Pankreashormone und ihre Funktionen im Körper

Die Bauchspeicheldrüse ist eines der wertvollsten Organe des menschlichen Körpers, da sie gleichzeitig zwei wesentliche Funktionen erfüllt - sie ist am Verdauungsprozess und an der Produktion von Hormonen beteiligt, die den Kohlenhydratspiegel im Blut regulieren. Es ist nützlich zu wissen, welche Pankreashormone aktiv an Stoffwechselprozessen beteiligt sind und wie sie funktionieren..

Wichtig! Damit der Körper reibungslos funktioniert und keine Probleme verursacht, sollten Sie sich an die richtige Ernährung halten und übermäßigen Konsum von Alkohol, Süßigkeiten und fetthaltigen Lebensmitteln vermeiden. Darüber hinaus wirkt sich der ständige Drogenkonsum nachteilig aus..

Wie Eisen funktioniert?

Das Organ ist bedingt in zwei Teile geteilt - es ist exokrin und endokrin. Alle dienen dazu, ihre spezifischen Funktionen zu erfüllen. Zum Beispiel nimmt der exokrine Teil einen großen Teil der Bauchspeicheldrüse ein und dient dazu, den Magensaft zu verarbeiten, der eine große Anzahl verschiedener Enzyme enthält, die für die Verdauung von Nahrungsmitteln erforderlich sind (Corboxypeptidase, Lipase, Trypsin usw.)..

Die endokrine Bauchspeicheldrüse besteht aus kleinen Pankreasinseln, die in der Medizin als „Langerhans-Inseln“ bezeichnet werden. Ihre Aufgabe ist es, die für die Existenz wichtigen Hormone zu teilen, die direkt am Fett-, Kohlenhydrat- und Proteinstoffwechsel beteiligt sind. Aber die Funktionen der Bauchspeicheldrüse enden hier nicht, da dieses Organ, das bestimmte Hormone synthetisiert, Verdauungsflüssigkeit produziert, am Abbau der Nahrung und ihrer Assimilation beteiligt ist. Je nachdem, wie gut die Bauchspeicheldrüse funktioniert, kann der allgemeine Gesundheitszustand des Menschen variieren.


Die Struktur der Drüse und der "Langerhans-Inseln"

allgemeine Charakteristiken

Die Hauptarbeit der Bauchspeicheldrüse ist die Produktion von Pankreasenzymen. Es reguliert mit ihrer Hilfe die Verdauungsprozesse. Sie helfen dabei, die Proteine, Fette und Kohlenhydrate abzubauen, die mit der Nahrung kommen. Über 97% der Drüsenzellen sind für ihre Produktion verantwortlich. Und nur etwa 2% seines Volumens sind von speziellen Geweben besetzt, die als "Langerhans-Inseln" bezeichnet werden. Es sind kleine Gruppen von Zellen, die Hormone produzieren. Diese Cluster befinden sich gleichmäßig in der gesamten Bauchspeicheldrüse.

Die endokrinen Drüsenzellen produzieren einige wichtige Hormone. Sie haben eine besondere Struktur und Physiologie. Diese Teile der Drüse, in denen sich die Langerhans-Inseln befinden, haben keine Ausscheidungskanäle. Nur viele Blutgefäße, in denen Hormone direkt aufgenommen wurden, umgeben sie. Bei verschiedenen Pathologien der Bauchspeicheldrüse sind diese Cluster endokriner Zellen häufig geschädigt. Aus diesem Grund kann die Menge der produzierten Hormone abnehmen, was sich negativ auf den allgemeinen Zustand des Körpers auswirkt.

Die Struktur der Langerhans-Inseln ist heterogen. Wissenschaftler teilten alle Zellen, aus denen sie bestehen, in vier Typen ein und stellten fest, dass jede bestimmte Hormone produziert:

  • Ungefähr 70% des Volumens der Langerhans-Inseln sind von Beta-Zellen besetzt, die Insulin synthetisieren.
  • An zweiter Stelle stehen Alpha-Zellen, die 20% dieser Gewebe ausmachen und Glucagon produzieren.
  • Delta-Zellen produzieren Somatostatin, sie machen weniger als 10% der Fläche der Langerhans-Inseln aus;
  • am allerwenigsten gibt es PP-Zellen, die für die Produktion von Pankreas-Polypeptid verantwortlich sind;
  • Darüber hinaus synthetisiert der endokrine Teil der Bauchspeicheldrüse in geringer Menge andere Hormone: Gastrin, Thyroliberin, Amylin, c-Peptid.


Die meisten Langerhans-Inseln sind Beta-Zellen, die Insulin produzieren
https://youtu.be/SOLlRJ_ghAI

Klassifizierung synthetisierter Substanzen

Alle von der Bauchspeicheldrüse gebildeten Hormone sind eng miteinander verbunden. Daher kann eine Verletzung der Produktion von mindestens einem von ihnen zur Entwicklung schwerwiegender Erkrankungen des Körpers und von Krankheiten führen, deren Behandlung für den Rest Ihres Lebens behandelt werden muss.


Die Bauchspeicheldrüse und die Arten von Hormonen, die sie produziert

Die Bauchspeicheldrüse produziert folgende Hormone:

  • Insulin;
  • Glucagon;
  • Somatostatin;
  • Pankreas-Polypeptid;
  • vasointensives Peptid;
  • Amylin;
  • Centropnein;
  • Gastrin;
  • Vagotonin;
  • Kallikrein;
  • Lipocain.


Pankreashormone

Jedes der oben genannten Hormone erfüllt seine spezifische Funktion, reguliert dadurch den Kohlenhydratstoffwechsel im menschlichen Körper und beeinflusst auch die Funktion verschiedener Systeme.


Die Rolle der Bauchspeicheldrüse bei der Verdauung

Somatostatin-Funktionen

Somatostatin wirkt hemmend auf andere Hormone und Pankreasenzyme. Als Quelle dieses Hormons dienen auch Zellen des Nervensystems, des Hypothalamus und des Dünndarms. Dank Somatostatin wird das optimale Gleichgewicht in der Verdauung durch humorale (chemische) Regulierung dieses Prozesses erreicht:

  • Abnahme der Glucagonspiegel;
  • Verlangsamung des Fortschreitens von Lebensmittelbrei vom Magen zum Dünndarm;
  • Hemmung der Produktion von Gastrin und Salzsäure;
  • Unterdrückung der Aktivität von Pankreas-Verdauungsenzymen;
  • Verlangsamung des Blutflusses in der Bauchhöhle;
  • Hemmung der Kohlenhydrataufnahme aus dem Verdauungskanal.

Die klinische Bedeutung von Pankreashormonen

Wenn mit den von der Bauchspeicheldrüse produzierten Hormonen alles klar ist, dann ist mit den Grundfunktionen, die sie ausführen, alles viel komplizierter. Betrachten Sie jedes Pankreashormon separat.

Insulin

Von allen Hormonen, die die Bauchspeicheldrüse synthetisiert, wird Insulin als das wichtigste angesehen. Es hilft, den Blutzuckerspiegel zu normalisieren. Die Implementierung dieses Prozesses beruht auf den folgenden Mechanismen:

  • Aktivierung von Zellmembranen, wodurch die Zellen des Körpers beginnen, Glukose besser aufzunehmen;


Die Rolle von Insulin im Körper

  • Glykolyse (Glukoseoxidationsprozess) wird stimuliert;
  • Verlangsamung des Prozesses der Glukoneogenese (Glukosebiosynthese aus nicht kohlenhydrathaltigen Substanzen wie Milchsäure, Glycerin und anderen);
  • Der Zufluss nützlicher Elemente in die Körperzellen (Phosphate, Magnesium, Kalium) verbessert sich.
  • Die Proteinsynthese wird stark verbessert und parallel dazu wird ihre Hydrolyse unterdrückt. Dank dieser Funktionen wird ein Proteinmangel beseitigt, der das Immunsystem stärkt und die Synthese verschiedener Substanzen verbessert, die aus Proteinen stammen.
  • Fettsäuresynthesefunktionen werden aktiviert.
  • Auf eine Notiz! Das Vorhandensein einer ausreichenden Menge Insulin im Blut verhindert die Entwicklung von Arteriosklerose, verringert den "schlechten" Cholesterinspiegel und verhindert den Eintritt von Fettsäuren in das Kreislaufsystem.

    Glucagon

    Aufgrund der ausgeführten Funktionen kann Glucagon zu Recht als Hormonantagonist von Insulin bezeichnet werden. Die Hauptaufgabe von Glucagon besteht darin, die Menge an Glucose im Blut zu erhöhen, was aufgrund der folgenden Funktionen erreicht wird:

    • Aktivierung der Glukoneogenese (Glukoseproduktion aus Komponenten, die keinen kohlenhydrathaltigen Ursprung haben);
    • Beschleunigung von Enzymen, wodurch während des Abbaus von Fetten die Energiemenge erhöht wird;
    • Es kommt zu einem Glykogenabbau, der dann in das Kreislaufsystem gelangt.

    Da Glucagon in seiner Struktur ein Hormon vom Peptidtyp ist, ist es für viele Funktionen verantwortlich und eine Verringerung seiner Anzahl kann die Funktion vieler Systeme nachteilig beeinflussen.

    Somatostatin

    Ein weiteres Hormon, das von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Es gehört zur Gruppe der Polypeptidhormone und dient zur Unterdrückung der Synthese von Substanzen wie Glucagon, thyrotropen Verbindungen sowie Insulin. Bei einer Abnahme des Somatostatinspiegels im Magen-Darm-Trakt treten schwerwiegende Störungen auf. Zuallererst ist diese Reaktion darauf zurückzuführen, dass dieses Hormon direkt an der Entwicklung von Verdauungsenzymen und Galle beteiligt ist (Somatotropin reduziert deren Sekretion)..

    In der modernen Pharmakologie wird Somatotropin verwendet, um verschiedene Medikamente herzustellen, die Patienten verschrieben werden, die an einer gestörten Synthese des Wachstumshormons im Körper leiden. Wenn die Menge dieses Hormons die Norm signifikant überschreitet, steigt das Risiko einer Akromegalie, einer Pathologie, die mit einer übermäßigen Vergrößerung bestimmter Körperteile des Patienten einhergeht. In der Regel wachsen Füße, Kopfknochen, untere oder obere Gliedmaßen. In seltenen Fällen unterliegen einzelne innere Organe pathologischen Veränderungen.


    Hormone werden von kleinen Organen produziert - den endokrinen Drüsen. Die Bedeutung dieser Substanzen im Körper ist jedoch enorm

    Pankreas-Polypeptid

    Wir haben dieses Hormon vor nicht allzu langer Zeit entdeckt, daher haben Spezialisten noch nicht alle Funktionen und Methoden zur Beeinflussung des menschlichen Körpers vollständig untersucht. Es ist bekannt, dass Pankreas-Polypeptid beim Verzehr von Nahrungsmitteln synthetisiert wird, die Fette, Proteine ​​und Glukose enthalten. Es führt die folgenden Funktionen aus:

    • Verringerung der Menge an Substanzen, die von Verdauungsenzymen produziert werden;
    • verminderter Muskeltonus der Gallenblase;
    • Prävention von Galle und Trypsin.


    Pankreas-Polypeptid und Gastrin

    Auf eine Notiz! Zahlreichen Studien zufolge verhindert das Pankreas-Polypeptid eine erhöhte Verschwendung von Galle und Pankreasenzymen. Mit einem Mangel an diesem Hormon werden Stoffwechselprozesse im Körper gestört.

    Vaso-intensives Peptid

    Die Besonderheit dieses Neuropeptidhormons besteht darin, dass es nicht nur von der Bauchspeicheldrüse, sondern auch von Zellen des Rückenmarks und des Gehirns, des Dünndarms und anderer Organe synthetisiert werden kann. Die Hauptfunktionen des vasointensiven Peptids umfassen:

    • Normalisierung der Synthese von Pepsinogen, Glucagon und Somatostatin;
    • Verlangsamung der Wasseraufnahme durch die Dünndarmwände;
    • Aktivierung von Gallenprozessen;
    • Synthese von Pankreasenzymen;
    • Verbesserung der Funktion der Bauchspeicheldrüse insgesamt, was zu einer Erhöhung der Anzahl synthetisierter Bicarbonate beiträgt.


    Ein Vasopeptid wird von verschiedenen Organen synthetisiert

    Ein vasointensives Peptid beschleunigt auch die Durchblutung der Wände der inneren Organe, insbesondere des Darms.

    Amilin

    Seine Hauptfunktion besteht darin, den Gehalt an Monosacchariden zu erhöhen, was wiederum den Körper vor übermäßigen Mengen an Glukose im Blut schützt. Amylin trägt auch zur Bildung von Somatostatin, Gewichtsverlust, Normalisierung des Reninangiotensin-Aldosteron-Systems und zur Glucagon-Biosynthese bei. Dies sind nicht alle biologischen Funktionen, für die Amylin verantwortlich ist (zum Beispiel hilft es, den Appetit zu reduzieren)..

    Centropnein

    Eine weitere Substanz, die von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Seine Hauptaufgabe ist es, das Lumen der Bronchien zu vergrößern und das Atmungszentrum zu aktivieren. Zusätzlich verbessert diese Proteinsubstanz die Korrelation von Sauerstoff mit Hämoglobin..


    Lipocain Centropnein. Vagotonin

    Gastrin

    Eine hormonähnliche Substanz, die von Magen und Bauchspeicheldrüse synthetisiert wird. Gastrin trägt zur Normalisierung der Verdauungsprozesse, zur Aktivierung der Synthese eines proteolytischen Enzyms (Pepsin) und zur Erhöhung des Säuregehalts des Magens bei..

    Beachten Sie! Das Vorhandensein von Gastrin im Körper trägt auch zur intestinalen Verdauungsphase bei (es wird auch als "nächste" bezeichnet), die durch die Erhöhung der Synthese von Sekretin, Somatostatin und anderen Peptidhormonen des Darms und der Bauchspeicheldrüse erreicht wird.


    Gastrin - was ist das?

    Vagotonin

    Das Hauptziel dieser Substanz ist es, den Blutzucker zu stabilisieren und die Durchblutung zu beschleunigen. Darüber hinaus verlangsamt Vagotonin den Prozess der Glykogenhydrolyse in Muskelgeweben und Leberzellen.


    Vagotonin stabilisiert den Blutzucker

    Kallikrein

    Eine weitere Substanz, die von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Während der Zeit, in der sich Kallikrein in der Bauchspeicheldrüse befindet, ist es inaktiv, aber nach dem Eintritt in den Zwölffingerdarm wird das Hormon aktiviert und zeigt seine biologischen Eigenschaften (es normalisiert den Glukosespiegel)..

    Lipocain

    Die Wirkung des Hormons besteht darin, eine solche Pathologie wie die Fettverbrennung der Leber zu verhindern, die auf die Aktivierung des Stoffwechsels von Fettsäuren und Phospholipiden zurückzuführen ist. Lipocain verstärkt auch die Wirkung anderer lipotroper Substanzen, einschließlich Cholin und Methionin..

    Nutzungsbedingungen

    Um das Hormon für therapeutische Zwecke zu verwenden, wird es aus den Drüsen von Tieren extrahiert - es können Bullen oder Schweine sein. Diese Tiere zeichnen sich durch das gleiche Prinzip der Aminosäurestruktur aus wie Menschen.

    Bei Hypoglykämie wird 1 mg Glucagon verschrieben. Diese Substanz muss intravenös oder intramuskulär verabreicht werden. Wenn Sie dringend Hilfe benötigen, sind dies die Methoden, die das Hormon verwenden..

    Dank der strikten Umsetzung der Regeln für die Verwendung des Stoffes ist eine Verbesserung in nur 10 Minuten möglich. Dies verringert das Risiko einer Schädigung des Nervensystems..

    Es ist verboten, Kindern mit einem Gewicht von weniger als 25 kg eine hormonelle Substanz zu verabreichen. In einer solchen Situation ist eine Dosierung von weniger als 0,5 mg angezeigt. Darüber hinaus sollte für 10-15 Minuten der Zustand des Körpers überwacht werden. Dann wird das Volumen um 30 µg erhöht.

    Bei Erschöpfung der Substanz in den Leberzellen sollte die Dosierung des Arzneimittels mehrmals erhöht werden. Die alleinige Verabreichung des Arzneimittels ist jedoch strengstens untersagt..

    Wenn sich der Zustand des Patienten verbessert, sollte er Tee mit Zucker trinken und etwas Proteinprodukt essen. Es wird auch empfohlen, sich hinzulegen und 2 Stunden in dieser Position zu bleiben. Dies hilft, einen Rückfall zu verhindern..

    Wenn nach Verwendung von Glucagon keine greifbaren Ergebnisse erzielt werden konnten, ist eine intravenöse Glucoseverabreichung angezeigt. Zu den Nebenwirkungen der hormonellen Substanz gehören Übelkeit und Erbrechen.

    Diagnosemethoden

    Eine Verletzung der Produktion des einen oder anderen Hormons der Bauchspeicheldrüse kann zu verschiedenen Pathologien führen, die nicht nur die Bauchspeicheldrüse, sondern auch andere innere Organe betreffen. In solchen Fällen ist die Hilfe eines Gastroenterologen erforderlich, der vor der Verschreibung einer Therapie eine diagnostische Untersuchung durchführen muss, um eine genaue Diagnose zu stellen. Das Folgende sind die häufigsten Verfahren für Pankreasfunktionsstörungen.


    Diagnose von Pankreaserkrankungen

    Tabelle. Diagnostische Untersuchungen der Bauchspeicheldrüse.

    ProzedurnameBeschreibung
    UltraschalluntersuchungDie Ultraschalluntersuchung ist eine der beliebtesten und effektivsten Methoden zur Diagnose von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und anderer innerer Organe. Mit seiner Hilfe ist es möglich, Neoplasien, Zysten, das Auftreten von Steinen oder die Entwicklung des Entzündungsprozesses zu bestimmen.
    Endo-SonographieBei der Endo-Sonographie kann das Pankreasgewebe auf pathologische Veränderungen untersucht werden. Bei diesem Verfahren untersucht der Arzt bei Bedarf auch die Lymphknoten.
    CTEin effektiver Weg zur Diagnose der Bauchspeicheldrüse, da Sie mithilfe der Computertomographie mögliche atrophische Prozesse, Pseudozysten und verschiedene Neoplasien erkennen können.
    BiopsieWährend dieses Verfahrens wird eine mikroskopische Untersuchung des Pankreasgewebes durchgeführt. Mit seiner Hilfe ist es möglich, den Entzündungsprozess zu identifizieren und festzustellen, ob im untersuchten Organ eine bösartige oder gutartige Bildung aufgetreten ist.
    Blut- und UrintestsBasierend auf den Ergebnissen der Tests können Sie den Gehalt an Aminosäuren, direktem Bilirubin, Seromucoid und anderen Substanzen bestimmen, die auf die Entwicklung einer Krankheit hinweisen.
    CoprogrammIn einer Laborstudie mit Kot kann der Arzt Partikel von Stärke, Fetten, Muskelfasern oder Ballaststoffen nachweisen - dies alles deutet auf eine Verletzung der Bauchspeicheldrüse hin.

    Auf eine Notiz! Zusätzlich zu den oben genannten diagnostischen Methoden kann der Arzt ein anderes Verfahren verschreiben - einen biochemischen Bluttest. Im Gegensatz zur allgemeinen Analyse können Sie mit einem biochemischen Bluttest nicht nur mögliche Infektionskrankheiten, sondern auch deren Typ identifizieren.

    Verhütung

    Die Prävention hormoneller Störungen im Körper basiert auf der Umsetzung einfacher Empfehlungen:

    • Richtige Ernährung (ausgewogene Ernährung mit einem überwiegenden Anteil an Lebensmitteln aus natürlichen Produkten);
    • Ausschluss von schlechten Gewohnheiten (alkoholische Getränke, Zigaretten);
    • Rechtzeitige Untersuchung durch Fachärzte (Gastroenterologe, Endokrinologe, Zahnarzt, Therapeut);
    • Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils mit mäßiger körperlicher Anstrengung;
    • Ausschluss des längeren Gebrauchs von Arzneimitteln chemischen Ursprungs, die die Funktion der Bauchspeicheldrüse beeinträchtigen können.

    Hormonelle Störungen haben immer negative Folgen für den Körper, daher ist es wichtig, die Hauptursachen für die daraus resultierende Pathologie rechtzeitig zu identifizieren und sich der notwendigen Behandlung zu unterziehen.

    Die Behandlung hängt weitgehend von der Ursache ab und erfordert die Aufsicht des behandelnden Arztes, da die Einnahme von Hormonen eine beträchtliche Liste von Nebenwirkungen und Kontraindikationen aufweist.

    Was verursacht hormonelles Ungleichgewicht

    Wie bereits erwähnt, sind Pankreashormone unverzichtbare Elemente des Verdauungsprozesses. Selbst geringfügige Verstöße gegen ihre Synthese können zu schwerwiegenden Komplikationen führen (Krankheiten, Fehlfunktionen bestimmter Systeme oder Organe usw.)..


    Menschliches endokrines System

    Beispielsweise kann bei einem Überschuss an Hormonen der Pankreasdrüse eine maligne Bildung (meist vor dem Hintergrund einer Zunahme der Glucagonzahl) oder eine Glykämie (mit einem Überschuss an Insulin im Blut) auftreten. Erst nach einer diagnostischen Untersuchung kann festgestellt werden, ob die Bauchspeicheldrüse ordnungsgemäß funktioniert und ob der Hormonspiegel normal ist. Die Gefahr liegt in der Tatsache, dass viele Krankheiten, die mit einer Abnahme oder Erhöhung des Hormonspiegels verbunden sind, ohne ausgeprägte Symptome auftreten können. Verstöße können jedoch erkannt werden, indem Sie die Reaktionen Ihres Körpers über einen langen Zeitraum überwachen.


    Norm, Hypo- und Hyperglykämie

    Zunächst müssen Sie folgende Punkte beachten:

    • verminderte Sehschärfe;
    • übermäßig hoher Appetit (der Patient kann nicht zu viel essen);
    • häufiges Wasserlassen
    • vermehrtes Schwitzen;
    • starker Durst und trockener Mund.

    Die Rolle von Pankreashormonen für die Funktion des menschlichen Körpers ist nicht zu unterschätzen, da sich selbst bei geringfügigen Störungen bei der Synthese dieser Hormone schwerwiegende Pathologien entwickeln können. Daher wird als vorbeugende Maßnahme empfohlen, sich diagnostischen Untersuchungen durch Ärzte zu unterziehen, um Pankreaserkrankungen vorzubeugen. Es reicht aus, 1-2 Mal im Jahr einen Arzt zu einer Routineuntersuchung zu konsultieren, um nicht nur verschiedene Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, sondern auch andere Probleme mit dem Verdauungstrakt zu verhindern. Es wird auch empfohlen, regelmäßige Untersuchungen bei anderen Ärzten durchzuführen, z. B. bei einem Zahnarzt, Dermatologen oder Neuropathologen. Was ist der Unterschied zwischen einer Kolostomie und einer Ileostomie? Lesen Sie in unserem Artikel.


    Pankreashormone sind sehr wichtig

    Hypophyse

    Diese Drüse ist sehr klein, aber für die normale Funktion aller Organe von großer Bedeutung. Die Hypophyse befindet sich in der Fossa des Keilbeinknochens des Schädels, ist mit dem Hypothalamus verbunden und in drei Lappen unterteilt: anterior (Adenohypophyse), intermediär und posterior (Neurohypophyse). Bei der Adenohypophyse werden alle Haupthormone produziert: somatotrop, thyrotrop, adrenocorticotrop, lactotrop, luteinisierend, follikelstimulierend - sie steuern die Ausscheidungsaktivität der peripheren endokrinen Drüsen. Die Rolle der Neurohypophyse, dh des hinteren Lappens, besteht darin, dass vom Hypothalamus produzierte Hormone entlang des Hypophysenstiels in ihn eindringen: Vasopressin, das an der Regulierung des Wassergehalts im Körper beteiligt ist und den Grad der umgekehrten Absorption von Flüssigkeit in den Nieren erhöht, und Oxytocin, durch das Kontraktion der glatten Muskulatur.

    Analyse auf Glucagon: Norm und Abweichung

    Normalerweise sollte es in folgenden Konzentrationen im Blut enthalten sein:

    1. Kinder von 4 bis 14 Jahren - bis zu 148 pg / ml.
    2. Jugendliche über 14 Jahre und Erwachsene - von 20 bis 100 pg / ml.

    Überschuss und Mangel an Glucagon können auf eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit hinweisen, sie können jedoch nur durch Analyse festgestellt werden. Eine detaillierte Betrachtung dieses Themas ist nicht erforderlich, da die Vorbereitung für diesen Test völlig identisch mit der für eine konventionelle biochemische Studie ist.

    Überschüssiges Hormon

    Überschüssiges Glucagon im Blut ist in der endokrinologischen Praxis möglicherweise ein häufigeres Phänomen als sein Mangel. Eine solche Abweichung kann Folgendes anzeigen:

    • Pankreastumor, der sich im Bereich seiner Alpha-Zellen befindet (Glucagon);
    • akute Form der Pankreatitis;
    • Leberzirrhose;
    • Chronisches Nierenversagen;
    • akute Hypoglykämie.

    Auch das Hormon Glucagon ist bei Typ-1-Diabetes erhöht. Im Gegensatz dazu ist der Typ-2-Diabetes reduziert.

    Auf eine Notiz. Menschen, die gestresst sind oder sich kürzlich einer Operation unterzogen haben, sind ebenfalls mit dieser Abweichung konfrontiert. Der Glucagon-Index steigt auch mit Verbrennungen verschiedener Ursachen an. Je tiefer der Schaden ist, desto höher ist der Gehalt der betreffenden Substanz.

    Niedrige Hormonspiegel

    Ein Glukagonmangel weist häufig auf die Anwesenheit eines Patienten hin:

    • chronische Form der Pankreatitis;
    • Mukoviszidose;
    • Typ 2 Diabetes.

    Bei einem Mangel an Glucagon, das von Pankreaszellen synthetisiert wird, ist es notwendig, seinen Eintritt von außen sicherzustellen. Hierzu wird das Medikament Glucagon verwendet, das in Form eines Pulvers und Lyophilisats zur Herstellung einer Injektionslösung abgegeben wird. Es kann auf verschiedene Arten eingegeben werden:

    • intravenös Jet;
    • Infusion (durch Einführung einer Pipette);
    • intramuskulär;
    • subkutan.

    Die Art der Verabreichung des Arzneimittels wird individuell bestimmt. Das Arzneimittel wird normalerweise in einem Krankenhaus verabreicht - rund um die Uhr oder am Tag. Wenn es sich nicht um eine intravenöse Infusion oder eine Jet-Infusion handelt, können Sie zu Hause Injektionen durchführen.

    Tests für die Bauchspeicheldrüse

    Die Bauchspeicheldrüse ist ein wichtiges Organ, das am Verdauungsprozess beteiligt ist. Es produziert spezielle Enzyme, die für den Abbau von Proteinen und Fetten benötigt werden. Die resultierenden Elemente gelangen in den Blutkreislauf.

    Im Falle einer Verletzung des Organs treten bei der Person unangenehme Symptome auf, und dann stellt sich die Frage, wie die Bauchspeicheldrüse überprüft werden kann und welche Tests bestanden werden müssen. Es ist erwähnenswert, dass nur ein Arzt den Verdacht einer Störung feststellen kann.

    Nach der Erstuntersuchung verschreibt der Arzt dem Patienten eine Reihe zusätzlicher Studien, die helfen, die vorläufige Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen.

    Die meisten Menschen wissen nicht, wie sie die Bauchspeicheldrüse untersuchen sollen. Heute gibt es zwei Gruppen von Methoden: Labor- und Instrumentalmethoden.

    Allgemeine Symptome

    Die Komplexität der Erkrankungen dieses Organs besteht darin, dass im Anfangsstadium praktisch keine Anzeichen der Störung vorliegen. Dies liegt an der Struktur der Orgel und ihren Merkmalen.

    Wenn ein Teil der Drüse beschädigt ist, werden ihre Funktionen von gesunden Geweben ausgeführt. Wenn die Krankheit jedoch schwerwiegend wird, treten im Körper Beschwerden auf. Es ist besonders akut nach dem Essen.

    Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

    1. Temperatur - es zeigt, dass ein entzündlicher Prozess im Körper stattfindet;
    2. Blähungen und Aufstoßen - dies deutet darauf hin, dass im Verdauungssystem die Essensreste nicht verdaut werden. Dies führt zu einer Fermentation der verbleibenden Elemente, führt zu Blähungen, da sich Gase ansammeln. Zusätzlich bildet sich in der Mundhöhle ein anhaltender unangenehmer Geruch;
    3. Stuhlprobleme sind Durchfall oder Verstopfung. Die Art der Störung hängt direkt von der Art der Pathologie ab. Konsultieren Sie auch einen Arzt und führen Sie eine Diagnose durch, wenn Speisereste im Stuhl erscheinen.
    4. Schmerz - sie bilden sich im Oberbauch. Das Schulterblatt, die Rippe und auch die Brust können Schmerzen haben.
    5. Würgereflex - manifestiert sich nach dem Essen, wenn eine Person Alkohol und fetthaltige Lebensmittel in großen Mengen konsumiert. Übelkeit tritt auch nach frittierten Lebensmitteln auf..

    Befindet sich die Krankheit bereits in einem vernachlässigten Zustand, beeinträchtigt die Funktionsstörung des Sehapparates die Koordination. Im Falle einer Funktionsstörung des Organs verschwindet der Appetit des Patienten häufig, wodurch das Körpergewicht erheblich reduziert wird.

    An der Rezeption erklärt der Arzt, wie die Bauchspeicheldrüse zu untersuchen ist, da es nicht ausreicht, nur die Anzeichen der Störung und der Untersuchung zu untersuchen, um eine Behandlung zu verschreiben. Eine kompetente Behandlung kann erst nach allen Studien erstellt werden.

    Tests für die Bauchspeicheldrüse

    Labordiagnosemethoden

    Die Patienten sind daran interessiert, welche Tests zur Überprüfung von Leber und Bauchspeicheldrüse durchgeführt werden sollten. Unabhängig von der Krankheit muss einer Person eine allgemeine und chemische Blutuntersuchung zugewiesen werden. Die Flüssigkeit wird aus dem Finger und der Vene entnommen.

    Ein wichtiger Indikator für einen Arzt ist der Gehalt an Neutrophilen und Leukozyten. Darüber hinaus ist die ESR von erheblicher Bedeutung.

    Analysen für die Bauchspeicheldrüse helfen dabei, das Niveau solcher Indikatoren für den Arzt zu bestimmen:

    • Trypsin-Zustand;
    • Lipase-Norm;
    • Mengen an Alpha-Amylase;
    • Glukosespiegel.

    Viele Menschen vergessen, dass die Bauchspeicheldrüse nicht nur Enzyme produziert, die den Abbau fördern, sondern auch Insulin synthetisiert. Ohne seine Produktion wird eine Person mit einer Krankheit wie Diabetes konfrontiert sein.

    Zusätzlich zu einer Blutuntersuchung wird eine koprologische Untersuchung vorgeschrieben und Urin abgegeben. Mit ihrer Hilfe kann ein Arzt verstehen, wie der Prozess der Lebensmittelverarbeitung abläuft. Für zuverlässigere Ergebnisse werden morgens Kot- und Urintests auf nüchternen Magen durchgeführt.

    Der Urin wird hauptsächlich auf biochemische Parameter untersucht - dies sind Aminosäuren, Amylase und Glucose. Wenn Pankreaserkrankungen auftreten, ändern diese Indikatoren ihre Parameter..

    Anhand ihrer Veränderungen kann man beurteilen, welche Entzündungsprozesse im Organ auftreten. Das Coprogramm wird zur Untersuchung von Fäkalien verwendet.

    Wichtige Indikatoren hier sind:

    Ärzte achten vor allem auf den Grad der Estalase. Dieses Enzym kommt im Kot vor. Wenn die Bauchspeicheldrüse nicht zufriedenstellend funktioniert, liegt der Indikator bei etwa 200 μg / g. Wenn die Krankheit bereits schwerwiegend ist, liegt der Wert bei etwa 100 μg / g.

    Was ist der Unterschied zwischen Stressuntersuchungsarten?

    Sie müssen wissen, welche Tests Sie bestehen müssen, um Leber und Bauchspeicheldrüse zu überprüfen, wenn die Labordiagnostik signifikante Abweichungen in den Ergebnissen zeigt. In diesem Fall verschreiben Gesundheitspersonal spezielle Stresstests.

    Es gibt verschiedene Arten von Tests:

    1. Glukosetoleranz - Diese Methode hilft, die Störung im endokrinen Teil der Bauchspeicheldrüse zu erkennen. Im Labor nehmen sie zunächst Blut, das morgens auf nüchternen Magen gespendet wird. Nach einer Stunde wird die Studie wiederholt. Nach zwei Stunden erhält der Patient eine Glucoselösung, die Ergebnisse der Studie werden verglichen. Solche Tests werden nicht allen Patienten verschrieben, da das Risiko von Komplikationen aufgrund eines Anstiegs des Blutzuckers besteht.
    2. Sekretin-Pancreosimin-Test - Die Studie untersucht eine hormonähnliche Substanz, die im Zwölffingerdarm produziert wird.
    3. Iodolipol-Test - Eine Studie wird unmittelbar nach dem Aufwachen durchgeführt. Der Patient muss ein Urinanalyse-Reagenzglas passieren und dann das Medikament Iodolipol einnehmen. Dann überprüft das Labor alle 2,5 Stunden den Jodidwert. Auf diese Weise wird das Niveau der Lipaseaktivität im Labor überprüft. Wenn alles normal ist, erscheint es in einer Stunde;
    4. Proserin-Test - zeigt einen Indikator für Harnflüssigkeitsdiastase. Nach dem Bestehen des Tests an der Bauchspeicheldrüse erhält der Patient ein Medikament namens Proserine. Danach wird der Substanzgehalt zwei Stunden lang untersucht, alle 30 Minuten wird eine Probe entnommen. Wenn die Bauchspeicheldrüse normal ist, unterscheiden sich die Indikatoren nicht wesentlich. Bei der Einnahme des Arzneimittels steigt der Spiegel nur zweimal an und nach einer Weile erreicht er seine ursprüngliche Position. Wenn es eine Pathologie gibt, ist die Menge an Diastase sehr unterschiedlich, das Niveau hängt von der Art der Krankheit ab;
    5. glykoamylasämischer Test - In einer solchen Studie bestimmen die Labormitarbeiter den primären Indikator für Amylase in der Blutflüssigkeit und geben dem Patienten dann 50 g. Glucose. Danach wird nach drei Stunden eine wiederholte Untersuchung des Amylase-Spiegels durchgeführt. Bei Vorliegen einer Pathologie steigt der Indikator um 1/4 des primären Ergebnisses.

    Hardware-Diagnose

    Ärzte überprüfen die Bauchspeicheldrüse häufig mit instrumentellen Methoden. Mit dieser Diagnose erhalten Sie zuverlässige Informationen über den Zustand des Patienten..

    Die am häufigsten zur Diagnose verwendete Hardwaremethode ist Ultraschall. Mit Hilfe von Wellen erscheint ein Bild des Organs auf dem Bildschirm, und der Arzt kann das Vorhandensein von Flüssigkeit im Bauchbereich sehen. Es ist auch möglich, die Echogenität und die Größe der Bauchspeicheldrüse zu messen.

    Mit dieser Art der Diagnose können Sie auch geringfügige Abweichungen von der Norm feststellen, die auf das Vorliegen einer Krankheit hinweisen.

    Bei Verdacht auf die Bildung von Neoplasmen im Organ verschreibt der Arzt eine Biopsie. Bei einer Feinnadelpunktion wird ein Weichgewebe entnommen.

    Danach stellt das Labor fest, zu welcher Form des Tumors das Neoplasma gehört. Es ist auch möglich, Neoplasmen und Organverformungen mittels Computertomographie zu bestimmen..

    Die zuverlässigsten und vollständigsten Informationen werden durch Magnetresonanztomographie angezeigt. Diese Art der Untersuchung ermöglicht es Ihnen, das Organ in einem dreidimensionalen Bild zu sehen. MRT ist jedoch äußerst selten, da die Kosten für die Studie recht hoch sind..

    Es wird auch eine endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie durchgeführt, bei der ein Kontrastmittel verabreicht wird. In gleicher Weise wird eine selektive Angiographie durchgeführt..

    Es ist unmöglich, selbst eine Diagnose zu stellen, eine umfassende Untersuchung der Bauchspeicheldrüse ist erforderlich. Nur aufgrund seiner Ergebnisse kann der Arzt die richtige Behandlung auswählen.

    Pankreashormone und ihre Funktionen, Enzymtests

    Die anatomische Struktur der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) bietet ihre Multifunktionalität: Sie ist ein Schlüsselorgan der Verdauung und des endokrinen Systems. Pankreashormone liefern Stoffwechselprozesse, Verdauungsenzyme - die normale Aufnahme von Nährstoffen. Nicht nur die Entwicklung von Pankreatitis oder Diabetes mellitus, sondern auch Erkrankungen des Magens und des Darms sowie die Fähigkeit, sich schnell an veränderte äußere und innere Einflussfaktoren anzupassen, hängen vom Zustand dieses Organs ab.

    Welche Hormone produziert die Bauchspeicheldrüse??

    Die Drüsenzellen des Pankreas-Parenchyms synthetisieren aktiv mehr als 20 Enzyme, die am Abbau von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten beteiligt sind. Eine beeinträchtigte Pankreasausscheidungsfunktion bei Pankreatitis führt zur lebenslangen Verabreichung eines Enzympräparats.

    Die intra-sekretorische Pankreasfunktion wird von speziellen Zellen ausgeführt. Die Langerhans-Inseln - der endokrine Teil der Drüse - produzieren 11 Hormone der Kohlenhydratsynthese. Die Anzahl der Inseln, die Hormone produzieren, erreicht 1,5 Millionen, das Gewebe selbst macht 1-3% der gesamten Organmasse aus. Eine Insel von Langerhans umfasst 80-200 Zellen, die sich in Struktur und Aufgaben unterscheiden:

    • α-Zellen (25%) - synthetisieren Glucagon,
    • β-Zellen (60%) - Insulin und Amylin,
    • δ-Zellen (10%) - Somatostatin,
    • PP (5%) - ein vasoaktives Darmpolypeptid (VIP) und ein Pankreas-Polypeptid (PP),
    • G-Zellen synthetisieren Gastrin und beeinflussen den Magensaft, seine Säure.

    Darüber hinaus synthetisiert die Bauchspeicheldrüse eine ganze Reihe von Hormonen:

    Alle von ihnen sind durch Funktionen miteinander verbunden und nehmen an komplexen Stoffwechselprozessen im Körper teil..

    Klassifizierung synthetisierter Substanzen

    Alle von der Bauchspeicheldrüse gebildeten Hormone sind eng miteinander verbunden. Daher kann eine Verletzung der Produktion von mindestens einem von ihnen zur Entwicklung schwerwiegender Erkrankungen des Körpers und von Krankheiten führen, deren Behandlung für den Rest Ihres Lebens behandelt werden muss.

    Die Bauchspeicheldrüse und die Arten von Hormonen, die sie produziert

    Die Bauchspeicheldrüse produziert folgende Hormone:

    • Insulin;
    • Glucagon;
    • Somatostatin;
    • Pankreas-Polypeptid;
    • vasointensives Peptid;
    • Amylin;
    • Centropnein;
    • Gastrin;
    • Vagotonin;
    • Kallikrein;
    • Lipocain.

    Die Rolle der Bauchspeicheldrüse bei der Verdauung

    Andere Pankreashormone gefunden.

    1. Lipocain - kann die Bildung von Fetten und die Oxidation von aliphatischen einbasigen Carbonsäuren stimulieren und schützt die Leber vor Steatose.
    2. Centropnein - eine aufregende Wirkung auf das Atmungszentrum des hinteren Teils des Gehirns, hilft, die Bronchialmuskeln zu entspannen.
    3. Vagotonin - erhöht die Aktivität des Vagusnervs und verbessert seine Wirkung auf die Organe.

    Andere, aber nicht weniger signifikante Hormone, die in der Bauchspeicheldrüse synthetisiert wurden, wurden entdeckt:

    • Lipocain - stimuliert die Bildung von Lipiden und die Oxidation von Fettsäuren, schützt die Leber vor Fettabbau.
    • Vagotonin - erhöht den Tonus des Vagusnervs und verstärkt dessen Wirkung auf die inneren Organe.
    • Centropnein - stimuliert das Atmungszentrum der Medulla oblongata und hilft bei der Entspannung der Muskeln der Bronchien. Verbessert die Fähigkeit von Hämoglobin, sich an Sauerstoff zu binden, und verbessert dadurch seinen Transport im Gewebe.
    • Tyroliberin (andere Namen "Thyrotropin-Releasing-Faktor", "Thyrerelin") - der Hauptort der Synthese - der Hypothalamus, aber in geringen Mengen, wird auf den Inseln von Langerhans, dem Magen-Darm-Trakt, in anderen Nervenkernen des Gehirns, in der Zirbeldrüse gebildet. Es erhöht die Produktion des Schilddrüsen-stimulierenden Hormons und Prolaktins in der vorderen Hypophyse, das bei Frauen nach der Geburt für Laktation sorgt.

    Die Substanz ist verantwortlich für die Prozesse in der Leber.

    Die Hauptfunktionen von Pankreashormonen

    Alle Arten von hormonellen Substanzen der Bauchspeicheldrüse sind eng miteinander verbunden. Ein Misserfolg in der Ausbildung von mindestens einem von ihnen führt zu einer schwerwiegenden Pathologie, die in einigen Fällen lebenslang behandelt werden muss.

    1. Insulin hat mehrere Funktionen im Körper, die wichtigste ist die Normalisierung des Glukosespiegels. Wenn seine Synthese gestört ist, entwickelt sich Diabetes.
    2. Glucagon ist eng mit Insulin verbunden, ist für den Abbau von Fetten verantwortlich und führt zu einer Erhöhung der Blutzuckermenge. Mit seiner Hilfe wird der Gehalt an Kalzium und Phosphor im Blut reduziert..
    3. Somatostatin ist ein Hormon, dessen Hauptteil im Hypothalamus (der Struktur des Gehirns) produziert wird und das auch im Magen und Darm nachgewiesen wird. Es wurde festgestellt, dass es eng mit dem Hypothalamus und der Hypophyse verwandt ist (reguliert deren Funktionen) und die Synthese von hormonaktiven Peptiden und Serotonin in allen Verdauungsorganen, einschließlich der Bauchspeicheldrüse, hemmt.
    4. Das vasoaktive Darmpolypeptid (vasointensives Peptid) kommt in maximalen Mengen im Verdauungstrakt und im Urogenitalsystem vor. Es beeinflusst den Zustand des Magens, des Darms und der Leber und erfüllt viele Funktionen, einschließlich eines krampflösenden Mittels in Bezug auf die glatten Muskeln der Gallenblase und der Verdauungsschließmuskeln. Es wird von PP-Zellen (δ1-Zellen) synthetisiert, die Langerhans-Inseln bilden.
    5. Amylin - ein Begleiter von Insulin in Bezug auf Blutzucker.
    6. Pankreas-Polypeptid wird ausschließlich in der Bauchspeicheldrüse gebildet. Beeinflusst die Reduktion des Magen-Darm-Trakts und die Produktion von Pankreassaft.

    Insulin

    Insulin - das Haupthormon der Bauchspeicheldrüse - ist am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt. Die einzige vom Körper produzierte Substanz, die den Blutzucker senken und normalisieren kann.

    Es ist ein Protein, das aus 51 Aminosäuren besteht, die 2 Ketten bilden. Aus dem Vorläufer gebildet - eine inaktive Form des Hormons Proinsulin.

    Bei unzureichender Insulinbildung wird die Umwandlung von Glukose in Fett und Glykogen gestört und es entsteht Diabetes mellitus. Darüber hinaus reichern sich Toxine im Körper an (eines davon ist Aceton). Muskel- und Lipidzellen unter dem Einfluss von Insulin absorbieren sofort Kohlenhydrate, die mit der Nahrung in den Körper gelangen, und wandeln sie in Glykogen um. Letzteres reichert sich in den Muskeln und in der Leber an und ist eine Energiequelle. Bei übermäßigem physischen und psycho-emotionalen Stress tritt bei einem akuten Glukosemangel im Körper der umgekehrte Prozess auf - er wird aus dem Glykogen freigesetzt und gelangt in das Gewebe der menschlichen Organe.

    Neben der Kontrolle des Blutzuckers beeinflusst Insulin die Produktion von Wirkstoffen im Magen-Darm-Trakt und die Östrogensynthese.

    Glucagon

    Glucagon ist ein Insulinantagonist, gehört aufgrund seiner chemischen Struktur ebenfalls zur Gruppe der Polypeptide, besteht jedoch aus 1 Kette, die aus 29 Aminosäuren besteht. Seine Funktionen sind das Gegenteil von Insulin: Es baut Lipide in den Zellen des Fettgewebes ab und bildet so einen Überschuss an Blutzucker.

    In enger Beziehung zu Insulin normalisiert Glucagon die Glykämie. Ergebend:

    • Die Durchblutung der Nieren verbessert sich,
    • Cholesterin wird angepasst,
    • erhöhte Wahrscheinlichkeit der Selbstheilung der Leber,
    • Kalzium und Phosphor normalisieren sich.

    Somatostatin

    Somatostatin ist ein Polypeptidhormon der Bauchspeicheldrüse mit 13 Aminosäuren, das die Produktion des Körpers drastisch reduzieren oder vollständig blockieren kann:

    • Insulin,
    • Glucagon,
    • Wachstumshormon,
    • adrenocorticotropes Hormon (ACTH),
    • Schilddrüsen-stimulierende Schilddrüsenhormone.

    Es hemmt die Synthese einer Reihe von Hormonen, die die Funktion des Verdauungssystems beeinflussen (Gastrin, Sekretin, Motillin), beeinflusst die Produktion von Magen- und Pankreassaft und verringert die Sekretion von Galle, was zur Entwicklung einer schwerwiegenden Pathologie führt. Es reduziert die Blutversorgung der inneren Organe, die Darmmotilität und die Kontraktilität der Gallenblase um 30-40%.

    Somatostatin ist eng mit den Gehirnstrukturen verwandt: Es blockiert die Produktion von Wachstumshormon (Wachstumshormon)..

    Vaso-intensives Peptid

    Neben Pankreaszellen wird in der Schleimhaut des Dünndarms und des Gehirns (Gehirn und Rückenmark) Vaginalhormon (VIP) produziert. Es ist eine Vielzahl von Substanzen aus der Sekretingruppe. Es gibt wenig VIP im Blut, das Essen ändert fast nichts an seinem Niveau. Das Hormon steuert die Verdauungsfunktionen und beeinflusst sie:

    • verbessert die Durchblutung der Darmwand,
    • blockiert die Salzsäureproduktion durch Belegzellen,
    • aktiviert die Pepsinogensekretion durch die Hauptmagenzellen,
    • erhöht die Pankreasenzymsynthese,
    • stimuliert die Gallensekretion,
    • hemmt die Flüssigkeitsaufnahme im Lumen des Dünndarms,
    • hat eine entspannende Wirkung auf die Muskeln des unteren Schließmuskels der Speiseröhre, was zur Bildung einer Reflux-Ösophagitis führt,
    • beschleunigt die Bildung der Haupthormone der Bauchspeicheldrüse - Insulin, Glucagon, Somatostatin.

    Pankreas-Polypeptid

    Das Bioreol des Pankreas-Polypeptids ist nicht vollständig verstanden. Es entsteht bei Einnahme mit Nahrungsmitteln, die Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate enthalten. Bei parenteraler (über eine Vene) Verabreichung von Arzneimitteln, die ihre Bestandteile enthalten, wird die Synthese und Sekretion des Hormons jedoch nicht durchgeführt.

    Es wird angenommen, dass es die Verschwendung von Pankreasenzymen und Galle zwischen den Mahlzeiten spart. Außerdem:

    • verlangsamen die Sekretion von Galle, Trypsin (eines der Pankreasenzyme), Bilirubin,
    • erzeugt eine hypotonische Gallenblase.

    Amilin

    Es wurde vor nicht allzu langer Zeit entdeckt - 1970 und erst 1990 begann eine Untersuchung seiner Rolle im Körper. Amylin entsteht, wenn Kohlenhydrate in den Körper gelangen. Es wird von denselben Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse synthetisiert, die Insulin bilden, und steuert den Zuckergehalt im Blut. Der Wirkungsmechanismus von Insulin und Amylin auf Zucker ist jedoch unterschiedlich.

    Insulin normalisiert die Menge an Glukose, die aus dem Blut in das Gewebe der Organe gelangt. Wenn es fehlt, steigt der Blutzucker signifikant an.

    Amylin hemmt wie Insulin den Anstieg der Glukose im Blut. Aber es wirkt anders: Es erzeugt schnell ein Gefühl der Fülle, reduziert den Appetit und reduziert die Menge der aufgenommenen Lebensmittel erheblich, reduziert die Gewichtszunahme.

    Dies reduziert die Synthese von Verdauungsenzymen und verlangsamt den Anstieg des Blutzuckers - glättet seinen Spitzenanstieg während der Mahlzeiten.

    Amylin hemmt die Bildung von Glucagon in der Leber zum Zeitpunkt der Einnahme und verhindert dadurch den Abbau von Glykogen zu Glucose und dessen Blutspiegel.

    Lipocain, Kallikrein, Vagotonin

    Lipocain normalisiert den Lipidstoffwechsel im Lebergewebe und blockiert das Auftreten von Fettabbau. Der Wirkungsmechanismus basiert auf der Aktivierung des Phospholipid-Metabolismus und der Oxidation von Fettsäuren, wodurch der Einfluss anderer lipotroper Verbindungen - Methionin, Cholin - verstärkt wird.

    Kallikrein wird in Pankreaszellen synthetisiert, aber die Umwandlung dieses Enzyms in einen aktiven Zustand erfolgt im Lumen des Zwölffingerdarms. Danach beginnt er seine biologische Wirkung auszuüben:

    • blutdrucksenkend (senkt Bluthochdruck),
    • hypoglykämisch.

    Vagotonin kann den Prozess der Blutbildung beeinflussen und ein normales Maß an Glykämie aufrechterhalten.

    Centropnein und Gastrin

    Centropnein - ein wirksames Instrument zur Bekämpfung von Hypoxie:

    • kann helfen, die Synthese von Oxyhämoglobin (eine Kombination von Sauerstoff mit Hämoglobin) zu beschleunigen,
    • erweitert den Durchmesser der Bronchien,
    • regt das Atmungszentrum an.

    Gastrin kann zusätzlich zur Bauchspeicheldrüse von den Zellen der Magenschleimhaut ausgeschieden werden. Es ist eines der wichtigen Hormone, die für den Verdauungsprozess von großer Bedeutung sind. Er ist fähig:

    • Erhöhen Sie die Sekretion von Magensaft,
    • die Produktion von Pepsin aktivieren (ein Enzym, das Proteine ​​abbaut),
    • eine größere Menge zu entwickeln und die Sekretion anderer hormonaktiver Substanzen (Somatostatin, Sekretin) zu erhöhen.

    Was verursacht hormonelles Ungleichgewicht

    Eine Verletzung der endokrinen Funktion der Bauchspeicheldrüse wird zur Ursache für die Entwicklung einer Reihe schwerwiegender Krankheiten, einschließlich angeborener Krankheiten.

    Mit der mit der Insulinproduktion verbundenen Unterfunktion der Drüse wird eine Diagnose des insulinabhängigen Diabetes mellitus (der erste Typ) gestellt, Glucosurie, Polyurie. Dies ist eine schwerwiegende Krankheit, die in vielen Fällen die lebenslange Anwendung von Insulintherapie und anderen Medikamenten erfordert. Es ist notwendig, ständig eine Blutuntersuchung auf Zucker zu regulieren und Insulinpräparate unabhängig zu verabreichen.

    Heute ist es tierischen Ursprungs (aufgrund der Ähnlichkeit der chemischen Formel wird Schweineinsulin industriell verarbeitet - physiologischer in seinen Eigenschaften), es wird auch Humaninsulin verwendet. Es wird subkutan injiziert, der Patient verwendet eine spezielle Insulinspritze, mit der das Medikament bequem dosiert werden kann.

    Patienten können das Arzneimittel kostenlos erhalten, wie vom Endokrinologen verschrieben. Er wird auch in der Lage sein, die Dosis für Fehler in der Ernährung zu berechnen und vorzuschlagen, wie viele Einheiten Insulin jeweils verabreicht werden sollten, und zu lehren, wie eine spezielle Tabelle verwendet wird, in der die erforderlichen Dosen des Arzneimittels angegeben sind.

    Mit Pankreasüberfunktion:

    • Mangel an Blutzucker,
    • verschiedene Grade von Fettleibigkeit.

    Bei einer Frau ist die Ursache für hormonelle Störungen mit einem längeren Gebrauch von Verhütungsmitteln verbunden.

    Wenn die Glucagon-Regulation im Körper gestört ist, besteht das Risiko, bösartige Tumoren zu entwickeln.

    Der hohe VIP-Gehalt im Körper führt zu einer Verdauungspathologie: Es tritt sekretorischer Durchfall auf, der mit einer beeinträchtigten zellulären Wasseraufnahme im Dünndarm verbunden ist.

    Mit der Entwicklung des Vipoms - wie der Tumor des Apparats der Langerhans-Inseln genannt werden kann - steigt die VIP-Sekretion signifikant an, und das Werner-Morrison-Syndrom entwickelt sich. Das Krankheitsbild ähnelt einer akuten Darminfektion:

    • häufige wässrige Stühle,
    • eine starke Abnahme des Kaliums,
    • achlorhydria.

    Eine große Menge an Flüssigkeit und Elektrolyten geht verloren, es kommt zu einer raschen Dehydration des Körpers, es kommt zu einer Erschöpfung, es treten Krämpfe auf. In mehr als 50% der Fälle haben Vipome einen bösartigen Verlauf mit einer ungünstigen Prognose. Die Behandlung ist nur chirurgisch. In der Internationalen Klassifikation von Krankheiten ICD-10 sind Vipome im Abschnitt Endokrinologie enthalten (e 16.8)..

    Bei einem Mann wird während einer Erektion eine hohe VIP-Konzentration festgestellt. Intrakavernöse VIP-Injektionen werden manchmal bei erektiler Dysfunktion neurologischer, diabetischer und psychogener Natur eingesetzt.

    Die geringste Abweichung bei der Synthese hormoneller Substanzen der Bauchspeicheldrüse kann die Aktivität des gesamten Organismus stören. Daher ist es notwendig, sich an die Dualität der Funktionen des Organs zu erinnern, einen gesunden Lebensstil zu führen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und die Bauchspeicheldrüse so weit wie möglich zu erhalten.

    1. Kucherenko N.E. Molekulare Mechanismen der hormonellen Regulation des Stoffwechsels. K. Vishcha Schule 1986.
    2. Marie R., Grenner D., Meyes P., Rodwell V. Humanbiochemie. Übersetzt aus dem Englischen P.K. Lazarev. M. Mir, 1993.
    3. Leninger A. Biochemistry. herausgegeben von K.S. Belikova. M. World 1985.
    4. Rusakov V.I. Die Grundlagen der privaten Chirurgie. Verlag der Universität Rostow 1977.
    5. Khripkova A.G. Altersphysiologie. M. Aufklärung 1978.
    6. Makarov V.A., Tarakanov A.P. Systemische Mechanismen zur Regulierung des Blutzuckers. M. 1994.
    7. Poltyrev S.S., Kurtsin I.T. Die Physiologie der Verdauung. M. Gymnasium. 1980 g.

    Gastrin

    Wie bereits erwähnt, sind Pankreashormone unverzichtbare Elemente des Verdauungsprozesses. Selbst geringfügige Verstöße gegen ihre Synthese können zu schwerwiegenden Komplikationen führen (Krankheiten, Fehlfunktionen bestimmter Systeme oder Organe usw.)..

    Beispielsweise kann bei einem Überschuss an Hormonen der Pankreasdrüse eine maligne Bildung (meist vor dem Hintergrund einer Zunahme der Glucagonzahl) oder eine Glykämie (mit einem Überschuss an Insulin im Blut) auftreten. Erst nach einer diagnostischen Untersuchung kann festgestellt werden, ob die Bauchspeicheldrüse richtig funktioniert und ob der Hormonspiegel normal ist.

    Norm, Hypo- und Hyperglykämie

    Zunächst müssen Sie folgende Punkte beachten:

    • verminderte Sehschärfe;
    • übermäßig hoher Appetit (der Patient kann nicht zu viel essen);
    • häufiges Wasserlassen
    • vermehrtes Schwitzen;
    • starker Durst und trockener Mund.

    Die Rolle von Pankreashormonen für die Funktion des menschlichen Körpers ist nicht zu unterschätzen, da sich selbst bei geringfügigen Störungen bei der Synthese dieser Hormone schwerwiegende Pathologien entwickeln können. Daher wird als vorbeugende Maßnahme empfohlen, sich diagnostischen Untersuchungen durch Ärzte zu unterziehen, um Pankreaserkrankungen vorzubeugen.

    Es reicht aus, 1-2 Mal im Jahr einen Arzt zu einer Routineuntersuchung zu konsultieren, um nicht nur verschiedene Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, sondern auch andere Probleme mit dem Verdauungstrakt zu verhindern. Es wird auch empfohlen, regelmäßige Untersuchungen mit anderen Ärzten durchzuführen, z. B. einem Zahnarzt, Dermatologen oder Neuropathologen.

    Pankreashormone sind sehr wichtig

    Die Bedeutung von Hormonaufgaben

    Korrespondierendes Mitglied des RAS-Professors E.S. Severin studierte Biochemie, Physiologie und Pharmakologie von Prozessen in Organen unter dem Einfluss verschiedener hormoneller Wirkstoffe. Es gelang ihm, die Natur zu bestimmen und zwei Hormone der Nebennierenrinde (Adrenalin und Noradrenalin) zu benennen, die mit dem Fettstoffwechsel verbunden sind. Es wurde gezeigt, dass sie am Prozess der Lipolyse teilnehmen können, was zu Hyperglykämie führt.

    Neben der Bauchspeicheldrüse werden Hormone von anderen Organen produziert. Ihr Bedarf an einem menschlichen Körper ist vergleichbar mit Ernährung und Sauerstoff aufgrund der Exposition gegenüber:

    • auf das Wachstum und die Erneuerung von Zellen und Geweben,
    • Energiestoffwechsel und Stoffwechsel,
    • Regulation von Glykämie, Mikro- und Makroelementen.

    Ein Überschuss oder Mangel an hormoneller Substanz führt zu einer Pathologie, die oft schwer zu unterscheiden und noch schwieriger zu heilen ist. Pankreashormone spielen eine Schlüsselrolle bei der Aktivität des Körpers, da sie fast alle lebenswichtigen Organe kontrollieren.

    Vorbereitungen

    Verwenden Sie bei der Behandlung von Diabetes hauptsächlich die folgenden Arten von Medikamenten.

    1. Kurz wirkende Insuline. Sie beginnen den Stoffwechsel nach 10-20 Minuten ab dem Zeitpunkt der Verabreichung zu beeinflussen, die Expositionsdauer beträgt bis zu 4-6 Stunden. Diese Gruppe von Medikamenten umfasst Actrapid, Insuman Rapid, Humulin..
    2. Lang wirkende Insuline. Sie enthalten Ergänzungsmittel, die die Wirkung von Insulin verlängern. Diese Gruppe umfasst:
        Surfen-Insulin mit einer durchschnittlichen Wirkdauer von bis zu 14-18 Stunden;
    3. Humulin N der Kategorie NPH-Insulin mit einer Expositionsdauer von 8 bis 18 Stunden;
    4. Insulin mit Zink mit mittlerer oder langer Wirkdauer, z. B. Monotard-NM oder Ultratard-NM.
    5. Zucker senkende Medikamente: Manninil, Metformin, Acarbose. Diese Medikamente stimulieren die Produktion ihres eigenen Insulins im Körper, reduzieren die Glukosesynthese in der Leber und verhindern den Abbau von Kohlenhydraten im Darm.

    Die Behandlung von Diabetes mellitus und anderen Krankheiten, die mit einer Verletzung der normalen Hormonproduktion verbunden sind, sollte nur unter strenger Aufsicht eines Arztes und regelmäßig getestet werden.

    Nur ein Arzt kann bestimmen, welche Medikamente im Normalfall zur Normalisierung des Glukosespiegels und anderer Indikatoren erforderlich sind..

    Es sollte auch daran erinnert werden, dass Pankreashormone zu der Gruppe von Substanzen gehören, die zur Sicherstellung der menschlichen Aktivität erforderlich sind. Durch eine richtig ausgewählte Ernährung und die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils kann in den meisten Fällen ihr Spiegel normalisiert werden..

    Laboruntersuchungen der Bauchspeicheldrüse

    Um die Pathologie der Bauchspeicheldrüse zu klären, werden Blut, Urin und Kot untersucht:

    • allgemeine klinische Tests,
    • Blutzucker und Urin,
    • biochemische Analyse zur Bestimmung von Amylase - einem Enzym, das Kohlenhydrate abbaut.

    Falls erforderlich, bestimmt:

    • Indikatoren der Leberfunktion (Bilirubin, Transaminasen, Gesamtprotein und seine Fraktionen), alkalische Phosphatase,
    • Cholesterinspiegel,
    • Stuhlelastase,
    • bei Verdacht auf Tumor - Krebsantigen.

    Eine detailliertere Diagnose wird durchgeführt, nachdem eine Funktion von Funktionstests auf das versteckte Vorhandensein von Zucker im Blut und den Hormonspiegeln eingegangen ist.

    Zusätzlich kann eine Blutuntersuchung verschrieben werden, die ein gutes Expertenfeedback erhalten hat. Es handelt sich um eine Studie über eine Blutuntersuchung auf Unverträglichkeit gegenüber Produkten aus der täglichen Ernährung, die in vielen Fällen die Ursache für Diabetes mellitus, Bluthochdruck und Pathologie des Verdauungstrakts ist..

    Eine breite Palette dieser Studien ermöglicht es Ihnen, eine vollständige Behandlung genau zu diagnostizieren und zu verschreiben..

    Diagnosemethoden

    Eine Verletzung der Produktion des einen oder anderen Hormons der Bauchspeicheldrüse kann zu verschiedenen Pathologien führen, die nicht nur die Bauchspeicheldrüse, sondern auch andere innere Organe betreffen. In solchen Fällen ist die Hilfe eines Gastroenterologen erforderlich, der vor der Verschreibung einer Therapie eine diagnostische Untersuchung durchführen muss, um eine genaue Diagnose zu stellen. Das Folgende sind die häufigsten Verfahren für Pankreasfunktionsstörungen.

    Diagnose von Pankreaserkrankungen

    Tabelle. Diagnostische Untersuchungen der Bauchspeicheldrüse.