Anti-Müller-Hormon: Ein umfassender Leitfaden

Anti-Müller-Hormon ist eine bioaktive organische Substanz, die als wichtigster Bestandteil der Schwangerschaftsplanung gilt. Dieses komplexe Molekül wird in allen Organismen synthetisiert, aber die AMH bei Männern ist signifikant niedriger. Sein Vorhandensein zeigt den Fruchtbarkeitsgrad des Körpers an, und die Abweichung vom normalen Indikator zeigt gesundheitliche Probleme an.

Was ist verantwortlich für das Anti-Muller-Hormon bei Frauen?

Nachdem eine Frau zum ersten Mal von AMH gehört hat, fragt sie sich, was es ist. Dieses Hormon wird von Zellen produziert, die sich in den weiblichen Genitaldrüsen befinden. Es beeinflusst das Erscheinungsbild von Eizellen. Im Körper wird AMH-Hormon nach 32 Wochen fetaler Entwicklung produziert.

Wissenschaftler haben herausgefunden, wofür das Anti-Muller-Hormon verantwortlich ist. Im Stadium der Embryonalentwicklung bildet sich ein Müller - eine Art Röhre. Bei einem Fötus mit männlichem Geschlecht verschwindet er nach 10 Wochen in der Gebärmutterhöhle. Und beim weiblichen Fötus erscheint ein Raum aus der Röhre, in dem sich später die Gebärmutter bildet.

Diese Substanz manifestiert sich in einer Phase intensiver Entwicklung im Jugendalter. In Zukunft erfolgt die Produktion von AMG nicht mehr. Wenn bei Frauen im gebärfähigen Alter die AMH-Zahl abnimmt, gibt es Schwierigkeiten bei der Entwicklung der Eizelle. Dementsprechend können Frauen aufgrund der geringen Fruchtbarkeit keine Kinder bekommen.

AMG ist mit Hilfe bestimmter Medikamente schwer zu beeinflussen. Der Prozentsatz des Hormons hängt davon ab, wie viele Eier sich in den weiblichen Genitaldrüsen befinden..

Was zeigt Hormonspiegel?

Wenn Sie eine biochemische Analyse bestehen, ist es wichtig herauszufinden, was sie zeigt:

  • die optimalste Schwangerschaftschance bei umfassender Behandlung der Unfruchtbarkeit;
  • Vorbereitung auf die künstliche Befruchtung zur Beurteilung der Angemessenheit dieses Verfahrens (im Rahmen einer umfassenden diagnostischen Untersuchung);
  • die Fähigkeit des Patienten, ein Baby zu bekommen (Chancen auf Empfängnis und Geburt eines gesunden Babys);
  • Einschätzung der wahrscheinlichen Periode des Beginns der Wechseljahre bei einer Frau (4 Jahre vor Beginn des Aussterbens der Fortpflanzungsfunktion zeigt die Analyse eine langsame Abnahme der AMH und die rasche Entwicklung der Wechseljahre);
  • die Wahrscheinlichkeit, an Krebs oder einer polyzystischen Ovarialerkrankung zu erkranken;
  • Indikatoren für männliche Hormone im Blut von Frauen;
  • die Notwendigkeit einer hormonellen Korrektur (um die negativen Auswirkungen einer Überstimulation der Eierstöcke zu verhindern).

Kann sich der Hormonspiegel ändern??

Die meisten Frauen kümmern sich darum, ob das Anti-Müller-Hormon ansteigen kann und was passiert. Die AMH-Spiegel variieren aufgrund der Exposition gegenüber einer großen Anzahl pathogener Faktoren. Bei jeder Frau ist AMH individuell und hängt von der anfänglichen Anzahl der Eizellen ab.

Solche Unterschiede zeigen leicht, warum einige Frauen im Alter von 40 (und sogar 45) Jahren relativ leicht schwanger werden, während andere bereits Probleme mit der Befruchtung oder der Geburt eines Kindes vor dem 25. Lebensjahr haben..

Was beeinflusst Anti-Müller-Hormon?

Dieses Hormon wird beeinflusst von:

  • das Vorhandensein von Zysten in den Eierstöcken;
  • die Entwicklung eines bösartigen Prozesses in den weiblichen Geschlechtsorganen;
  • Verletzung der Pubertät;
  • Unterernährung;
  • ethnische Merkmale;
  • die Verwendung bestimmter hormoneller Arzneimittel, die das Gleichgewicht biologisch aktiver Substanzen verändern;
  • längere körperliche Aktivität;
  • Alkoholmissbrauch;
  • hormonelle Veränderungen, die entweder auf eine Verletzung der Pubertät oder auf eine natürliche Periode der Abnahme der sexuellen Aktivität hinweisen;
  • Menstruationsstörungen (sowohl eine Schwächung der Menstruationsfunktion als auch eine übermäßige Durchblutung werden negativ beeinflusst);
  • Verringerung der Reserve an gesunden und entwickelten Eiern.

Wenn die Daten der AMG-Analysen auf eine Abweichung hinweisen, suchen Ärzte nach der Grundursache für den pathologischen Prozess. Wenn die Grunderkrankung beseitigt ist, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit normale AMH-Werte erreicht. Wenn sich die Schwangerschaft aufgrund einer Abnahme der Qualität und Anzahl der Eier nicht entwickelt, wird gleichzeitig durch die Einführung spezifischer Medikamente eine Stimulation der Eierstockfunktion erreicht.

AMH während der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft mit verschiedenen AMH-Variationen ist möglich, wenn die Patientin angemessen behandelt wird. Die meisten Frauen mit polyzystischem Ovarialsyndrom werden nach der Behandlung der Grunderkrankung schwanger. Der Beginn der Schwangerschaft zeigt an, dass sich das Hormon wieder normalisiert hat.

Das Ziel der Behandlung von niedrigem AMH:

  • Beseitigung der Ursache für eine Abnahme der Hormonkonzentration;
  • Stimulation des Eisprungs;
  • Stimulation des Follikelbruchs und des anschließenden Austritts der Eizelle aus dieser;
  • Einführung der richtigen Menge Gestagen, um die Implantation eines befruchteten Eies in die Gebärmutter zu erhöhen.

Anti-Müller-Hormon in den Wechseljahren

AMH und Wechseljahre sind eng miteinander verbunden. Während der Wechseljahre tritt eine allmähliche Abnahme der Funktion der Gonaden auf. Dies beeinflusst die Menge an Östrogen im Blut und die Konzentration von AMH..

Zu Beginn der Wechseljahre nimmt die Hormonnorm stark ab und allmählich ab. Sobald die Frau die letzte Periode ihres Lebens beendet hat, sollte sich die Konzentration des Hormons 0 nähern.

Die folgenden Faktoren können die Menge des Hormons erhöhen:

  • ungünstige genetische Disposition;
  • Veränderungen des Körpergewichts (AMH-Indikatoren variieren in verschiedene Richtungen);
  • Alkohol und Rauchen;
  • Arbeit verbunden mit intensiver körperlicher Anstrengung;
  • ständiger Stress;
  • schwere Depression.

Überschüssiges Hormon in den Wechseljahren ist immer ein Zeichen für eine Problemsituation. Manchmal deutet es auf die Entwicklung eines gutartigen oder bösartigen Prozesses im Körper hin. Daher wird ein Anstieg der AMH während der Wechseljahre mit der Entwicklung von Polyzystika und Tumoren der Gonaden beobachtet. Darüber hinaus sind Tumoren im Anfangsstadium ihrer Entwicklung gutartig, aber ohne angemessene Behandlung werden sie schnell bösartig.

AMH-Spiegel für polyzystische

Mit der polyzystischen Follikelaktivität steigt. Aus diesem Grund steigt AMH im Vergleich zu normalen Werten mehrmals an. Der Anstieg ist auf den raschen Anstieg der Follikelzahl zurückzuführen. Das aktivste Wachstum wird bei Mädchen mit polyzystischem Ovarialsyndrom vor Beginn der Menarche sowie bei Mädchen beobachtet, deren Mütter jemals an dieser Krankheit gelitten haben.

Die Zunahme der Indikatoren erklärt sich aus der Tatsache, dass sich der Follikel entwickelt, aber die zystische Oberfläche nicht durchdringen kann. Manchmal wird eine Zunahme der Hormonmenge mit einer Zunahme der Masse der Eierstockgewebe beobachtet. Dieser Zustand birgt ein gefährliches Risiko für eine maligne Transformation der weiblichen Genitaldrüsen..

Um den Hormonspiegel zu senken, muss die Grunderkrankung behandelt werden. Ärzte empfehlen Normalisierung der Ernährung, Ruhe.

Weibliches Anti-Müller-Hormon

Dieser Indikator variiert je nach Alter und Lebensstil..

Hormonnormen nach Alter

Je nach Alter variieren die AMH-Raten:

Anti-Muller-Hormon

Unfruchtbarkeit kann sowohl Männer als auch Frauen betreffen. Die Identifizierung der Unfruchtbarkeit und ihrer Ursachen ist ein sehr komplexes Verfahren, das viele verschiedene Untersuchungen und Tests umfasst. Eine obligatorische Analyse ist auch die Bestimmung der Hemmstoffsubstanz von Müller oder, wie es auch genannt wird, des Anti-Müller-Hormons (AMH). Seine Indikatoren spielen eine wichtige Rolle bei der Anwendung zusätzlicher Fortpflanzungstechnologien (In-vitro-Fertilisation oder künstliche Befruchtung). Die Bestimmung von AMH wird auch für eine Reihe anderer Krankheiten und Anomalien durchgeführt..

Was sind Müller-Kanäle??

Muller-Kanäle sind solche gepaarten Kanäle, die nach 7-8 Wochen Embryonalentwicklung gebildet werden. Bei Frauen werden anschließend der obere Teil der Vagina, die Eileiter und das Uterusepithel aus den Muller-Gängen gebildet. Bei Männern verkümmern sie und bilden sich unter dem Einfluss des Anti-Müller-Hormons in die Gebärmutter der Prostata zurück. Die Atrophie der Mullerian-Kanäle ist ein langer Prozess, der bis zur Pubertät der Jungen dauert.

Eine der seltenen Störungen der intrauterinen Entwicklung männlicher Embryonen ist das Persistenzsyndrom der Mullerian-Gänge (SPMP). Dies ist eine eher seltene Form des falschen männlichen Hermaphroditismus, der als Folge einer Verletzung der Atrophie der Muller-Kanäle auftritt, die zur Bildung der Eileiter und des oberen Teils der Vagina führt. Gleichzeitig bleibt der männliche Karyotyp erhalten - 46, KhU.

Was ist Anti-Muller-Hormon??

Anti-Müller-Hormon (AMH) ist ein dimeres Glykoprotein, das zur Familie der Beta-transformierenden Wachstumsfaktoren gehört. Während der Entwicklung des Embryos wird dieses Hormon von Sertoli-Zellen ausgeschieden und ist bei Männern für die Atrophie der Muller-Kanäle verantwortlich. Bis zur Pubertät wird AMH von den Hoden ausgeschieden. Mit zunehmendem Alter eines Mannes sinkt sein Niveau allmählich auf postpubertäre Restwerte. Wenn die Funktion des Anti-Müller-Hormons bei Männern beeinträchtigt ist, bleiben die Müller-Ductus-Derivate erhalten, was sich klinisch in einer beeinträchtigten Fortpflanzungsfunktion, Kryptorchismus und dem Auftreten von Leistenhernien äußert. Trotz der Tatsache, dass bei diesem Syndrom die Differenzierung der Hoden nicht beeinträchtigt wird, wird bei Männern häufig Unfruchtbarkeit beobachtet.

Bei Frauen wird AMH vom Moment der Geburt bis zum Einsetzen der Wechseljahre von Granulosazellen der Eierstöcke ausgeschieden. Im Vergleich zu Männern haben Frauen bis zum Beginn der Pubertät einen niedrigeren Anti-Müller-Hormonspiegel. Nach seinem Einsetzen sinkt der AMH-Spiegel allmählich auf allgemein nicht nachweisbare Werte..

Bei Frauen wird AMH in Granulosazellen von Primärfollikeln produziert, und seine höchste Konzentration wird in Antrum- und Preantralfollikeln mit einem Durchmesser von 4 mm beobachtet, während dieses Hormon in dominierenden Follikeln überhaupt nicht vorhanden ist. Nach der Reifung eines der Follikel nimmt die AMH-Synthese ab. Bei Frauen mit Anti-Mullus-Hormonen erfüllt das Hormon zwei Funktionen gleichzeitig: Es unterdrückt die Primärstadien des Follikelwachstums und hemmt das Wachstum kleiner Antrum- und Preantralfollikel. Da AMH nicht auf den Einfluss gonadotroper Hormone (LH und FSH) reagiert, wird die Eierstockreserve der Eierstöcke durch ihren Spiegel bestimmt. Wenn der Spiegel des Anti-Müller-Hormons gesenkt wird, deutet dies auf eine Abnahme der Eierstockreserve der Eierstöcke hin.

Indikationen zur Bestimmung des Antimuller-Hormons

Die Definition von AMH spielt eine wichtige Rolle bei der Diagnose verschiedener Krankheiten von Frauen und Männern. Das Spektrum der Indikationen zur Bestimmung von AMG ist recht breit:

  • verzögerte sexuelle Entwicklung;
  • Diagnose einer vorzeitigen sexuellen Entwicklung;
  • Aufklärung der Eierstockreserve der Eierstöcke (wichtig vor künstlicher Befruchtung oder In-vitro-Fertilisation);
  • während der Chemotherapie;
  • Diagnose und Überwachung der Behandlung des Ovarialgranulosazelltumors;
  • das Vorhandensein von Anorchismus und Kryptorchismus;
  • Probleme mit der Empfängnis;
  • Bestimmung des Vorhandenseins von Hodengewebe;
  • hohe oder marginale Konzentrationen von follikelstimulierendem Hormon;
  • Unfruchtbarkeit mit einer ungeklärten Ursache;
  • erfolglose In-vitro-Fertilisationsversuche oder schlechte Reaktion auf die Stimulation der Eierstöcke;
  • Einschätzung der sexuellen Funktion von Männern jeden Alters;
  • Bewertung des Erfolgs der Antiandrogentherapie.

Normen des Anti-Müller-Hormons

  • Bei Frauen beträgt die Norm für Anti-Müller-Hormone 0,49-5,98 ng / ml.
  • Bei Männern liegt die Norm für AMH bei 1,0 bis 2,5 ng / ml.

Frauen führen eine Studie durch, normalerweise am 3-5. Tag des Zyklus. Für Männer - jederzeit. Drei Tage vor der Blutentnahme müssen intensive körperliche Aktivitäten und Stresssituationen ausgeschlossen werden. Die Studie wird nicht bei akuter Erkrankung durchgeführt.

In der Regel erhält der Patient zwei Tage nach der Blutentnahme die fertigen Ergebnisse in seinen Händen.

Was bedeutet es, wenn das Anti-Muller-Hormon erhöht ist??

Wenn das Antimuller-Hormon erhöht ist, kann dies auf das Vorhandensein der folgenden Krankheiten hinweisen:

  • verzögerte sexuelle Entwicklung;
  • polyzystischer Eierstock;
  • Anomalien des LH-Rezeptors;
  • Tumoren in Granulosazellen der Eierstöcke;
  • bilateraler Kryptorchismus;
  • Antiandrogentherapie;
  • normogonadotrope anovulatorische Unfruchtbarkeit.

Im Detail zur Analyse von AMG: die Norm in der Tabelle nach Alter

Wenn nach einem Jahr normaler sexueller Aktivität, wenn Sie ein Baby haben möchten, keine Schwangerschaft auftritt, benötigen Sie einen Arztbesuch, der in der Regel die entsprechende Diagnose verschreibt. Die Hauptstudie vor der IVF besteht darin, den Spiegel des Anti-Müller-Hormons zu bestimmen. Die AMG-Analyse ist ein Indikator für die Anzahl gesunder Eier und reifer Follikel.

Was ist AMG?

Das Anti-Müller-Hormon ist ein Indikator für die Fähigkeit des Körpers einer Frau, eine Fortpflanzungsfunktion zu erfüllen. AMH wird in den Follikeln produziert. Die Substanzmenge ist nicht abhängig von anderen Hormonen, dem Menstruationszyklus. Der hormonelle Indikator ist konstant, wodurch die Anzahl der reifen Eier berechnet werden kann.

Niedriger AMG bei IVF bei Frauen

AMH (Muller-Hemmstoff) ist der Hauptmarker, der auf das Altern der Eierstöcke hinweist. Selbst bei unverändertem weiblichen Zyklus signalisiert ein verringerter AMH-Spiegel den Beginn der Erschöpfung der Eierstöcke. Eine reduzierte Menge an AMH weist auf Anomalien in der Fortpflanzungsfunktion hin, aber auch in diesem Fall bleibt eine IVF möglich..

Wann ist ein Hormontest notwendig?

Mit dem AMG-Test können Sie die Funktionsreserve der Eierstöcke bestimmen. Indikationen für die Studie sind:

  1. Mangel an Konzeption über einen langen Zeitraum.
  2. Ursachenlose Unfruchtbarkeit.
  3. IVF mit negativem Ergebnis.
  4. Erhöhte FSH.
  5. Eierstockerkrankungen (Granulosazelltumoren in den Organen des Fortpflanzungssystems, polyzystisch).
  6. Verlangsamte Reifung des Körpers.

Eine Antiandrogentherapie kann auch die Ursache für eine niedrige AMH sein..

Forschung vor IVF

Die Patientin wird einer gynäkologischen Untersuchung sowie Instrumenten- und Labortests unterzogen. Eine gynäkologische Untersuchung wird durchgeführt, um den Zustand der Organe des Fortpflanzungssystems visuell zu beurteilen und angeborene und erworbene Pathologien auszuschließen..

Abstriche werden gemacht, um die Reinheit der Vagina durch Untersuchung der Mikroflora zu bestimmen. Bakteriologische Tests ermöglichen es, sexuell übertragbare Infektionskrankheiten zu identifizieren. Ein Abstrich für die Zytologie aus dem Gebärmutterhalskanal ermöglicht die rechtzeitige Erkennung von bösartigem Wachstum und Krebsvorstufen.

Vorbereitung auf den AMG-Test

Um die genauesten Ergebnisse zu erhalten, müssen Sie die folgenden Empfehlungen befolgen:

  • Die Analyse wird am 3. Tag des Menstruationszyklus durchgeführt.
  • körperliche Aktivität sollte 3 Tage vor dem Eingriff vermieden werden;
  • Stresssituationen beseitigen;
  • am Tag vor der Analyse können Sie nicht rauchen, Alkohol trinken;
  • Schreiben Sie eine Stunde, bevor das Trinken des Tests verboten ist.

Wichtig! Es ist kontraindiziert, einen Test durchzuführen, um den AMH-Spiegel bei Vorhandensein von Entzündungsprozessen und Infektionskrankheiten zu bestimmen.

Moderne Methoden der Präimplantationsdiagnostik (PID) ermöglichen es, nur genetisch volle Embryonen in die Gebärmutterhöhle zu übertragen, was die Effizienz der IVF verbessert.

Wie ist die Analyse auf AMG

Das Blut für die Studie wird aus einer Vene entnommen, die Analyse dauert 2-3 Minuten bis 2 Tage. Stellen Sie nach der Blutentnahme mit einem speziellen Serum den AMH-Spiegel fest.

Die AMH-Konzentration variiert im Laufe des Lebens von Frauen und Männern stark.

Hormonsenkende Faktoren

Die Abnahme der Reserve an Eierstockfunktionen wird durch das gebärfähige Alter der Patientin beeinflusst, die durch Veränderungen im Laufe der Zeit gekennzeichnet ist. Bei einem normalen weiblichen Zyklus kann eine Abnahme der Funktion des Fortpflanzungssystems beobachtet werden. Der in einer Laborstudie erhaltene AMG-Indikator, der 1,0 ng / ml nicht erreicht, bedeutet, dass fast keine Befruchtungschancen bestehen, ohne die IVF-Methode auszuschließen.

Normale AMH bei Frauen und Männern

Untersuchen Sie das resultierende Hormon mehrere Tage lang. Die Therapie wird auf der Grundlage des Bildes verschrieben, das durch Untersuchung des AMH-Spiegels erhalten wurde. Wenn der Hormonindex unter dem Normalwert liegt, schließen sie, dass das Fortpflanzungssystem der Frau keine gesunden Eier produzieren kann, was für eine IVF ausreichen würde. Die Indikatoren sind sehr altersabhängig, Normalwerte sind in der Tabelle dargestellt.

Diese Tabelle zeigt die normalen (Referenz-) Werte von AMH für Männer und Frauen nach Alter. AMG-Werte

Was verursacht AMH-Mangel

Die Hauptursachen für niedrige Hormonspiegel sind:

  1. Menopause. Es ist gekennzeichnet durch die Beendigung des weiblichen Zyklus. Es gibt keine Ovulationen, das Fortpflanzungssystem verliert seine Funktionen.
  2. Anorhismus. Männliche Pathologie, bei der es zu einer angeborenen Unterentwicklung der Organe des Fortpflanzungssystems kommt. Eine Unterentwicklung der Prostata ist ebenfalls mit diesem pathologischen Zustand verbunden..
  3. Niedrige Raten der Eierstockreserve. Die Anzahl der befruchtungsfähigen Eier wird aufgrund der altersbedingten Merkmale des weiblichen Körpers nicht produziert.
  4. Unterentwicklung der Sexualdrüsen. Pathologien sind bei Frauen und Männern möglich. Am häufigsten sind dies angeborene Defekte der Eierstöcke, Hoden.
  5. Beschleunigte Pubertät. Die beschleunigte Entwicklung von Körpersystemen, einschließlich sexueller, ist eine Verletzung der Reifung des Körpers.
  6. Pathologische Veränderungen in der Hypophyse. Mit dieser Abweichung treten Veränderungen in den Organen des weiblichen Fortpflanzungssystems auf, was zu einer Abnahme des luteinisierenden Hormons führt, wodurch die Funktion des Fortpflanzungssystems sichergestellt wird.

Fettleibigkeit wird auch als einer der Gründe für den niedrigen Gehalt an Antimuller-Hormon angesehen..

Wovon die Analyseergebnisse abhängen

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die negative AMH-Ergebnisse hervorrufen:

  • Alter über 40;
  • Eierstöcke mit einem Volumen von weniger als 3 cm3;
  • ein Indikator für den Follikelspiegel im Eierstock unter 10-15 Stk.

Der letzte Unterabsatz ist besonders wichtig, da bei einer kleinen Anzahl von Follikeln während der Stimulation des Eies die Reaktion nicht signifikant ist, was zu negativen Ergebnissen der Empfängnis, einschließlich künstlicher Befruchtung, führt.

Die klinische Bedeutung der AMG-Analyse

Die Anzahl der zur Befruchtung bereitstehenden Zellen hängt vom Hormonspiegel im Blut ab. Mithilfe von AMG-Untersuchungen bewerten Sie:

  1. Erhaltung der Follikelreserve. Wenn der Antimuller-Hormon-Index verringert wird, kann über eine vorzeitige Erschöpfung der Eierstöcke, die bei massiver Ovarialsklerose möglich ist, sowie über eine Operation an den Gliedmaßen beurteilt werden.
  2. Eierstockfunktion.
  3. Mögliche Fertilitätsraten, insbesondere bei jungen Frauen.
  4. Vielversprechende Ergebnisse mit IVF. Wenn der AMG-Spiegel in Standardprotokollen unter dem Normalwert liegt, tritt wahrscheinlich eine schwache Follikelreaktion auf.
  5. Die Gefahr der Entwicklung eines hyperstimulierten Ovarialsyndroms. Dies geschieht besonders häufig, wenn die Norm für ACG während der IVF erhöht wird.

Der Beginn und mögliche Ursachen der frühen Wechseljahre werden ebenfalls bewertet..

Merkmale der IVF mit FSH-Abweichungen

Wenn bei der Entschlüsselung von AMG-Tests festgestellt wurde, dass der Gehalt an Antimuller-Hormon unterschätzt wird, sind die Chancen auf eine Schwangerschaft aufgrund der Schwierigkeit bei der Auswahl der erforderlichen Anzahl von Zellen, die für die Befruchtung voll sind, sehr gering.

Zellspende

Der aus dem Röhrchen gewonnene Embryo wird in die Gebärmutter gepflanzt. Bei unzureichender Erfüllung der Eierstockreservefunktion verschmelzen Sperma und Ei nicht, wodurch kein fertiger Embryo erhalten werden kann. In solchen Fällen wird häufig vorgeschlagen, die Sexualzellenspende junger Frauen zu verwenden.

Wichtig! Wenn es Ihnen gelungen ist, einen befruchteten Embryo mit einem niedrigen AMH-Spiegel zu erhalten, bleibt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft gering.

Hormontherapie

Bei Frauen über vierzig Jahren treten häufig unwillkürliche Abtreibungen sowie Chromosomenanomalien beim Fötus auf. Daher sollte vor der Durchführung einer IVF eine Hormontherapie durchgeführt werden, um die Anzahl der befruchtungsfähigen Zellen zu erhöhen. Die Medikamentendosen werden verdoppelt, aber eine solche Therapie beeinträchtigt nicht die Gesundheit einer Frau unter ständiger ärztlicher Aufsicht.

Was ist in IVF enthalten?

Wenn die Behandlung erfolgreich war, fahren Sie mit der IVF fort:

  • Eine Punktion wird aus den Eierstöcken entnommen.
  • Spermienbefruchtung.
  • Der fertige Embryo wird in die Gebärmutter transplantiert.

Ein wichtiger Teil einer erfolgreichen IVF-Implementierung ist die Überwachung des Schwangerschaftsprozesses sowie der Entwicklung des Embryos.

IVF-Protokolle mit niedrigem AMG

Es gibt folgende Möglichkeiten, ein IVF-Programm zu implementieren, wenn die AMG-Rate gesenkt wird:

  1. Klassische IVF mit Stimulation. Anwenden, wenn das Anti-Muller-Hormon in beiden Eierstöcken gesenkt ist..
  2. Geänderter Zyklus. Erhalt von 2-4 Follikeln durch Anwendung niedriger Medikamentendosen. Verwenden Sie diese Option, um die Belastung des Körpers des Patienten zu verringern. Die Kosten des Protokolls werden ebenfalls reduziert. Die schnelle Genesung einer Frau nach der Stimulation ermöglicht es, die Vielzahl der Programme zur künstlichen Befruchtung zu erhöhen.
  3. Japanisches Protokoll. Das Einfrieren von Embryonen wird verwendet, gefolgt von der Freisetzung des Stärksten und seiner Übertragung in die Gebärmutterhöhle mit minimaler hormoneller Stimulation.
  4. Shanghai-Protokoll. Während des Menstruationszyklus werden 2 Stimulationen und 2 Punktionen durchgeführt. Mit dieser Methode ist es möglich, die Anzahl lebensfähiger Zellen in kürzerer Zeit zu erhöhen.

Abhängig davon, wie das klinische Bild aussieht, werden häufig abwechselnd Methoden der künstlichen Befruchtung ausgewählt. Bei der Auswahl einer Methode zur künstlichen Befruchtung sollte ein genetisches Screening vor der Implantation vorausgehen..

IVF durch Spendereier mit reduziertem AMH

Es gibt zwei Möglichkeiten der künstlichen Befruchtung durch Spenderzellen:

  1. In-vitro-Fertilisation mit verglasten Spenderzellen. Die günstigste Methode. Spendereier werden aufgetaut, vom Sperma des Mannes befruchtet, Embryonen kultiviert, die in die Gebärmutter transportiert werden müssen.
  2. Künstliche Befruchtung mit frischen Spenderzellen. Diese Art der IVF ist komplex und teuer. Unter Berücksichtigung der Wünsche des Paares wird individuell ein Spender ausgewählt, der stimuliert werden muss. Die während der Punktion vom Spender erhaltenen Eier werden mit dem Sperma des Mannes befruchtet. Kultivierte Embryonen werden in die Gebärmutter des Patienten eingebracht.

In verschiedenen klinischen Situationen werden häufig Methoden zur künstlichen Befruchtung empfohlen, um wirksame Ergebnisse zu erzielen.

Wichtig! Bei Frauen mit einem reduzierten AMH-Spiegel steigt die Wirksamkeit des Verfahrens um eine Größenordnung, wenn die Taktik der Verwendung von Spendereizellen geändert wird.

Prognosen zur Erschöpfung des Eierstockgewebes

In der Reproduktionsmedizin ist es sehr wichtig, die Erschöpfung des Eierstockgewebes vorherzusagen. Zu diesem Zweck sollte es:

  • eine sorgfältige Sammlung einer Anamnese der Pathologie organisieren;
  • eine Geschichte der Vererbung zu sammeln;
  • Labordiagnostik mit der Definition von AMH, FSH, LH durchführen;
  • Führen Sie hochpräzisen Ultraschall durch, um die Anzahl der Antrumfollikel zu zählen.
  • Führen Sie eine genetische Analyse der vorzeitigen Erschöpfung der Eierstöcke durch.

Wenn eine Frau erhebliche Risiken hat, sollte sie ihr Fortpflanzungspotential sofort nutzen. Der Arzt sollte die Patientin darüber informieren, dass es für sie mit einem niedrigen AMH-Spiegel schwieriger ist, jeden Tag Mutter zu werden. Dies gilt nicht nur für die Spontanschwangerschaft, sondern auch mit Hilfe der IVF..

Fazit

Eine korrekte Beurteilung der Forschungsergebnisse kann nur von einem Arzt durchgeführt werden, da für die Prognose bei der Durchführung einer IVF eine umfassende Untersuchung erforderlich ist. Ein normaler AMH-Spiegel ist nicht die wichtigste Bedingung für die Wahl der Behandlungstaktik..

Anti-Muller-Hormon

Das Anti-Müller-Hormon (AMH) ist ein „Nebenprodukt“ der Eierstöcke, eine Art „Lackmustest“ für die weibliche Fruchtbarkeit und die weibliche Gesundheit.

Es wird von Zellen produziert, die Eizellen von Follikeln enthalten, nur während ihrer Reifung. Anhand des AMH-Spiegels kann man beurteilen, wie genau die Eierstöcke funktionieren und wie viele Eier sie enthalten, die zur Befruchtung „reifen“ können.

Je nach Alter des weiblichen Antimullers hat das Hormon einen unterschiedlichen Spiegel. Es kann bei Mädchen nicht vor Beginn des ersten Menstruationszyklus festgestellt werden. Sie ist gleich Null bei Frauen, die aus natürlichen Gründen aus dem gebärfähigen Alter gekommen sind - während der Wechseljahre.

Die Maximalwerte von AMH werden normalerweise auf dem Höhepunkt der weiblichen Fertilität aufgezeichnet - von 20 bis 30 Jahren. Es hat niedrige Werte bei Frauen, die Schwierigkeiten mit der natürlichen Empfängnis haben. Je niedriger der Anti-Müller-Hormonspiegel ist, desto geringer sind die Chancen einer Frau auf eine Schwangerschaft.

Es gibt den Begriff "Eierstockreserve" - ​​dies ist die verbleibende Anzahl von Eiern der Frau, die noch Eisprung haben und befruchtet werden können.

Ab dem Zeitpunkt der ersten Menstruation nimmt die Anzahl der befruchtungsfähigen Eier nur noch ab. Und was in den Eierstöcken der Frau bleibt, ist ihre fruchtbare „Reserve“. Und diese Dynamik lässt sich anhand des Tests auf Anti-Muller-Hormon beobachten. Sein Niveau bei einer erwachsenen Frau im gebärfähigen Alter ist der genaueste Indikator für die Eierstockreserve einer Frau bis heute..

Je nach AMH-Spiegel ist es möglich, den Zeitpunkt des Beginns der Wechseljahre, dh den Moment, in dem die Frau keine Eier mehr hat, mit sehr großer Genauigkeit vorherzusagen.

Der Diagnosewert ist nicht nur ein niedriger AMH-Wert. Wenn die Analyse zeigt, dass das Anti-Müller-Hormon erhöht ist, kann dies auf bestimmte Funktionsstörungen der Eierstöcke hinweisen.

NORM FÜR FRAUEN:

Bei der Diagnose der Eierstockreserve bei Frauen im gebärfähigen Alter wird dies als Norm für Schwankungen des AMH-Spiegels im Bereich von 0,2 bis 11 ng / ml (nach anderen Quellen von 0,5 bis 12,6 ng / ml) angesehen. Die Daten können in verschiedenen Labors variieren. Es muss bedacht werden, dass sich Spezialisten mit der Interpretation der Ergebnisse des Tests auf Antimullerhormon befassen sollten.

Die Anweisung zur Analyse von AMH wird in der Regel von einem Endokrinologen erteilt. Zur Analyse von Antimullern spendet das Hormon am 3-5. Tag des Zyklus Blut aus einer Vene auf nüchternen Magen. Gleichzeitig wird ein FSH-Test (Follikel-stimulierendes Hormon) zur umfassenden Beurteilung der Eierstockfunktion verschrieben.

AMG ist ein Marker:

  • Eierstockreserve;
  • Alterung der Eierstöcke;
  • Funktionsstörung der Eierstöcke;
  • Reaktion der Eierstöcke.

AMH ist verantwortlich für die Regulierung des Follikelausstoßes in Ruhe und legt das Tempo fest, mit dem Meiose auftritt. Dies ist ein unverzichtbares Hormon, das vom Follikel ausgeschieden wird und Informationen über die Anzahl der Follikel liefert, die noch klein sind und erst in die Wachstumsphase eintreten..

Ein Anstieg des Hormonspiegels bei einer Frau weist auf das Vorhandensein einer großen Anzahl kleiner Antrumfollikel hin und manifestiert sich klinisch als polyzystisches Ovarialsyndrom.

Verringerte Spiegel dieses Hormons weisen auf eine Erschöpfung der Eierstöcke hin.

Eine physiologische Abnahme des Anti-Müller-Hormonspiegels wird im reifen Fortpflanzungsalter einer Frau im Vergleich zum Beginn der Fortpflanzungsperiode beobachtet.

Anti-Müller-Hormon und FSH sind Marker für die Eierstockreserve. Der Gehalt an Anti-Müller-Hormon spiegelt am genauesten die Anzahl und Qualität der Eizellen in den Eierstöcken wider, mehr als der Gehalt an FSH, da dieser Zyklus ein unabhängiger Marker ist.

AMH- und Inhibin B-Spiegel werden zusammen bei der Beurteilung der Eierstockreserve verwendet und sind neue Marker bei IVF-Verfahren.

Anti-Müller-Hormon bei Frauen wird auch verwendet, um zu diagnostizieren:

  • verzögerte Pubertät;
  • vorzeitige Pubertät;
  • granulomatöse Kontrolle des Eierstockkrebses;
  • Unfruchtbarkeit unbekannter Herkunft;
  • fehlgeschlagene IVF-Versuche;
  • erhöhte FSH-Werte.

AMH ist von großer Bedeutung für die Diagnose von Granulosazell-Eierstockkrebs, ist sein spezifischer Marker. Ein Anstieg des Anti-Müller-Hormonspiegels ist ein Grund für weitere Untersuchungen.

Um sich auf AMH-Tests vorzubereiten, dürfen Sie 3 Stunden vor dem Test nicht rauchen. Denken Sie daran, dass Stress, intensives Training und akute Krankheiten das Niveau verringern.

Inhibin B und AMH spielen auch eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der männlichen Unfruchtbarkeit und sind ein Marker für die Spermatogenese..

Vortrag des Ernährungswissenschaftlers Arkady Bibikov

Sei der erste der kommentiert

Hinterlasse einen Kommentar Antwort verwerfen

Diese Seite benutzt Akismet, um Spam zu bekämpfen. Finden Sie heraus, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden..

AMH - die Norm bei Frauen nach Alter (Tabelle)

Die Fähigkeit, ein Ei zu empfangen und weiter zu reifen, hängt direkt von der Fähigkeit des Körpers ab, Sexualhormonindikatoren zu generieren.

Um den Grad der weiblichen Fruchtbarkeit zu bestimmen, berücksichtigen Ärzte die Ergebnisse der AMH, die den Zustand des Fortpflanzungssystems zeigen.

Fazit

  1. AMH - ein Hormon, das die Eierstockreserve markiert.
  2. Um den AMH-Spiegel zu bestimmen, müssen Sie 3-5 Tage lang Blut spenden.
  3. Das Anti-Müller-Hormon spielt eine wichtige Rolle im Prozess der Embryonalentwicklung, um das Geschlecht des Fötus zu bestimmen.
  4. Mit unterschätzten oder überschätzten Indikatoren wird eine Hormontherapie durchgeführt, alternative Rezepte werden verwendet..
  5. Mit einer Abnahme des Wertes unter die zulässige Grenze tritt eine Frau in die Wechseljahre ein, bei Männern wird Unfruchtbarkeit diagnostiziert.

Was ist AMG?

AMH ist ein Anti-Muller-Hormon, das von Gynäkologen und Reproduktologen als Marker für die Eierstockreserve angesehen wird. Es wird von Zellen weiblicher Follikel ab der 32. Woche der Embryonalentwicklung produziert.

Bei Männern

AMH für das stärkere Geschlecht spielt auch eine wichtige Rolle im Prozess des Gewebewachstums. Im männlichen Körper sind Sertoli-Zellen an seiner Entstehung beteiligt. Dieses Hormon hilft Embryonen, die vor der 8. Woche Anzeichen beider Geschlechter aufweisen, sich entsprechend dem männlichen Typ zu bilden.

AMH fördert in diesem Fall die Resorption derjenigen, die für die Entwicklung des Fortpflanzungssystems des weiblichen Muller-Kanaltyps verantwortlich sind.

Unter Frauen

Bis zur Pubertät im Blut von Mädchen eine geringe Konzentration an AMH.

In Zukunft steigt der Hormonspiegel und Spezialisten können nach den Ergebnissen von Laboruntersuchungen an biologischem Material bestimmen, wie viele Eier bei einer Frau übrig sind.

Beispielsweise überschreitet der AMG-Indikator während der Wechseljahre 1000 Einheiten nicht, und während der Pubertät variiert der Wert des Anti-Müller-Hormons im Bereich von 400000 bis 500000.

AMG Bluttest

Um den Spiegel des Anti-Müller-Hormons zu bestimmen, müssen Frauen biologisches Material für Labortests übergeben, in diesem Fall Blut aus einer Vene. Die Analyse wird an bestimmten Tagen des Zyklus (3-5) nicht früher und nicht später durchgeführt.

Falls sich die Patientin unwohl fühlt oder unter starkem Stress leidet, sollte sie den Krankenhausbesuch um einen Monat verschieben.

Normales AMG

Jede Frau hat eine andere Anzahl von Eiern, gegen die sich die Rate des Anti-Müller-Hormons unterscheidet.

Aus diesem Grund schaffen es viele, nach 40 Jahren ohne großen Aufwand ein Kind zu zeugen, und bei einigen beginnen Schwangerschaftsprobleme bereits mit 25 Jahren.

Bei Frauen nach Alter

Bei der Entschlüsselung der Analysen verwenden die Experten die Tabelle:

AltersgruppenVon (ng / ml)Bis zu (ng / ml)
Bis zu 10 Jahre1.83.4
10-20 Jahre2.16.8
20-303.27.3
45-506.82.6
Ab 551,1

Beachtung! In der klimakterischen Phase variiert der Indikator für das Anti-Müller-Hormon im Bereich von 1,1 bis 2,6.

Bei Männern nach Alter

Bei Männern geben Ärzte eine Überweisung zur Analyse ab, um die Qualität der Spermien zu überprüfen, die Wirksamkeit der Therapie zu überwachen, das Geschlecht zu bestimmen, die Diagnose der Unfruchtbarkeit zu bestätigen usw..

Normalerweise sollte bei einem erwachsenen Patienten der AMG-Indikator im Bereich von 0,6 +/- 4,0 ng / ml variieren.

Gründe für eine Abnahme oder Zunahme

Die folgenden Faktoren können das Wachstum von AMH provozieren:

  • schlechte Vererbung;
  • Pathologie in den Eierstöcken;
  • Bestrahlung oder Chemotherapie;
  • längerer Gebrauch bestimmter Arten von Drogen;
  • Infektionskrankheiten;
  • Tumorprozesse;
  • sexuell übertragbare Wunden usw..

Eine Senkung des Hormons kann solche Komponenten provozieren:

  • Höhepunkt Ansatz
  • erschöpfter Vorrat an Eiern;
  • Funktionsstörung der Eierstöcke;
  • frühe Pubertät;
  • schlechte Vererbung usw..

Anti-Müller-Hormon und IVF

Wenn eine Frau übermäßige AMH hat, ist die bevorstehende IVF mit großen Risiken im Zusammenhang mit Hyperovulation verbunden.

Mit einem unterschätzten Hormonindex im Bereich von 008 ng / ml bis 011 ng / ml kann das Verfahren der künstlichen Befruchtung erfolgreich sein. Wenn der AMG-Wert jedoch unter 008 liegt, ist das Ergebnis der IVF negativ.

Normalisierungsmethoden

Es ist möglich, die Menge an Antimuller-Hormon zu normalisieren, sofern die Wechseljahre noch nicht aufgetreten sind. Bei der Auswahl einer Technik berücksichtigen Ärzte die folgenden Faktoren:

  • Altersgruppe;
  • das Vorhandensein von begleitenden Pathologien;
  • Ursachen für hormonelle Schwankungen usw..

Beachtung! Wenn sich die Eierstockreserve im weiblichen Körper erschöpft hat, werden weder Therapie noch Volksmethoden den gewünschten Effekt erzielen.

Wie man Anti-Müller-Hormon erhöht

Um die AMH zu erhöhen, müssen die Patienten wie folgt handeln:

  • von einem Gynäkologen / Reproduktologen verschriebene Hormone trinken, die Medikamente enthalten;
  • das Gewicht aufräumen;
  • auf eine ausgewogene Ernährung umstellen;
  • den Schlaf normalisieren;
  • sorgen Sie für eine gute Erholung;
  • Geben Sie dem Körper mäßige Bewegung.

Beachtung! Bei der Durchführung vorbeugender Maßnahmen können Sie Volksrezepte verwenden. Zum Beispiel wird empfohlen, Meeresfrüchte, Honig und Propolis zu verwenden, um das Anti-Müller-Hormon zu erhöhen.

Entschlüsselung der Analyse

Bei der Dekodierung der Analyse berücksichtigen Spezialisten die Altersgruppe des Patienten, für die der eine oder andere Grenzwert entspricht. Wenn Abweichungen festgestellt werden, die medizinisch korrigiert werden können, wird in einer speziellen Reihenfolge ein Behandlungsschema für sie entwickelt.

Unter Frauen

Bei der Untersuchung von Frauen, die eine Schwangerschaft planen, achten die Ärzte besonders auf das Anti-Müller-Hormon. Sie glauben, dass sein optimaler Wert im Bereich von 4,0 bis 7,3 ng / ml variieren sollte.

Wenn die Untergrenze unter 2,2 liegt, wird einer Frau eine IVF empfohlen, da für sie praktisch keine Chance auf eine natürliche Empfängnis besteht. Bei einem AMH-Wert von bis zu 0,3 ng / ml wird bei Patienten Unfruchtbarkeit diagnostiziert.

AMH und Schwangerschaft

Der Prozess der natürlichen Empfängnis und der Anti-Muller-Hormone sind eng miteinander verbunden. Im Maximalbereich liegt der AMG-Indikator im Alter von 20 bis 30 Jahren, weshalb Ärzte empfehlen, die Empfängnis nicht zu verzögern.

Nach 30 im weiblichen Körper beginnen die Fortpflanzungsfunktionen allmählich zu schwinden, und mit Beginn der Wechseljahre wird eine Schwangerschaft unmöglich.

Anti-Müller-Hormon: normal bei Frauen

AMG Hormon - was ist das??

Es ist ein nichtsteroidales Hormon, das in den Eierstöcken produziert wird und das Fortpflanzungspotential widerspiegelt. Es beginnt bereits in der pränatalen Phase ab der 32. Schwangerschaftswoche zu synthetisieren. Bei Neugeborenen ist der AMH-Spiegel niedrig. Aber allmählich nimmt es zu und erreicht ein Maximum von durchschnittlich 25 Jahren. Ferner beginnt die Konzentration von AMH stetig abzunehmen, was mit altersbedingten Veränderungen in den Eierstöcken verbunden ist. Zu Beginn der Wechseljahre ist der Hormonspiegel im Blut nahe Null.

In Bezug auf Biochemie und Molekularbiologie ist AMH ein dimeres Glykoprotein. Es hat ein Molekulargewicht von 140 kDa. Das für die Hormonsynthese kodierende Gen befindet sich auf dem 19. Chromosom. Nach der Klassifizierung der Hormone gehört AMG zur Superfamilie der transformierenden Wachstumsfaktoren Beta.

Anti-Müller-Hormon - die Norm bei Frauen

Bei der Diagnose endokriner Erkrankungen werden immer hormonelle Normalindikatoren verwendet. Abweichungen von ihnen kennzeichnen die Unzulänglichkeit einer hormonellen Substanz oder im Gegenteil ihre übermäßige Aktivität.

Bei AMG ist alles etwas anders. Der Norm sind keine klaren Grenzen gesetzt. Es gibt nur Indikatoren, die die Beurteilung der Sicherheit der Eierstockreserve einer Frau beeinflussen. Sie ändern sich mit dem Alter. Die Indikatoren werden je nach Zweck der Analyse unterschiedlich interpretiert. Darüber hinaus wird der AMH-Spiegel als isolierter Indikator bei der Diagnose von Erkrankungen des Fortpflanzungssystems nicht verwendet. Es wird in Kombination mit anderen diagnostischen Tests getestet..

Es wird angenommen, dass die Obergrenze der Norm ein AMG von 11 ng / ml ist. Wenn es höher ist, kann dies auf das Vorhandensein eines Granulosazelltumors des Eierstocks hinweisen.

Bei der Beurteilung der Eierstockreserve kann die AMG-Analyse die folgenden Werte zeigen:

  • 1,0 ng / ml und mehr - gute Eierstockreserve;
  • 0,5-1,0 ng / ml - reduzierte Eierstockreserve;
  • 0,2-0,5 ng / ml - eine ausgeprägte Abnahme des Eierstockbestands;
  • 0,2 ng / ml oder weniger - schlechte Schwangerschaftsprognose.

Wir betonen jedoch noch einmal, dass AMG in den Analysen zusammen mit anderen Indikatoren bewertet wird. Von größter Bedeutung ist der FSH-Spiegel zu Beginn des Zyklus und die Anzahl der Antrumfollikel. Wenn diese Indikatoren günstig sind, kann eine Frau selbst bei einer AMH unter 0,2 ng / ml mit einer Schwangerschaft rechnen. Die Reifung der Eier kann in solchen Fällen oft mit Hilfe von Medikamenten erreicht werden.

AMH und Follikelwachstum

Im Körper einer Frau im gebärfähigen Alter reifen die Eier - normalerweise einzeln während des Menstruationszyklus. In den Eierstöcken findet ein Prozess statt, der Follikulogenese genannt wird. Dies ist das Wachstum von Follikeln - Vesikeln mit Flüssigkeit, die ein reifes Ei enthält. In jedem Zyklus beginnen mehrere Follikel zu wachsen, aber nur einer, der größte, ergibt eine zur Befruchtung geeignete Eizelle. Der Rest ist in Wachstum und einfach Atrophie zurückgeblieben.

Es wurde festgestellt, dass AMH die Urfollikel vor ihrem Übergang in die Wachstumsphase schützt. In einfachen Worten "rettet" dieses Hormon weibliche Eier. Eine kleinere Anzahl von ihnen beginnt zu wachsen. Dementsprechend hält der Eierstockbestand länger. Daher tritt bei Frauen mit einem hohen AMH-Spiegel die Menopause später auf. Zu diesem Zeitpunkt hört die Eierstockfunktion mit einer primären Abnahme der AMH-Bildung vorzeitig auf.

Das Hormon wird in jeder Phase des Zyklus im Serum in einer stabilen Konzentration bestimmt. Es unterliegt keinen Schwankungen, abhängig vom Spiegel anderer Hormone, dem Lebensstil einer Frau oder gynäkologischen Erkrankungen. AMH ist konstant stabil: In jungen Jahren erreicht es ein Maximum und nimmt langsam aber stetig ab.

Darüber hinaus kann das Hormon in den Eierstöcken in verschiedenen Phasen des Zyklus unterschiedliche Aktivität aufweisen. Nachdem die Antrumfollikel einen Durchmesser von 6 bis 8 mm erreicht haben, nimmt die AMH-Aktivität ab. Gleichzeitig steigen die Aromatasespiegel und die Östrogenproduktion. Im Allgemeinen wächst der dominante Follikel umso schneller, je niedriger der AMH-Spiegel ist. Sein sehr schnelles Wachstum wird häufig bei der Verwendung von Ovulationsinduktoren bei Frauen mit erschöpfter Ovarialreserve beobachtet.

AMG und Alter

Studien haben gezeigt, dass AMH in direktem Zusammenhang mit dem Alter steht. Wenn Sie zwei Frauen im Alter von 30 und 40 Jahren untersuchen, besteht natürlich eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass die Konzentration des Hormons bei der älteren Patientin höher ist. Wenn Sie jedoch 1000 Frauen jeder Alterskategorie nehmen und den Durchschnittsindikator berechnen, gibt es ein klares Muster: Je älter die Patientengruppe ist, desto niedriger ist der AMH-Spiegel im Blut.

Der Hormonspiegel ist der früheste Marker für den Übergang vom Höhepunkt des Fortpflanzungsalters zum Aussterben der Eierstockfunktion. In der späten Fortpflanzungszeit nimmt die Konzentration dieser Substanz im Blut um das Zehnfache ab. Alle anderen Veränderungen (Östradiol, FSH, Inhibin-B) sind viel weniger ausgeprägt..

Wenn sich die Wechseljahre nähern, sinkt die AMH auf 0,15 bis 0,2 ng / ml. In den späten Wechseljahren beträgt sie 0,06 bis 0,08 ng / ml. Bei Frauen nach der Menopause (ein Jahr oder länger nach der letzten Menstruation) wird das Hormon im Blut nicht mehr nachgewiesen.

Durch die Analyse des Antimuller-Hormons im Blut kann das wahrscheinlichste Alter der Wechseljahre angenommen werden. Es wurden spezielle Tabellen entwickelt, in denen Sie sehen können, wann der Höhepunkt kommt. Wenn beispielsweise im Alter von 37 Jahren der AMH-Spiegel unter 0,3 ng / ml liegt, stirbt die Eierstockfunktion in 41-44 Jahren aus, was im Durchschnitt 10 Jahre früher ist als in der Bevölkerung. Wenn in 42 Jahren die Konzentration einer Substanz im Blut 2 ng / ml überschreitet, treten in 51-53 Jahren Wechseljahre auf.

Rolle bei der Beurteilung der Eierstockreserve

In Analysen wird das Hormon am häufigsten zur Bewertung der Eierstockreserve bestimmt. Dies ist notwendig, um zu verstehen, ob eine Frau auf natürliche Weise schwanger werden kann, ob sie eine medizinische Ovulationsinduktion benötigt und wenn ja, welche Medikamente und Dosierungen verwendet werden sollten. Die AMH wird immer vor der IVF bestimmt, damit der Arzt genau versteht, wie die Superovulation stimuliert werden kann. Wenn der Hormonspiegel niedrig ist, werden normalerweise höhere Dosen von Arzneimitteln verwendet..

Selbst bei einem normalen Hormonspiegel ist sein Wert wichtig, um die Ergebnisse assistierter Reproduktionstechnologien vorherzusagen. Eine Studie zeigte, dass bei einer Gruppe von Patienten mit einer durchschnittlichen AMH-Konzentration von 2,5 ng / ml 11 oder mehr Eizellen durch hormonelle Stimulation erhalten wurden. Gleichzeitig erhielten Reproduktologen in der Gruppe mit AMH 1,0 ng / ml 6 oder weniger Eier.

Die Konzentration einer Substanz im Blut beurteilt auch die Qualität der Eizellen, was die Wirksamkeit der Befruchtung widerspiegelt. Nachdem die Eier im IVF-Programm aus den Eierstöcken entnommen wurden, werden sie mit Sperma befruchtet. Es werden verschiedene Befruchtungsmethoden angewendet: Es kann sich um das Mischen von Eizellen mit Sperma oder ICSI handeln. Unabhängig von der gewählten Methode ist der Anteil befruchteter Eier bei Frauen mit hohem AMH immer höher. Sie haben auch eine höhere Qualität der Embryonen und ein geringeres Risiko für eine spontane Abtreibung bis zu 12 Wochen.

Bei der Bewertung der Eierstockreserve werden auch andere Indikatoren verwendet: Follikel-stimulierendes Hormon, Anzahl der Antrumfollikel nach Ultraschall, Eierstockvolumen, Östradiolspiegel, Inhibin-B. Alle Indikatoren werden im Komplex berücksichtigt. Obwohl das Anti-Müller-Hormon einer der wichtigsten Marker für die Sicherheit der Eierstockreserven ist, ist es immer noch nicht der einzige. Der Arzt konzentriert sich auch auf die Ergebnisse anderer Studien bei der Auswahl eines IVF-Programms und der Auswahl von Medikamentendosen zur Stimulierung der Superovulation.

Normales AMG im Bluttest zeigt fast immer die erhaltene Funktion der Eierstöcke an. Frauen mit hohen Hormonspiegeln werden leicht schwanger, wenn keine Störungen durch andere Organe vorliegen. Bei Tuben-, Uterus- oder anderen Unfruchtbarkeit hat IVF immer eine höhere Erfolgschance. Gleichzeitig sollte eine Frau mit niedrigem AMH danach streben, so schnell wie möglich schwanger zu werden, da die Konzentration des Hormons in Zukunft nur noch abnehmen wird. Dies kann zu schwerer weiblicher Unfruchtbarkeit führen, die lange Zeit behandelt wird, schwierig und nicht immer erfolgreich ist..

AMG - Anti-Müller-Hormon

Viele Frauen planen eines Tages Kinder zu haben. Aber wann ist der beste Zeitpunkt, um eine Schwangerschaft zu planen? Schließlich möchte ich zu diesem Zeitpunkt eine stabile finanzielle Situation und Beschäftigung, und gleichzeitig ist die biologische Uhr nicht eingeschaltet. Die Fruchtbarkeit einer Frau (ihre Fähigkeit zu empfangen) nimmt mit dem Alter ab. Antimüllerhormon gilt als Indikator für die weibliche Fruchtbarkeit. In diesem Artikel werden wir herausfinden, um welche Art von Hormon es sich handelt, wie es zu analysieren ist, welche Normen dafür existieren, was Ihr Ergebnis in Bezug auf die Schwangerschaftsplanung hat und warum es in der Reproduktionsmedizin eine große Rolle spielt und welche Veränderungen in den letzten Jahrzehnten aufgetreten sind. in Bezug auf die Bewertung dieses Hormons.

Was ist Anti-Muller-Hormon??

Das Hormon Antimuller oder Antimuller-Hormon (abgekürzt AMG) gibt die Anzahl der Eier an, die eine Frau im gebärfähigen Alter hat, sowie die Aktivität ihrer Eierstöcke. Daher wird es als Indikator für die weibliche Fruchtbarkeit angesehen. Dieses Konzept ist in der Reproduktionsmedizin weit verbreitet. Meistens begegnen Sie ihm bei der Planung einer Schwangerschaft oder der Behandlung von Unfruchtbarkeit.

Das Hormon erhielt seinen Namen vom deutschen Anatom Johannes Peter Müller. Er fand heraus, dass dieses Hormon im Körper einer Frau mit Beginn der Pubertät eine Rolle spielt. Zu diesem Zeitpunkt beginnen die Eierstöcke, AMH oder vielmehr Granulosazellen zu produzieren, die die in jedem Zyklus wachsenden Follikel umgeben. Gleichzeitig sprechen wir nicht nur von einem dominanten Follikel im natürlichen Kreislauf einer Frau, der das Potenzial für die Geburt eines neuen Lebens hat. Dieses Hormon wird für alle Eier produziert, die zu Beginn des Zyklus „an den Anfang gehen“ (die sogenannten Antrumfollikel)..

Dementsprechend gibt es eine Theorie, dass je höher der AMH-Gehalt im Blut einer Frau ist, desto größer die „Versorgung“ mit Eiern in ihren Eierstöcken und desto höher ihre Fortpflanzungsfähigkeit. Wenn der Spiegel dieses Hormons signifikant verringert ist, kann dies darauf hinweisen, dass die Fortpflanzungsfunktion der Frau bereits abnimmt, d. H. Die Anzahl der Eier in ihren Eierstöcken hat signifikant abgenommen.

Wenn ein Hormontest benötigt wird

Zusätzlich zur indirekten Angabe der Anzahl der Eier (follikuläre Versorgung der Eierstöcke) bei einer Frau kann das Ergebnis der Analyse für dieses Hormon für andere Indikationen verwendet werden:

Die Kenntnis Ihrer Eierstockreserve ist besonders für Frauen über 30 interessant, die schwanger werden möchten. Wenn Sie auf Schwierigkeiten bei der Empfängnis stoßen, ist es möglich, dass Sie allmählich eine Erschöpfung der Eierstöcke haben, d. H. Mit jedem Zyklus nimmt die Anzahl der Follikel ab, die die Chance haben, dominant zu werden.

Wie ist die Analyse auf AMG

Ein AMG-Test ist ein gewöhnlicher Bluttest. Es kann von einem Frauenarzt oder in einem unabhängigen Labor durchgeführt werden. Es wurde zuvor angenommen, dass die Konzentration des Hormons AMG unabhängig von der Empfängnisverhütung ist und sich während des Zyklus nicht ändert. Daher ist die Bestimmung seines Niveaus an jedem Tag des Zyklus möglich. Jüngsten Studien zufolge kann sein Niveau jedoch schwanken, insbesondere bei jungen Frauen. Sie kann sich von Zyklus zu Zyklus ändern und vor dem Eisprung abnehmen.

Normale Hormonwerte

Bei Frauen im gebärfähigen Alter von 18 bis 30 Jahren enthält ein Milliliter Blut 1 bis 5 Nanogramm des Antimuller-Hormons, manchmal kann es etwas höher sein. Ab dem 30. Lebensjahr nimmt die Hormonkonzentration ab. Wenn sein Wert kleiner als 1 ist, deutet dies auf eine eingeschränkte Funktion der Eierstöcke und eine schwächere Reaktion während des Stimulationsprozesses hin..

Nachfolgend finden Sie eine Tabelle mit Werten und deren Normen, die auf den Ergebnissen des Invitro-Labors basieren:

  • 1 bis 5 ng / ml - normale Fruchtbarkeit
  • Von 0,8 auf 1 ng / ml - Fruchtbarkeit reduziert
  • Weniger als 0,16 ng / ml - Wechseljahre
  • 5 bis 15 ng / ml - polyzystisches Ovarialsyndrom ist möglich

Experten empfehlen jedoch, sich nicht nur auf einen AMH-Wert zu verlassen, sondern das Ergebnis der Analyse anhand einer Ultraschalluntersuchung der Eierstöcke zu bestätigen. Der Arzt sollte zu Beginn des Zyklus die Anzahl der Antrumfollikel berechnen und zusätzlich eine Blutuntersuchung auf FSH, LH und Östradiol durchführen. Erhöhtes FSH und LH und verringertes Östradiol sowie eine geringe Menge an Antrumfollikeln und ein niedriger Spiegel des Hormons AMH weisen zusammen auf eine sterbende Funktion der Eierstöcke hin.

Niedrige AMH und Schwangerschaft

Wenn Sie einen niedrigen Hormonspiegel haben und die Familienplanung noch nicht abgeschlossen ist oder noch nicht einmal begonnen hat, müssen Sie sich beeilen. Erstens die gute Nachricht: Die Anzahl der Eier, dh ihre Versorgung, hat keinen Einfluss auf die Qualität der Eier. Eine große Anzahl von Eiern weist nicht immer auf eine höhere Empfängniswahrscheinlichkeit hin, da diese Eier beispielsweise Chromosomenanomalien aufweisen können. Für die Empfängnis reicht ein gesundes Ei und nicht 10 von zweifelhafter Qualität.

Selbst wenn das Antimuller-Hormon bereits im Blut der Frau fehlt, ist eine Schwangerschaft mit Fortpflanzungstechnologie weiterhin möglich (obwohl nicht garantiert). Das Vorhandensein der Menstruation selbst weist darauf hin, dass sich im Körper der Frau noch Eier befinden. Dies bedeutet, dass noch kleine Chancen bestehen. Erst nach Beendigung der Menstruation können wir sagen, dass das reproduktive Alter vollständig vorbei ist.

Hormonsenkende Faktoren:

  • Die langfristige Anwendung oraler Kontrazeptiva kann den Spiegel um 30% senken
  • Bei rauchenden Frauen ist der Spiegel dieses Hormons im Vergleich zu Nichtrauchern signifikant reduziert. In diesem Fall wird je nach Anzahl der konsumierten Zigaretten keine beobachtet. Wenn Sie AMG gesenkt haben und ein Baby planen, kann sich der Hormonspiegel erhöhen, wenn Sie Nikotin aufgeben.
  • Einige Studien legen nahe, dass die Einnahme von DHEA, einem Steroidhormon, die Empfängniswahrscheinlichkeit bei Frauen mit niedrigem AMH verbessern kann. Es gibt jedoch keine eindeutige Bestätigung dieser Theorie.
  • Eine Vitamin-D-Supplementierung kann auch die AMH erhöhen, wenn zuvor ein Vitamin-D-Mangel festgestellt wurde..

Es ist wichtig zu wissen, dass die Steigerung dieses Wertes keinesfalls ein Selbstzweck bei der Planung einer Schwangerschaft sein sollte. Vergessen Sie nicht, dass ein hoher Hormonspiegel keine frühe Schwangerschaft garantiert. Ein niedriger Pegel ist kein absolutes Hindernis für sein Auftreten.

Ein niedriger AMH-Wert kann darauf hinweisen, dass der Eiervorrat zur Neige geht, aber dieser Wert allein reicht nicht aus, um die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft vorherzusagen. Aggregierte Faktoren wie die Durchgängigkeit der Eileiter, der Endometriumzustand oder die Spermienqualität sollten immer bewertet werden..

Hohe Spiegel des Hormons AMG

IVF-Hormon

Wenn bei Ihnen Unfruchtbarkeit diagnostiziert wird (eine Schwangerschaft tritt nicht innerhalb eines Jahres nach regelmäßiger sexueller Aktivität mindestens zweimal pro Woche ohne Anwendung von Verhütungsmethoden und -methoden auf), müssen Sie sich möglicherweise einem IVF-Verfahren unterziehen.

Der AMH-Hormonspiegel hilft bei der ersten Vorhersage der erforderlichen Dosierung für die Stimulation der Eierstöcke. Wenn die AMH gesenkt wird (unter 1,0 ng / ml), kann die Stimulationsdosis höher als gewöhnlich sein, wenn sie erhöht wird oder an der höchsten Grenze liegt, wird die Dosis reduziert, um das Risiko einer Überstimulation zu vermeiden (eine der schwerwiegenden Komplikationen, die durch übermäßige Stimulation entstehen Reaktion der Eierstöcke auf die Stimulation der Superovulation). Leider gibt es keine eindeutigen Algorithmen zur Bestimmung der optimalen Dosierung, da jede Frau individuell ist. Das Risiko einer Überstimulation oder einer geringen Reaktion der Eierstöcke ist selbst bei einem bekannten AMH-Wert nicht vollständig zu vermeiden.

Reduzierung des Hormons Antimuller. Menopause?

Viele Frauen, die eine Schwangerschaft planen und eine niedrige AMH haben, haben Angst, dass sie bald Wechseljahre haben werden. Dieser Zustand tritt früher oder später bei jeder Frau auf, aber Sie sollten keine Angst davor haben, wenn die AMH niedrig ist, wie jüngste Studien gezeigt haben.

Die Gesamtzahl der Eier im Körper einer Frau wird bereits von Geburt an gelegt. Nach der Pubertät beginnt ihre Zahl abzunehmen, dies geschieht jedoch allmählich und mit unterschiedlicher Geschwindigkeit bei verschiedenen Frauen. Die Eierstockfunktion schwindet mit dem Alter und ihre Arbeit endet vollständig mit dem Einsetzen der Wechseljahre. Der Beginn der Wechseljahre ist bei jeder Frau individuell und kann sehr unterschiedlich sein. Bei den meisten Frauen treten die ersten Symptome im Alter von etwa 50 Jahren auf. Einige Frauen leiden jedoch unter vorzeitiger Erschöpfung der Eierstöcke bis zu 40 Jahren, während andere Frauen eine Menstruation von bis zu 60 Jahren haben..

Es wurde zuvor angenommen, dass wenn AMH signifikant reduziert ist, dies auf den bevorstehenden Beginn der Wechseljahre hinweist. Diese Theorie wurde bereits durch neue Studien widerlegt, die keine genaue Antwort auf die Abhängigkeit des AMH-Niveaus und der Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis geben. Bei drei von fünf Frauen sinkt der Spiegel des Hormons Antimuller lange vor Beginn der Wechseljahre auf Null. Im Alter von 45 bis 50 Jahren wird dieses Hormon im Blut bei den meisten Frauen nicht mehr nachgewiesen. Aber auch in diesem Fall können keine genauen Vorhersagen über den bevorstehenden Beginn der Wechseljahre getroffen werden. Bei vielen Frauen tritt die Menopause Jahre auf, nachdem AMH im Blut nicht mehr nachgewiesen wurde..

Die Studie, die auf dem Vorstehenden aufbaut, wurde 2012 von Dr. Freeman und Sammel an der University of Pennsylvania durchgeführt. Sie beobachteten 14 Jahre lang 401 Frauen. Alle diese Frauen hatten eine regelmäßige Menstruation im Alter zwischen 35 und 48 Jahren. Bei 75% dieser Frauen sank der AMH-Wert über 14 Jahre auf 0 (