Blut auf Östradiol

Östrogene sind eine Gruppe weiblicher steroidaler Sexualhormone. Bei Frauen wird es hauptsächlich von den Eierstöcken, bei Männern von den Hoden und in geringen Mengen von den Nebennieren bei Vertretern jeden Geschlechts produziert.

Normale Östrogenspiegel

Drei Arten von Hormonen werden im Eierstock synthetisiert: Östron, Östradiol, Östriol. Östradiol ist das Haupthormon, aus dem die beiden anderen synthetisiert werden können. Eine gesunde Frau mit einem etablierten Menstruationszyklus in den Eierstöcken hat:

  1. Estron 0,24-0,96 µg / g
  2. Estradiol 0,50-0,59 µg / g
  3. Östriol 0,00-0,61 µg / g

Die Menge an Östrogen variiert und hängt von der Phase des Menstruationszyklus ab..

Die Maschen- und Bündelzonen der Nebennieren produzieren ebenfalls Östrogene, jedoch in kleineren Mengen etwa 15 bis 30 Mikrogramm. Diese Tatsache ist besonders wichtig bei der chirurgischen Entfernung der Eierstöcke in den Wechseljahren mit hormonproduzierenden Nebennierentumoren.

Die Hauptfunktionen von Östrogen werden durch die Wirkung auf die Zielorgane bestimmt: Genitalien, Brüste, Eierstöcke bei Frauen und Hoden bei Männern. Wir werden sie genauer analysieren..

Bei Frauen sind Hormone verantwortlich für:

  • Uteruswachstum aufgrund erhöhter Bildung von Muskelfasern und Schleimhautzellen;
  • Fettstoffwechsel;
  • Mineralstoffwechsel - insbesondere Kalzium. In den Wechseljahren entwickelt sich infolge des Auswaschens von Calciumsalzen Osteoporose (erhöhte Knochenbrüchigkeit);
  • Bildung sekundärer sexueller Merkmale (Vergrößerung der Brustdrüsen, weibliches Haarwachstum, Sanduhrfigur);
  • Vasodilatator-Effekt;
  • Bildung von Sexualtrieb.
  • Regulation des Cholesterins;
  • Zunahme der Muskelmasse;
  • Libido-Bildung.

Erhöhung oder Verringerung des Füllstands - Indikationen für die Analyse

Ein Anstieg des Östrogenspiegels bei Frauen äußert sich in Übergewicht, Akne, Haarausfall, dem Auftreten von starken Schmerzen und starken Blutungen während der Menstruation, Stimmungsschwankungen, Schwindel, Unverträglichkeit gegenüber Kontaktlinsen und starken Schmerzen während der Menstruation. Bei Männern führt ein niedriger Hormongehalt zu einer Zunahme der Brustdrüsen, Depressionen, Fettablagerungen in den Hüften und einer Abnahme des Sexualtriebs..

Es sollte beachtet werden, dass der übermäßige Gehalt an weiblichen Hormonen ein erhöhtes Wachstum des Uterusendometriums verursacht, was zu Krebs führt

Ein verringerter Östrogenhormonspiegel im fairen Geschlecht ist gekennzeichnet durch Frigidität, Trockenheit der Vagina, Haut, unregelmäßige Menstruation, Reizbarkeit und eine Zunahme spröder Knochen. Das klinische Hauptmerkmal dieser Pathologie sind Fehlgeburten und anhaltende Fehlgeburten. Dies kann durch unterentwickeltes Endometrium und Ovarialhypoplasie erklärt werden..

Bei Männern sind die Symptome weniger ausgeprägt, häufiger wird im Alter eine Abnahme des Hormonspiegels beobachtet. Das Cholesterin steigt, was zu Arteriosklerose führt, das Körpergewicht nimmt zu, die Libido nimmt stark ab.

Der Hormonspiegel wird durch Blutuntersuchungen bestimmt. Blut für Östrogen wird an einen leeren Magen gespendet, die letzte Mahlzeit sollte 8 Stunden vor dem Eingriff sein. Am Tag zuvor kann man keinen Alkohol nehmen, rauchen und Sex haben.

Während des Eisprungs wird Blut gespendet - ungefähr 21 Tage nach dem Menstruationszyklus. Der behandelnde Arzt muss über die eingenommenen Medikamente informieren, insbesondere über orale Kontrazeptiva, Medikamente der Gruppe B, Anabolika und Chemotherapie für onkologische Prozesse. Die physiologischen Parameter von Östrogen hängen vom Labor ab, jedoch häufiger bei Frauen im gebärfähigen Alter von 11 bis 191 pg / ml und während der Wechseljahre von 5 bis 90 pg / ml bei Männern von nicht mehr als 70 pg / ml.

Wann sollten Sie einen Östrogentest machen?

Für die Forschung gibt es spezielle Indikationen:

  • Unfruchtbarkeit
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten
  • Hypophysenfunktionsstörung
  • Das Vorhandensein von polyzystischen Eierstöcken
  • Erkennung von hormonproduzierenden Tumoren
  • Schwankungen der Körpermasse
  • Lang anhaltende und anhaltende Akne (Akne).

Ein Ungleichgewicht der Hormone kann im Anfangsstadium selbständig wiederhergestellt werden. Dies erfordert, dass Sie pünktlich ins Bett gehen, körperliche Übungen machen, insbesondere Joggen, Aerobic und Stress vermeiden..

Die Ernährung hat einen großen Einfluss. Die Begrenzung von gebratenen, würzigen, salzigen, fetthaltigen Lebensmitteln, zuckerhaltigen Alkoholen normalisiert die Hormone (und dies sind nicht nur Östrogene, sondern auch Androgene). Aber denken Sie daran: Alles muss nach besten Kräften getan werden. Kalorienarme Ernährung, schneller Gewichtsverlust und starke körperliche Anstrengung können zu noch größeren Funktionsstörungen des Hormonsystems führen.

Sexualhormone sind der Hauptregulator für lebenswichtige Prozesse im menschlichen Körper. Diese Substanzen haben einen enormen Einfluss auf den Stoffwechsel, sind verantwortlich für die Bildung von Charakter und Persönlichkeit..

Für Frauen ist Östrogen eines der Haupthormone. Die Gesundheit des fairen Geschlechts, die Bildung sekundärer sexueller Merkmale und die Fähigkeit, Kinder zu gebären, hängen davon ab. Die Östrogenanalyse ist von großer Bedeutung für die Bewertung der Konzeptionsmöglichkeiten und die Identifizierung verschiedener Pathologien.

Östrogen - ein Hormon von weiblicher Schönheit

Es ist seit langem kein Geheimnis mehr, dass die Gesundheit und das Wohlbefinden des schwächeren Geschlechts direkt vom Hormonhaushalt abhängen. Die schwerwiegendsten Auswirkungen auf den weiblichen Körper sind Östrogen und Progesteron. Ihr Hauptzweck ist die Bildung eines monatlichen Zyklus und die Verhinderung von Fehlgeburten.

Heute werden wir uns Östrogene genauer ansehen, die Sexualhormone, die von den Eierstöcken vom Moment der Pubertät bis zur letzten Menstruationsperiode produziert werden. Diese beinhalten:

  • Östradiol ist das aktivste Östrogen, aus dem zwei andere Hormone synthetisiert werden können.
  • Östron - ist verantwortlich für das Wachstum und die Entwicklung der Gebärmutter;
  • Östriol - ein inaktives Hormon des zweiten Plans.

Östrogene wirken auf den Körper einer Frau ungefähr gleich und unterscheiden sich nur in der Stärke des Einflusses. Östradiol ist am aktivsten und für die Bildung primärer und sekundärer sexueller Merkmale, die Rundheit der Hüften und das Brustwachstum sowie das sexuelle Verlangen verantwortlich. Darüber hinaus beschleunigen Sexualhormone die Entwicklung der Vaginalschleimhaut, erhöhen den Tonus der Gebärmutter und der Eileiter. Östrogen wird im Gegensatz zu Progesteron als Hormon der ersten Hälfte des monatlichen Zyklus angesehen..

Östrogen beeinflusst nicht nur das weibliche Fortpflanzungssystem, sondern hat auch eine große Wirkung auf andere Organe:

  • beschleunigt den Stoffwechsel;
  • reguliert den Kalziumstoffwechsel, verhindert die Entwicklung von Osteoporose;
  • schützt die Wände der Blutgefäße vor Arteriosklerose;
  • hält Flüssigkeit und Na im Körper;
  • korrigiert die Aktivität der Talgdrüsen, ist verantwortlich für den Zustand von Haut, Nägeln und Haaren;
  • Aktiviert die Gehirnaktivität, erhöht die Arbeitsfähigkeit und Lernfähigkeit, verbessert das Gedächtnis und beugt Demenz vor.

In der postmenopausalen Phase nimmt die Östrogenproduktion ab. Infolgedessen schwindet die Fortpflanzungsfunktion, der Hautzustand verschlechtert sich, es treten Fehlfunktionen des Herz-Kreislauf-Systems auf und das Körpergewicht steigt an. Die Menstruation hört auf, die Knochen werden zerbrechlich und eine Frau beginnt schnell zu altern.

Norm für Östrogen

Der Östrogenspiegel wird anhand der Indikatoren des aktivsten Hormons Östradiol bestimmt. Seine Konzentration im Blut ist nicht konstant und hängt von der Phase des Menstruationszyklus ab.

In den frühen Tagen der Menstruation ist die Menge an Östrogen im Körper minimal. Näher am Eisprung beginnt sein Spiegel zu steigen und erreicht einen Maximalwert, wenn das Ei den Eierstock verlässt, wonach seine Konzentration wieder abnimmt.

Während der Schwangerschaft steigt die Hormonmenge an, wenn Sie sich der Geburt nähern, und normalisiert sich in den ersten sieben Tagen nach der Geburt des Babys.

Zusätzlich zur Phase des monatlichen Zyklus beeinflusst das Alter einer Frau den Östrogenspiegel. In Zahlen sieht es so aus:

Das höchste Hormon wird bei Frauen unter 50 Jahren während des Eisprungs beobachtet.

Beim Bestehen der Analyse muss berücksichtigt werden, dass in verschiedenen Labors die Östradiolrate geringfügig variieren kann. Dies ist auf ungleiche Forschungsmethoden zurückzuführen..

Wenn eine Frau gesund ist und keine hormonellen Störungen hat, sollte die Östrogenkonzentration im Blut den obigen Daten entsprechen. Nun, da das Hormon untrennbar mit Progesteron verbunden ist, ist es nützlich, seine Norm anzugeben. Es hängt auch von der Phase des monatlichen Zyklus ab und reicht von 0,35 in der Follikelphase bis 58 in der Lutealphase.

Abweichungen von der Norm sollten die Frau alarmieren. In diesem Fall müssen Sie einen Spezialisten aufsuchen, um die Ursachen für ein hormonelles Versagen herauszufinden.

Schwankungen der Östrogenspiegel während des Zyklus

Die ersten Tage des monatlichen Zyklus sind durch eine niedrige Östrogenkonzentration im Blut von etwa 46-50 pg / ml gekennzeichnet. Der Spiegel an Sexualhormonen steigt zusammen mit dem Follikel an und erreicht ein Maximum von 400–480 pg / ml, wenn das Ei den Eierstock verlässt. Dann sinkt der Östradiolspiegel auf 50-100 pg / ml und bleibt bis zum Beginn des nächsten Zyklus ähnlich.

In der ersten Hälfte des Monatszyklus spielt Östrogen somit eine führende Rolle. Es hilft einer Frau, stark und belastbar zu sein, gibt Energie und Optimismus, verbessert Leistung und Stimmung.

Nach dem Eisprung sinken die Östrogenspiegel und Progesteron tritt in den Vordergrund. Gleichzeitig ändert sich das Verhalten der Frau radikal, sie wird nicht so aktiv, sie sucht Einsamkeit und Stille, sie wird schnell müde.

Während der Menstruation sind beide Hormone minimal, so dass es zu einem vollständigen Kraftverlust, schlechter Laune, Tränenfluss und Leistungsverlust kommt.

Indikationen für die Studie

Es gibt bestimmte Anzeichen, die eindeutig auf eine Fehlfunktion im Körper der Frau hinweisen. Häufige und schmerzhafte Perioden, Übergewicht, instabiler emotionaler Hintergrund und häufige Migräne sind charakteristisch für ein erhöhtes Östrogen. Ein Überschuss an weiblichen Hormonen führt häufig zur Proliferation des Endometriums und zu Krebstumoren..

Eine verringerte Östradiolkonzentration äußert sich in einer mageren und unregelmäßigen Menstruation, Frigidität, vaginaler Trockenheit und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, brüchigen Knochen und Unfruchtbarkeit.

Wenn eine Frau längere Zeit nicht schwanger werden kann, sollten Östrogene und Progesteron (das Schwangerschaftshormon) genau überwacht werden.

Nur das Gleichgewicht dieser Hormone ist die Garantie für eine schnelle Empfängnis und eine erfolgreiche Schwangerschaft. Wenn der monatliche Zyklus nicht regelmäßig ist, gibt es übermäßiges männliches Haarwachstum am Körper und Akne tritt ständig im Gesicht auf - ein Östrogentest muss dringend durchgeführt werden.

Das Studium von Östrogen - welcher Tag zu nehmen

Der Hormonspiegel im Körper einer Frau ändert sich tendenziell und hängt von so vielen Faktoren ab. Östrogene sind aufgrund der Dauer des Menstruationszyklus konzentriert. Um die richtigen Ergebnisse zu erhalten, muss innerhalb eines genau festgelegten Zeitraums Blut für die Analyse gespendet werden:

  • Mit einem Zyklus von 20-21 Tagen wird die Studie 2-3 Tage nach Beginn der Blutung durchgeführt.
  • Wenn der Zyklus 28 Tage beträgt, wird eine Blutuntersuchung auf Östrogen von 3 bis 5 Tagen durchgeführt.
  • Mit einem Zyklus von mehr als 28 Tagen wird der Test im Intervall zwischen 5 und 7 Tagen ab Beginn der Menstruation durchgeführt.

Mit einer anderen Zykluszeit kann der erforderliche Zeitraum sehr einfach berechnet werden. Normalerweise sind es 21 Tage des Menstruationszyklus, der Tag, an dem das reife Ei die Ovarialfollikel verlässt. Um keinen Fehler zu machen, können Sie einen Eisprungtest durchführen. In dem Moment, in dem die Studie ein positives Ergebnis zeigt, erreicht der Östrogenspiegel seinen Höhepunkt und bleibt etwa 24 Stunden darin.

Vor der Analyse muss der behandelnde Arzt über alle eingenommenen Medikamente informiert werden, insbesondere über Antibabypillen und Steroidmedikamente. Darüber hinaus beinhaltet die Erforschung von Hormonen eine bestimmte Vorbereitung, die wir unten diskutieren werden.

Östrogenpräparation

Damit die Testergebnisse zuverlässig sind, müssen eine Reihe von Regeln beachtet werden. Andernfalls kann eine falsche Diagnose gestellt und die falsche Behandlung verordnet werden, was das Problem weiter verschärft..

Die Vorbereitung für einen Östrogentest enthält die folgenden Empfehlungen:

  • Die Analyse auf Hormone erfolgt nur morgens und auf nüchternen Magen. Die letzte Mahlzeit sollte 10 bis 11 Stunden vor der Blutentnahme stattfinden.
  • Am Tag vor den Tests sollten Sie körperliche und sportliche Aktivitäten einschränken, fetthaltige und würzige Lebensmittel sowie Alkohol aus der Ernährung entfernen.
  • Eine Woche vor der Analyse wird empfohlen, die Einnahme hormoneller Medikamente abzubrechen und wenn möglich andere Medikamente auszuschließen, wobei nur die erforderlichen übrig bleiben. Alle verwendeten Medikamente und Behandlungsabläufe (Chemotherapie) sollten dem Arzt gemeldet werden..
  • Da Östrogen ein Sexualhormon ist, reagiert es auf sexuelle Erregung, sodass alle intimen Kontakte einen Tag vor der Analyse ausgeschlossen werden müssen.

Es ist besser, etwas früher zum Arbeitszimmer zu kommen, ruhig zu sitzen und 20 bis 30 Minuten zu entspannen. Ein Hormontest sollte in entspannter Stimmung ohne Eile und Nervosität durchgeführt werden.

Wenn der Patient wiederholt Blut für Östrogene spenden muss, ist es ratsam, dasselbe Labor wie zum ersten Mal zu kontaktieren. Jedes medizinische Zentrum verwendet seine eigenen Methoden, sodass unterschiedliche Einrichtungen unterschiedliche Ergebnisse erzielen können..

Es muss gesagt werden, dass der Östrogentest komplex ist. Um die richtigen Indikatoren zu erhalten, sollten Sie daher die oben aufgeführten Empfehlungen beachten und versuchen, sie umzusetzen. Fehlerhafte Hormonspiegel in den Analyseergebnissen können zu großen Problemen führen..

Sexualhormone sind wichtige Substanzen im Körper einer Frau. Sie regulieren die Entwicklung sekundärer sexueller Merkmale, sorgen für den Menstruationszyklus und die Fortpflanzungsfunktion von Frauen. Wenn der hormonelle Hintergrund stabil ist, kann eine Frau schwanger werden und ein Baby zur Welt bringen. Nachdem wir den Gehalt dieser Substanzen untersucht haben, können wir auf ihre Gesundheit schließen.

Östrogen ist eines der wichtigsten Hormone. Es wird auch im Körper von Männern produziert (durch die Hoden und die Nebennierenrinde), aber wenn es zu viel ist, beginnt sich der Körper im stärkeren Geschlecht zu verändern. In diesem Fall ist die Testosteronproduktion reduziert..

Die Gesundheit von Frauen hängt vom Hormonspiegel ab

Was ist das für ein Hormon??

Östrogene sind die gebräuchliche Bezeichnung für drei Hormone: Östradiol (der Haupthormontyp dieser Gruppe, der bei allen Frauen vor den Wechseljahren vorhanden ist), Östriol (während der Schwangerschaft im Körper produziert), Östron (während der Wechseljahre produziert). Hormone in dieser Gruppe produzieren Eierstöcke..

Östrogen ist verantwortlich für die Entwicklung der Genitalien (Uterus), Brustdrüsen, reguliert die Bildung einer Figur nach weiblichem Typ, beeinflusst die Bildung von Knochengewebe. Während der Schwangerschaft beeinflussen Östrogen und Progesteron die Bildung von Brustdrüsen und bereiten sie auf die Milchproduktion vor.

Dieses Hormon wird zur Herstellung von oralen Kontrazeptiva verwendet. Die Östrogenkomponente in der Zusammensetzung der Tabletten wirkt sich positiv auf den Zustand des Körpers aus, verbessert die Produktion von Vaginalschmierung, stimuliert die Entwicklung und das Wachstum des Endometriums und erhöht das sexuelle Verlangen.

Wenn der Östrogenspiegel sinkt (meistens nach 40 Jahren), treten bestimmte Symptome auf. In diesem Fall wird Frauen ein Östrogentest verschrieben, um die wahre Ursache der Störung zu verstehen und eine wirksame Therapie zu entwickeln..

Es ist wichtig, den Östrogenspiegel zu kontrollieren, um Verstöße im Körper einer Frau rechtzeitig zu erkennen

Der hormonelle Hintergrund wird untersucht, wenn eine Frau versucht, schwanger zu werden. Anhand der Ergebnisse der Analysen können Sie mögliche Verstöße identifizieren und herausfinden, warum es nicht möglich ist, ein Kind zu empfangen.

Symptome niedriger Östrogenspiegel

Niedrige Spiegel dieses Hormons sind in den Wechseljahren häufiger. Wenn bei Frauen vor Beginn dieser Periode die Östrogenkonzentration im Blut abnimmt, treten die gleichen Anzeichen auf wie in den Wechseljahren:

  • Gewichtszunahme;
  • regelmäsige Kopfschmerzen;
  • Hitzewallungen - ein Gefühl der Hitze im Körper ist charakteristisch für einen solchen Zustand;
  • erhöhter Puls;
  • vermindertes oder mangelndes sexuelles Verlangen;
  • instabiler emotionaler Hintergrund.

Solche Symptome sind seltener:

  • starkes Schwitzen;
  • Schlaflosigkeit oder Schlafstörungen;
  • Verringerung der Vaginalschmierung;
  • Zerstörung des Gelenkknorpels - Arthrose;
  • häufiges Aufblähen;
  • Falten aufgrund verminderter Elastinsynthese.

Wenn eine Frau solche Symptome hat, muss sie dringend eine spezielle Blutuntersuchung auf Östrogen durchführen lassen.

Charakteristische Anzeichen von Östrogenmangel

Eine Abnahme des Hormons im Blut wird unter folgenden Bedingungen diagnostiziert:

  • der Beginn der Wechseljahre;
  • die Entwicklung von Osteoporose;
  • Hemmung der Eierstockfunktion;
  • Menstruationsverzögerung;
  • Verzögerung der sexuellen Entwicklung;
  • Unfruchtbarkeit.

Anzeichen und Gefahr eines hohen Homongehalts

Wenn die Konzentration des Hormons erhöht wird, leidet die Frau ständig unter Hunger, so dass in diesem Zustand mehrere Kilogramm hinzugefügt werden können. Diese Prozesse sind miteinander verbunden, denn je mehr Fett im Körper, desto mehr Östrogen im Blut.

In diesem Fall treten folgende Symptome auf:

  • die Brustdrüsen werden grob und dicht;
  • Schmerzen im Unterbauch;
  • Hautausschläge erscheinen im Gesicht;
  • erhöhte Empfindlichkeit der Brustwarzen;
  • das Haar wird stumpf und fällt aus;
  • Blutdruck steigt;
  • der monatliche Zyklus ist gestört;
  • Nach dem Essen kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen.
  • Magen-Darm-Trakt ist gestört (Verstopfung, Durchfall);
  • ständig wechselnde Stimmung.

Die Symptome manifestieren sich rein individuell. Es hängt alles vom Alter und der Gesundheit der Frau ab. Wenn Sie diese Symptome ignorieren und nicht versuchen, den hormonellen Hintergrund zu stabilisieren, treten eine Reihe schwerwiegender Komplikationen auf.

Ein erhöhter Hormonspiegel wird unter folgenden Bedingungen diagnostiziert:

  • Östrogenabhängige Ovarialtumoren;
  • Polyzystischer Eierstock;
  • Fettleibigkeit. Wenn der Körper überschüssiges Fett hat, werden Stoffwechselprozesse gestört. In diesem Fall wird das Hormon nicht vollständig aus dem Körper ausgeschieden und sammelt sich an.
  • Erkrankungen der Schilddrüse;
  • Zu dickes Blut und Blutgerinnsel können sich bilden, die den normalen Blutfluss durch die Gefäße unterbrechen.

Wie erfolgt die Analyse?

Wann ein Östrogentest durchgeführt werden muss, ist leicht herauszufinden. Es hängt alles von der Dauer des Zyklus ab:

  • Wenn der Abstand zwischen den Menstruationen 28 Tage beträgt, wird 2 oder 5 Tage nach Beginn der Blutung Blut gespendet.
  • Wenn der Zyklus länger ist, sollte 5 bis 7 Tage nach Beginn der Menstruation ein Östrogentest durchgeführt werden.
  • Eine Blutuntersuchung auf das Hormon Östrogen wird 2-3 Tage lang durchgeführt, wenn der Zyklus 20-25 Tage dauert.

Für die Forschung wird Blut aus einer Vene zu Östrogen entnommen. Um die Analyse zu bestehen, müssen Sie sich im Voraus vertraut machen. Ärzte empfehlen, vor der Blutspende nicht zu essen. Es ist wichtig, dass eine Frau mit guter Laune und Wohlbefinden ins Krankenhaus kommt.

Standardanforderungen an die Blutentnahme

Trinken Sie einige Tage vor dem Besuch des Labors keine alkoholischen Getränke. Schließen Sie fetthaltige Lebensmittel und sexuelle Kontakte aus, arbeiten Sie weniger körperlich, damit es nicht zu Überlastung kommt. Im Detail erklärt Ihnen der behandelnde Arzt, wie Sie Frauen eine Blutuntersuchung auf Östrogen durchführen können..

Der Hormonspiegel ist nicht nur der Neid des Zyklus, er produziert zu verschiedenen Tageszeiten eine unterschiedliche Menge. Tagsüber und nachts wird eine große Menge Östrogen produziert..

Norm in verschiedenen Phasen des Zyklus:

  • In der Follikelphase, wenn sich der Follikel aktiv entwickelt, - 12-350 pg / ml. Es beginnt am ersten Tag der Menstruationsblutung, und wenn der Eisprung auftritt, endet diese Phase;
  • In der Ovulationsphase - 85-750 pg / ml. Während dieser Zeit verlässt das Ei den Follikel und bewegt sich an den Ort, an dem die Empfängnis stattfindet.
  • Die Lutealphase ist durch solche Indikatoren gekennzeichnet: 30-450 pg / ml. Es wird auch als Corpus luteum-Phase bezeichnet. Es wird im Eierstock an der Stelle gebildet, an der sich das reife Ei befand. Diese Phase tritt unmittelbar nach dem Eisprung auf und dauert etwa 12 bis 14 Tage, während das Corpus luteum existiert.
  • Während der Wechseljahre beträgt die Menge des Hormons 54 pg / ml.

Um die Menge an Hormonen zu regulieren und Verstöße vor dem Hintergrund einer hohen oder niedrigen Konzentration zu verhindern, müssen Sie wissen, wie und wann Blutuntersuchungen auf Östrogen bei Frauen durchgeführt werden müssen.

Wenn der Arzt einen zweiten Östrogentest verschreibt, wird empfohlen, die Analyse in derselben Klinik wie beim ersten Mal durchzuführen (damit die diagnostische Methode dieselbe ist). In der Klinik Invitro können Sie schnell und effizient den Hormonspiegel untersuchen.

Der Arzt verschreibt eine Untersuchung des Spiegels mehrerer Hormone gleichzeitig, da die Ursache für die Entwicklung bestimmter Störungen eine Zunahme oder Abnahme der Konzentration mehrerer Hormone sein kann. Zunächst ermittelt er die Ursache der Verstöße und verschreibt erst danach Behandlungsmethoden.

Es lohnt sich nicht, den hormonellen Hintergrund selbst anzupassen. Der Spezialist wird die Ursache der Verstöße genau bestimmen und die Behandlung wird genau darauf ausgerichtet sein. Der Patient muss die Empfehlungen des Arztes befolgen und die vorgeschriebene Diät einhalten..

Hormone haben die direkteste Wirkung auf die Funktion des Körpers, insbesondere der Frau. Darüber hinaus hängt die Funktion nicht nur der Genitalien, sondern auch vieler anderer von ihnen ab. Und was sind die Funktionen von Östrogen? Und aus welchen Gründen kann ihr Niveau sinken oder steigen? Es lohnt sich herauszufinden!

Was sind Östrogene??

Östrogene sind eine Gruppe weiblicher Hormone, die im männlichen Körper in geringen Mengen vorkommen. Es enthält viele verschiedene Hormone, aber die häufigsten sind Östradiol, Östriol und Östron. Sie werden von Follikeln oder mit anderen Worten von Vesikeln produziert, in denen die Eier in jedem Menstruationszyklus reifen..

Nach dem Eisprung wird Östrogen vom Corpus luteum synthetisiert, einer temporären Drüse der inneren Sekretion, die sich bildet, nachdem das Ei den Follikel verlassen hat. Eine kleine Menge wird auch von den Nebennieren produziert..

Die Funktionen aller Östrogene sind ähnlich, einige wirken sich jedoch stärker aus. Der Unterschied liegt auch in der Menge. Zum Beispiel wird Östradiol als das stärkste Hormon angesehen, wird aber in relativ kleinen Mengen produziert. Estron ist schwächer, wird aber in großen Mengen synthetisiert. Das schwächste, aber gleichzeitig eines der wichtigsten ist Östriol. Und seine Wirkung auf den Körper hängt von der Konzentration ab.

Welche Funktionen??

Östrogene erfüllen folgende wichtige Funktionen:

  1. Die Bildung und richtige Entwicklung der weiblichen Geschlechtsorgane. Ohne Östrogen wäre eine Frau keine volle Frau.
  2. Die Bildung von sekundären sexuellen Merkmalen, wie zum Beispiel die charakteristische Form des Beckens (es ist breiter als das männliche und hat abgerundete weibliche Formen), die Haarigkeit des Schamteils und der Achselhöhlen, die Vergrößerung der Brustdrüsen.
  3. Eine Zunahme der Dicke der Uterusschleimhaut in der ersten Phase des Menstruationszyklus.
  4. Vergrößerte Gebärmutter nach der Schwangerschaft.
  5. Die Bildung der Schleimhäute der Vagina sowie die Aufrechterhaltung der sauren Umgebung, die für das normale Funktionieren erforderlich ist (von der Pubertät bis zu den Wechseljahren).
  6. Die Verteilung des Fettgewebes nach weiblichem Typ, nämlich auf Gesäß, Brust, Hüfte. Nur so wird die Figur weiblicher und attraktiver für das stärkere Geschlecht..
  7. Verzögerung im Körper von Natrium und Wasser. Diese Funktion hilft, Austrocknung und Erschöpfung zu vermeiden. Dieser Effekt wird vor jeder Menstruation stärker (er wird als eines der Symptome des PMS - prämenstruellen Syndroms angesehen)..
  8. Erhöhte Beweglichkeit des Gebärmutterhalses, die ein schnelleres Eindringen von Spermien in die Gebärmutterhöhle und deren Fusion mit der Eizelle ermöglicht.
  9. Erhöhung der Knochendichte, um deren Zerstörung zu verhindern.
  10. Beschleunigung des Stoffwechsels und Erhöhung der Stoffwechselrate im Körper.
  11. Reduzierung des "schlechten" Cholesterinspiegels und Erhöhung der "guten" Menge. Somit ist die Prävention von Atherosklerose vorgesehen..

Normalwerte

Was ist die Östrogennorm für Frauen? Der Spiegel hängt vom spezifischen Hormon sowie von der Phase des Menstruationszyklus und sogar vom Labor ab, in dem die Studie durchgeführt wird (die Empfindlichkeit der verwendeten Geräte kann variieren). Es lohnt sich, jede der drei oben genannten Sorten separat und gründlich zu betrachten..

Estradiol

Die Norm für Östradiol in der ersten Hälfte des Menstruationszyklus beträgt etwa 15 bis 160 Nanogramm pro Liter, während des Eisprungs 34-400 und in der zweiten Hälfte des Zyklus etwa 27 bis 247 Nanogramm pro Liter. Während der Schwangerschaft beträgt die Menge im ersten Trimester 200-4000 ng / l, im zweiten von 1005 bis 17900 und im dritten von etwa 4350-17600. Nach den Wechseljahren sinkt der Spiegel stark und fällt auf 5 bis 30 Nanogramm pro Liter (dies ist ungefähr die Norm für Männer)..

Die Hauptursachen für erhöhte Östradiolspiegel sind Uterusblutungen unbekannter Art, Leberzirrhose, hormonabhängige Ovarialtumoren, vorzeitige oder übermäßig schnelle sexuelle Entwicklung.

Östradiolmangel kann bei Unterernährung oder Unterernährung mit einer Abnahme oder Verletzung der Eierstockfunktion sowie beim Shereshevsky-Turner-Syndrom auftreten (dies ist eine Erbkrankheit, die durch eine Unterentwicklung der Genitalorgane gekennzeichnet ist)..

Anzeichen einer Veränderung des Östradiolspiegels sind Menstruationsstörungen, Osteoporose (Knochenzerstörung), Unfruchtbarkeit, verzögerte Pubertät oder das Fehlen sekundärer sexueller Merkmale, Haut- und Haarprobleme, Stimmungsschwankungen, Schlaflosigkeit usw..

Estriol

Östriol wird während der Schwangerschaft produziert und sein Spiegel hängt von der Periode ab. In den frühen Stadien liegt die Norm also bei 0,7-8,5. Bis zur Mitte der Schwangerschaft steigt der Spiegel auf 12-51 nmol / l. Am Ende der Tragzeit kann die Menge etwa 25-110 nmol / l betragen.

Erhöhtes Östriol kann bei Mehrlingsschwangerschaft, einigen Lebererkrankungen sowie bei übermäßig großen Fetusgrößen auftreten. Die Gründe für den Rückgang können intrauterine Infektionen oder Pathologien des Fetus, eine verschobene Schwangerschaft, eine fetoplazentare Insuffizienz, ein erhöhtes Risiko für Frühgeburten oder die Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs sein.

Anzeichen einer Zunahme oder Abnahme des Östriolspiegels: Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs oder einer Frühgeburt, fetale Pathologie, intrauterine Infektionen, FPI (fetoplazentare Insuffizienz).

Estron

In der ersten Hälfte des Zyklus sollte die Östronmenge etwa 5 bis 9 ng% betragen, in der zweiten Hälfte - etwa 4 bis 25 ng% und während der Schwangerschaft - zwischen 1500 und 3000 ng%..

Eine verminderte Östronbildung kann in den Wechseljahren, eine verminderte Eierstockfunktion, Unfruchtbarkeit und Knochenerkrankungen beobachtet werden. Die Gründe für den Anstieg des Spiegels können Tumore oder polyzystische Eierstöcke, erhöhte Blutgerinnung, Funktionsstörung der Schilddrüse und Gewichtszunahme sein.

Symptome von Veränderungen des Östronspiegels: Fehlfunktionen, Probleme mit der Empfängnis, verzögerte sexuelle Entwicklung bei Mädchen.

So lösen Sie das Problem?

Zunächst sollten Sie zum Frauenarzt gehen, um den hormonellen Hintergrund zu beurteilen und die Ursachen für Ausfälle zu ermitteln. Um den Spiegel bestimmter Hormone zu erhöhen, verschreiben Experten in der Regel hormonelle Medikamente. Wenn die Mengenänderung jedoch durch andere Störungen oder Begleiterkrankungen verursacht wird, sollten diese beseitigt werden. Zu diesem Zweck wird empfohlen, sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen und mit der Behandlung zu beginnen.

Verhütung

Ist es möglich, Veränderungen oder Schwankungen des Östrogenspiegels zu vermeiden? Befolgen Sie dazu einige einfache Regeln:

  • Nehmen Sie keine hormonellen Medikamente ein, ohne einen Arzt zu konsultieren.
  • Besuchen Sie regelmäßig Ihren Frauenarzt, um eventuelle Auffälligkeiten rechtzeitig zu erkennen und zu korrigieren..
  • Achten Sie auf Ihre Gesundheit, behandeln Sie alle Krankheiten rechtzeitig.
  • Führen Sie einen gesunden Lebensstil, vermeiden Sie starken Stress.

Es bleibt nur allen Frauen, sich Gesundheit und Stabilität der Frauen zu wünschen.

Östrogen ist ein Hormon, das in bestimmten Mengen sowohl in weiblichen als auch in männlichen Organismen vorhanden ist..

Im weiblichen Körper ist es in größerer Zahl, weil es eine gebärfähige Funktion hat. Im Körper eines Mannes ist es verfügbar, aber in kleinen Mengen. Sein Überschuss kennzeichnet in diesem Fall schwerwiegende hormonelle Probleme.

Wann sollte ein Östrogentest durchgeführt werden??

Die Menge der Hormone im menschlichen Körper variiert in der Regel in Abhängigkeit von bestimmten Tagen. Was den weiblichen Körper betrifft, basiert der Countdown auf dem Menstruationszyklus. Um die richtigen Ergebnisse zu ermitteln, müssen Sie in der zweiten Phase des Zyklus nach dem Eisprung ausschließlich Blut spenden. In der ersten Tageshälfte wird auf nüchternen Magen Blut abgenommen. Männer können jeden Tag Blut spenden, um Östrogen in ihrem Blut zu bestimmen.

Am Tag vor dem Test ist es notwendig, sexuellen Kontakt und Alkoholkonsum auszuschließen. Damit das Ergebnis der Analyse zuverlässig ist, sollte man sich in einem entspannten Zustand befinden und körperliche Überlastung oder nervöse Störungen vermeiden..

Östrogen bei Frauen

Das Hormon Östrogen im weiblichen Körper hat eine direkte Wechselwirkung mit der Fortpflanzungsfunktion. Es wird von den Hauptorganen des Fortpflanzungssystems produziert - den Eierstöcken.

Oft wird Frauen ein Test verschrieben, um die Menge dieses Hormons im Blut im Falle einer Fehlfunktion des Menstruationszyklus oder der Unmöglichkeit einer Empfängnis zu bestimmen.

Abhängig von der Menge an Östrogen im Blut:

  • Die Arbeit der Brustdrüsen;
  • Regelmäßigkeit des Menstruationszyklus;
  • Entwicklung sexueller Eigenschaften;
  • Geburtsfunktion;
  • Libido-Level;
  • Die Arbeit der Gebärmutter;

Eine Abnahme des Östrogens im Körper einer Frau verlangsamt das Fortpflanzungssystem. Die Regelmäßigkeit des Menstruationszyklus wird verletzt, es tritt Übergewicht auf, das Haarwachstum in verschiedenen Körperteilen nimmt zu und das sexuelle Verlangen nimmt ab.

Um das Östrogen wieder normal zu machen, werden spezielle Medikamente verschrieben, die den Blutspiegel erhöhen. Nach einer erfolgreichen Behandlung wird der Menstruationszyklus wiederhergestellt und die Möglichkeit einer Empfängnis erscheint.

Östrogen bei Männern

Im Körper eines gesunden Mannes befindet sich eine kleine Menge Östrogen. Das richtige Verhältnis von Östrogen zu dem männlichen Steroidhormon Androgen beeinflusst die Funktion des gesamten hormonellen Hintergrunds eines Mannes. Das Vorhandensein von Östrogen wirkt sich direkt auf die folgenden Bereiche der Vitalaktivität des männlichen Körpers aus:

  • Verbesserung der Arbeit des Zellstoffwechsels;
  • Blutcholesterinregulation;
  • Wirkung auf das Nervensystem;
  • Retention von Kalzium in den Knochen, was zu ihrer ordnungsgemäßen Bildung beiträgt;

Östrogen bei Männern wird von den Hoden und Nebennieren produziert. Schwankungen des Hormonspiegels bei Männern können auf das Vorhandensein verschiedener Krankheiten hinweisen.

Eine negative Auswirkung auf den männlichen Körper ist eine Erhöhung des Hormonspiegels. Infolgedessen nimmt das Wachstum der Vegetation auf dem Körper ab, die Figur, der emotionale Zustand ändert sich, das Ausmaß des sexuellen Verlangens nimmt ab.

Ursachen für hormonelle Veränderungen

Das Hormonsystem ist eher wackelig. Fast alles kann sie beunruhigen. Es gibt eine Reihe schwerwiegender Krankheiten, deren Vorhandensein zu einem hormonellen Ungleichgewicht führen kann. Dazu gehören onkologische Erkrankungen, Diabetes mellitus, Chorionepitheliom, Leberzerstörung, Depressionen in der Zeit nach der Geburt usw..

Auch das Verhältnis der Hormone im Blut wird durch die Regelmäßigkeit der sexuellen Aktivität, die Anfälligkeit des Körpers für Stresssituationen, den Gebrauch von Hormonen, Abtreibung, chirurgische Eingriffe in das Fortpflanzungssystem und vieles mehr beeinflusst.

Um hormonelle Störungen zu vermeiden, sollten Sie einen gesunden Lebensstil führen, Ihre Arbeit nicht missbrauchen, sich ausruhen und sich regelmäßig auf verschiedene Krankheiten untersuchen lassen.

Volkswege, um Östrogen im Blut zu erhöhen

Ein Anstieg des Östrogens bei niedrigen Raten hilft, die Fruchtbarkeit einer Frau wiederherzustellen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden häufig zusätzlich zu Medikamenten traditionelle Behandlungsmethoden angewendet. Sie sind Kräuteraufguss von Salbei, eine Mischung aus Samen der Manschette und Wegerich, die Frucht einer Distel oder Himbeerblätter.

Die Verwendung von Abkochungen dieser Pflanzen provoziert ein aktives Eiwachstum, erhöht das Endometrium und verbessert die Sekretion des Körpers. Diese Kräuter dürfen nicht mit erhöhtem Östrogen eingenommen werden. Dies bedroht die Entwicklung von Follikelzysten und die Ruptur des Eierstocks. Daher ist es vor Beginn einer unabhängigen Behandlung erforderlich, eine Blutuntersuchung durchzuführen, um die Östrogenmenge zu bestimmen.

Richtige Vorbereitung für die Analyse

Es gibt eine Reihe wichtiger Regeln, die befolgt werden müssen, damit das Ergebnis zuverlässig ist. Andernfalls kann die falsche Behandlung verordnet werden. Ein obligatorischer Punkt ist die morgendliche Blutentnahme auf nüchternen Magen.

Am Tag zuvor sollten Sie auf fetthaltige und frittierte Lebensmittel, jodhaltige Lebensmittel, alkoholische Getränke und Rauchen verzichten. Es ist auch notwendig, die körperliche Aktivität zu begrenzen, der Körper sollte sich in einer Position maximaler Ruhe befinden.

Die Zuverlässigkeit des Ergebnisses kann durch die Verwendung verschiedener Medikamente beeinträchtigt werden. Dazu gehören Cerucal und Phenazepam. Es ist sehr wichtig, die Einnahme aller Arzneimittel eine Woche vor dem Test abzubrechen..

Um die richtige Diagnose zu stellen, müssen Sie den behandelnden Arzt über alle bestehenden Krankheiten informieren. Tatsache ist, dass das Vorhandensein einiger von ihnen auch die Menge an Östrogen im Blut beeinflussen kann.

Östrogenanalyse Preis

Die Blutentnahme erfolgt in speziellen Labors. Die Kosten für die Prüfung auf das Vorhandensein des Hormons Östrogen im Blut können je nach medizinischer Einrichtung variieren. In den meisten Fällen kann Blut nur gegen eine Gebühr gespendet werden. Der durchschnittliche Analysepreis in Moskau beträgt 420 Rubel. Einige Kliniken erheben eine zusätzliche Gebühr für die Dringlichkeit des Ergebnisses. Unter normalen Bedingungen müssen Sie 1 bis 3 Tage auf das Ergebnis warten.

Gefallen?

Klicken Sie auf die Schaltfläche, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat. Dies hilft uns bei der Entwicklung des Projekts. Danke!