Progesteron

Progesteron ist ein Steroidhormon, dessen Hauptfunktion darin besteht, den Körper einer Frau auf eine Schwangerschaft vorzubereiten. Es wird vom Corpus luteum der Eierstöcke produziert..

Es wird empfohlen, am 21. und 23. Tag des Menstruationszyklus eine Analyse durchzuführen.

Elektrochemilumineszenz-Immunoassay (ECLIA).

Bestimmungsbereich: 0,159 - 1910 nmol / l.

Nmol / l (Nanomol pro Liter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie bereite ich mich auf das Studium vor??

  • Essen Sie 2-3 Stunden vor dem Studium nicht, Sie können sauberes stilles Wasser trinken.
  • Brechen Sie die Einnahme von Steroid- und Schilddrüsenhormonen 2 Tage vor der Studie ab (wie mit dem Arzt vereinbart)..
  • Schließen Sie physischen und emotionalen Stress am Tag vor der Studie aus.
  • Rauchen Sie vor dem Studium 3 Stunden lang nicht.

Studienübersicht

Progesteron ist ein Steroidhormon, dessen Hauptfunktion darin besteht, den Körper einer Frau auf eine Schwangerschaft vorzubereiten.

Jeden Monat bewirkt Östrogen, dass die innere Auskleidungsschicht der Gebärmutter - das Endometrium - wächst und sich erneuert, während das luteinisierende Hormon (LH) die Freisetzung eines Eies in einem der Eierstöcke fördert. Anstelle des freigesetzten Eies bildet sich der sogenannte gelbe Körper, der Progesteron produziert. Progesteron stoppt zusammen mit dem von den Nebennieren ausgeschütteten Hormon das Wachstum des Endometriums und bereitet die Gebärmutter auf eine mögliche Implantation eines befruchteten Eies vor.

Wenn keine Befruchtung stattfindet, verschwindet das Corpus luteum, der Progesteronspiegel sinkt und Menstruationsblutungen setzen ein. Wenn sich ein befruchtetes Ei an der Uteruswand festsetzt, produziert das Corpus luteum weiterhin Progesteron. Nach einigen Wochen übernimmt die Plazenta die Funktion des Corpus luteum, Progesteron zu produzieren, das während der Schwangerschaft die Hauptquelle dieses Hormons darstellt.

Wofür wird die Studie verwendet??

  • Ermittlung der Ursachen für Unfruchtbarkeit.
  • Um festzustellen, ob der Patient einen Eisprung hatte.
  • Zur Diagnose einer ektopischen oder pathologischen Schwangerschaft (zusammen mit dem Test auf Choriongonadotropin).
  • Überwachung des Zustands von Fötus und Plazenta während der Schwangerschaft bei Komplikationen.
  • Bestimmung der Wirksamkeit von Progesteroninjektionen zur Erhaltung einer frühen Schwangerschaft.

Wenn eine Studie geplant ist?

  • Bei der Feststellung, ob der Eisprung normal ist (manchmal zweimal während des Menstruationszyklus).
  • Bei der Stimulierung des Eisprungs.
  • Mit Symptomen einer Eileiterschwangerschaft und der Gefahr einer Fehlgeburt wie Bauchschmerzen und Blutungen.
  • Mit der Einführung von Progesteron während der Schwangerschaft.
  • In regelmäßigen Abständen während der Schwangerschaft mit erhöhtem Risiko einer Unterbrechung, um den Zustand des Fötus und der Plazenta zu überwachen.
  • Wenn eine nicht schwangere Patientin Uterusblutungen hat.

Wann und wie man auf Progesteron getestet wird?

Eine Blutuntersuchung auf Progesteron muss bei Frauen durchgeführt werden, die ein Kind zur Welt bringen möchten und Symptome eines Hormonmangels haben. Sexualhormon ist eines der wichtigsten Faktoren bei der Empfängnis und Geburt eines Kindes. Daher ist es notwendig, den Blutspiegel vor der Schwangerschaft zu kennen. Wir werden herausfinden, wann Progesteron während der Planung eingenommen werden muss und warum Sie sonst möglicherweise den Spiegel überprüfen müssen.

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/02/88fbfce8de2c9a477a2b441967dc7766.jpg "alt =" progesterone analysis "width =" 660 " height = "440" srcset = " data-srcset = "https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/02/88fbfce8de2c9a477a2b441967dc7766.jpg 660w, https://dazachatie.ru/wp-content/ /2018/02/88fbfce8de2c9a477a2b441967dc7766-300x200.jpg 300w "Größen =" (maximale Breite: 660px) 100vw, 660px "/>

Progesteron - was Sie über dieses Hormon wissen müssen?

Progesteron ist ein Hormon vom Steroidtyp, das vom sogenannten Corpus luteum produziert wird. Es ist nicht nur weiblich, es ist auch bei Männern vorhanden, bei denen eine geringe Menge von der Nebennierenrinde und dem Hodengewebe produziert wird. Progesteron ist jedoch für Frauen wichtiger, da es für die grundlegenden weiblichen Funktionen verantwortlich ist. Die Fähigkeit, schwanger zu werden und ein Kind zu gebären, hängt von ihm ab.

Die Schlüsselrolle des Hormons besteht darin, eine gesunde Schwangerschaft zu gewährleisten, die aufgrund der folgenden Funktionen möglich wird:

  • wirkt sich auf die Uterusschleimhaut aus und bereitet sie bei erfolgreicher Befruchtung der Eizelle auf die Implantation der Eizelle vor;
  • verminderte kontraktile Funktion der Gebärmutter;
  • Beitrag zur Beendigung der Menstruation nach einer vollendeten Empfängnis;
  • verminderte Immunantwort des weiblichen Körpers, wodurch die Möglichkeit einer fetalen Abstoßung ausgeschlossen wird;
  • verantwortlich für die Zunahme der Gebärmutter und reduziert ihre kontraktile Funktion;
  • verlangsamt die Laktation während der Schwangerschaft und aktiviert sie nach der Geburt;
  • beeinflusst das Wachstum der Brustdrüsen;
  • trägt zur vollen Entwicklung des Embryos bei.

Mit niedrigem Progesteronspiegel sind die Chancen, schwanger zu werden, minimal. Auch wenn die Empfängnis noch passiert ist - es besteht die Gefahr einer Abtreibung. Daher bestehen Frauen eine Analyse, um den Spiegel eines wichtigen Sexualhormons auch bei der Planung einer Schwangerschaft zu überprüfen.

Die Wirkung von Progesteron auf den Körper von Frauen

Progesteron wirkt sich nicht nur bei der Planung eines Kindes und während der Schwangerschaft positiv aus, sondern wirkt sich auch auf Folgendes aus:

  1. Stoffwechsel. Das Hormon Progesteron regt den Appetit an und erhöht die Insulinproduktion nach dem Essen, wodurch die Anfälligkeit des Gewebes für Insulin verringert wird. Dies erklärt den Wunsch von Mädchen und Frauen, während des Anstiegs viele Kohlenhydrate und Süßigkeiten zu konsumieren. Hilft bei der Speicherung von Fett, insbesondere im Taillenbereich, um den Körper bei Nahrungsmittelknappheit zu schützen. Schwangerschaftshormon beeinflusst auch die Entspannung der Muskeln des Verdauungstrakts und den Anstieg der Basaltemperatur.
  2. Bewegungsapparat: Baut Muskelgewebe ab, wirkt sich positiv auf die Bildung von Knochenmaterial aus und hilft, Bänder und Sehnen zu entspannen, wodurch die Muskeln elastischer werden.
  3. Nervöses System. Progesteron wirkt sich positiv auf den weiblichen Körper aus, verbessert die Durchblutung und das Gedächtnis des Gehirns, verringert die Häufigkeit von Anfällen und Epilepsieanfällen, stimuliert das Wachstum von Nervenzellen und wirkt beruhigend und analgetisch.

Warum Progesteron aufgegeben wird und wie man es weitergibt?

Mit den bestehenden Symptomen eines Progesteronmangels ermöglicht eine Analyse dieses Hormons der werdenden Mutter, mögliche Störungen rechtzeitig zu identifizieren und die Behandlung so bald wie möglich zu beginnen, um die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten. Nach dem Einsetzen des Eisprungs und vor dem Einsetzen des blutigen Ausflusses dauert die Lutealphase an, in der der Progesteronspiegel ansteigt.

Wenn dies aus irgendeinem Grund nicht geschieht, sind die Chancen auf eine Schwangerschaft recht gering, und im Falle einer Empfängnis besteht die Gefahr einer Fehlgeburt. Damit die Schwangerschaft stattfinden und das Baby aushalten kann, wird eine Blutuntersuchung verschrieben, um den Hormonspiegel zu überprüfen.

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/02/Drug_Testing_Blood.jpg "alt =" Progesteronanalyse "width =" 660 " height = "439" srcset = " data-srcset = "https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/02/Drug_Testing_Blood.jpg 660w, https://dazachatie.ru/wp-content/uploads /2018/02/Drug_Testing_Blood-300x200.jpg 300w "Größen =" (maximale Breite: 660px) 100vw, 660px "/>

Bei folgenden Symptomen ist eine Blutuntersuchung angezeigt:

  • Nichtauftreten einer Schwangerschaft;
  • erhöhter Blutdruck und Schwellung;
  • Menstruationsversagen;
  • Uterusblutungen zusätzlich zur Menstruation;
  • Zyste oder Schwellung des Eierstocks;
  • bedrohte Abtreibung.

Männern wird bei Verdacht auf eine Pathologie der Hoden, Nebennieren oder Schilddrüsen ein Hormonspiegeltest verschrieben..

  • Während der ersten Phase befinden sich die follikelstimulierenden Indikatoren auf dem niedrigsten Niveau.
  • Die zweite Phase ist ovulatorisch, das Wachstum des Hormons steigt allmählich an.
  • In der letzten Phase, Luteal, wird der maximale Progesteronspiegel notiert, dessen Wachstum den Follikel provozierte, der sich nach der Freisetzung des Eies in das sogenannte Corpus luteum verwandelte.

Die Überprüfung des Progesteronspiegels hängt vom Zyklus ab:

  • Bei einem 28-Tage-Zyklus wird an den Tagen 22 bis 23 Blut entnommen.
  • Bei einem kurzen Menstruationszyklus wird eine ungefähre Ovulationsperiode berechnet und 4-5 Tage danach eine Analyse durchgeführt.
  • mit einem langen Zyklus von bis zu 35 Tagen - Kapitulation zwischen 25 und 29 Tagen.

Im Falle einer unregelmäßigen oder gar keinen Fleckenbildung wird der Vorgang mehrmals wiederholt, um genauere Ergebnisse zu erhalten..

Schwangere, Männer und Mädchen vor der Pubertät können unabhängig vom Tag des Monats eine Studie durchführen. Bevor Sie einen Progesterontest durchführen, sollten Sie:

  • Nach mindestens 8 Stunden und vorzugsweise 12 Stunden Pause ist nur einfaches, nicht kohlensäurehaltiges Wasser zulässig.
  • Halten Sie sich mindestens 2-3 Tage lang an eine einfache Diät, ausgenommen fetthaltige, verkochte und süße Lebensmittel.
  • Unterbrechen Sie die Einnahme von Hormonen in einer Woche, wenn dies nicht möglich ist. Der Arzt sollte darüber informiert werden, um diese Tatsache bei der Entschlüsselung der Ergebnisse zu berücksichtigen.
  • 12 Stunden vor dem Test sollten Alkohol und Zigaretten, starke körperliche Anstrengung und auch der Versuch, emotionalen Stress zu vermeiden, ausgeschlossen werden.

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/02/normy-progesterona-pri-beremennosti-po-nedelyam-v-tablice- i-prichiny-otklonenij-11.jpg "alt =" progesterone "width =" 660 "height =" 440 "srcset =" "data-srcset =" https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/ 02 / normy-progesterona-pri-beremennosti-po-nedelyam-v-tablice-i-prichiny-otklonenij-11.jpg 660w, https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/02/normy-progesterona -pri-beremennosti-po-nedelyam-v-tablice-i-prichiny-otklonenij-11-300x200.jpg 300w "Größen =" (maximale Breite: 660px) 100vw, 660px "/>

Frauen machen bei der Planung einer Schwangerschaft am häufigsten einen Progesterontest, da es in dieser Zeit wichtig ist, den Hormonspiegel im Blut zu kennen und festzustellen, ob Abweichungen von der Norm vorliegen. Es gibt eine Reihe anderer Gründe, aus denen Nachforschungen erforderlich sind, z. B. im Falle einer Fehlfunktion des Menstruationszyklus, der Erkennung unbekannter Herkunft usw..

Es ist wichtig zu wissen, wie und wann Progesteron richtig überprüft werden muss. Frauen nehmen 22 bis 23 Tage lang Blut, wobei zu berücksichtigen ist, dass der Zyklus 28 Tage beträgt, mit einem langen Zyklus von 25 bis 29, und kurzes Biomaterial wird normalerweise 4 bis 5 Tage nach Berechnung der ungefähren Ovulationsperiode entnommen. Bei unregelmäßigen Perioden oder deren Abwesenheit empfehlen die Ärzte, den Eingriff mehrmals durchzuführen, um genauere Ergebnisse zu erzielen..

Haben Sie Ihren Progesteronspiegel bei der Planung Ihres Babys überprüft??

Wann und wie man Progesteron bekommt

Das Hormon Progesteron beeinflusst den Verlauf der Schwangerschaft. Die Gesundheit des Embryos hängt davon ab und davor von der Bildung einer starken Zygote. Es wird in den Eierstöcken von Frauen und auch in der Nebennierenrinde produziert, jedoch in weniger wahrnehmbarer Menge. Wenn eine Frau nicht schwanger werden kann, verschreibt ihr der Arzt eine Blutuntersuchung auf Progesteron. Der Gynäkologe wird Ihnen auch mitteilen, an welchem ​​Tag des monatlichen Zyklus Blut für Progesteron gespendet wird und wie eine Analyse durchgeführt werden soll.

Lassen Sie uns genauer sprechen, um welche Art von Substanz es sich handelt und wie ihre Menge auf eine Pathologie hinweist.

Progesteronfunktion

Frauen, die ein Baby empfangen und gebären möchten, müssen eine Progesteronanalyse durchführen. Das Hormon beeinflusst aber nicht nur die Gesundheit des Babys im Mutterleib. Seine Anwesenheit ist auch bei der Empfängnis des Babys wichtig. Progesteron beeinflusst die Gesundheit des Corpus luteum, der aus einem platzenden Follikel gebildet wird. Hormonfunktion:

  • Schaffung eines günstigen Umfelds für die Empfängnis im weiblichen Körper;
  • Beitrag zur Fixierung des Eies nach der Befruchtung;
  • Stoppen Sie die Menstruation nach der Befruchtung des Eies;
  • Stimulierung des Uteruswachstums mit einem Embryo;
  • Blockieren von Uteruskontraktionen;
  • Anstieg des Blutdrucks;
  • Beitrag zur Blutgerinnung;
  • Teilnahme an der Regulierung von Glukose;
  • Behinderung der Entwicklung von Mukoviszidose.

Der Progesterongehalt im Blut einer Frau ändert sich während des Zyklus. Es ist während der Menstruation sehr klein. Eine Empfängnis ist in dieser Zeit nicht möglich..

In der Mitte des Zyklus (Beginn des Eisprungs und der Lutealhälfte der Periode) steigt das Hormonvolumen an, wodurch Bedingungen für die Befruchtung geschaffen werden. Vor dem Beginn der nächsten Menstruationsperiode ist der Progesteronspiegel hoch und nimmt am ersten Tag der Menstruation ab. Wenn eine Befruchtung stattgefunden hat, bleibt die Progesteronmenge bis zur 16. Schwangerschaftswoche hoch, wenn die Plazenta selbst den Hormonhaushalt des Fötus regulieren kann.

Wenn eine Analyse vorgeschrieben ist

Während der Schwangerschaftsplanung wird Progesteron Blut gespendet, um herauszufinden, ob es möglicherweise einsetzt. Eine Abweichung des Substanzvolumens von den Standards gibt dem Gynäkologen Auskunft über wahrscheinliche Komplikationen während der Schwangerschaft des Babys. Zu Beginn des Semesters lohnt es sich, eine Untersuchung des Hormonspiegels durchzuführen, um die Möglichkeit des Tragens zu bestätigen. Bei niedrigem Progesteronspiegel sind spontane Fehlgeburten möglich. Wir müssen handeln. Während der Schwangerschaft wird eine Studie verschrieben, wenn eine Frau an Bluthochdruck und Ödemen leidet.

Warum ohne Schwangerschaft Blut spenden? Nicht schwangere Frauen forschen in Situationen, in denen der monatliche Zyklus verletzt wird. Die Studie wird in Abwesenheit eines reifen Eies im Eileiter verschrieben. Außerdem möchte der Arzt den Inhalt der Substanz bei Verdacht auf Unfruchtbarkeit überprüfen. Ein Progesteronhormon-Test wird für Ovarialtumorsymptome oder Nebennierenerkrankungen verschrieben. Der Grund für die Studie sind Anzeichen für einen Verstoß gegen die Norm des Progesteronvolumens:

  1. Schmerzen in der Brust;
  2. Verletzung der Intensität der Menstruation und des Zeitplans ihrer Ankunft;
  3. Uterusblutung;
  4. Das Auftreten von Blähungen;
  5. Psychologische Symptome im Zusammenhang mit Stimmungsschwankungen.

Solche Anzeichen sind ein guter Grund, einen Spezialisten aufzusuchen und eine Analyse durchzuführen..

Wenn das Paar keine Empfängnis für ein Baby hat, wird eine Frau auf das Progesteronvolumen im Häm untersucht. Der Grund liegt manchmal in etwas anderem, aber es ist notwendig, das Volumen der Steroidhormone herauszufinden.

Progesteron bei Frauen mit einem unregelmäßigen Zyklus wird überprüft, um herauszufinden, wann der Eisprung auftritt. Wann ein Progesterontest durchgeführt werden soll, wird der Frauenarzt sagen. Der Tag des Eisprungs kann auch durch Ultraschall bestimmt werden. Zu Hause hat eine Frau die Möglichkeit, diesen wichtigen Tag selbst zu bemerken und die Temperatur im Anus zu messen. Wenn die Temperatur steigt, tritt ein Eisprung auf. Nach dem Eisprung tritt die Lutealphase auf.

Wann und wie man Blut an Progesteron spendet?

Frauen fragen manchmal: - einen Progesterontest, wann und an welchem ​​Tag des Zyklus? Aufgrund der oben genannten Schwankung der Hormonkonzentration wird die Studie in Abhängigkeit von der Zeit ab Beginn des Zyklus durchgeführt, wenn der Wert des Indikators maximal sein sollte. Bei einer Menstruationsdauer von 28 Tagen muss die Klinik am 22. oder 23. Tag kommen. Wenn der Zyklus länger als 4 Wochen dauert, sollte die Untersuchung des Hormons eine Woche vor dem erwarteten Beginn der nächsten Menstruation durchgeführt werden. Ohne Menstruation und ohne positiven Test für die Befruchtung des Eies kann jeden Tag Blut gespendet werden. Die Frage, an welchem ​​Tag Progesteron abgegeben wird, lohnt sich nicht mehr..

Wie man den Progesterontest besteht, ist leicht zu merken. Regeln für die Vorbereitung der Analyse:

  • Um rechtzeitig venöses Blut zu spenden, sollten Sie ein Menstruationstagebuch führen.
  • Einige Tage vor dem Studium müssen Sie scharfes, fettiges und süßes Essen von der Speisekarte ausschließen. Trinken Sie keinen Kaffee und keinen starken Tee.
  • Am Tag der Analyse können Sie nicht frühstücken. Die letzte Mahlzeit kann 8 Stunden vor dem Studium sein..
  • Blut wird morgens auf nüchternen Magen gegeben.
  • Es ist notwendig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben - Alkohol zu trinken und am Vorabend und am Tag der Studie zu rauchen. Sie können 8 Stunden vor der Analyse rauchen.
  • Es ist notwendig, psychische Belastungen zu vermeiden und harte körperliche Arbeit 2 Tage vor dem Besuch des Labors abzubrechen.

Wenn der monatliche Zyklus der Dame instabil ist, müssen Sie in den folgenden Tagen möglicherweise zwei- oder dreimal Blut spenden.

Es wurde beschrieben, wie man auf Progesteron testet. Die Regeln ändern sich nicht. Wann man dem Progesteronvolumen Blut spendet, sagt der Gynäkologe. Die Analyse richtig zu bestehen ist einfach. Wie man sich vorbereitet, weiß eine Frau bereits.

Die Rate von Progesteron

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die normalen Substanzkonzentrationen in Abhängigkeit vom Zeitraum ab Beginn des Zyklus und vom Monat der Schwangerschaft:

TestterminUntergrenze (nmol / l)Die Obergrenze (nmol / l)
Von 1 Tag bis 130, 322.23
Vom 14. bis 16. Tag0,489.41
Vom 17. bis 28. Tag6,9956,63
Schwangerschaft
1 - 3 Monate8.9468.4
4-6 Monate71,5303.1
7 - 9 Monate88,7771,5

Für Männer liegt die Norm zwischen 0,32 nmol / l und 0,64 nmol / l.

Zusätzlich zu den beschriebenen Fällen spenden sie Blut an ein Hormon, wenn sie die Addison-Krankheit vermuten, die sich in einer Verletzung der Eigenschaften der Nebennieren zur Produktion von Hormonen äußert. Diese Situation kann auf einen Tumor in der Hypophyse des Gehirns, der Nebenniere oder auf andere Ursachen hinweisen..

Ihr Arzt wird Sie möglicherweise bitten, den 17-Progesteronspiegel zu überprüfen. Der Frauenarzt wird Ihnen sagen, wann Sie die 17. Version der Substanz einnehmen müssen..

Die Gründe für die Abweichung des Indikators von den Normalwerten

Die Entschlüsselung der Progesteronanalyse wird von dem Arzt durchgeführt, der sich über die Durchführung des Progesterontests beraten hat. Die normale Rate der Substanz und des 17-Progesterons kann in folgenden Fällen überschritten werden, mit:

  • Befruchtung und Geburt eines Kindes;
  • unzureichende Funktion der Nieren;
  • das Fehlen einer Menstruation für mehrere Zyklen ohne Schwangerschaft (Amenorrhoe);
  • Verletzung der Funktion der Plazenta;
  • Corpus luteum Zyste;
  • Uterusblutung.

Einige dieser Ursachen erfordern sofortige ärztliche Hilfe und Krankenhausaufenthalt. Aber vielleicht bereitet sich die Dame nicht richtig auf die Analyse vor.

Ein reduziertes Volumen an Progesteron und 17-Progesteron wird beobachtet bei:

  • verschoben, mehr als 40 Wochen, Schwangerschaft;
  • die Gefahr einer spontanen Fehlgeburt;
  • Uterusblutung;
  • chronischer Entzündungsprozess in den Genitalien;
  • Verzögerung des Wachstums und der Entwicklung des Embryos von der Norm;
  • Behandlung mit bestimmten Medikamenten.

Wenn eine Frau ständig Medikamente einnimmt, muss vor der Durchführung eines Progesterontests ein Spezialist informiert werden. Der Gynäkologe kann Ihnen raten, den Behandlungsverlauf zu unterbrechen.

Eine Zunahme des Volumens der beschriebenen Substanz bei Männern weist auf Pathologien der Hoden oder des Tumors der Nebenniere hin. Zur Behandlung muss ein Urologe aufgesucht werden.

Möglichkeiten zur Normalisierung der Anzeige

Bei einem Anstieg des Progesterons über die Norm hinaus gibt es drei Methoden zur Reduktion. Dies ist eine medikamentöse Methode, eine Diät und alternative Behandlungsmethoden. Von den Medikamenten wird der Arzt Clomifen, Tamoxifen, Mifepriston oder ein anderes Medikament verschreiben. Aber zuerst wird ein Schwangerschaftstest durchgeführt.

Es muss daran erinnert werden, dass, wenn der Inhalt des Stoffes von der Norm abweicht, es notwendig ist, seine Ursachen zu bestimmen. Hierzu kann der Arzt eine zusätzliche Untersuchung anfordern. Finden Sie zuerst heraus, ob Sie schwanger sind. Medikamente sollten erst getrunken werden, wenn zusätzliche Daten, Testergebnisse und der Rat des Arztes zu ihrer Anwendung vorliegen. Sicher ist sicher. Möglicherweise müssen Sie einen Nebennierentumor oder eine andere Behandlung entfernen.

Der zweite Weg ist eine Diät zu befolgen. Progesteron nimmt mit dem Auftreten von Proteinprodukten in der Nahrung zu. Dies sind Fleisch, Milchprodukte, Nüsse und so weiter. Wenn Sie diese Arten von Lebensmitteln aus dem Menü ausschließen, nimmt Progesteron ab. Dies wird jedoch ein vorübergehender Rückgang sein, da es mein ganzes Leben lang unmöglich ist, keine Milchprodukte und kein Fleisch zu essen.

Schließlich - Volksmethoden. Um das Hormon zu reduzieren, trinken sie einen Sud aus Ebereschenbeeren, Nelkenblüten in einem Sud, einen Kiefernwald. Diese Kräuter werden in der Apotheke verkauft. Die Verpackung gibt die Art ihrer Zubereitung an und wie viel auf einmal getrunken werden muss.

Es ist zu beachten, dass vor Beginn der Behandlung der Substanz Progesteron venöses Blut gespendet und eine Untersuchung durchgeführt werden muss, die der Arzt verschreiben wird. Alternative Methoden sollten auch nach einem Schwangerschaftstest von einem Spezialisten empfohlen werden.

Mit einem reduzierten Hormon wird der Arzt hormonelle Medikamente verschreiben. Die bekanntesten Progesteronanaloga sind Dufaston und Utrozhestan. Es stehen verschiedene Formen der Medizin zur Verfügung. Orale Tabletten, Vaginalzäpfchen oder injizierbare Lösungen werden häufiger verschrieben. Die Injektionen werden intramuskulär oder subkutan verabreicht. Duphaston ist künstlich gewonnenes Progesteron und Utrozhestan ist natürlich. Duphaston ist vorzuziehen, da es weniger Nebenwirkungen hat.

Nur ein Spezialist kann dieses oder jenes Medikament verschreiben, wenn keine Kontraindikationen vorliegen. In der Regel wenden sich Frauen an den Gynäkologen - Endokrinologen.

Progesteron - was ist das??

Progesteron (aus dem Lateinischen pro - before und English gesta (tion) - Schwangerschaft) ist ein weibliches Hormon der Steroidgruppe, ein natürliches biologisches Gestagen, das bei Frauen von den Eierstöcken und Nebennieren sowie während der Schwangerschaft von der Plazenta produziert wird. Die wichtigsten metabolischen und physikalischen Wirkungen des Hormons Progesteron hängen mit dem Fortpflanzungssystem zusammen..

Bei Männern wird Progesteron in geringen Mengen von der Nebennierenrinde und den Hoden produziert..

Während der Schwangerschaft unterdrückt Progesteron die Immunantwort, um die Abstoßung eines befruchteten Eies zu verhindern. Mit seinem Überschuss wird das Immunsystem unterdrückt, was sich in der Anfälligkeit für Infektionskrankheiten äußert.

Die Biosynthese des Hormons Progesteron findet hauptsächlich im Corpus luteum statt, das sich nach dem Eisprung im zerstörten postovulatorischen Follikel bildet und durch follikelstimulierende (FSH) und luteinisierende (LH) Hypophysenhormone stimuliert wird. Unter dem Einfluss von FSH wird einer der Follikel gebildet und beginnt sich im Eierstock zu entwickeln. Dann beginnt die Hypophyse, LH abzuscheiden, was den Eisprung verursacht. Der Follikel wird zerstört und verwandelt sich in einen gelben Körper - ein temporäres endokrines Gewebe, das für eine bestimmte Zeit funktioniert und dann einer Luteolyse unterzogen wird, seine Aktivität einstellt und sich zurückbildet. Mit Beginn der Regression des Corpus luteum nimmt die Hormonkonzentration ab, die Funktionsschicht des Endometriums wird abgestoßen und die Menstruation beginnt.

Der Prozess der Entwicklung und Regression des Corpus luteum wirkt sich direkt auf den Progesteronspiegel aus. In der Follikelphase ist die Menge im Blut minimal und beträgt 0,3–0,9 ng / ml, ein Anstieg tritt vor dem Eisprung auf. Die maximale Konzentration wird eine Woche nach Beginn des Eisprungs beobachtet. Während der Lutealphase steigt der Hormonspiegel auf 15 bis 30 ng / ml. Dann wiederholt sich der Zyklus: Die Follikelphase beginnt, der Hormonspiegel nimmt ab, die Ovarialfollikel beginnen Östrogene zu produzieren, die Funktionsschicht des Endometriums wird wiederhergestellt.

Wenn eine Empfängnis auftritt, verlängert das Corpus luteum seine Existenz und scheidet weiterhin Progesteron aus. Während der Schwangerschaft wird die Hormonbiosynthese durch humanes Choriongonadotropin (CH) stimuliert, das die Luteolyse verhindert und die sekretorische Aktivität des Corpus luteum unterstützt. Wenn die Notwendigkeit einer luteotropen Stimulation verschwindet, übernimmt die Plazenta die Funktion der Hormonsynthese. Das Wachstum der Plazenta führt zu einer Erhöhung der Menge an zirkulierendem Progesteron, seine Produktion steigt mit jeder Schwangerschaftswoche weiter an und erreicht im dritten Trimester 150 ng / ml.

Bei Frauen variiert die Konzentration des Hormons in Abhängigkeit von der Phase des Menstruationszyklus und im Falle einer Schwangerschaft von seiner Dauer.

Progesteronfunktion

Wofür ist das Hormon Progesteron bei Frauen verantwortlich? Dieses Hormon ist notwendig, um den weiblichen Körper auf die bevorstehende Schwangerschaft und Geburt vorzubereiten. Daher wird Progesteron als Schwangerschaftshormon bezeichnet.

Die Wirkung von Progesteron auf den Körper einer Frau kann als Vorbereitung des weiblichen Körpers auf die Geburt eines Kindes angesehen werden:

  • bereitet das Endometrium, das die Gebärmutter auskleidet, auf die Implantation eines befruchteten Eies vor und stellt die lebenswichtigen Funktionen des Embryos sicher;
  • Hilft bei der Stabilisierung des geschwollenen Endometriums und verhindert, dass es während der Schwangerschaft abgestoßen wird.
  • blockiert Kontraktionen der Uterusmuskulatur - verringert die Empfindlichkeit des Uterusmyometriums gegenüber physiologischen Kontraktionsstimulanzien, die zu einer spontanen Abtreibung führen können;
  • hilft bei der Vorbereitung der Brustdrüsen auf die Laktation - verursacht deren Verstopfung, kontrolliert die Proliferation und Drüsentransformation der Alveolen, wo Milch synthetisiert und sekretiert wird;
  • erhöht die Viskosität des Schleims im Gebärmutterhals - bildet eine Barriere, die verhindert, dass Bakterien und andere Fremdstoffe, einschließlich Spermien aus der Vagina, in die Gebärmutterhöhle gelangen;
  • unterdrückt die Immunantwort des Körpers der Mutter, um eine Abstoßung des Embryos zu verhindern - der Fötus wird nicht als Fremdkörper erkannt und nicht abgestoßen;
  • verursacht das Wachstum der Gebärmutter;
  • stärkt die Muskeln des Gebärmutterhalses und schützt vor Frühgeburten;
  • entspannt die Muskeln der Gebärmutter, bereitet die Bänder des Beckens auf die Entspannung während der Geburt vor, um die Verlängerung der Beckenknochen sicherzustellen, damit der Fötus zum Zeitpunkt der Entbindung den Geburtskanal passieren kann;
  • verursacht Flüssigkeitsretention im Körper;
  • Beeinflusst den Stoffwechsel im Körper - erhöht die Nebennierenproduktion von Cortisol, erhöht die Aldosteronproduktion, senkt den somatotropen Hormonspiegel, verringert die Insulinsensitivität (stimuliert die Freisetzung von Insulin aus der Bauchspeicheldrüse als Reaktion auf die Glukoseaufnahme), beeinflusst die Fähigkeit des Körpers, Fett anzusammeln, schafft optimale Bedingungen zur Anreicherung von Glykogen in der Leber.

Progesteron ist in der Lage, Flüssigkeit im Körper zurückzuhalten, sein Überschuss kann die Durchlässigkeit peripherer Venen erhöhen und deren Wände übermäßig dehnbar machen. Der flüssige Teil des Blutes gelangt von den Gefäßen zu den Geweben, was zum Auftreten von Ödemen führt.

Die Zerfallsprodukte von Progesteron beeinflussen das Nervensystem und den Schlaf, wirken beruhigend und analgetisch.

Hohes Progesteron

Eine besonders lange Abweichung von Progesteron von der Norm kann schwerwiegende Störungen im Körper verursachen.

Eine Erhöhung der Konzentration stört den normalen Glukosestoffwechsel: Als Reaktion darauf, dass Glukose nach einer Mahlzeit in den Blutkreislauf gelangt, nimmt die Insulinsekretion zu. Dies geht einher mit erhöhtem Appetit, intensiver Gewichtszunahme und einem erhöhten Diabetes-Risiko. Wenn Progesteron erhöht ist, nimmt die Somatotropinproduktion ab und die Cortisolsynthese wird beeinträchtigt. Das hormonelle Ungleichgewicht äußert sich unter anderem in Symptomen chronischer Müdigkeit.

Eine Verletzung des Verhältnisses von Progesteron zu Östradiol führt zu einem übermäßigen Abbau des Muskelproteins und zur Zerstörung des Muskelgewebes. Dies erklärt die Abnahme der Muskelkraft bei Frauen in den Wechseljahren..

Eine übermäßige Entspannung der Bänder und Sehnen mit einem erhöhten Hormonspiegel erhöht das Verletzungsrisiko. Die Entspannung der glatten Muskeln des Magen-Darm-Trakts führt zu einer Verlangsamung des Fortschreitens der Nahrung und zu dyspeptischen Störungen (Nahrungsfermentation im Darm, erhöhte Gasproduktion)..

Während der Schwangerschaft unterdrückt Progesteron die Immunantwort, um die Abstoßung eines befruchteten Eies zu verhindern. Mit seinem Überschuss wird das Immunsystem unterdrückt, was sich in der Anfälligkeit für Infektionskrankheiten äußert.

Progesteron ist in der Lage, Flüssigkeit im Körper zurückzuhalten, sein Überschuss kann die Durchlässigkeit peripherer Venen erhöhen und deren Wände übermäßig dehnbar machen. Der flüssige Teil des Blutes gelangt von den Gefäßen zu den Geweben, was zum Auftreten von Ödemen führt.

Das Hormon stimuliert die Talgproduktion, so dass sein Anstieg besonders häufig dermatologische Probleme verursacht - das Auftreten von Akne.

Die wichtigsten metabolischen und physikalischen Wirkungen des Hormons Progesteron hängen mit dem Fortpflanzungssystem zusammen..

Ein Progesteronüberschuss ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Kopfschmerzen;
  • chronische Müdigkeit;
  • intensive Gewichtszunahme;
  • Schwellung
  • Thromboembolie, Thrombophlebitis;
  • allergische Reaktionen;
  • häufige Erkältungen, Verschlimmerung von Herpes;
  • Verdauungsstörungen;
  • kalkhaltige Cholezystitis;
  • Blutdruckunterschiede;
  • Immunschwäche;
  • Sehstörungen (Gefäßläsionen der Netzhaut, Doppelsehen);
  • intermenstruelle Blutungen;
  • Verstopfung und Zärtlichkeit der Brustdrüsen;
  • Entzündung der Talgdrüsengänge, ölige Seborrhoe.

Ein hoher Progesteronspiegel weist auf Anomalien im Körper hin. Zu den Krankheiten, die zu einer Erhöhung des Spiegels führen können, gehören Neubildungen des Fortpflanzungssystems und der Nebennieren, Funktionsstörungen der Nebennierenrinde, Corpus luteum-Zysten, Erkrankungen, die mit Uterusblutungen, Nierenversagen, Plazenta-Insuffizienz und Amenorrhoe einhergehen. Ein Anstieg des Hormons kann auch Antiöstrogen-Medikamente verursachen..

Niedriges Progesteron

Eine Abnahme des Blutprogesterons tritt aus verschiedenen Gründen auf: chronisch entzündliche Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane, endokrine Störungen, Corpus luteum-Versagen, Nierenversagen, Krebs, Komplikationen der Abtreibung, dysfunktionelle Uterusblutungen, echte Schwangerschaftsverlängerung (verlängerte Schwangerschaft um 10 bis 14 Tage oder mehr) nach dem voraussichtlichen Liefertermin). Der Mangel kann auch durch Stress und übermäßige körperliche Anstrengung, starke Menstruationsblutungen, pathologische Dünnheit sowie Medikamente wie Antibiotika, Schmerzmittel, Östrogene, orale Kontrazeptiva und Medikamente, die den Prolaktinspiegel erhöhen, verursacht werden.

Die Progesteron-Biosynthese findet überwiegend im Corpus luteum statt, das sich nach dem Eisprung in einem zerstörten postovulatorischen Follikel bildet und durch follikelstimulierende und luteinisierende Hypophysenhormone stimuliert wird.

Wenn der Hormonspiegel niedrig ist, können arterielle Krämpfe, Schmelzen der Bindefasern des Endometriums und eine Verschlechterung des Gewebetrophismus auftreten..

Niedrige Progesteronspiegel im Blut äußern sich in folgenden Symptomen:

  • Menstruationsstörungen, schmerzhafte Menstruation;
  • Kopfschmerzen;
  • Reizbarkeit, Tränenfluss, plötzliche Stimmungsschwankungen;
  • Müdigkeit, Schwäche, Lethargie;
  • Schlaflosigkeit oder umgekehrt Schläfrigkeit;
  • Haarausfall;
  • Verletzung der Wärmeregulierung.

Progesteron-Test

Bei Verdacht auf eine Eileiterschwangerschaft wird eine Untersuchung des weiblichen Hormonspiegels durchgeführt, bei der die Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs, einer Funktionsstörung des Corpus luteum, einer Insuffizienz der Lutealphase, einer Amenorrhoe, einer Zyste oder eines Tumors des Eierstocks oder eines Nebennierentumors besteht.

Bei Frauen variiert die Konzentration des Hormons in Abhängigkeit von der Phase des Menstruationszyklus und im Falle einer Schwangerschaft von seiner Dauer.

Bei einer Blutuntersuchung wird Blut aus einer Vene entnommen. Nicht schwangeren Frauen wird empfohlen, am 21. und 23. Tag des Zyklus Blut zu spenden, schwangeren Frauen - jeden Tag.

Wann und wie machen sie Progesterontests??

Ärzte nennen Progesteron oft ein Schwangerschaftshormon. Dieses Hormon ist wirklich sehr wichtig für die Empfängnis, Entwicklung und das Wachstum der Eizelle, normale Schwangerschaft. Was ist das Hormon Progesteron und wann muss der Test auf Progesteron durchgeführt werden??

Was ist Progesteron?

Das Hormon Progesteron wird von der Nebennierenrinde (in kleinen Mengen) und dem sogenannten Corpus luteum in den Eierstöcken vom Moment des Eisprungs bis zur 16. Schwangerschaftswoche einer Frau produziert. Ohne Befruchtung stirbt das Corpus luteum und die Frau beginnt mit der Menstruation. Progesteron ist sehr wichtig für die Empfängnis eines Kindes, da es eine Frau auf die Fortpflanzung vorbereitet..

Durch die Wirkung des Schwangerschaftshormons wird es möglich, eine befruchtete Zelle an der Wand der Gebärmutter anzubringen. Ohne die Beteiligung dieses Hormons würde der Körper einer Frau ein fötales Ei ablehnen. Aufgrund der Fähigkeit von Progesteron, Uteruskontraktionen zu reduzieren, ist die Möglichkeit einer spontanen Fehlgeburt ausgeschlossen. Es fördert auch die Laktation bei einer stillenden Frau..

Der Progesterongehalt im weiblichen Körper hängt von der Phase des Menstruationszyklus ab. Der Spiegel dieses Hormons steigt in der ersten Phase des Zyklus an und erreicht zum Zeitpunkt des Eisprungs seinen Maximalwert. Wenn der Eisprung in der Schwangerschaft endet, steigt der Progesterongehalt weiter an. Dies ist notwendig, um die Bedingungen zu schaffen, unter denen sich die Eizelle entwickeln würde, und um die Schwangerschaft zu erhalten. Wenn keine Schwangerschaft auftritt, sinkt der Hormongehalt auf seinen ursprünglichen Wert und es tritt eine Menstruation auf.

Bei einer gesunden Frau beträgt die Phase nach dem Eisprung (die zweite Phase des Menstruationszyklus) mindestens zehn Tage. Während dieser Phase produziert das Corpus luteum Progesteron, das die innere Uterusschleimhaut (Endometrium) auf die angebliche Schwangerschaft vorbereitet. Die Verkürzung der Dauer der zweiten Phase (Unzulänglichkeit der Lutealphase) trägt zu einer unzureichenden Vorbereitung des Endometriums für die Adoption eines fetalen Eies bei, weshalb keine Schwangerschaft auftritt. Ein unzureichender Progesteronspiegel kann zu einer Fehlgeburt in der frühen Schwangerschaft führen. Dies liegt an der Tatsache, dass der niedrige Hormonspiegel es nicht ermöglicht, den für die Entwicklung der Eizelle notwendigen Endometriumzustand aufrechtzuerhalten.

Wie und wann ein Progesterontest durchzuführen ist

Wenn der Arzt den Progesteronspiegel einer Frau kennt, kann er ihre Empfängnisfähigkeit beurteilen und einige unerwünschte Faktoren während der Schwangerschaft vermeiden.

Die Analyse ist in folgenden Fällen vorgeschrieben:

  • Bestimmung der Ursache der Unfruchtbarkeit bei erhaltenem Eisprung;
  • Bestimmung der Ursache von Menstruationsstörungen;
  • Beobachtung von Patienten mit induziertem Eisprung.

Es ist sehr wichtig, die Analyse korrekt zu bestehen. Voraussetzung ist, morgens auf nüchternen Magen Blut zu spenden. Gleichzeitig sollten ab dem Zeitpunkt der letzten Mahlzeit mindestens acht Stunden vergehen. Der Arzt sendet den Patienten an einem bestimmten Tag des Menstruationszyklus zur Analyse. Normalerweise sind es 22 bis 28 Tage mit einer Zyklusdauer von 28 Tagen. Wenn der Patient einen unregelmäßigen Menstruationszyklus hat, kann der Spezialist mehrere verschiedene Tage für den Progesterontest verschreiben.

Manchmal zeigen die Ergebnisse der Analyse Abweichungen von der Norm. Erhöhtes Blutprogesteron bei einer nicht schwangeren Frau kann auf Amenorrhoe (Menstruationsstörungen), Uterusfunktionsstörungen, Corpus luteum-Zysten, Pathologie der Hormonbildung in den Nebennieren, Nierenversagen hinweisen. Darüber hinaus wird bei der Einnahme bestimmter Arten von Arzneimitteln ein Anstieg des Hormonspiegels beobachtet.

Reduzierte Progesteronspiegel treten bei unzureichender Corpus luteum-Funktion, Menstruationsstörungen, chronischen Entzündungsprozessen der weiblichen Geschlechtsorgane und Uterusblutungen auf.

Wenn in den Ergebnissen der Analyse Anomalien festgestellt werden, verschreibt der Arzt der Frau die notwendige Therapie, um den Hormongehalt anzupassen. Normalerweise sind dies hormonelle Medikamente. Für jeden Patienten wird ein individueller Behandlungsverlauf ausgewählt, der auf den Ergebnissen der Analyse und dem allgemeinen Zustand des Körpers basiert.

Schwangerschaftsprogesteron-Test

Nach der Befruchtung des Eies im Körper der Frau steigt der Progesteronspiegel ständig an. In den ersten 16 Wochen wird dieses Hormon vom Corpus luteum der Eierstöcke nach der Plazenta produziert. Die Progesteronmenge in jedem nachfolgenden Trimester sollte die vorherigen Indikatoren überschreiten. Der Spiegel dieses Hormons während der Schwangerschaft zeigt die korrekte Entwicklung des Fötus, den Zustand der Plazenta an.

Es gibt bestimmte Standards für den Gehalt des Hormons Progesteron in verschiedenen Schwangerschaftsperioden:

  • 1-3 Monate - 8,9-468,4 nmol / l;
  • 4-6 Monate - 71,5-303,1 nmol / l;
  • 7–9 Monate - 88,7–771,5 nmol / l.

Abweichungen von diesen Standards weisen häufig auf Komplikationen oder Verstöße hin. Wenn die Ergebnisse der Analyse während der Schwangerschaft auf einen erhöhten Hormongehalt hinweisen, kann dies auf Anomalien in der Entwicklung der Plazenta oder einer Corpus luteum-Zyste hinweisen.

Reduzierte Progesteronspiegel bei der werdenden Mutter können während der Schwangerschaftsverlängerung, einer Verzögerung des intrauterinen Wachstums, einer unzureichenden Funktion der Plazenta oder des Corpus luteum auftreten.

Abweichungen der Indikatoren in der Progesteronanalyse bei einer schwangeren Frau sind sehr gefährlich. Sie können bei einem Kind eine Hypoxie (Sauerstoffmangel), eine fetale Entwicklungsverzögerung, eine Fehlgeburt oder eine Frühgeburt hervorrufen. Daher muss die werdende Mutter auf den Rat eines Arztes hören und alle seine Empfehlungen befolgen.

Progesteron-Test: Wann einnehmen und wie vorbereiten?

Progesteron ist ein weibliches Steroidhormon, das bei beiden Geschlechtern produziert wird. Es beeinflusst den Menstruationszyklus, die Embryonalentwicklung, den Blutdruck, die Talgproduktion sowie die Funktion der Prostata bei Männern.

Bei Frauen wird Progesteron hauptsächlich in den Eierstöcken vom Corpus luteum und während der Schwangerschaft von der Plazenta produziert. Seine Hauptfunktion besteht darin, die Wände der Gebärmutter auf eine Schwangerschaft vorzubereiten. Daher spielt die Analyse von Progesteron in dieser Zeit eine besondere Rolle. Bei Männern wird das Hormon in einer minimalen Menge durch die Synthese von Androgenen gebildet und ist ihr Zwischenprodukt.

Die Hauptfunktionen von Progesteron

Die Hauptfunktionen des Hormons im weiblichen Körper während der Schwangerschaft sind:

  • Vorbereitung des Uterusendometriums zur Implantation eines Eies nach der Befruchtung;
  • Erzeugung von genügend Nährstoffen für die Entwicklung eines implantierten Eies;
  • Unterdrückung der Uterusmuskelkontraktionsaktivität, um die Abstoßungsreaktion des implantierten fetalen Eies zu verringern;
  • Stimulierung der Sekretion der Schleimhaut der Eileiter, die für die Ernährung eines befruchteten Eies während seiner Bewegung durch die Eileiter vor der Implantation in die Gebärmutter erforderlich ist;
  • die Wirkung auf die Entwicklung von Läppchen und Alveolarpassagen für die Proliferation von Alveolarzellen, die sie auf eine Reaktion auf die Wirkung von Prolaktin auf die Sekretion von Muttermilch vorbereitet;
  • Blockierung der Laktation während der Schwangerschaft.

Außerdem ist Progesteron zusammen mit Östrogen für die Regulierung des Menstruationszyklus verantwortlich. Mit einer starken Abnahme des Gehalts dieser Hormone am Ende des Zyklus beginnt die Gebärmutter mit der Freisetzung von Menstruationsblut. Bei gesunden nicht schwangeren Frauen wird nur in der zweiten Hälfte des Eierstockzyklus eine große Menge an Hormonsekretion beobachtet. Das Corpus luteum ist dafür verantwortlich, wie viel Hormon zu diesem Zeitpunkt synthetisiert wird..

Warum und wann auf Progesteron getestet werden soll

Während der Schwangerschaft die höchste diagnostische Bedeutung des Progesterontests. Indikationen für die Studie sind Schmerzen im Unterbauch und die Entwicklung von Uterusblutungen. Die erhaltenen Ergebnisse sind notwendig, um den Zustand des Fetus und der Plazenta zu beurteilen und die Gefahr eines spontanen Abbruchs oder einer ektopischen Fixierung des fetalen Eies zu identifizieren. Ein Progesterontest ist für Frauen mit Fehlgeburten, infektiösen, autoimmunen oder endokrinologischen Erkrankungen in der Vorgeschichte angezeigt..

Die Studie wird regelmäßig durchgeführt, um den Verlauf der Schwangerschaft zu überwachen und die Wirksamkeit der Behandlung mit Progesteron-Arzneimitteln zu bewerten. Eine Blutuntersuchung auf Progesteron ist erforderlich, um eine wirklich verschobene Schwangerschaft festzustellen. Sie wird bis zum Ende der Tragzeit durchgeführt.

Bei nicht schwangeren Frauen wird eine Analyse durchgeführt, um den Eisprung und den Menstruationszyklus zu bewerten. Seine Ergebnisse ermöglichen es, die Wirksamkeit des Ovulationsstimulationsverfahrens zu bewerten, eine Prognose des Verlaufs von Brustkrebs zu erstellen, die Arten von Amenorrhoe zu differenzieren, die Ursache für dysfunktionelle Uterusblutungen und Unfruchtbarkeit festzustellen, Anomalien in den Eierstöcken, anovulatorische Zyklen und Lutealphaseninsuffizienz zu identifizieren. Auch bei der Planung einer Schwangerschaft ist eine Analyse erforderlich.

Ein Progesterontest ist für Frauen mit Fehlgeburten, infektiösen, autoimmunen oder endokrinologischen Erkrankungen in der Vorgeschichte angezeigt..

Bei Männern wird ein Progesterontest durchgeführt, um Unfruchtbarkeit sowie Hodenpathologien zu diagnostizieren und zu behandeln..

Vorbereitung auf den Progesterontest

Damit die Ergebnisse einer Blutuntersuchung auf Progesteron am zuverlässigsten sind, ist es wichtig, sich ordnungsgemäß auf die Abgabe vorzubereiten. In den meisten Fällen wird die Konzentration des Hormons an 21 Tagen (oder an 22 bis 23 Tagen) mit einem 28-tägigen Menstruationszyklus bestimmt.

Progesteronblut wird morgens auf leeren Magen entnommen. Um Verzerrungen der Ergebnisse zu vermeiden, wird empfohlen, die folgenden Einschränkungen einzuhalten:

  • für 8 Stunden: Essen komplett ablehnen;
  • 24 Stunden: scharfe und salzige Gerichte, Alkohol, starken Tee und Kaffee ausschließen;
  • in 2-3 Tagen: sich weigern, fetthaltige Lebensmittel zu essen.

Bevor Sie die Analyse bestehen, müssen Sie keinen sexuellen Kontakt, keinen übermäßigen psycho-emotionalen oder physischen Stress haben. Auch nach Ultraschall, Magnetresonanztomographie und Radiographie kann keine Blutentnahme durchgeführt werden.

Corticotropin, Östrogenantagonisten, Valproinsäure, Progesteron und andere Arzneimittel können den Hormonspiegel im Blut erhöhen, und Prostaglandine, Östriol, orale Kontrazeptiva und einige antibakterielle Mittel können ihn senken. Es wird empfohlen, einen Arzt über den Tag zu konsultieren, an dem Progesteron eingenommen wird, und ob es notwendig ist, die eingenommenen Medikamente vor der Einnahme abzubrechen. Wenn ein Drogenentzug nicht möglich ist, ist es wichtig, dies in Richtung der Studie anzugeben..

Entschlüsselung des Progesterontests

Die Indikatoren für die Norm des Hormongehalts im Blut unterscheiden sich in verschiedenen Labors und hängen von der verwendeten Forschungsmethode ab. Bei Männern liegt Progesteron normalerweise im Bereich von 0,28 bis 1,22 ng / ml, und bei Frauen im gebärfähigen Alter hängt es von der Phase des Menstruationszyklus ab:

  • Follikelphase: 0,15 bis 1,4 ng / ml;
  • Lutealphase: 3,34 bis 25,6 ng / ml.

Die Norm für Progesteron bei Mädchen unter 18 Jahren hängt vom Stadium des Tanners und einem stetigen Menstruationszyklus in seiner Phase ab und beträgt 0,15–28 ng / ml.

Der Indikator bei Patienten, die orale Kontrazeptiva erhalten, variiert zwischen 0,34 und 0,92 ng / ml. Der Maximalwert in der Zeit nach der Menopause beträgt 0,73 ng / ml.

Bei Männern wird ein Progesterontest durchgeführt, um Unfruchtbarkeit sowie Hodenpathologien zu diagnostizieren und zu behandeln..

Während der Schwangerschaft variiert der Progesteronspiegel je nach Trimester:

  • I Trimester: 11,2 bis 90 ng / ml;
  • II Trimester: 25,6 bis 89,4 ng / ml;
  • III Trimester: 48,4 bis 422 ng / ml.

Niedriges Progesteron

In der frühen Schwangerschaft erhöht ein Hormonmangel die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt. Eine Abnahme der Progesteronkonzentration kann durch eine Verzögerung der intrauterinen Entwicklung des Fetus, eine Unzulänglichkeit der Plazentafunktion und eine verschobene Schwangerschaft verursacht werden.

Ein verminderter Hormonspiegel wird bei unzureichender Lutealphase des Menstruationszyklus beobachtet. Die Verabreichung bestimmter Arzneimittel oder chronisch entzündlicher Pathologien der inneren Geschlechtsorgane kann nach dem Eisprung zu einer Abnahme des Progesterons führen. Bei primärem oder sekundärem Hypogonadismus wird auch ein Hormonmangel festgestellt.

Erhöhtes Progesteron

Da das Hormon den Verdauungstrakt beeinflusst (seine Muskeln entspannt und die Nährstoffaufnahme verbessert), kann eine Erhöhung seines Spiegels bei nicht schwangeren Frauen zu einer schnellen Gewichtszunahme, Gallensteinen, Verstopfung und Blähungen führen.

Wenn die Analyse hohe Progesteronwerte zeigt, sind folgende Krankheiten möglich:

  • Neoplasien;
  • beeinträchtigte Nebennierenfunktion;
  • Nierenversagen;
  • Menstruationsstörungen;
  • Corpus luteum Zyste;
  • Anomalien der Plazenta;
  • intermenstruelle Uterusblutung.

Vor dem Hintergrund eines hohen Progesteronspiegels kommt es zu einer Zunahme, Anspannung und Empfindlichkeit der Brustdrüsen, Reizbarkeit, Depressionen und häufigen Stimmungsschwankungen.

Wenn Symptome auftreten, die auf eine hormonelle Störung hinweisen, müssen Sie einen Arzt um Rat fragen und gegebenenfalls eine Analyse durchführen.

Hormon Progesteron: Vorbereitung auf den Test

Progesteron ist für die Fortpflanzung des weiblichen Körpers verantwortlich. Daher wird für Störungen, die mit diesem Bereich verbunden sind, eine Studie verschrieben, um den Hormonspiegel im venösen Blut zu bestimmen. Die Genauigkeit und der Informationsgehalt hängen von verschiedenen Faktoren ab, die Sie vor dem Testen auf Progesteron kennen müssen. Die Vorbereitung für die Analyse besteht darin, einen Tag für die Sammlung von Material auszuwählen und allgemeine Empfehlungen zu beachten.

Hormonmerkmale

Trotz der Tatsache, dass Progesteron auch im männlichen Körper produziert wird, spielt es für ihn keine so wichtige Rolle. Bei Frauen gilt es als eines der wichtigsten Sexualhormone (neben Östrogenen). Die Fähigkeit, Kinder zu bekommen, hängt davon ab.

Die Hauptfunktionen des Hormons:

  • Es entspannt die glatten Muskeln der Gebärmutter und unterdrückt deren Kontraktilität.
  • Bereitet die Uterusschleimhaut auf die Implantation durch Proliferation des Endometriums vor.
  • Verhindert die Reifung der Follikel in den Eierstöcken, wodurch keine Menstruation auftritt.
  • Blockiert die Milchsekretion während der Schwangerschaft.
  • Zusammen mit Östrogen beeinflusst das Wachstum von Brustdrüsen und Körperhaaren.
  • Beteiligt sich an der Verteilung von Fett.

Der Progesteronspiegel schwankt während des Menstruationszyklus. Dies liegt an der Tatsache, dass das Hormon synthetisiert wird - das Corpus luteum, die temporäre Drüse, die sich nach dem Eisprung gebildet hat.

In der zweiten Phase des Zyklus wird die höchste Konzentration beobachtet. Seine Aufgabe ist es, den Körper auf die Geburt eines Kindes vorzubereiten. In der 14. Schwangerschaftswoche baut sich das Corpus luteum ab und die Plazenta beginnt, Progesteron zu synthetisieren.

Wenn keine Empfängnis auftritt, verringert das Corpus luteum allmählich seine Produktivität und löst sich auf. Dann beginnt die Menstruation. Es ist eine solche zyklische Natur, dass der Tag der Untersuchung richtig gewählt werden muss, bevor die Progesterontests bestanden werden. Schließlich unterscheidet sich die Hormonnorm zu verschiedenen Zeiten des Menstruationszyklus und variiert vom Gestationsalter.

Die niedrigsten Werte werden vom Beginn der Menstruation bis zum Eisprung (Follikelphase) beobachtet, wenn Progesteron nur in geringen Mengen von den Nebennieren produziert wird. Während dieser Zeit hat der Körper einen hohen Östrogenspiegel.

Nach dem Eisprung (Lutealphase) steigt der Progesteronspiegel an und der maximale Gehalt wird am Tag 19-23 beobachtet.

Wenn am 25. und 28. Tag keine Schwangerschaft vorliegt, nimmt die Konzentration dieser Substanz stark ab und ein neuer Zyklus beginnt.

Niedrige Raten weisen auf mögliche Probleme bei der Empfängnis und Geburt eines Kindes oder auf den Beginn der Wechseljahre hin. Während ein hohes Niveau in der zweiten Phase die Bereitschaft des Körpers anzeigt, ein Kind zu gebären.

Schwangerschaftstest für Progesteron

Dieses Hormon ist für die Geburt notwendig. Bei der Planung einer Schwangerschaft wird daher empfohlen, eine Untersuchung auf seinen Blutgehalt durchzuführen. Häufiger tun dies Frauen mit der Diagnose Unfruchtbarkeit und nach einer Fehlgeburt. Um sich vor solchen Risiken zu schützen, ist es jedoch besser, sich in der Planungsphase einer Prüfung zu unterziehen.

Indikationen für eine Blutspende sind:

  • Menstruationsstörungen (Verzögerungen, mangelnde Menstruation, reichlicher Ausfluss).
  • Unfruchtbarkeit.
  • Die Gefahr einer spontanen Abtreibung.
  • Polyzystische und Ovarialzyste.
  • Schwangerschaftsprogesteron-Test zur Beurteilung der Plazenta.
  • Uterusblutung unbekannter Ätiologie.
  • Übergewicht (Fettleibigkeit), das nicht an die Ernährung angepasst werden kann.

Dieser Test kann auch Männern zur Diagnose von Hodenerkrankungen gegeben werden..

Eine Blutuntersuchung auf Progesteron: Vorbereitung

Damit das Ergebnis so aussagekräftig wie möglich ist, müssen Sie den richtigen Tag auswählen. Wie eine Progesteronanalyse während der Schwangerschaft, Dauer und Zweck der Untersuchung durchgeführt werden kann, muss von einem Arzt empfohlen werden. Bei nicht schwangeren Frauen sind dies normalerweise 19 bis 23 Tage des Menstruationszyklus mit regelmäßiger Menstruation und einem 28-Tage-Zyklus.

Bei verschiedenen Abweichungen wählt der Arzt das Datum individuell aus. Meistens ist es 7, 14 und 21 Tage nach Beginn der Menstruation.

Eine Analyse des Fastens von Progesteron nach 12 Stunden Fasten am Morgen. Wenn Sie das Material zu diesem Zeitpunkt nicht einnehmen können, sollten Sie mindestens 6 Stunden lang nichts essen. Dies ist wichtig, da das Vorhandensein von Fetten im Blutserum die Diagnose erschwert. Es ist nicht verboten, Wasser zu trinken.

Es gibt keine strengen Einschränkungen bei der Vorbereitung auf das Bestehen des Tests. Es ist jedoch besser, am Vortag keinen Alkohol und keine sexuellen Kontakte zu trinken. Stress kann auch das Ergebnis beeinflussen, daher muss das Material in einem ruhigen Zustand aufgenommen werden..

Wie viel Progesteron-Test wird durchgeführt??

Die Analyse wird eines Tages durchgeführt, aber das Erhalten des Ergebnisses hängt vom Zeitpunkt der Lieferung des Materials an das Labor ab. Normalerweise kann die Antwort in 1-3 Tagen eingehen.

Ergebnisse entschlüsseln

Die Progesteronrate hängt von der Phase des Menstruationszyklus und der Dauer der Schwangerschaft ab:

  • Follikelphase 0,057-0,893 ng / ml.
  • Ovulation 0,21-12,0 ng / ml.
  • Lutealphase 1,83-23,9 ng / ml.
  • 1 Schwangerschaftstrimester 11,0-44,3 ng / ml.
  • 2 Trimester 25,4-83,3 ng / ml.
  • 3 Trimester 58,7-214,0 ng / ml.
  • Postmenopause 0,05-0,126 ng / ml.
  • Männer 0,05-1,49 ng / ml.

Ein erhöhter Spiegel wird bei Tumoren der Nebennieren und Genitaldrüsen sowie bei der Plazentapathologie beobachtet.

Ein reduzierter Hormongehalt tritt aus folgenden Gründen auf:

  • Erkrankungen der Hypophyse.
  • Hypothalamuskrankheiten.
  • Schilddrüsenerkrankung.
  • Plazentainsuffizienz (während der Schwangerschaft).
  • Erhöhte Spiegel an Androgenen und Prolaktin.
  • Lutealphasenmangel.
  • Polyzystischer Eierstock.
  • Syndrom vorzeitiger Erschöpfung der Eierstöcke (frühe Wechseljahre).
  • Menopause.

Indikatoren für den Progesteronspiegel werden von Alter, Gewicht, Lebensstil und anderen Faktoren beeinflusst. Daher sollte sich ein Arzt, der das Gesamtbild sieht, mit der Dekodierung der Ergebnisse befassen.