Schwangerschaft2,5 - 12,50,67 - 4,03

Ergebniswerte

Eine Blutuntersuchung auf 17 OH-Progesteron ergibt normalerweise eines von drei Ergebnissen:

  • Ein normaler Steroidspiegel bedeutet, dass ein hormonelles Ungleichgewicht nicht mit pathologischen Phänomenen in der Nebennierenrinde verbunden ist. Die Norm von 17-OH-Progesteron bei Frauen weist auch auf eine stabile Ovarialaktivität hin.
  • Ein Überschreiten der Hormonnorm kann auf eine Nebennierenrindenhyperplasie, Tumorprozesse und polyzystische Eierstöcke hinweisen. Bei geringfügigen Änderungen der Indikatoren nach oben können nur Fehlfunktionen im Menstruationszyklus auftreten. Solche Testergebnisse werden häufig auch bei Diabetes mellitus erhalten. Wenn 17-OH-Progesteron in der Follikelphase erhöht ist, was durch eine Abnahme der normalen Gesundheit gekennzeichnet ist, kann dies auf eine Schwangerschaft oder eine Pathologie hinweisen.
  • Ein niedriger Progesteronspiegel von 17-OH kann bei Morbus Addison auftreten, und bei Männern weisen solche Indikatoren auf Verstöße bei der Produktion von Progesteron hin, deren Symptom die Bildung eines weiblichen Körpers ist.

Symptome von erhöhtem 17-OH-Progesteron

Niedriger Druck mit erhöhtem 17-OH-Progesteron

Bei einer überschätzten Konzentration der betreffenden Substanz im weiblichen Körper gibt es einige Anzeichen, die nicht übersehen werden können:

  1. Stärkung des Haarwuchses am Körper, Haarwuchs an uncharakteristischen Stellen.
  2. Akne und Mitesser.
  3. Menstruationsunregelmäßigkeiten.
  4. Niedriger Blutdruck.
  5. Verminderte Leistung.
  6. Stimmungsschwankungen.
  7. Übergewicht.
  8. Erhöhtes Schwitzen.
  9. Vollständige Beendigung der Menstruation.
  10. Probleme mit dem Blutzucker.

Wenn Sie den Grund für das hormonelle Ungleichgewicht nicht rechtzeitig herausfinden und beseitigen, treten schwerwiegendere Komplikationen wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Herz- und Gefäßerkrankungen usw. auf..

Einer der hellsten Anzeichen für einen Anstieg von 17-OH sind Pickel im Gesicht, Akne. Und oft werden bei einer umfassenden Untersuchung von Patienten mit solchen Problemen Fehlfunktionen im Hormonsystem festgestellt, insbesondere in Bezug auf Progesteron 17-OH.

Akne aufgrund erhöhter Konzentration des Hormons 17-OH Progesteron

Jede Frau, die ein Kind zur Welt bringen will, muss Blut für Hormone spenden, da Fehlfunktionen in diesem Körpersystem sehr häufig zu Fehlgeburten des Fötus und zu häufigen Fehlgeburten führen.

In einigen Fällen ist die Ursache für Unfruchtbarkeit genau die überschätzten Raten der betreffenden hormonellen Substanz..

Wenn Progesteron 17-OH bei der Planung einer Schwangerschaft erhöht ist, müssen Sie sich zunächst einer Hormontherapie unterziehen, um ein gesundes Baby nicht nur empfangen, sondern auch tragen und gebären zu können.

Therapeutische Maßnahmen

Wenn eine Frau ein hohes Maß an Homon hat, sollte man sich zunächst mit den Ursachen eines solchen Verstoßes befassen, zusätzliche Untersuchungen und Analysen durchführen.

Ohne die genauen Faktoren zu klären, die diese Pathologie ausgelöst haben, ist die Behandlung nicht nur unwirksam, sondern auch unsicher.

Drogen Therapie

Hormonelle Medikamente wie Methylprednisolon, Duphaston, Dexamethason und Prednisolon werden verwendet, um den 17-OH-Spiegel zu senken..

Bei einigen Frauen werden vorzeitige orale Kontrazeptiva gezeigt, z. B. Yarina, Jes usw..

Duphaston zur Senkung des Hormonspiegels 17-OH Progesteron

Beachtung! Hormonelle Arzneimittel haben eine große Anzahl von Kontraindikationen, Nebenwirkungen, daher ist ihre Verabreichung nur nach Anweisung des behandelnden Arztes und in der von ihm empfohlenen Dosierung zulässig. Andernfalls können schwerwiegende Komplikationen auftreten, die ein ernstes Gesundheitsrisiko darstellen..

Nach einer Hormontherapie ist eine leichte Erhöhung des Körpergewichts möglich, da diese Medikamente dazu neigen, Wasser im Körper zu halten. Bei richtiger Dosierung treten keine anderen Nebenwirkungen auf.

Wie das Arzneimittel einzunehmen ist, entscheidet der Arzt anhand der Symptome der Pathologie sowie anhand der Phasen des Menstruationszyklus. Das Wichtigste für den Patienten ist, die gleichen Zeitintervalle zwischen den Pillen einzuhalten, die nicht immer von den Zeiträumen der Nahrungsaufnahme abhängen sollten. Das heißt, Sie können sowohl vor als auch nach dem Essen Medikamente trinken.

Volksmethoden

Alternative Medizin kann durch alternative Medizin ergänzt werden, von denen sich einige als die wirksamste und sicherste erwiesen haben..

Wir sprechen von Abkochungen und Infusionen von Heilpflanzen, die sich positiv auf das Hormonsystem und den gesamten Organismus auswirken.

Abkochung von Himbeerblättern zur Reduzierung der Konzentration des Hormons 17-OH Progesteron

Die beliebtesten Rezepte:

  • Nehmen Sie die Früchte des Stocks, gießen Sie kochendes Wasser darüber und bestehen Sie zwei Stunden lang darauf. Dreimal täglich oral einnehmen.
  • Mahlen Sie die Wurzeln der Baikal Scutellaria, legen Sie sie in ein Glasgefäß und gießen Sie sie mit Alkohol ein. Einen Monat an einem dunklen Ort lagern. Erhalten Sie die Tinktur zweimal täglich für 15 Tropfen.
  • Trinken Sie einen Sud aus Himbeerblättern, Sie können den üblichen schwarzen Tee und Kaffee komplett ersetzen.
  • Gießen Sie den roten Pinsel mit Wodka, decken Sie ihn ab und bestehen Sie ihn 30 Tage lang an einem dunklen Ort. Dreimal täglich vor den Mahlzeiten einen Teelöffel verwenden.
  • Kaufen Sie in der Apotheke oder bereiten Sie sich einseitig eine Alkoholtinktur von Ortilia zu, nehmen Sie mehrmals täglich 10-15 Tropfen.
  • Akzeptieren Sie Nahrungsergänzungsmittel auf Zwergpalmenbasis.

Andere nützliche Kräuter sind Traubensilberkerze oder Tsimitsifuga sowie Süßholz, Astragaluswurzel, Wegerichsamen, Yamswurzeln, Disteln, Pfingstrosen usw..

Es ist sehr nützlich für Frauen mit erhöhtem 17-OH, Vitaminkomplexe zu trinken, die Zink, B-Vitamine enthalten.

Wenn Blutuntersuchungen auf 17-OH-Progesteron verschrieben werden

Diese Studie wird normalerweise bei der Planung einer Empfängnis eines Babys sowie während der Schwangerschaft durchgeführt, wenn eine Frau zu hohem Blutdruck und Schwellungen neigt..

Weitere Indikationen zur Analyse:

  1. Verdacht auf Unfruchtbarkeit.
  2. Anzeichen eines Ovarialtumors.
  3. Pathologische Prozesse in den Nebennieren.
  4. Unangemessene Uterusblutungen.
  5. Monatliche Zyklusstörungen.
  6. Häufige Stimmungsschwankungen.
  7. Schmerzen in den Brustdrüsen.

Eine Analyse dieses Hormons ist am dritten oder vierten Tag nach Beginn der Menstruation erforderlich.

Wenn die Studie an einem Kind durchgeführt wird, besteht die Hauptbedingung hier darin, morgens auf nüchternen Magen Blut zu spenden.

Verbot von scharfen Speisen, Süßigkeiten und schwarzem Kaffee, bevor Hormontests durchgeführt werden

Grundregeln für die Prüfungsvorbereitung:

  • Verweigern Sie Süßigkeiten, scharfes Essen, schwarzen Tee und Kaffee zwei oder drei Tage vor der erwarteten Blutspende.
  • Frühstücken Sie am Untersuchungstag nicht.
  • Führen Sie einen ruhigen Lebensstil, überarbeiten Sie nicht und werden Sie nicht nervös, bevor Sie das Labor besuchen.
  • Schließen Sie das Rauchen von Alkohol und Zigaretten vor dem Testen aus.

Vorbehaltlich dieser Regeln sind die Ergebnisse so zuverlässig wie möglich..

Fazit

Verschiedene hormonelle Ungleichgewichte werden häufig zu Ursachen für die Entwicklung schwerwiegender Pathologien. Daher wird empfohlen, regelmäßig von einem Arzt untersucht zu werden, um Krankheiten rechtzeitig zu erkennen und in einem frühen Stadium zu heilen.