17-OH-Progesteron: Was ist das, die Norm und Abweichungen davon

17-OH-Progesteron ist ein Steroidhormon, das aus Progesteron und 17-Hydroxypregnenolon synthetisiert wird. Es wird vom Corpus luteum der Eierstöcke und der Nebennierenrinde produziert. Dieses Hormon ist ein Zwischenprodukt bei der Synthese von Cortisol..

Die Menge an 17-OH-Progesteron steigt im menschlichen Körper unter Stress, psychischem Stress, Angst oder Wut an. Wenn Sie in eine gefährliche Situation geraten, trägt dieses Hormon dazu bei, dass Blut zu den Muskeln und zum Herzen fließt. Er ist auch für die Erhöhung des Blutdrucks und der Arrhythmie verantwortlich..

Die Norm von 17-OH-Progesteron

Die Konzentration von 17-Hydroxyprogesteron im Körper variiert im Laufe des Tages. Die größte Menge an Hormon wird am Morgen beobachtet. Ihr Wert hängt auch vom Alter der Frau und der Dauer des Menstruationszyklus ab..

Die Norm von 17-OH-Progesteron bei Frauen:

  • Follikelphase: 1,25 bis 8,25 nmol / l;
  • Ovulationsperiode: von 0,9 bis 4,25 nmol / l;
  • Lutealphase: von 1,0 bis 11,5 nmol / l.

Während der Schwangerschaft erhöht sich die Hormonmenge im Körper:

  • I-II-Trimester: Der Indikator kann zwischen 3,55 und 20 nmol / l variieren.
  • III Trimester: Der Hormonspiegel steigt an und reicht von 3,75 bis 33,3 nmol / l.

Bei Männern liegt die Norm für 17-On-Progesteron im Bereich von 1,5–6,35 nmol / l.

Analyse auf 17-OH-Progesteron

Um die Menge an 17-OH-Progesteron im Körper zu bestimmen, wird eine spezielle Analyse vorgeschrieben. Morgens wird Blut abgenommen. 8 Stunden vor der Analyse muss die Verwendung von Lebensmitteln, Tee und Kaffee ausgeschlossen werden. Es wird empfohlen, das Rauchen mindestens 2 Stunden vor der festgelegten Zeit aufzugeben. Sie können stilles Wasser trinken, aber nicht mehr als zwei Gläser.

Frauen müssen am 3-5. Tag des Zyklus Blut mit 17-OH-Progesteron spenden. Studien in der zweiten Phase sind unpraktisch, da während dieser Zeit die Menge des Hormons auf natürliche Weise abnimmt.

Indikationen zur Analyse von 17-Hydroxyprogesteron:

  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • gewohnheitsmäßige Fehlgeburt;
  • primäre oder sekundäre Unfruchtbarkeit;
  • Schwangerschaftsplanung;
  • Uterusblutung;
  • prämenstruelles Syndrom;
  • männliches Haar;
  • Schmerzen im Bereich der Brustdrüsen;
  • Hyperplasie der Nebennierenrinde;
  • Überwachung der Behandlung von Nebennierenerkrankungen;
  • Neoplasien im Eierstock.

Bei Säuglingen mit Verdacht auf Nebennierenhyperplasie wird ein Hormontest verschrieben. Mit dieser Pathologie hat das Kind eine Zunahme der Genitalien.

Wenn der Hormonspiegel leicht gesenkt wird, kann er durch Normalisierung des Lebensstils angepasst werden. Zuallererst sollten Sie richtig essen und Lebensmittel in Ihre Ernährung aufnehmen, die eine große Menge Zink enthalten.

Zusätzliche Forschungsmethoden umfassen:

  • Ultraschall (Ultraschall) der Beckenorgane;
  • Ultraschall der Nieren und Nebennieren;
  • Magnetresonanztomographie oder Computertomographie.

Erhöhter 17-OH-Progesteronspiegel

Die Gründe für die erhöhten Spiegel von 17-Hydroxyprogesteron sind:

  • Nebennierenhyperplasie;
  • Nebennierentumoren;
  • Neoplasien im Eierstockbereich;
  • PCO-Syndrom;
  • Einhaltung einer strengen Diät;
  • die Verwendung von Medikamenten, die Progesteron enthalten.

Die Tatsache, dass der Gehalt an 17-OH-Progesteron erhöht ist, kann auf das Auftreten von Akne hinweisen, deren Menge nach Verwendung von Kosmetika nicht abnimmt. Hautausschläge verschwinden von selbst, nachdem sich der Hormonspiegel normalisiert hat. Zu den Symptomen eines Überschusses an 17-OH-Progesteron gehören Menstruationsstörungen, seltene Menstruationsblutungen oder deren völlige Abwesenheit.

Eine Frau hat männliche Haare. Das Haar am Körper wird dick, dunkel, beginnt in Brust, Bauch und Gesicht zu wachsen. Es gibt ein Gefühl der Schwellung der Brustdrüsen und Schmerzen beim Abtasten. Eine Frau nimmt schnell zu, sie hat Probleme mit dem Darm. Auch die unteren Extremitäten schwellen häufig an..

Ein hoher Glukosespiegel im Blut kann auch auf einen Anstieg der Menge an 17-Hydroxyprogesteron hinweisen. Müdigkeit, Migräneattacken und Schwindel treten auf. Es gibt Stimmungsschwankungen, Angstzustände, Panikattacken, Gedächtnisstörungen und Konzentrationsstörungen.

Die Folgen eines erhöhten Hormonspiegels

Wenn der Hormonspiegel längere Zeit von der Norm abweicht, können folgende Konsequenzen auftreten:

  • Typ 2 Diabetes mellitus;
  • Atherosklerose;
  • Herz- und Gefäßerkrankungen;
  • depressive Zustände;
  • psychische Störungen;
  • Magengeschwür;
  • Enzephalopathie;
  • Schlaganfall.

Überschüssiges Hormon wirkt sich negativ auf die Gehirnaktivität aus. Es hemmt die Rezeptoren, die für den Geschmack sowie für einige andere Sinne verantwortlich sind..

Reduziertes 17-OH-Progesteron

Die häufigsten Ursachen für niedrige 17-Hydroxyprogesteronspiegel im Körper sind:

  • Addison-Krankheit;
  • Pseudohermaphroditismus bei Männern;
  • Nebennieren-Insuffizienz.

Bei Frauen ist diese Störung häufiger als bei Männern. Die folgenden Symptome können auf einen verminderten 17-Hydroxyprogesteronspiegel hinweisen:

  • chronische Entzündungsprozesse im Genitalbereich;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Mangel an Eisprung;
  • Unfruchtbarkeit;
  • eine scharfe Stimmungsänderung;
  • Uterusblutung.

Die Menge an 17-OH-Progesteron steigt im menschlichen Körper mit Stress, psychischem Stress, Angst oder Wut an.

Wenn der Hormonspiegel bei einer schwangeren Frau gesenkt wird, können folgende Symptome auftreten:

  • Ziehschmerzen im Unterbauch;
  • erhöhter Tonus der Gebärmutter;
  • vaginaler Ausfluss;
  • Plazentaabbruch.

Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, kann ein Hormonmangel zu einer Fehlgeburt führen.

Wie man den Spiegel von 17-OH-Progesteron erhöht

Um den Hormonspiegel 17-OH-Progesteron wiederherzustellen, werden Arzneimittel verwendet, die Progesteron enthalten. Dies kann ein Mittel zur oralen Verabreichung (in Form von Tabletten) oder zur topischen Anwendung (in Form von Zäpfchen) sein. Es wird nicht empfohlen, sie alleine zu verwenden, da eine falsch gewählte Dosis andere Störungen verursachen kann. Das Medikament und das Behandlungsschema sollten vom Arzt nach einer persönlichen Beratung und nach Erhalt der Testergebnisse verschrieben werden.

Wenn der Hormonspiegel leicht gesenkt wird, kann er durch Normalisierung des Lebensstils angepasst werden. Zuallererst sollten Sie richtig essen und Lebensmittel in Ihre Ernährung aufnehmen, die eine große Menge Zink enthalten:

  • Bohnen;
  • Weizenkleie;
  • Kaninchen- und Hühnerfleisch;
  • Reis;
  • Zitrusfrüchte;
  • einige Beeren - schwarze Johannisbeere, Himbeeren;
  • Feigen.

Es ist auch notwendig, auf Alkohol und Rauchen zu verzichten. Empfohlene moderate Bewegung und gesunder Schlaf.

Wie man 17-OH-Progesteron senkt

Bei einem erhöhten Hormonspiegel hängt die Behandlung davon ab, was genau die Verletzung verursacht hat. Um 17-OH-Progesteron medizinisch zu senken, werden Corticosteroid-Medikamente verwendet. Die Therapiedauer kann 3 bis 6 Monate betragen. Um die Behandlung zu kontrollieren und die Hormonmenge im Blut während des angegebenen Zeitraums zu bestimmen, muss die Analyse wiederholt werden.

Ein hoher Glukosespiegel im Blut kann auch auf einen Anstieg der Menge an 17-Hydroxyprogesteron hinweisen. Müdigkeit, Migräneattacken und Schwindel treten auf..

Für den Fall, dass Neoplasien in den Eierstöcken oder Nebennieren zu Anomalien führen, kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein. In Zukunft ist die Ernennung von Hormonen möglich..

Während der Behandlungsdauer und in der Zukunft ist es notwendig, eine Diät einzuhalten, um einen wiederholten Anstieg des Hormonspiegels zu vermeiden. Die Diät sollte Lebensmittel enthalten, die eine große Menge Ascorbinsäure enthalten:

  • Beeren (Erdbeeren, Kirschen, Hagebutten, schwarze Johannisbeeren);
  • Früchte (Aprikosen, Äpfel);
  • Gemüse (Tomaten, Kohl, Radieschen);
  • Zitrusfrüchte (Zitronen, Mandarinen, Orangen).

Es ist möglich, den Hormonspiegel mit Hilfe von Heilpflanzen zu senken. Der hormonelle Hintergrund einer Frau wird beeinflusst durch:

  • Bor Uterus;
  • Ebereschenblüten und Beeren;
  • Nelkenblüten und Knospen;
  • Karottensamen.

Daraus werden Abkochungen und Tinkturen hergestellt, die über einen langen Zeitraum eingenommen werden müssen.

Ein kurzfristiger Anstieg des 17-On-Progesteronspiegels macht den Körper stärker und widerstandsfähiger, da der Blutfluss zunimmt. Ein anhaltendes hormonelles Ungleichgewicht wirkt sich jedoch nachteilig aus. Daher ist es bei der Identifizierung von Symptomen, die auf einen niedrigen oder zu hohen Hormonspiegel hinweisen, erforderlich, einen Endokrinologen zu konsultieren.

17-he Progesteron ist in der Follikelphase erhöht

17-OH-Progesteron ist wichtig für die Gesundheit von Frauen. Seine Synthese erfolgt wie DHEA hauptsächlich in den Nebennieren unter dem Einfluss bestimmter Enzyme. Wofür ist das Hormon Progesteron 17-OH bei Frauen verantwortlich? Zunächst während des Menstruationszyklus. 17-OH-Progesteron liefert die Produktion in der richtigen Menge an Androstendion und Cortisol. Wie Prolaktin beeinflusst es auch die Fortpflanzung von Frauen und den erfolgreichen Verlauf der Schwangerschaft.

Warum steigt 17-OH in der Follikelphase?

Spezialisten müssen sich häufig mit einer Situation auseinandersetzen, in der 17-OH-Progesteron in der Follikelphase erhöht ist. Die Analyse wird zur Behandlung von Störungen verschrieben, die die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen. Es kann mit einem vorbeugenden Zweck durchgeführt werden. Ein leichter Anstieg des Hormons macht Fachleuten keine Sorgen. Normalerweise ist 17-OH während der Schwangerschaft sowie ab der Mitte der Lutealphase des Zyklus erhöht.

Ein schwerwiegender Anstieg dieses Hormons wird bei folgenden Zuständen und Krankheiten beobachtet:

  • Nebennieren- und Eierstockneoplasmen;
  • Angeborene Hyperplasie der Nebennierenrinde;
  • Störungen des Monatszyklus;

Wenn Frauen Progesteron erhöht haben, müssen die Gründe geklärt werden. In der Jugend können solche Hormonsprünge zu Hirsutismus führen, wenn Mädchen übermäßiges Haar haben. Frauen, die eine Empfängnis planen, wird empfohlen, den 17-OH-Wert von Progesteron zu kontrollieren, da seine Anreicherung im Körper zur aktiven Synthese von Testosteron führt, was eine Gefahr einer Fehlgeburt, eines Verblassens der Schwangerschaft und anderer unangenehmer Folgen hervorrufen kann.

Merkmale der Analyse

Es wird empfohlen, den Hormonspiegel während der Labordiagnostik streng morgens zu bestimmen, wenn sein Spiegel erhöht ist. Diagnose zu Beginn des weiblichen Zyklus. Zu anderen Zeiten ist die Studie nicht informativ. Die Analyse erfolgt vor den Mahlzeiten. Am Vorabend sollte kein Stress auftreten, da dies sonst die Hormonmenge im Blut beeinflusst.

In Stresssituationen mit dem Auftreten eines Angstgefühls steigt der 17-OH-Progesteronspiegel an, ohne den kein Cortisol produziert wird.

Cortisol wiederum reguliert die Energiebilanz und gibt Kraft, um mit Überraschungen, insbesondere mit Stress, umzugehen. Daher muss die Bestimmung des realen 17-OH-Progesteronspiegels in einem gleichmäßigen psychoemotionalen Zustand erfolgen. Erfahrungen und Ängste sind einige Tage vor dem erwarteten Tag der Studie kontraindiziert.

Die Progesteronrate ist bei Frauen in verschiedenen Phasen des weiblichen Zyklus unterschiedlich. Der Maximalwert wird morgens beobachtet, tagsüber nimmt der Hormonspiegel normalerweise ab.

Die Analyse wird hauptsächlich bei Verdacht auf Hyperplasie der Nebennierenrinde und bei weiblicher Unfruchtbarkeit verschrieben. Mit der Diagnose können Sie die richtige Diagnose stellen und ein Behandlungsschema auswählen. Einige Experten empfehlen die Durchführung einer Studie für alle Frauen, deren Pläne eine frühe Konzeption haben, insbesondere wenn in der Vergangenheit Fehlgeburten, Fehlgeburten und Fälle von Frühgeburten aufgetreten sind.

Symptome eines erhöhten 17-OH-Progesteronspiegels

Da 17-OH-Progesteron im Wesentlichen ein Steroid ist, treten mit seiner Zunahme Symptome von Hirsutismus auf - eine raue Stimme, vermehrtes Körperhaar, eine Veränderung der Struktur der Figur. Die Menstruation tritt nicht auf oder geht mit Unregelmäßigkeiten einher. Es ist unmöglich, diese Zeichen nicht zu bemerken.

Wenn das Haar stark wächst, insbesondere vor dem Hintergrund von Problemen mit der Empfängnis und dem Durchbrechen des Zyklus, lehnen Sie die Hilfe von Ärzten nicht ab. Sie werden die notwendigen diagnostischen Verfahren durchführen und eine wirksame Behandlung verschreiben. Die Korrektur erhöhter Hormonspiegel muss rechtzeitig beginnen, bis irreversible gesundheitliche Auswirkungen auftreten..

Ein Anstieg des 17-OH-Progesterons wirkt sich negativ auf den Hautzustand aus - es kann durch die aktive Talgproduktion übermäßig fettig werden. Dies führt zur Vermehrung infektiöser Krankheitserreger und zur Bildung einer Entzündungsreaktion in Form von Akne und Akne.

Die Anreicherung von 17-OH-Progesteron droht immer, Testosteron - das männliche Sexualhormon - und Cortisol zu erhöhen. Ein starker Anstieg des Energieverbrauchs kann zum Verbrauch aller Körperressourcen und zur Schwächung der Immunität führen. Daher ist es notwendig, kompetent und rechtzeitig mit einem hohen Gehalt an 17-OH zu konkurrieren. Die Einnahme von Selbstmedikamenten ist äußerst unerwünscht, da die Einnahme von Hormonen und anderen schwerwiegenden Medikamenten ohne fachliche Überwachung gefährlich sein kann und dies häufig zu einer Zunahme der pathologischen Manifestationen der Krankheit führt.

Behandlungsmerkmale

Frauen mit erhöhtem Progesteron benötigen eine hormonelle Korrektur. Am häufigsten verschreiben Ärzte Methylprednisolon (metipred), in Gegenwart von Zysten verschreiben Spezialisten Duphaston für mehrere Zyklen. Manchmal reicht es aus, orale Kontrazeptiva zu verwenden, um die Situation zu normalisieren. Das Behandlungsschema und bestimmte Medikamente werden nur vom Arzt ausgewählt. Er war es, der alle Merkmale des Fortpflanzungssystems von Frauen kannte, die Ergebnisse von Studien. Auf diese Weise können Sie das wirksamste Medikament für einen bestimmten Patienten auswählen..

Ist es möglich, Progesteron durch Volksmethoden zu reduzieren?

Vermindertes Progesteron durch Volksmethoden ist bei Frauen im gebärfähigen Alter beliebt. Oft schafft dieses Problem Hindernisse für den Verlauf der Schwangerschaft, insbesondere wenn zusätzlich eine Polyzystose festgestellt wird. Volksheilmittel haben eine hormonelle Aktivität, insbesondere eine antiandrogene Wirkung, die den Testosteronspiegel senkt.

Eine der wirksamsten Anti-Androgen-Pflanzen ist die Zwergpalme. Aus ihm werden Extrakte und Nahrungsergänzungsmittel hergestellt, die für polyzystische und hohe 17-OH-Progesteronspiegel verschrieben werden. Die Zwergpalme lindert zusätzlich die Entzündungssymptome der inneren Geschlechtsorgane, wirkt abschwellend und vasoprotektiv. Frauen wird empfohlen, den Extrakt in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus zu verwenden, wenn der Spiegel dieses Hormons erhöht ist..

Traubensilberkerze (Tsimitsifuga) hat eine ausgeprägte antiandrogene Wirkung. Diese mehrjährige Pflanze reduziert die Manifestationen von Hirsutismus bei Frauen, die Störungen im Verhältnis von Hormonen und einem konstant hohen Testosteronspiegel aufweisen. Pflanzen wie Lakritz und ausweichende Pfingstrosen wirken ebenfalls antiandrogen..

Durch die gemeinsame Anwendung kann die Gesundheit von Frauen erheblich verbessert und die Manifestation von Mastopathie, Myomen, polyzystischen und anderen durch hormonelle Störungen hervorgerufenen Krankheiten verringert werden. Pfingstrose und Lakritz reduzieren die Schwere des Hirsutismus.

Frauen mit hormonellen Störungen und hohem Progesteronspiegel wird empfohlen, Vitamine mit Zink zu verwenden. Zink ist ein starkes natürliches Antiandrogen, das die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron verlangsamt oder blockiert. Um eine maximale antiandrogene Wirkung zu erzielen, wird empfohlen, Zink mit B-Vitaminen zu kombinieren..

17-OH-Progesteron

Lesezeit: min.

17 oh Progesteron ist ein Sexualhormon, das in der männlichen und weiblichen Bevölkerung von der Nebennierenrinde aktiv gebildet wird. Bei Frauen wird es aktiv in der zweiten Phase des normalen Menstruationszyklus oder bei Vorhandensein einer mit den Nebennieren verbundenen Pathologie gebildet. Es beeinflusst die Regelmäßigkeit der Menstruation und ist besonders wichtig, wenn es um die Vorbereitung auf eine Schwangerschaft geht.

17 oh Progesteron oder Hydroxyprogesteron: Hormoninformation

17 OH-Progesteron, oder in der Literatur unter dem Namen Hydroxyprogesteron zu finden, wird im Körper jeder Person gebildet, seine Menge hängt jedoch von der Tages- oder Nachtzeit ab, zu der die Studie durchgeführt wird. Das maximale Niveau kann morgens und das niedrigste nachts beobachtet werden..

Hydroxyprogesteron (17 oh Progesteron) hängt von der Menstruationsphase ab. In der ersten Phase wird es von den Eierstöcken produziert und sein Blutgehalt ist minimal. Wenn die zweite Phase auftritt, steigt der Hormonspiegel (am meisten während des Eisprungs) und bleibt während der gesamten zweiten Phase auf dem gleichen Niveau.

Im Falle einer Schwangerschaft steigt der Spiegel dieses Hormons an, und wenn nicht, normalisiert sich der Spiegel zu Beginn der ersten Phase wieder..

Blutnorm

17 oh Progesteron normal bei Frauen nach 17 Jahren - 0,07-2,90 ng / ml

17 oh Progesteron: normal für die Phasen des Ovarial-Menstruations-Zyklus.

Follikelphase - 0,07 - 0,80 ng / ml

Lutealphase - 0,30 - 2,90 (20 - 22 Tage) ng / ml

Norm 17 oh Progesteron bei Frauen in Position.

17 oh Progesteron während der Schwangerschaft - 0,66 - 4,0 ng / ml

  • Das erste Schwangerschaftstrimester - 1,3-3,0 ng / ml;
  • Zweites Schwangerschaftstrimester - 2,0-5,0 ng / ml;
  • Drittes Schwangerschaftstrimester - 5,0-8,3 ng / ml;

Hydroxyprogesteron beginnt bereits während der intrauterinen Entwicklung zu produzieren und während dieser Lebensphase eines jungen Menschen den maximalen Konzentrationseffekt (dies sind etwa 11 Wochen intrauteriner Entwicklung), dann sinkt der Hormonspiegel so weit wie möglich. Dies geschieht in der ersten Lebenswoche. Der Hormongehalt steigt nur während der Pubertät an und bleibt dann in einer Pore, wenn der Hormongehalt stabil wird.

Analyse von 17 oh Progesteron

Es gibt bestimmte Symptome, die manipuliert werden müssen, wie z. B. das Testen auf 17 Oh Progesteron.

  • Erhöhtes Haarwachstum in atypischen Bereichen (Gesicht, innere Oberschenkel, weiße Linie des Bauches;
  • In Abwesenheit einer Schwangerschaft von mehr als einem Jahr mit ungeschütztem Geschlechtsverkehr oder bei Verdacht auf Hormonversagen;
  • Mit unregelmäßigen Perioden oder deren völliger Abwesenheit;
  • Wenn Kinder bei der Untersuchung durch einen Kinderarzt eine Zunahme und Schwellung der Brustdrüsen und eine Hypertrophie (Zunahme) der äußeren Geschlechtsorgane feststellen (möglicherweise haben wir es mit Problemen in den Nebennieren zu tun);
  • Mit hormonellem Versagen bei Männern und Frauen;
  • Bei der Einnahme von Steroidmedikamenten zur Behandlung der Nebennierenrinde als Kontrolle;
  • Bei Verdacht auf Eierstock- und Nebennierentumoren.

17 oh Progesteron bei Einnahme

Für die Forschung wird venöses Blut verwendet. Für korrekte und genaue Informationen ist eine Analyse auf nüchternen Magen erforderlich. Die letzte Mahlzeit sollte mindestens 8 Stunden vor der Blutspende erfolgen. Männer und Kinder haben keinen grundsätzlichen Unterschied, wann sie Sexualhormon einnehmen sollen. Für eine Frau ist dies von grundlegender Bedeutung. Richtig vom 3. bis 5. Tag des Menstruationszyklus einnehmen. Häufig ist die Tatsache, dass jeder es morgens einnehmen muss (Kinder, Männer, Frauen).

Interpretation der Ergebnisse

17 oh Progesteron ist erhöht, normalerweise bei Babys, die vorzeitig geboren werden. Dies ist eine akzeptable Norm, aus dem einfachen Grund, dass er nach dem Aufkommen von 1-2 Wochen wieder normal wird. Wenn dies nicht geschieht und dieses Hormon in einem höheren Alter zunimmt, muss bei der Arbeit der Nebennieren nach einer Pathologie gesucht werden.

  • Bildung der Gliedmaßen oder Nebennieren;
  • Bei der Einnahme von Hormonen tritt eine Reaktion des Organismus auf;
  • Bei der Geburt Verdickung der Nebennierenrinde;
  • Beeinträchtigte Nebennierenfunktion;

Klinisch manifestiert sich durch übermäßiges Haarwachstum ähnlich dem Haarwuchs bei Männern (Gesicht, Brust, innere Oberschenkel, weiße Linie des Bauches), fettiger Haut, Menstruation, Akne, gestörter Glukose..

Unbehandelt kann sich der Zustand verschlechtern. Diabetes mellitus, ein Anstieg des Blutdrucks, Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System entwickeln sich, Untersuchung erhöht den Cholesterinspiegel.

Bei einer gynäkologischen Erkrankung wie Ovarialsklerozystose ist Hydroxyprogesteron (17 Oh Progesteron) erhöht.

Um den Progesteronspiegel zu senken, wird empfohlen, Hormone wie Dexamethason oder Methylprednisolon zu trinken. Nur mit der richtigen Behandlung sinkt der Hormonspiegel und die Körperfunktionen normalisieren sich. Bitte beachten Sie, dass Frauen während der Behandlung mit diesen Hormonen eine Gewichtszunahme feststellen. Der Grund dafür ist, dass aufgrund dieser Flüssigkeit Flüssigkeit in den Zellen zurückgehalten wird. Wenn sie aufgehoben wird, wird das Gewicht wieder normal. Medikamente müssen nach den Mahlzeiten eingenommen werden, um Probleme mit dem Verdauungssystem zu vermeiden. Wenn sie auf die Behandlung von Unfruchtbarkeit abzielen, kann der Kurs 3 bis 6 Monate dauern. Gleichzeitig wird der Gehalt an 17 Oh Progesteron 60 Tage nach Beginn des Arzneimittels überwacht. Dies geschieht, um zu verstehen, ob die Behandlung fortgesetzt werden soll oder ob die Behandlung geholfen hat.

Um das Hormon zu reduzieren, kann Prednisolon auch sowohl in Tablettenform als auch in Form von Injektionen eingenommen werden. Es hängt alles vom Wunsch der Frau und der Schwere der Krankheit ab..

Eine andere Methode zur Reduktion ist die Verwendung pflanzlicher Antiandrogene. Dazu gehören verschiedene Kräuterpräparate, zum Beispiel:

  • Grüner Tee
  • Brennnessel (Blätter und Wurzel);
  • Maryin Wurzel;

Wie bereits erwähnt, ist 17 oh Progesteron bei Frauen mit sklerozystischem Eierstock erhöht. Die Hormontherapie ist nur die erste Stufe der Behandlung. Wenn es nicht funktioniert, werden orale Kontrazeptiva mit antiandrogener Wirkung verschrieben. Die Rezeption kann 3 bis 9 Monate dauern. Als nächstes abbrechen und auf Überstimulation der Eierstöcke und Eiertrag hoffen. Wenn dies fehlschlägt, gibt es mindestens zwei weitere Methoden:

  1. Stimulation des Eisprungs mit Clostilbegit;
  2. Laparoskopie. Bilaterale Eierstockbohrung.

7 oh Progesteron gesenkt

17 oh Progesteron gesenkt: Ursachen der Pathologie.

Die Senkung dieses Hormons ist ein paar Gründe. Das kann sein:

  1. Angeborene Insuffizienz der Nebennierenrinde,
  2. Addison-Krankheit,
  3. Falscher Hermaphroditismus ist möglich

In Ermangelung einer adäquaten Diagnose bei Frauen reagiert der Körper nicht auf eine Schwangerschaft vor dem Hintergrund niedriger Hormonspiegel im Blut, weiß nicht, dass eine Schwangerschaft vorliegt, und es kann zu einer spontanen Abtreibung kommen.

17 oh Progesteron, während der Schwangerschaft hängt die Norm davon ab, in welchem ​​Trimester eine Blutuntersuchung auf Hormongehalt durchgeführt wurde. Erinnern Sie sich an die Regeln:

  • Das erste Schwangerschaftstrimester - 1,3-3,0 ng / ml;
  • Zweites Schwangerschaftstrimester - 2,0-5,0 ng / ml;
  • Drittes Schwangerschaftstrimester - 5,0-8,3 ng / ml;

Was tun, wenn 17 Oh Progesteron während der Schwangerschaft erhöht ist? Wenn Sie während der Untersuchung bei einer schwangeren Frau Veränderungen im Gehalt dieses Hormons festgestellt haben (Anstieg), ist es dringend erforderlich, mit der Therapie zu beginnen, da dies schwerwiegende Folgen haben kann, wie z.

  1. Ablösung einer normal gelegenen Plazenta;
  2. Abnormale Uterusblutungen;
  3. Die Bildung von retrochoriellen Hämatomen;
  4. Bedrohung durch Frühgeburt;
  5. Spontane Abtreibungen zu verschiedenen Zeiten.

Bei der erstmaligen Identifizierung hormoneller Störungen ist es notwendig, den Gehalt an Sexualhormon im Blut monatlich zu überwachen, um die Verschlechterung und das Auftreten von Problemen mit der Entwicklung und Funktion der Plazenta nicht zu verpassen.

Eine große Wahrscheinlichkeit während der Schwangerschaft und der Nachweis hoher Hormonspiegel sind gutartige Tumoren der Eierstöcke und Nebennieren. Wenn sie entdeckt werden, ist die einzige Möglichkeit, Mutter und Kind zu retten, eine chirurgische Behandlung, bei der der Tumor entfernt wird. Das Organ bleibt erhalten.

Wenn 17-OH-Progesteron während der Schwangerschaft signifikant reduziert wird, ist dies ein Zeichen dafür, dass die Schwangerschaft gestoppt wurde oder sich außerhalb der Gebärmutterhöhle befindet. Auf verschiedenen Websites finden Sie Tabellen, in denen Sie anhand der Schwangerschaftswoche feststellen können, ob Sie normal sind oder dringend einen Spezialisten konsultieren müssen.

Nach dem Nachweis einer hohen Konzentration an Progesteron 17 OH muss einige Zeit von Spezialisten überwacht werden. Dies ist entweder eine Tagesbetreuung oder eine stationäre Behandlung. Die Frau ist vollständig untersucht und ihr werden konservative Medikamente mit hormonellen Medikamenten verschrieben. Metipred - nach internationalen Standards beginnen sie, es in einer Dosierung von ¼ Tabletten pro Tag zu verwenden, und so werden sie am Tag danach zweimal pro Woche in das Regime und dann in eine Erhaltungsdosis überführt. Die Dosis und die Anzahl der Dosen werden vom Arzt je nach Schweregrad des Verlaufs individuell ausgewählt. Als nächstes wird die Steuerung durchgeführt. Während der Verabreichung von Medikamenten - 17 Oh Progesteron - sollte die Norm der Dauer Ihrer Schwangerschaft entsprechen.

Nachdem die Behandlung abgeschlossen ist und sich das Sexualhormon wieder normalisiert hat, ist es notwendig, den Hormonspiegel jeden Monat zu kontrollieren, richtig zu essen, an der frischen Luft zu gehen, etwa 7-8 Stunden am Tag zu schlafen und die körperliche Aktivität einzuschränken.

In Online-Artikeln gibt es ein Thema über die alternative Behandlung von Kräutern mit Störungen von 17 OH-Progesteron. Sie können verschiedene Kräuter einnehmen, aber eine kompetente medizinische Behandlung durch einen Geburtshelfer-Gynäkologen ist erforderlich. Ignorieren Sie dies nicht, um Probleme im späteren Leben zu vermeiden. Schließlich sind Sie nicht nur für Ihre Gesundheit verantwortlich, sondern auch für die Gesundheit Ihres ungeborenen Kindes.

Was ist 17 HE Progesteron: die Norm bei Frauen

17 er Progesteron - ein wichtiges Hormon im weiblichen Körper. Dank Oxyprogesteron hat eine Frau die Möglichkeit, Kinder zu bekommen, ist sexuell angezogen und ihre Menstruation verläuft nach einem bestimmten Zyklus. Abweichungen von der Norm 17 oh Progesteron charakterisieren Störungen im Fortpflanzungs- und Hormonsystem von Frauen.

Produktbeschreibung

Progesteron - was ist das? Dieses Steroidhormon ist an der Synthese von Cortisol beteiligt, einem der Haupthormone im menschlichen Körper..

Während der Pubertät wird von den Nebennieren eine große Menge Oxyprogesteron produziert.

Es ist von Geburt an im Blut vorhanden, nur sein Spiegel ändert sich im Laufe des Lebens: Das Maximum tritt morgens auf, von etwa 9 bis 10 Uhr morgens.

Dies ist typisch für Steroide, deren Produktion maßgeblich von der Phase des Menstruationszyklus und dem Schwangerschaftszustand beeinflusst wird.

Wofür ist das Hormon verantwortlich? Es spielt eine wichtige Rolle im menschlichen Körper, es ist notwendig für den Energie- und Wärmestoffwechsel. Die Freisetzung nimmt zu, wenn eine Frau unter Stress, Angst oder emotionalem Schock leidet. Darüber hinaus kann es im Prozess des Stoffwechsels zu Testosteron werden, einem männlichen Hormon, das auch für den normalen hormonellen Hintergrund einer Frau erforderlich ist.

Optimales Niveau

Wie wird Progesteron bei Frauen berechnet? Um die Konzentration des Hormons im Blut beurteilen zu können, müssen der physiologische Zustand und das Alter berücksichtigt werden:

FrauenNmol / lNg / ml
Mädchen von 12 bis 17 Jahren0,1 - 7,00,03 - 2,3
Frauen ab 17 Jahren0,2 - 8,70,07 - 2,9
Während der Menstruationsblutung (Follikelphase)0,2 - 2,40,07 - 0,8
Am Tag 20-22 des Zyklus (Lutealphase)0,9 - 8,70,3 - 2,9
Während der Schwangerschaft2 - 120,66 - 4

Ein Indikator für den Hormonspiegel im Blut ist wichtig, um die Ätiologie der folgenden Abweichungen zu identifizieren:

  • Vor dem Hintergrund des Fehlens sichtbarer gynäkologischer Pathologien wird eine Frau sechs Monate oder länger nicht schwanger.
  • eine Frau hat Haare im Gesicht, auf der Brust und auf dem Rücken;
  • Kontrolle des Behandlungsergebnisses bei Erkrankungen der Nebennieren;
  • Menstruationszyklus ist unterbrochen;
  • Symptome eines hormonellen Ungleichgewichts;
  • Pathologie der Nebenniere.

Die Blutentnahme zur Analyse von 17 OH-Progesteron erfolgt gemäß den folgenden Regeln:

  • Nüchternblut aus einer Vene;
  • Die Probenahme sollte an 3-5 Tagen des Zyklus durchgeführt werden, da sonst das Ergebnis nicht aussagekräftig ist.
  • Vor der Probenahme dürfen Sie nicht mehr als 0,5 l Wasser trinken.

Analyseergebnisse

Wie erfolgt die Entschlüsselung der empfangenen Informationen? Wenn der Spiegel des Patienten normal ist, deutet dies darauf hin, dass die Nebennieren und Eierstöcke normal funktionieren und hormonelle Störungen einen anderen Grund haben.

Wenn die Konzentration des Steroids erhöht wird, entwickelt sich der pathologische Prozess:

  • Tumorprozesse der Eierstöcke oder Nebennieren können entweder gutartig oder bösartig sein;
  • angeborene Art der Nebennierenhyperplasie;
  • psychische Störungen durch ständigen Stress.

Ein verringerter Progesteronspiegel von 17 tritt unter folgenden Bedingungen auf:

  • Addison-Krankheit
  • angeborene oder erworbene Nebenniereninsuffizienz.

Wenn die Konzentration leicht erhöht wird, kann dies zu einer Nebennierenhyperplasie führen, die durch eine atypische Proliferation des eigenen Gewebes gekennzeichnet ist.

Eine solche Pathologie verursacht ein hormonelles Ungleichgewicht, das viele Abweichungen verursachen kann.

Ein signifikanter Anstieg der Hormonproduktion bei Frauen kann während der Bildung verschiedener Tumoren der Beckenorgane und Nebennieren auftreten.

Solche Pathologien erfordern eine ständige Überwachung durch eine regelmäßige Blutuntersuchung auf Progesteron. Klinische Veränderungen sollten ebenfalls überwacht werden. Wenn der Test durchgeführt wird, stellt der Arzt fest, dass er in verschiedenen Phasen des Menstruationszyklus unterschiedliche Indikatoren hat.

Symptome von Abweichungen

Ein erhöhter Spiegel geht mit bestimmten Symptomen einher:

  • männlich verstärktes Haarwachstum;
  • das Auftreten von Akne im Gesicht und am Körper;
  • Verletzung des weiblichen Zyklus;
  • Schwäche und ständiges Unwohlsein;
  • Kopfschmerzen;
  • Darmdyskinesie.

So senken Sie den Indikator bei charakteristischen Symptomen: Es ist notwendig, die Toxinquelle aus dem menschlichen Leben auszuschließen.

Zunahme der Follikelphase

Wenn Progesteron in der Follikelphase erhöht ist, deutet dies darauf hin, dass der weibliche Körper auch einen erhöhten Testosteronspiegel aufweist.

Die Folgen eines solchen Verstoßes können sein:

  • Mangel an Eisprung des Eies;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Entwicklung der Ovarialpathologie;
  • Diabetes mellitus..

Wenn der Spiegel leicht erhöht ist, können wir von einer Nebennierenhyperplasie ausgehen, bei dieser Pathologie kommt es zu einer pathologischen Proliferation der eigenen Zellen. Eine Blutuntersuchung des Hormons ermöglicht es Ihnen, solche Störungen frühzeitig zu erkennen. Das Ergebnis ist sehr wichtig bei der Planung einer Schwangerschaft, es kann Unfruchtbarkeit oder eine Verletzung des Zyklus sein.

In der Lutealphase

Der Hauptgrund für den Anstieg des Progesterons in der Lutealphase ist die Schwangerschaft.

Wenn dieser Zustand nicht bestätigt wird, bedeutet dies die Entwicklung einer Pathologie, höchstwahrscheinlich in den Fortpflanzungsorganen.

Die Hauptgründe für den erhöhten Gehalt an Oxyprogesteron in dieser Periode des Menstruationszyklus sind folgende:

  • es entwickelt sich ein Krebs der Becken- oder Brustorgane;
  • Funktionsstörung der Nebennieren;
  • Corpus luteum-Zysten;
  • latente Uterusblutung;
  • Nierenversagen.

Selbst wenn eine Schwangerschaft diagnostiziert wird, erfordert ein signifikanter Anstieg von 17 Oxyprogesteron eine ständige medizinische Überwachung. Mit einer angeborenen Pathologie der Nebennierenrinde wird eine Frau nie schwanger - sie ist unfruchtbar.

Wie man den Oxyprogesteronspiegel senkt

Wenn Progesteron erhöht ist, sind die Symptome wie folgt:

  • das Auftreten von Akne nicht nur im Gesicht, sondern auch am Körper sowie am Kopf;
  • Müdigkeit, geringe Arbeitsfähigkeit;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • erworbene Art Unfruchtbarkeit;
  • Hypotonie;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • häufige Kopfschmerzen in Form von Migräne;
  • psychische Störungen, Reizbarkeit, Depression;
  • Blähungen;
  • Übergewicht;
  • Zerbrechlichkeit von Nägeln und Haaren.

Die charakteristische Symptomatik ist ein indirektes Zeichen für eine Abweichung des Hormonspiegels nach oben, nur eine Laborblutuntersuchung kann ein genaues Ergebnis liefern.

Methoden, die das Niveau bei Frauen auf den Normalwert senken können, können unterschiedlich sein. Dies hängt alles von der Pathologie ab, die die erhöhte Konzentration des Hormons verursacht hat.

Wie der Spiegel dieses organischen Steroids gesenkt werden kann, sollte vom Arzt anhand vieler externer und interner Faktoren sowie der individuellen Merkmale jedes Patienten festgelegt werden.

Der häufigste Weg, um den Oxyprogesteronspiegel zu normalisieren, sind Medikamente, einschließlich der Einnahme der folgenden Medikamente:

  1. Zur schnellen Normalisierung wird Clomifen verschrieben - dies ist ein hormonelles Medikament, das den Hormonhaushalt in kurzer Zeit (5-7 Tage) normalisieren kann. Achten Sie darauf, die vorgeschriebene Dosierung einzuhalten.
  2. Sie können die Progesteronkonzentration mit Mifepriston schnell ändern, aber dieses Medikament kann nicht während der Schwangerschaft angewendet werden. Manchmal wird es als Mittel zum Abbruch der Schwangerschaft für einen Zeitraum von bis zu 21 Tagen Verzögerung verwendet.
  3. Wenn bei einer Frau ein Tumor diagnostiziert wird, wird ihr Tamoxifen verschrieben. Dies ist ein hormonelles Medikament mit Antitumorwirkung, das Medikament normalisiert den Progesteronspiegel im Blut und das Tumorwachstum stoppt.

Ein sehr wichtiger Punkt für die Normalisierung des Hormonhaushalts ist die Ernährung von Frauen.

Die folgenden Lebensmittel sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden:

  • Hülsenfrüchte;
  • Huhn und Rindfleisch;
  • Kefir, fermentierte gebackene Milch, Joghurt;
  • fettiges Essen.

Sie müssen auf frisches Gemüse, Obst, Kräutertees achten, besonders mit Minze.

Volksmethoden

Wenn die Konzentration des Hormons die Norm geringfügig oder für kurze Zeit überschreitet, kann sie durch Volksheilmittel gesenkt werden:

  1. Eine Infusion von Minze- und Ebereschenblüten hat eine sehr gute Wirkung. Nehmen Sie es dreimal täglich ein und teilen Sie die vorbereitete Portion in gleiche Teile (1 EL L. Rohstoffe zum Aufbrühen eines Glases kochendem Wasser)..
  2. Sie können Ebereschenbeeren verwenden: 2 TL. in 1/2 Liter kochendem Wasser brauen. Nehmen Sie wie oben.
  3. Die Stämme des Bor-Uterus normalisieren den hormonellen Hintergrund gut - 1 EL. l 100 ml trockenes Wasser brauen und 15 Minuten in ein Wasserbad stellen. Abseihen, dann kochendes Wasser auf 100 ml geben und zweimal täglich 50 ml trinken.

Die Normalisierung von Progesteron durch alternative Methoden kann einen Effekt mit einem leichten Anstieg des Hormonspiegels bewirken, beispielsweise vor dem Hintergrund von emotionalem Stress.

Nützliches Video: Funktionen weiblicher Sexualhormone, Progesterone

Fazit

Aus dem Vorstehenden können wir schließen, dass die Progesteron-Norm beim schwächeren Geschlecht sehr wichtig ist und Abweichungen ein Signal für eine zusätzliche Untersuchung des Körpers sind. Eine vollständige Diagnose wird dazu beitragen, solche heimtückischen Krankheiten wie Krebs der Fortpflanzungsorgane frühzeitig zu erkennen und rechtzeitig zu behandeln.

17-OH-Progesteron und Follikelphase

Es ist schwer, 17-OH-Progesteron als vollwertiges Hormon zu bezeichnen, es ist eher ein Zwischenprodukt, ohne das die gesamte Kette der Bildung des Menstruationszyklus unbrauchbar wird. Ein wenig Wissenschaft in einfachen Worten: Nach dem Abbau von Progesteron bildet sich in der Nebennierenrinde 17-OH-Progesteron, das später als Rohstoff für die Bildung von Cortisol und Testosteron dient.

Es ist schwer, 17-OH-Progesteron als vollwertiges Hormon zu bezeichnen, es ist eher ein Zwischenprodukt, ohne das die gesamte Kette der Bildung des Menstruationszyklus unbrauchbar wird. Ein wenig Wissenschaft in einfachen Worten: Nach dem Abbau von Progesteron bildet sich in der Nebennierenrinde 17-OH-Progesteron, das später als Rohstoff für die Bildung von Cortisol und Testosteron dient.

Dieses Produkt dient als Grundlage für die männliche Gruppe von Hormonen, daher ist es sehr wichtig, den Zyklus und den Beginn der Schwangerschaft zu normalisieren. 17-OH-Progesteron und die Follikelphase sind voneinander abhängig, dh anhand des Wertes des Steroidhormons können Sie herausfinden, an welchem ​​Tag des Zyklus heute. Eigentlich ist dies nur für eine absolut gesunde Frau.

Wie wirkt sich 17-OH-Progesteron auf den Körper aus?

Dies ist der Hauptindikator für die Fähigkeit einer Frau, Mutter zu werden. Sein Spiegel wird notwendigerweise vor der Schwangerschaft kontrolliert, hat aber nach der Empfängnis viel weniger Informationen. Wenn daher Gedanken über ein Kind auftauchen, führen Sie Analysen durch.

Auch 17-OH-Progesteron ist für die Pubertät verantwortlich, wenn es ratsam ist, verschiedene Pathologien zu identifizieren. Seine Präsenz und sein erhöhtes Niveau machen sich auch äußerlich bemerkbar. Frauen finden Haarwuchs an Stellen, an denen sie bisher unangemessen erschienen. Auch der Haarton wird dunkler. Wenn Sie solche Anzeichen bemerkt haben, müssen Sie den Indikator für 17-OH-Progesteron ab der Follikelphase sofort überprüfen.

Der Hauptgrund für den Anstieg des 17-OH-Progesterons ist die Unfähigkeit, Cortisol zu synthetisieren. Da der Körper sehr empfindlich darauf reagiert, beginnen die Nebennieren, das Zwischenmaterial zusätzlich zu stimulieren.

Normalwerte von 17-OH-Progesteron während der Follikelphase

Zur Bestimmung von 17-OH-Progesteron in der Follikelphase wird ein Hormontest verschrieben. Zunächst ist es in solchen Situationen ratsam:

Wenn Anzeichen von Hirsutismus festgestellt werden

Bei Verdacht auf Nebennierenfunktionsstörung

Als einer der Tests für Nebennierentumoren.

Wie man richtig auf 17-OH-Progesteron getestet wird

Damit die Analyse von 17-OH-Progesteron in der Follikelphase so aussagekräftig wie möglich ist, muss sie 3-5 Tage nach Beginn der Menstruation eingenommen werden. Während dieser Zeit ist der Körper der Frau wie in Ruhe, daher sollte der Wert minimal sein.

Die Norm beträgt 0,32-2,23 nmol / l.

Da verschiedene Labors unterschiedlich berechnen und unterschiedliche Maßeinheiten verwenden, ist es wichtig, den Wert übersetzen zu können. Wenn Sie ng / ml in den Ergebnissen gesehen haben, sollten Sie diese in nmol / l umrechnen, um zuverlässige Informationen zu erhalten. Multiplizieren Sie diese mit 3,18.

In diesem Fall beträgt die Norm 0,2-1,2 ng / ml.

Erhöhtes 17-OH-Progesteron in der Follikelphase

Wenn der Hormonwert nach der Analyse normal ist, sind Abweichungen im Menstruationszyklus nicht mit der Produktion von 17-OH-Progesteron durch die Nebennierenrinde verbunden.

Wenn jedoch der 17-OH-Progesteronspiegel in der Follikelphase erhöht wird, deutet dies auf eine übermäßige Anreicherung von Testosteron im Körper hin. Aufgrund der Unfähigkeit, ein Kind zu empfangen, tritt möglicherweise kein Eisprung auf, und die Dauer des Zyklus nimmt zu. Wenn der Wert 5-6 Mal überschritten wird, tritt die Menstruation möglicherweise mehrere Monate lang nicht auf. Eine dringende Normalisierung ist erforderlich. Bei Werten über 15 nmol / l muss ein Alarm ausgelöst und ein Endokrinologe konsultiert werden.

Beliebte Anzeichen für einen Anstieg des 17-OH-Progesterons sind auch ein Anstieg des Blutzuckers, starkes Schwitzen und Akne auf der Hautoberfläche.

17-OH-Progesteron und die Follikelphase charakterisieren die lebenswichtigen Prozesse im Körper jeder Frau. Daher ist es besser, eine zeitliche Abweichung zu erkennen und das Problem sofort zu lösen. Schließlich ist das Hauptziel, ein gesundes Baby zu gebären und zur Welt zu bringen.

Was tun, wenn 17-OH-Progesteron in der Follikelphase erhöht ist?

Die Analyse zeigte einen Anstieg von 17-OH-Progesteron in der Follikelphase. Keine Panik. Dies ist keine Garantie für schwerwiegende Probleme. Eine Erhöhung kann einmalig sein, ohne dass die Tendenz zur Wiederholung besteht. Eine starke Abweichung von 17-OH-Progesteron kann infolge einer ernsthaften Stresssituation auftreten, wenn die Flut zum Herzen des Blutes maximal sein sollte. Stellen Sie sicher, dass Sie im Laufe der Zeit zusätzliche Untersuchungen durchführen, die das tatsächliche Bild zeigen..

Wenn das Problem weiterhin besteht oder sich zu verschlimmern beginnt, wird der Frau eine Hormontherapie verschrieben. Dexamethason ist in dieser Situation relevant. Allerdings kann nur Ihr behandelnder Arzt, der gleichzeitig auf weitere frühere Faktoren achtet, solche Medikamente verschreiben. Die normale Reaktion des Körpers ist eine leichte Gewichtszunahme, da die Bestandteile des Arzneimittels Wasser im Körper zurückhalten.

Hormonelles Alphabet. Teil II: Östrogene, Testosteron, 17-OH-Progesteron

Die Endokrinologin Olga Penkrat erzählte uns zuvor von Prolaktin, Cortisol und Schilddrüsen-stimulierendem Hormon. Als nächstes folgen die bekannten Sexualhormone Östrogene, Testosteron und 17-OH-Progesteron.

- Was sind Hormone??

- Dies sind biologisch aktive Substanzen verschiedener Art, die von endokrinen Drüsen oder Geweben im Kreislauf- oder Lymphsystem produziert oder synthetisiert werden und die Zielorgane beeinflussen.

Östrogene

- Dies ist eine Gruppe von Steroid-Sexualhormonen, die Folgendes umfasst:

Am aktivsten ist Östradiol, das für die Bildung des weiblichen Fortpflanzungssystems verantwortlich ist, die Entwicklung sekundärer sexueller Merkmale während der Pubertät, die Reifung des Eies, die Regulierung des Menstruationszyklus, die Bildung von subkutanem Fett beim weiblichen Typ, anabole Wirkungen und die Abwehr von Stress.

Wie bei den anderen beiden - Östron fördert die Manifestation sekundärer Geschlechtsmerkmale, wird Östriol - von den Eierstöcken in Spuren synthetisiert. Seine Konzentration beginnt nach Beginn der Wechseljahre und während der Schwangerschaft gegenüber Östradiol zu überwiegen, unterstützt die Funktionalität der Plazenta und die lebenswichtige Aktivität des Fötus.

Östrogene bei Frauen werden in den Eierstöcken, bei Männern - in den Hoden und in geringerem Maße - in den Nebennieren produziert. Im Leben einer Frau spielen diese Hormone eine entscheidende Rolle. Wir sind jung, bis es an Östrogen mangelt. Während der Wechseljahre werden sie viel kleiner, daher verschwindet die Jugend allmählich: Der Stoffwechsel verlangsamt sich, Fettgewebe ersetzt Muskelgewebe, Stimmungsschwankungen treten auf, das Risiko einer Osteoporose entsteht.

Wichtig!

Die Prüfung auf Östrogene sowie auf fast alle Sexualhormone sollte am 3-5. Tag des Menstruationszyklus vor dem Hintergrund des Fehlens von Verhütungsmitteln erfolgen. Während der Schwangerschaft ist der Körper darauf eingestellt, ihn zu erhalten, und dementsprechend ändert sich auch der hormonelle Hintergrund einer schwangeren Frau, sodass die Ergebnisse der in diesem Zeitraum durchgeführten Tests nicht aussagekräftig sind.

Der Arzt wird Östrogentests verschreiben:

  • mit einem unregelmäßigen Menstruationszyklus;
  • Unfruchtbarkeit
  • Verzögerung oder frühe Pubertät;
  • vor der IVF;
  • männliche Entwicklung.

Eine Abnahme des Östrogens äußert sich in folgenden Symptomen: Amenorrhoe, Unterentwicklung der Brust eines Mädchens, vermehrtes Schwitzen, vermindertes sexuelles Verlangen, Unfruchtbarkeit, Haut-, Nagel- und Haarprobleme.

Östrogenspiegelprobleme

- Östrogene bei Männern beeinflussen das Herz-Kreislauf-System, Cholesterin und die Stimmung. Oft entwickelt sich mit einem erhöhten Spiegel dieser Hormone eine Gynäkomastie - eine Zunahme der Brust mit einer Hypertrophie der Drüsen und des Fettgewebes.

Sowohl erhöhte als auch verringerte Östrogenspiegel bei beiden Geschlechtern können zu Folgendem führen:

  • Probleme mit dem Fortpflanzungssystem;
  • Unfruchtbarkeit
  • Stimmungsschwankungen.

Testosteron

- Testosteron ist das wichtigste männliche Sexualhormon, das von den Leydig-Zellen der Hoden bei Männern, der Nebennierenrinde bei beiden Geschlechtern und den Eierstöcken bei Frauen produziert wird.

Seine Hauptfunktion ist die Bestimmung des männlichen Phänotyps, die Bildung äußerer und innerer Geschlechtsorgane, die Aktivierung der Spermatogenese. Testosteron stimuliert auch das Haarwachstum vom männlichen Typ, das lineare Körperwachstum, die Muskelentwicklung, die Induktion einer Kehlkopfvergrößerung und die Verdickung der Stimmbänder.

Die Testosteronsekretion bei Männern erfolgt nicht ständig, sondern gelegentlich. Die maximale Sekretion erfolgt zwischen 2 und 6 Uhr morgens und die minimale - etwa eine nachmittags.

Niedriges Testosteron

- Eine Abnahme des Androgenspiegels oder eine Abnahme der Empfindlichkeit gegenüber diesen führt bei Männern zur Entwicklung eines Hypogonadismus.

Es ist wichtig zu wissen, dass nach 30 Jahren der Testosteronspiegel beim stärkeren Geschlecht abnimmt. Inaktiver Lebensstil, Übergewicht und Alkoholliebe verschlimmern diese Situation bis hin zu Gefäßstörungen im Gewebe der Hoden..

Bei Frauen wird eine Ovarialhypofunktion beobachtet, die sich negativ auf den Zustand des Fortpflanzungs- und Fortpflanzungssystems auswirkt..

Das klinische Bild des Hypogonadismus bei Männern nach der Pubertät ist viel weniger spezifisch. Es gibt eine Abnahme der Libido und der sexuellen Aktivität, die Schwere nächtlicher Erektionen, eine verminderte Stimmung, Müdigkeit, Schlafstörungen und eine verminderte Muskelkraft.

Erhöhtes Testosteron

- Bei Frauen führt dies zu Hyperandrogenismus - Hirsutismus, Akne, Alopezie vom männlichen Typ, verminderter Stimmfarbe und anderen Manifestationen. Es ist jedoch unmöglich, nur diesen Faktor separat zu analysieren. Jede Krankheit erfordert einen integrierten Ansatz. Testosteron kann nur ein Faktor sein..

Bei Männern gelten erhöhte Testosteronspiegel nicht als Anomalien..

17-OH-Progesteron

- Dies ist ein Zwischenprodukt der Synthese von Steroidhormonen und ein Vorläufer von Cortisol, Östrogen und Testosteron. In den Nebennieren und Eierstöcken synthetisiert.

Eine Analyse auf 17-OH-Progesteron wird in erster Linie verschrieben, um eine angeborene Dysfunktion der Nebennierenrinde auszuschließen. Dies ist eine ganze Gruppe von Erbkrankheiten. Am häufigsten ist die nicht-klassische Form. Diese Analyse wird in der Regel einmal im Leben vorgeschrieben. Wenn er normal ist, können Sie es nicht mehr tun. Die Analyse auf 17-OH-Progesteron gibt nicht separat auf, sondern wird in Kombination mit anderen Sexualhormonen überprüft.

Norm: bis zu 2 ng / ml (6 nmol / l) - dies ist die Norm, über 10 ng / ml (30 nmol / l) gilt als Bestätigung einer angeborenen Dysfunktion der Nebennierenrinde von 2 bis 10 ng / ml (von 6 bis 30 nmol / l) ) - ein zweifelhaftes Ergebnis und erfordert zusätzliche Tests.

Erhöhter 17-OH-Progesteronspiegel

- Bei Frauen kann es zu Hirsutismus kommen - übermäßiges Wachstum der terminalen Haare beim männlichen Typ. Aber weit davon entfernt, immer das zu nehmen, was die Leute für dieses Problem halten, ist Hirsutismus. Es gibt eine spezielle Bewertungsskala, die Indikatoren wie den Ort des übermäßigen Haarwuchses, die Haarstruktur, die Haarlänge usw. enthält.

Leichtes, flauschiges Haar, Antennen bei Frauen - das ist kein Hirsutismus! Besonders bei regelmäßigem Menstruationszyklus und normaler Fortpflanzungsfunktion. Beeilen Sie sich nicht, um sich selbst zu diagnostizieren.

Bei erhöhten 17-OH-Progesteronspiegeln ist auch Folgendes möglich:

  • Alopezie - pathologischer Haarausfall
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten
  • Unfruchtbarkeit.

Bei Männern wird diese Krankheit fast nie diagnostiziert und erfordert keine Behandlung.

17-OH-Progesteron - was ist das??

17-OH-Progesteron (17-Hydroxyprogesteron) ist ein Steroidhormon, ein sekundäres Gestagen, das vom Corpus luteum der Eierstöcke und der Nebennierenrinde produziert wird. 17-OH-Progesteron wird aus Progesteron und 17-Hydroxypregnenolon gebildet. Dieses Hormon unterscheidet sich von Progesteron durch die Anwesenheit eines zusätzlichen Hydroxylradikalmoleküls (OH) am 17. Kohlenstoffatom im Steroidgerüst.

Physiologisch gesehen steigt der 17-OH-Progesteronspiegel in Stresssituationen an, wenn Angst, Wut und psychischer Stress auftreten.

17-OH-Progesteron ist ein Zwischenprodukt bei der Synthese von Cortisol und einigen anderen Hormonen in den Nebennieren. Wenn eine Person Angst oder Gefahr hat, trägt 17-Hydroxyprogesteron zu einem Blutrausch zu Herz und Muskeln bei. Unter Stress ist er auch für brennende Muskelmasse, arterielle Hypertonie und Arrhythmie verantwortlich.

Das Hormon dient als einer der Regulatoren der Fortpflanzungsfunktion und beeinflusst die Fähigkeit der Frau, ein Kind zu empfangen und zu gebären. Bei erfolgreicher Implantation eines befruchteten Eies steigt die Hormonkonzentration im Blut an. Während der Schwangerschaft wird von der Plazenta eine große Menge 17-OH-Progesteron produziert (die Hormonproduktion steigt im dritten Schwangerschaftstrimester signifikant an und nimmt einige Tage vor der Geburt stark ab). Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, nimmt der Hormonspiegel zu Beginn der Follikelphase des nächsten Menstruationszyklus wieder ab. 17-Hydroxyprogesteron kann auch das wichtigste männliche Sexualhormon Testosteron metabolisieren.

Die Konzentration von 17-OH-Progesteron im Blut hängt von der Tageszeit ab, daher wird sein Spiegel unter Berücksichtigung der täglichen Schwankungen gemessen. Die höchste Konzentration von 17-Hydroxyprogesteron im Blut wird am Morgen (nach 09:00 Uhr) beobachtet. Darüber hinaus variiert der Hormongehalt je nach Alter, bei Frauen und in der Phase des Menstruationszyklus. Der 17-OH-Progesteronspiegel steigt gegen Mitte des Menstruationszyklus leicht an und ändert sich während der gesamten Lutealphase nicht. Unter normalen Bedingungen ist die Hormonmenge im Blut vernachlässigbar.

Die Norm von 17-OH-Progesteron

Die normale Hormonmenge bei Männern und Frauen ist unterschiedlich. Die Norm von 17-OH-Progesteron bei Frauen in Abhängigkeit von der Phase des Menstruationszyklus lautet:

  • in der Follikelphase - 1,25–8,25 nmol / l;
  • in der Mitte des Zyklus - 0,9–4,25 nmol / l;
  • in der Lutealphase - 1,0–11,5 nmol / l.

Häufige Episoden mit erhöhten 17-OH-Progesteronspiegeln wirken sich nachteilig auf das Gehirngewebe aus und können zur Entwicklung einer Enzephalopathie führen.

  • im I- und II-Trimester - 3,55–20,0 nmol / l;
  • im III-Trimester - 3,75–33,3 nmol / l.

Bei Männern beträgt der normale Gehalt an 17-Hydroxyprogesteron im Blut 1,5–6,35 nmol / l.

In verschiedenen Labors können die Standards je nach Forschungsmethode und akzeptierten Maßeinheiten variieren..

Hormonbluttest

Die Blutentnahme zur Analyse von 17-OH-Progesteron bei Frauen erfolgt normalerweise am dritten bis fünften Tag des Zyklus. Um ein zuverlässiges Ergebnis für die Studie zu erhalten, müssen Sie sich richtig vorbereiten. Es ist notwendig, morgens auf nüchternen Magen Blut zu spenden, bevor Wasser getrunken werden darf, jedoch nicht mehr als zwei Gläser.

Die Laborbestimmung der Konzentration von 17-Hydroxyprogesteron wird gemäß den folgenden Indikationen verschrieben:

  • Schwangerschaftsplanung;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Unfruchtbarkeit bei Frauen;
  • Fehlgeburt;
  • Hirsutismus;
  • intermenstruelle Uterusblutung;
  • Brustempfindlichkeit;
  • schweres prämenstruelles Syndrom;
  • Verdacht auf Nebennierenhyperplasie;
  • Überprüfung der Wirksamkeit der Behandlung von Erkrankungen der Nebenniere.

Da der Anstieg des Hormonspiegels auf physiologische Gründe (z. B. Schwangerschaft) zurückzuführen sein kann, können ein Belastungstest und Gentests erforderlich sein, um den pathologischen Prozess zu bestätigen.

In einigen Fällen kann eine zusätzliche Bestimmung der Konzentration anderer Hormone (Progesteron, Östradiol, luteinisierendes und follikelstimulierendes Hormon) erforderlich sein.

Wenn eine Person Angst oder Gefahr hat, trägt 17-Hydroxyprogesteron zu einem Blutrausch zu Herz und Muskeln bei. Unter Stress ist er auch für brennende Muskelmasse, arterielle Hypertonie und Arrhythmie verantwortlich.

Darüber hinaus kann eine Reihe diagnostischer Maßnahmen die Ultraschalluntersuchung der Nebennieren, der Bauchorgane und des kleinen Beckens, die berechnete und / oder Magnetresonanztomographie, Radionuklidmethoden usw. umfassen..

Ursachen für hohes und niedriges 17-OH-Progesteron

Eine verringerte Konzentration von 17-OH-Progesteron wird mit den folgenden Pathologien beobachtet:

  • Pseudohermaphroditismus bei Männern (männliche Körperstörung durch gestörte Progesteronproduktion);
  • angeborene oder erworbene Nebenniereninsuffizienz;
  • Morbus Addison (Hypokortizismus).

Physiologisch gesehen steigt der 17-OH-Progesteronspiegel in Stresssituationen an, wenn Angst, Wut und psychischer Stress auftreten.

Bei angeborener Nebennierenhyperplasie wird aufgrund eines Mangels des 21-Hydroxylase-Enzyms (der häufigsten Erkrankung aus der Gruppe der Steroidogenese-Erkrankungen) ein pathologischer Anstieg der Konzentration von 17-Hydroxyprogesteron im Blut beobachtet. Typischerweise ist 17-OH-Progesteron bei Nebennieren-, Eierstock-, polyzystischem Ovarialsyndrom und Menstruationsstörungen erhöht. Zu den Gründen für den Anstieg zählen außerdem die Einnahme von Medikamenten auf Progesteronbasis, das Fasten oder die Einhaltung einer strengen Diät.

Symptome eines erhöhten und verringerten 17-OH-Progesteronspiegels

Anzeichen eines hohen 17-OH-Progesteronspiegels im Blut:

  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • übermäßiges Wachstum und Ausdünnen der Haare;
  • Veränderungen der Blutzuckerkonzentration;
  • Akne
  • Anfälligkeit für Infektionskrankheiten.

Während der Schwangerschaft wird von der Plazenta eine große Menge 17-OH-Progesteron produziert (die Hormonproduktion steigt im dritten Schwangerschaftstrimester signifikant an und nimmt einige Tage vor der Geburt stark ab)..

Ohne rechtzeitige Korrektur entwickelt der Patient Bluthochdruck, Insulinresistenz, Diabetes mellitus, Cholesterinämie, Atherosklerose und Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems. Ein längerer Anstieg der Konzentration dieses Hormons kann zur Entwicklung von psychischen Störungen, depressiven Zuständen, zur Bildung von Geschwüren des Magen-Darm-Trakts und zu Störungen des Gehirnkreislaufs führen. Häufige Episoden mit erhöhten 17-OH-Progesteronspiegeln wirken sich nachteilig auf das Gehirngewebe aus und können zur Entwicklung einer Enzephalopathie führen.

Ein Zeichen für einen niedrigen Hormonspiegel ist eine Verdunkelung der Haut, insbesondere in natürlichen Falten..

17-OH-Progesteron-Hormon-Korrektur

Methoden zur Korrektur der Menge des Hormons 17-OH-Progesteron im Blut hängen von der Ursache für die Entwicklung des pathologischen Zustands ab.

Selbstmedikation, insbesondere bei Verwendung von pharmakologischen Arzneimitteln, mit einer Zunahme oder Abnahme von 17-Hydroxyprogesteron ist nicht akzeptabel, da sie ein hohes Risiko für Komplikationen aufweist. Die Verwendung von Arzneimitteln mit dieser Pathologie erfolgt ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht.

Die medikamentöse Therapie des erhöhten Hormons umfasst in der Regel die Ernennung von Glukokortikosteroiden. Um den durch organische Veränderungen (z. B. durch Tumorprozesse) erhöhten 17-OH-Progesteronspiegel zu senken, wird eine kombinierte chirurgische und medikamentöse Behandlung eingesetzt, um die Grundursache und die anschließende Normalisierung des hormonellen Hintergrunds zu beseitigen.

Unter Stress ist 17-OH-Progesteron für die Verbrennung von Muskelmasse, arterielle Hypertonie und Arrhythmie verantwortlich.

Bei erhöhtem 17-Hydroxyprogesteron ist eine mit Vitaminen angereicherte Diät erforderlich. Die tägliche Ernährung umfasst Obst und Gemüse mit hohem Vitamin C-Gehalt (Zitrone, Johannisbeere, Kiwi, Kohl, Paprika, Hagebutte usw.), grüner Tee, Kaffee, Trockenfrüchte, Kartoffeln, Karotten, Zwiebeln, Petersilie, Rüben, Erbsen. Gleichzeitig begrenzen Sie die Aufnahme von Eiweißnahrungsmitteln.

Die Normalisierung von erniedrigtem 17-Hydroxyprogesteron wird unter Verwendung einer Hormonersatztherapie mit Progesteron-Arzneimitteln durchgeführt. Die Behandlung mit reinem Progesteron (als intramuskuläre Injektion) dauert in der Regel etwa zehn Tage..