Progesteron: Wann an welchem ​​Tag des Zyklus einnehmen?

Progesteron ist ein Sexualhormon, das den Menstruationszyklus reguliert und die Sicherheit der Schwangerschaft gewährleistet. Eine Analyse von Progesteron ist für unregelmäßige Perioden, die Vorbereitung auf die Schwangerschaft und die Gefahr eines Abbruchs erforderlich. Wann genau auf Progesteron zu testen ist, hängt von den Nachweisen ab.

An welchem ​​Tag des Zyklus habe ich einen Progesterontest?

Das Hormon Progesteron wird von den Zellen des Corpus luteum in den Eierstöcken gebildet. Eine kleine Menge davon wird von den Nebennieren, männlichen Hoden, produziert. Auf den männlichen Körper hat es nicht viel Wirkung. Meistens ist es weibliches Sexualhormon.

An welchem ​​Tag des Zyklus Blut für Progesteron gespendet wird, hängt von der Regelmäßigkeit des Beginns der Menstruation ab. Wenn eine Frau einen regelmäßigen Zyklus von 28 bis 30 Tagen hat, muss die Analyse an 22 bis 23 Tagen durchgeführt werden. Dies sind ungefähr 7-8 Tage der Lutealphase, wenn der Hormongehalt maximal ist.

Ein Zyklus von 26 und 35 Tagen ist ebenfalls normal. Im ersten Fall wird die Analyse am 19. Tag, im zweiten am 27. Tag vorgeschrieben.

Bei einem unregelmäßigen Zyklus wird die Analyse mehrmals an verschiedenen Tagen eingereicht. Die Untersuchung zeigt Schwankungen in der Produktion von Progesteron und hilft, die Ursache für die Verletzung des Menstruationszyklus zu bestimmen. Eine andere Möglichkeit, herauszufinden, an welchem ​​Tag während einer instabilen Menstruation Blut gespendet werden soll, besteht darin, den Moment der Eireifung zu bestimmen.

Dies kann mit Ultraschall erfolgen. Der Arzt sieht einen reifen Follikel im Eierstock. Der Eisprung wird auch durch Hormontests bestimmt, indem die Temperatur im Rektum gemessen wird. In diesem Fall spenden Sie innerhalb von 7-8 Tagen Blut für Progesteron.

Um auf Progesteron zu testen, sollte Folgendes vorbereitet werden:

  • am Vorabend die Verwendung von fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol und scharfen Lebensmitteln auszuschließen;
  • sich weigern, Medikamente einzunehmen;
  • Vermeiden Sie am Vorabend der Blutspende Stress, trainieren Sie nicht.

Blut wird morgens auf nüchternen Magen entnommen, es darf ein Glas Wasser getrunken werden. Für die Forschung benötigen Sie venöses Blut. Eine Blutuntersuchung auf Progestron wird in Kliniken am Wohnort in privaten Labors durchgeführt.

Norm von Progesteron im Blut

Bei Männern ist der Hormongehalt immer konstant und beträgt 0,3-2,2 nmol / Liter. Bei Frauen ändert sich die Anzahl abhängig davon, wann sie Blut an Progesteron spenden:

  • die erste Woche nach der Menstruation - 0,3-2,2;
  • die Mitte des Zyklus ist 0,5-9,4;
  • Woche nach dem Eisprung - 7.0-56.6.

Die größte Menge wird in der Lutealphase, dh im dritten Teil des Zyklus, aufgezeichnet. Bei Frauen nach der Menopause beträgt die Hormonmenge weniger als 0,6 nmol / Liter.

Die Beziehung von Progesteron zum Menstruationszyklus

Die Funktion von Progesteron zusammen mit Östradiol ist die Regulierung der Menstruation. Es wird in der Lutealphase gebildet und fördert die Abstoßung der Uterusschleimhaut, dh den Beginn der Menstruation. Die maximale Menge des Hormons wird am 5.-7. Tag nach der Reifung des Eies gebildet.

Die Norm für Progesteron am 21. Tag des Zyklus beträgt 7-56 nmol / Liter.

Wenn sich die Eizelle am Ende des Zyklus nicht mit dem Sperma trifft, sinkt die Rate stark und der Menstruationsfluss beginnt. An welchem ​​Tag des Zyklus das Progesteron abnimmt, hängt von seiner Dauer ab. Der Konzentrationsabfall beginnt eine Woche vor der Menstruation.

Wenn das Ei befruchtet und an der Uteruswand befestigt wird, wird weiterhin eine große Menge des Hormons im Corpus luteum des Eierstocks produziert..

Dies geschieht vor der 12. Schwangerschaftswoche. Nach 3 Monaten beginnt die Plazenta bereits, Progesteron zu produzieren. Die Bildung von Progesteron erfolgt vor dem Ende der Schwangerschaft.

Progesteron und Östrogen sind Antagonisten. Östrogen stimuliert die Bildung sekundärer sexueller Merkmale bei Frauen. Er ist auch für das Wachstum des Uterusendometriums verantwortlich.

Progesteron und ein unregelmäßiger Zyklus

Es wird empfohlen, Blut an Progesteron zu spenden, um die Ursachen für ein Versagen des Menstruationszyklus zu ermitteln. Eine unzureichende Hormonproduktion kann zu einer eigenständigen Ursache für Fehlfunktionen werden. Wenn der Grund anders ist, dient der Indikator als Kennung des Verstoßes..

Schwangerschaftsprogesteron-Test

Der Hormonspiegel bei schwangeren Frauen ist immer erhöht, da er für die Erhaltung des fetalen Eies verantwortlich ist. Der Indikator unterscheidet sich je nach Trimester:

  • I - 8,9-468,4;
  • II - 71,5-303,1;
  • III - 88,7-771,5.

Die Funktion von Progesteron während der Schwangerschaft besteht darin, den Tonus der Gebärmutter zu reduzieren und deren Kontraktionen zu verhindern, damit sich die Eizelle nicht abblättert. Im ersten Trimester wird der Progesteronspiegel durch das Corpus luteum der Eierstöcke, im zweiten und dritten durch die Plazenta unterstützt.

Bei der Planung einer Schwangerschaft muss Blut für Progesteron gespendet werden. Die zweite Phase des normalen Zyklus sollte mindestens 10 Tage betragen. Während dieser Zeit gelingt es der Gebärmutter, sich auf die Adoption der Eizelle im Falle einer Schwangerschaft vorzubereiten. Wenn die zweite Phase verkürzt wird, ist die Gebärmutter nicht ausreichend vorbereitet und das fetale Ei kann nicht fixiert werden.

Bei einer solchen Verletzung des Zyklus tritt eine Schwangerschaft überhaupt nicht auf oder endet früh mit einer Fehlgeburt. Daher ist es richtig, zur Vorbereitung auf die Schwangerschaft einen Progesterontest durchzuführen. Wenn Anomalien festgestellt werden, verschreibt der Arzt eine Behandlung, die das Risiko einer Fehlgeburt in Zukunft verringert.

Die Untersuchung muss durchgeführt werden, wenn die Frau mit IVF schwanger werden möchte. Wenn der Indikator vor dem Eingriff unter dem Normalwert liegt, wird eine Hormontherapie durchgeführt, um die Gebärmutter auf Embryonen vorzubereiten. Dann wird die Analyse am Tag 5 nach dem Embryotransfer und weitere 2 Mal nach 7 Tagen durchgeführt. Dies ist notwendig, um sicherzustellen, dass die Embryonen Wurzeln geschlagen haben..

Entschlüsselung einer Blutuntersuchung auf Progesteron

Eine Blutuntersuchung auf Progesteron gibt Auskunft über die Menge des Hormons. Es wird in nmol / Liter gemessen, dies sind sehr kleine Mengen, da Hormone eine hohe biologische Aktivität aufweisen. Das Antwortformular kann normale, erhöhte oder verringerte Zahlen anzeigen..

Niedriges Progesteron

Niedrige Progesteronspiegel haben ein hohes Risiko für eine spontane Abtreibung. Es nimmt auch gegen entzündliche Eierstockerkrankungen ab..

Bei einem niedrigen Progesterongehalt wird eine Ersatztherapie verschrieben. Die Medikamente sind in Tabletten oder Injektionen erhältlich, schwangeren Frauen wird das Medikament in Form eines Vaginalgels verschrieben. Um die Wirksamkeit der Behandlung zu überwachen, wird jeden Monat ein Progesterontest durchgeführt..

Erhöhtes Blutprogesteron

Ein Anstieg des Progesteronspiegels wird unter folgenden pathologischen Bedingungen beobachtet:

  • dysfunktionelle Uterusblutung;
  • sekundäre Amenorrhoe;
  • Verletzung der Funktion des Plazenta-Fötus-Systems während der Schwangerschaft;
  • minderwertige Reifung der Plazenta;
  • Nierenversagen.

Während der Schwangerschaft wird ein physiologischer Anstieg des Indikators beobachtet. Progesteron, das Sexualhormon, das den Menstruationszyklus im weiblichen Körper reguliert, ist wichtig für die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft. Eine Analyse wird dafür vorgeschrieben, wenn es Abweichungen in der reproduktiven Gesundheit der Frau gibt. Gleichzeitig werden Östradiol und Östrogen empfohlen..

Forscher am Labor für die Prävention von Störungen der reproduktiven Gesundheit am Institut für Arbeitsmedizin benannt nach N.F. Izmerov.

Analyse auf Progesteron: Zeitpunkt der Einnahme, Vorbereitung, Rate und Dekodierung

Während der Schwangerschaftsplanung wird eine Progesteronanalyse zur Diagnose von Uterusblutungen und Ovarialpathologien mit dem Ziel der Diagnose und Behandlung von weiblicher und männlicher Unfruchtbarkeit verschrieben. Um verlässliche Ergebnisse zu erzielen, ist es notwendig, sich ordnungsgemäß auf die Implementierung vorzubereiten. Bei der Dekodierung ist zu berücksichtigen, dass die Normindikatoren in verschiedenen Labors je nach verwendeter Forschungsmethode unterschiedlich sein können..

Progesteron ist eines der weiblichen Sexualhormone und wird nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern produziert. Das Hormon wird in den Eierstöcken, Nebennieren, Plazenta und Hoden produziert. Die Konzentration von Progesteron im Blut bei Frauen steht in direktem Zusammenhang mit der Entwicklung des Corpus luteum und seiner Regression, d. H. Mit dem Menstruationszyklus.

Die Funktionen von Progesteron im Körper

Progesteron beeinflusst den Menstruationszyklus, die Embryonalentwicklung sowie die Funktion der Prostata bei Männern, stimuliert die Talgproduktion und erhöht den Blutdruck. Darüber hinaus reguliert das Hormon das sexuelle Verlangen bei Frauen. Einige physiologische Wirkungen von Progesteron werden in Gegenwart von Östrogen verstärkt (z. B. lobuloalveoläre Entwicklung der Brustdrüsen)..

Mit Beginn der Wechseljahre führt eine Abnahme des Progesteronspiegels zu einer beschleunigten Hautalterung - eine Abnahme der Elastizität, Ausdünnung, Feuchtigkeitsverlust, des Auftretens und der Vertiefung von Falten.

Im Blut befindet sich Progesteron sowohl in einem freien Zustand als auch in einer proteingebundenen Form. Der Großteil des Hormons wird in der Leber metabolisiert und im Urin ausgeschieden..

Die Wirkung von Progesteron auf den Menstruationszyklus

Luteinisierendes Hormon (in der zweiten Phase des Menstruationszyklus) und menschliches Choriongonadotropin (während der Schwangerschaft) beeinflussen die Progesteronproduktion..

In der Follikelphase des Menstruationszyklus ist die Progesteronkonzentration im Blut minimal. Es steigt vor dem Eisprung an und bleibt während der gesamten Lutealphase bestehen. Wenn dann keine Schwangerschaft auftritt, sinkt der Hormonspiegel und die Menstruation beginnt.

Die Wirkung von Progesteron auf die Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft steigt der Progesteronspiegel im Blut allmählich an. Er ist verantwortlich für die Beendigung der Menstruation während der Schwangerschaft, bereitet das Endometrium für die Implantation eines befruchteten Eies und die Brustdrüsen für die Milchproduktion und -fütterung vor, verändert die Konsistenz des Zervixschleims und hemmt die Verringerung des Myometriums während der Schwangerschaft. Progesteron blockiert die Laktation bei schwangeren Frauen, seine Abnahme nach der Geburt führt zur Produktion von Muttermilch.

Was Progesteronspiegel zeigen können

Progesteron bezieht sich auf Ovulationsmarker, zeigt die Lutealphaseninsuffizienz, ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von Ovarialneoplasmen zu diagnostizieren, die Aktivität des Corpus luteum und die Funktion der Plazenta während der Schwangerschaft zu bewerten. Abhängig davon, wie viel Progesteron im Blut einer schwangeren Frau enthalten ist, kann die Gefahr einer Abtreibung beurteilt werden (ein niedriger Progesteronspiegel ist mit einer erhöhten Bedrohung verbunden). Die Bestimmung des Progesteronspiegels hilft auch bei der Diagnose einer angeborenen Nebennierenhyperplasie..

Eine Erhöhung der Progesteronkonzentration bei nicht schwangeren Frauen kann zu Blähungen, Verstopfung, Bildung von Gallensteinen und einer schnellen Gewichtszunahme führen..

Die häufigsten Indikationen für Progesterontests:

  • Schwangerschaftsplanung;
  • Diagnose von Uterusblutungen;
  • Diagnose und Behandlung von weiblicher und männlicher Unfruchtbarkeit;
  • Pathologie der Eierstöcke bei einer Frau;
  • Hodenerkrankungen bei Männern.

Vorbereitung auf den Progesterontest

Um die zuverlässigsten Ergebnisse einer Blutuntersuchung auf Progesteron zu erhalten, ist eine geeignete Vorbereitung erforderlich. Typischerweise wird die Blutentnahme zur Bestimmung der Progesteronkonzentration am Tag 21 (oder am Tag 22-23) mit einem 28-tägigen Menstruationszyklus durchgeführt. An welchem ​​Tag Progesteron einzunehmen ist (je nachdem, warum die Analyse durchgeführt wird) und ob die eingenommenen Medikamente abgesagt werden müssen, muss zunächst mit dem Arzt vereinbart werden. Einige antibakterielle Medikamente, orale Kontrazeptiva, Östriol und Prostaglandine können das Progesteron im Blut senken, Progesteronmedikamente, Valproinsäure, Östrogenantagonisten, Corticotropin usw. erhöhen. Wenn ein Drogenentzug nicht möglich ist, sollten sie in Richtung der Studie angegeben werden..

Die Analyse sollte nicht nach Radiographie, MRT, Ultraschall durchgeführt werden. Zwei bis drei Tage vor einer Blutuntersuchung auf Progesteron sollten Sie sich weigern, fetthaltige Lebensmittel zu essen, da sonst das Ergebnis der Analyse verzerrt werden kann. Am Vortag wird nicht empfohlen, salzige und würzige Speisen, Alkohol, starken Kaffee und Tee zu essen. Ebenfalls verboten sind sexuelle Kontakte, übermäßiger physischer und psycho-emotionaler Stress.

Blut zur Analyse auf Progesteron sollte morgens auf leeren Magen frühestens acht Stunden nach der letzten Mahlzeit entnommen werden (Trinkwasser ist erlaubt). Aus einer Vene wird Blut entnommen, um die Progesteronkonzentration zu bestimmen.

Bei hohem Progesteronspiegel treten häufige Stimmungsschwankungen, Depressionen, Reizbarkeit, Vergrößerung der Brustdrüsen, Verspannungen und Schmerzen auf.

Entschlüsselung der Ergebnisse der Progesteronanalyse

Bei Mädchen unter 18 Jahren variiert die Progesteron-Norm je nach Tanner-Stadium (mit einem stetigen Menstruationszyklus - in seiner Phase) und liegt zwischen 0,15 und 28 ng / ml.

Bei Frauen im gebärfähigen Alter hängt die Progesteronrate von der Phase des Menstruationszyklus ab (0,15–1,4 ng / ml in der Follikulinphase, 3,34–25,6 ng / ml in der Lutealphase). Bei oralen Kontrazeptiva beträgt die Norm 0,34–0,92 ng / ml. In der Zeit nach der Menopause sollte der Progesterongehalt 0,73 ng / ml nicht überschreiten.

Die Norm des Hormons bei Frauen während der Schwangerschaft variiert je nach Zeitraum (im ersten Trimester - 11,2–90 ng / ml, im zweiten Trimester - 25,6–89,4 ng / ml, im dritten Trimester - 48,4–422 ng / ml).

Normalwerte bei Männern liegen im Bereich von 0,28–1,22 ng / ml.

Bei der Entschlüsselung der Ergebnisse der Progesteronanalyse sollte berücksichtigt werden, dass die normalen Raten in verschiedenen Labors je nach verwendeter Forschungsmethode variieren können..

Erhöhte Progesteronspiegel

Ein Anstieg des Progesterons im Blut verringert die Wirksamkeit von Aldosteron, das Natrium zurückhält, gefolgt von einer Verringerung des Volumens der interzellulären Flüssigkeit. Progesteron hilft, die Muskeln des Verdauungstrakts zu entspannen, was die Aufnahme von Nährstoffen verbessert. Bei einer Erhöhung der Hormonkonzentration bei nicht schwangeren Frauen kann dies jedoch zu Blähungen, Verstopfung, Bildung von Gallensteinen und einer schnellen Gewichtszunahme führen..

Wenn ein Progesterontest seine erhöhten Werte festlegt, kann dies ein Zeichen für die folgenden Pathologien sein:

  • intermenstruelle Uterusblutung;
  • Anomalien der Plazenta;
  • Corpus luteum Zyste;
  • Menstruationsstörungen (insbesondere das Fehlen einer Menstruation seit mehr als sechs Monaten);
  • Nierenversagen;
  • beeinträchtigte Nebennierenfunktion;
  • Neoplasien;
  • bestimmte Medikamente einnehmen.

Progesteron blockiert die Laktation bei schwangeren Frauen, seine Abnahme nach der Geburt führt zur Produktion von Muttermilch.

Bei hohem Progesteronspiegel treten häufige Stimmungsschwankungen, Depressionen, Reizbarkeit, Vergrößerung der Brustdrüsen, Verspannungen und Schmerzen auf.

Niedriges Progesteron

Progesteronmangel in der frühen Schwangerschaft erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt. Eine verminderte Konzentration des Hormons wird mit unzureichender Funktion der Plazenta, Schwangerschaft und verzögerter fetaler Entwicklung beobachtet.

Ein niedriger Progesteronspiegel wird bei einer Unzulänglichkeit der Lutealphase des Menstruationszyklus festgestellt, während der er sich verkürzt (vom Eisprung bis zur nächsten Menstruation vergehen weniger als 10 Tage). Chronisch entzündliche Erkrankungen der inneren Geschlechtsorgane oder die Verwendung bestimmter Medikamente können die Gründe dafür sein, dass der Hormonspiegel nach dem Eisprung abnimmt. Ein Progesteronmangel wird auch bei Patienten mit primärem oder sekundärem Hypogonadismus beobachtet..

Progesteronrezeptoren finden sich auch in der Haut. Aus diesem Grund führt eine Abnahme des Gehalts an Sexualhormonen, einschließlich Progesteron, mit Beginn der Wechseljahre zu einer beschleunigten Alterung der Haut - eine Abnahme ihrer Elastizität, Ausdünnung, Feuchtigkeitsverlust, das Auftreten und die Vertiefung von Falten.

Progesteron

Progesteron ist ein Steroidhormon, dessen Hauptfunktion darin besteht, den Körper einer Frau auf eine Schwangerschaft vorzubereiten. Es wird vom Corpus luteum der Eierstöcke produziert..

Es wird empfohlen, am 21. und 23. Tag des Menstruationszyklus eine Analyse durchzuführen.

Elektrochemilumineszenz-Immunoassay (ECLIA).

Bestimmungsbereich: 0,159 - 1910 nmol / l.

Nmol / l (Nanomol pro Liter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie bereite ich mich auf das Studium vor??

  • Essen Sie 2-3 Stunden vor dem Studium nicht, Sie können sauberes stilles Wasser trinken.
  • Brechen Sie die Einnahme von Steroid- und Schilddrüsenhormonen 2 Tage vor der Studie ab (wie mit dem Arzt vereinbart)..
  • Schließen Sie physischen und emotionalen Stress am Tag vor der Studie aus.
  • Rauchen Sie vor dem Studium 3 Stunden lang nicht.

Studienübersicht

Progesteron ist ein Steroidhormon, dessen Hauptfunktion darin besteht, den Körper einer Frau auf eine Schwangerschaft vorzubereiten.

Jeden Monat bewirkt Östrogen, dass die innere Auskleidungsschicht der Gebärmutter - das Endometrium - wächst und sich erneuert, während das luteinisierende Hormon (LH) die Freisetzung eines Eies in einem der Eierstöcke fördert. Anstelle des freigesetzten Eies bildet sich der sogenannte gelbe Körper, der Progesteron produziert. Progesteron stoppt zusammen mit dem von den Nebennieren ausgeschütteten Hormon das Wachstum des Endometriums und bereitet die Gebärmutter auf eine mögliche Implantation eines befruchteten Eies vor.

Wenn keine Befruchtung stattfindet, verschwindet das Corpus luteum, der Progesteronspiegel sinkt und Menstruationsblutungen setzen ein. Wenn sich ein befruchtetes Ei an der Uteruswand festsetzt, produziert das Corpus luteum weiterhin Progesteron. Nach einigen Wochen übernimmt die Plazenta die Funktion des Corpus luteum, Progesteron zu produzieren, das während der Schwangerschaft die Hauptquelle dieses Hormons darstellt.

Wofür wird die Studie verwendet??

  • Ermittlung der Ursachen für Unfruchtbarkeit.
  • Um festzustellen, ob der Patient einen Eisprung hatte.
  • Zur Diagnose einer ektopischen oder pathologischen Schwangerschaft (zusammen mit dem Test auf Choriongonadotropin).
  • Überwachung des Zustands von Fötus und Plazenta während der Schwangerschaft bei Komplikationen.
  • Bestimmung der Wirksamkeit von Progesteroninjektionen zur Erhaltung einer frühen Schwangerschaft.

Wenn eine Studie geplant ist?

  • Bei der Feststellung, ob der Eisprung normal ist (manchmal zweimal während des Menstruationszyklus).
  • Bei der Stimulierung des Eisprungs.
  • Mit Symptomen einer Eileiterschwangerschaft und der Gefahr einer Fehlgeburt wie Bauchschmerzen und Blutungen.
  • Mit der Einführung von Progesteron während der Schwangerschaft.
  • In regelmäßigen Abständen während der Schwangerschaft mit erhöhtem Risiko einer Unterbrechung, um den Zustand des Fötus und der Plazenta zu überwachen.
  • Wenn eine nicht schwangere Patientin Uterusblutungen hat.

Wann und wie man Progesteron bekommt

Das Hormon Progesteron beeinflusst den Verlauf der Schwangerschaft. Die Gesundheit des Embryos hängt davon ab und davor von der Bildung einer starken Zygote. Es wird in den Eierstöcken von Frauen und auch in der Nebennierenrinde produziert, jedoch in weniger wahrnehmbarer Menge. Wenn eine Frau nicht schwanger werden kann, verschreibt ihr der Arzt eine Blutuntersuchung auf Progesteron. Der Gynäkologe wird Ihnen auch mitteilen, an welchem ​​Tag des monatlichen Zyklus Blut für Progesteron gespendet wird und wie eine Analyse durchgeführt werden soll.

Lassen Sie uns genauer sprechen, um welche Art von Substanz es sich handelt und wie ihre Menge auf eine Pathologie hinweist.

Progesteronfunktion

Frauen, die ein Baby empfangen und gebären möchten, müssen eine Progesteronanalyse durchführen. Das Hormon beeinflusst aber nicht nur die Gesundheit des Babys im Mutterleib. Seine Anwesenheit ist auch bei der Empfängnis des Babys wichtig. Progesteron beeinflusst die Gesundheit des Corpus luteum, der aus einem platzenden Follikel gebildet wird. Hormonfunktion:

  • Schaffung eines günstigen Umfelds für die Empfängnis im weiblichen Körper;
  • Beitrag zur Fixierung des Eies nach der Befruchtung;
  • Stoppen Sie die Menstruation nach der Befruchtung des Eies;
  • Stimulierung des Uteruswachstums mit einem Embryo;
  • Blockieren von Uteruskontraktionen;
  • Anstieg des Blutdrucks;
  • Beitrag zur Blutgerinnung;
  • Teilnahme an der Regulierung von Glukose;
  • Behinderung der Entwicklung von Mukoviszidose.

Der Progesterongehalt im Blut einer Frau ändert sich während des Zyklus. Es ist während der Menstruation sehr klein. Eine Empfängnis ist in dieser Zeit nicht möglich..

In der Mitte des Zyklus (Beginn des Eisprungs und der Lutealhälfte der Periode) steigt das Hormonvolumen an, wodurch Bedingungen für die Befruchtung geschaffen werden. Vor dem Beginn der nächsten Menstruationsperiode ist der Progesteronspiegel hoch und nimmt am ersten Tag der Menstruation ab. Wenn eine Befruchtung stattgefunden hat, bleibt die Progesteronmenge bis zur 16. Schwangerschaftswoche hoch, wenn die Plazenta selbst den Hormonhaushalt des Fötus regulieren kann.

Wenn eine Analyse vorgeschrieben ist

Während der Schwangerschaftsplanung wird Progesteron Blut gespendet, um herauszufinden, ob es möglicherweise einsetzt. Eine Abweichung des Substanzvolumens von den Standards gibt dem Gynäkologen Auskunft über wahrscheinliche Komplikationen während der Schwangerschaft des Babys. Zu Beginn des Semesters lohnt es sich, eine Untersuchung des Hormonspiegels durchzuführen, um die Möglichkeit des Tragens zu bestätigen. Bei niedrigem Progesteronspiegel sind spontane Fehlgeburten möglich. Wir müssen handeln. Während der Schwangerschaft wird eine Studie verschrieben, wenn eine Frau an Bluthochdruck und Ödemen leidet.

Warum ohne Schwangerschaft Blut spenden? Nicht schwangere Frauen forschen in Situationen, in denen der monatliche Zyklus verletzt wird. Die Studie wird in Abwesenheit eines reifen Eies im Eileiter verschrieben. Außerdem möchte der Arzt den Inhalt der Substanz bei Verdacht auf Unfruchtbarkeit überprüfen. Ein Progesteronhormon-Test wird für Ovarialtumorsymptome oder Nebennierenerkrankungen verschrieben. Der Grund für die Studie sind Anzeichen für einen Verstoß gegen die Norm des Progesteronvolumens:

  1. Schmerzen in der Brust;
  2. Verletzung der Intensität der Menstruation und des Zeitplans ihrer Ankunft;
  3. Uterusblutung;
  4. Das Auftreten von Blähungen;
  5. Psychologische Symptome im Zusammenhang mit Stimmungsschwankungen.

Solche Anzeichen sind ein guter Grund, einen Spezialisten aufzusuchen und eine Analyse durchzuführen..

Wenn das Paar keine Empfängnis für ein Baby hat, wird eine Frau auf das Progesteronvolumen im Häm untersucht. Der Grund liegt manchmal in etwas anderem, aber es ist notwendig, das Volumen der Steroidhormone herauszufinden.

Progesteron bei Frauen mit einem unregelmäßigen Zyklus wird überprüft, um herauszufinden, wann der Eisprung auftritt. Wann ein Progesterontest durchgeführt werden soll, wird der Frauenarzt sagen. Der Tag des Eisprungs kann auch durch Ultraschall bestimmt werden. Zu Hause hat eine Frau die Möglichkeit, diesen wichtigen Tag selbst zu bemerken und die Temperatur im Anus zu messen. Wenn die Temperatur steigt, tritt ein Eisprung auf. Nach dem Eisprung tritt die Lutealphase auf.

Wann und wie man Blut an Progesteron spendet?

Frauen fragen manchmal: - einen Progesterontest, wann und an welchem ​​Tag des Zyklus? Aufgrund der oben genannten Schwankung der Hormonkonzentration wird die Studie in Abhängigkeit von der Zeit ab Beginn des Zyklus durchgeführt, wenn der Wert des Indikators maximal sein sollte. Bei einer Menstruationsdauer von 28 Tagen muss die Klinik am 22. oder 23. Tag kommen. Wenn der Zyklus länger als 4 Wochen dauert, sollte die Untersuchung des Hormons eine Woche vor dem erwarteten Beginn der nächsten Menstruation durchgeführt werden. Ohne Menstruation und ohne positiven Test für die Befruchtung des Eies kann jeden Tag Blut gespendet werden. Die Frage, an welchem ​​Tag Progesteron abgegeben wird, lohnt sich nicht mehr..

Wie man den Progesterontest besteht, ist leicht zu merken. Regeln für die Vorbereitung der Analyse:

  • Um rechtzeitig venöses Blut zu spenden, sollten Sie ein Menstruationstagebuch führen.
  • Einige Tage vor dem Studium müssen Sie scharfes, fettiges und süßes Essen von der Speisekarte ausschließen. Trinken Sie keinen Kaffee und keinen starken Tee.
  • Am Tag der Analyse können Sie nicht frühstücken. Die letzte Mahlzeit kann 8 Stunden vor dem Studium sein..
  • Blut wird morgens auf nüchternen Magen gegeben.
  • Es ist notwendig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben - Alkohol zu trinken und am Vorabend und am Tag der Studie zu rauchen. Sie können 8 Stunden vor der Analyse rauchen.
  • Es ist notwendig, psychische Belastungen zu vermeiden und harte körperliche Arbeit 2 Tage vor dem Besuch des Labors abzubrechen.

Wenn der monatliche Zyklus der Dame instabil ist, müssen Sie in den folgenden Tagen möglicherweise zwei- oder dreimal Blut spenden.

Es wurde beschrieben, wie man auf Progesteron testet. Die Regeln ändern sich nicht. Wann man dem Progesteronvolumen Blut spendet, sagt der Gynäkologe. Die Analyse richtig zu bestehen ist einfach. Wie man sich vorbereitet, weiß eine Frau bereits.

Die Rate von Progesteron

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die normalen Substanzkonzentrationen in Abhängigkeit vom Zeitraum ab Beginn des Zyklus und vom Monat der Schwangerschaft:

TestterminUntergrenze (nmol / l)Die Obergrenze (nmol / l)
Von 1 Tag bis 130, 322.23
Vom 14. bis 16. Tag0,489.41
Vom 17. bis 28. Tag6,9956,63
Schwangerschaft
1 - 3 Monate8.9468.4
4-6 Monate71,5303.1
7 - 9 Monate88,7771,5

Für Männer liegt die Norm zwischen 0,32 nmol / l und 0,64 nmol / l.

Zusätzlich zu den beschriebenen Fällen spenden sie Blut an ein Hormon, wenn sie die Addison-Krankheit vermuten, die sich in einer Verletzung der Eigenschaften der Nebennieren zur Produktion von Hormonen äußert. Diese Situation kann auf einen Tumor in der Hypophyse des Gehirns, der Nebenniere oder auf andere Ursachen hinweisen..

Ihr Arzt wird Sie möglicherweise bitten, den 17-Progesteronspiegel zu überprüfen. Der Frauenarzt wird Ihnen sagen, wann Sie die 17. Version der Substanz einnehmen müssen..

Die Gründe für die Abweichung des Indikators von den Normalwerten

Die Entschlüsselung der Progesteronanalyse wird von dem Arzt durchgeführt, der sich über die Durchführung des Progesterontests beraten hat. Die normale Rate der Substanz und des 17-Progesterons kann in folgenden Fällen überschritten werden, mit:

  • Befruchtung und Geburt eines Kindes;
  • unzureichende Funktion der Nieren;
  • das Fehlen einer Menstruation für mehrere Zyklen ohne Schwangerschaft (Amenorrhoe);
  • Verletzung der Funktion der Plazenta;
  • Corpus luteum Zyste;
  • Uterusblutung.

Einige dieser Ursachen erfordern sofortige ärztliche Hilfe und Krankenhausaufenthalt. Aber vielleicht bereitet sich die Dame nicht richtig auf die Analyse vor.

Ein reduziertes Volumen an Progesteron und 17-Progesteron wird beobachtet bei:

  • verschoben, mehr als 40 Wochen, Schwangerschaft;
  • die Gefahr einer spontanen Fehlgeburt;
  • Uterusblutung;
  • chronischer Entzündungsprozess in den Genitalien;
  • Verzögerung des Wachstums und der Entwicklung des Embryos von der Norm;
  • Behandlung mit bestimmten Medikamenten.

Wenn eine Frau ständig Medikamente einnimmt, muss vor der Durchführung eines Progesterontests ein Spezialist informiert werden. Der Gynäkologe kann Ihnen raten, den Behandlungsverlauf zu unterbrechen.

Eine Zunahme des Volumens der beschriebenen Substanz bei Männern weist auf Pathologien der Hoden oder des Tumors der Nebenniere hin. Zur Behandlung muss ein Urologe aufgesucht werden.

Möglichkeiten zur Normalisierung der Anzeige

Bei einem Anstieg des Progesterons über die Norm hinaus gibt es drei Methoden zur Reduktion. Dies ist eine medikamentöse Methode, eine Diät und alternative Behandlungsmethoden. Von den Medikamenten wird der Arzt Clomifen, Tamoxifen, Mifepriston oder ein anderes Medikament verschreiben. Aber zuerst wird ein Schwangerschaftstest durchgeführt.

Es muss daran erinnert werden, dass, wenn der Inhalt des Stoffes von der Norm abweicht, es notwendig ist, seine Ursachen zu bestimmen. Hierzu kann der Arzt eine zusätzliche Untersuchung anfordern. Finden Sie zuerst heraus, ob Sie schwanger sind. Medikamente sollten erst getrunken werden, wenn zusätzliche Daten, Testergebnisse und der Rat des Arztes zu ihrer Anwendung vorliegen. Sicher ist sicher. Möglicherweise müssen Sie einen Nebennierentumor oder eine andere Behandlung entfernen.

Der zweite Weg ist eine Diät zu befolgen. Progesteron nimmt mit dem Auftreten von Proteinprodukten in der Nahrung zu. Dies sind Fleisch, Milchprodukte, Nüsse und so weiter. Wenn Sie diese Arten von Lebensmitteln aus dem Menü ausschließen, nimmt Progesteron ab. Dies wird jedoch ein vorübergehender Rückgang sein, da es mein ganzes Leben lang unmöglich ist, keine Milchprodukte und kein Fleisch zu essen.

Schließlich - Volksmethoden. Um das Hormon zu reduzieren, trinken sie einen Sud aus Ebereschenbeeren, Nelkenblüten in einem Sud, einen Kiefernwald. Diese Kräuter werden in der Apotheke verkauft. Die Verpackung gibt die Art ihrer Zubereitung an und wie viel auf einmal getrunken werden muss.

Es ist zu beachten, dass vor Beginn der Behandlung der Substanz Progesteron venöses Blut gespendet und eine Untersuchung durchgeführt werden muss, die der Arzt verschreiben wird. Alternative Methoden sollten auch nach einem Schwangerschaftstest von einem Spezialisten empfohlen werden.

Mit einem reduzierten Hormon wird der Arzt hormonelle Medikamente verschreiben. Die bekanntesten Progesteronanaloga sind Dufaston und Utrozhestan. Es stehen verschiedene Formen der Medizin zur Verfügung. Orale Tabletten, Vaginalzäpfchen oder injizierbare Lösungen werden häufiger verschrieben. Die Injektionen werden intramuskulär oder subkutan verabreicht. Duphaston ist künstlich gewonnenes Progesteron und Utrozhestan ist natürlich. Duphaston ist vorzuziehen, da es weniger Nebenwirkungen hat.

Nur ein Spezialist kann dieses oder jenes Medikament verschreiben, wenn keine Kontraindikationen vorliegen. In der Regel wenden sich Frauen an den Gynäkologen - Endokrinologen.

Eine Blutuntersuchung auf Progesteron. Indikationen, Methoden, welche Krankheiten werden diagnostiziert? So bereiten Sie sich auf den Test vor?

Progesteron (vom lateinischen „Hormon für die Schwangerschaft“) ist ein weibliches Sexualhormon, das eine Frau auf die Schwangerschaft vorbereitet. Im weiblichen Körper wird Progesteron in den Eierstöcken, der Plazenta und den Nebennieren produziert. Seine Hauptfunktion ist die Sicherstellung der Schwangerschaft und die Regulierung der Menstruation.

Im männlichen Körper wird Progesteron deutlich weniger produziert. Es wird von den Geweben der Hoden und Nebennieren synthetisiert. Bei Männern wird Progesteron zur Produktion von Testosteron und einer Reihe anderer wichtiger Hormone verwendet, seine Rolle ist jedoch weniger wichtig als bei Frauen.

Für die Progesteronanalyse wird Blut aus einer Vene entnommen. Im Labor wird das Blutserum aus Blutzellen gereinigt und nach der immunochemischen Methode untersucht. Mit modernen Analysegeräten können Sie das Ergebnis der Analyse in wenigen Stunden abrufen. Im Durchschnitt eine Wartezeit von 1 Tag.

Die Rolle von Progesteron im Körper einer Frau

Progesteron ist ein Steroidhormon. Im weiblichen Körper ist diese biologisch aktive Substanz für die Fortpflanzungsprozesse verantwortlich und beeinflusst die Prozesse, die in vielen Organen ablaufen.

Der Progesteronmangel einer Frau kann schwerwiegende Folgen haben:

  • vor der Schwangerschaft - Unfruchtbarkeit aufgrund der Tatsache, dass das Endometrium der Gebärmutter nicht zur Anhaftung eines befruchteten Eies bereit ist;
  • während der Schwangerschaft - spontane Abtreibung - Fehlgeburt.
Ein hoher Progesteronspiegel bei Frauen geht auch mit unangenehmen Symptomen einher:
  • Migräne;
  • Sehbehinderung;
  • Akne;
  • chronische Müdigkeit;
  • intermenstruelle Blutungen.

Merkmale der Progesteronproduktion

1. Progesteron wird bei nicht schwangeren Frauen vom Corpus luteum und in geringem Umfang von den Nebennieren produziert. Das Corpus luteum ist eine temporäre endokrine Drüse im Eierstock. Sein Name erklärt sich aus der Farbe, die durch eine große Menge gelben Pigments - Lutein - verursacht wird.
Die Aktivität des Corpus luteum, also die Synthese des Hormons, wird durch das Immunsystem, die Hormone der Eierstöcke und die Hypophyse reguliert.
Der Corpus luteum-Entwicklungszyklus besteht aus 4 Phasen:

  1. Proliferation. Jeden Monat reift ein Follikel mit einem Ei in einem der Eierstöcke. Beim Eisprung platzt der Follikel und das Ei gelangt in die Bauchhöhle. Danach werden die Follikelwände gefaltet, es „schließt“ sich. In der Höhle tritt eine Blutung auf, die die aktive Teilung von Granulosazellen hervorruft, die die Wände des Follikels auskleiden.
  2. Vaskularisation. In den Wänden des Follikels bildet sich eine große Anzahl von Blutkapillaren. Dank ihrer intensiven Arbeit hat das Corpus luteum des Eierstocks die intensivste Durchblutung aller Organe des weiblichen Körpers.
  3. Blütezeit. Das Corpus luteum nimmt bis zu 2,3 ​​cm signifikant an Größe zu und ragt über die Oberfläche des Eierstocks hinaus. Es erhöht die Progesteronsynthese um das 30-fache im Vergleich zum Anfangsstadium des Menstruationszyklus. Diese Phase sollte ungefähr 12 Tage dauern. Wenn es abnimmt, sagen sie über das Versagen des Corpus luteum und eine Frau kann nicht schwanger werden.
  4. Verblassen. Wenn keine Schwangerschaft aufgetreten ist, werden die Zellen reduziert, dystrophische Veränderungen treten im Corpus luteum auf. Es wird allmählich durch Narbengewebe ersetzt und verwandelt sich in einen weißen Körper. Dies geht mit einer Abnahme der Progesteronkonzentration im Blut einher..
2. Progesteron während der Schwangerschaft. Wenn eine Schwangerschaft auftritt, synthetisiert das Corpus luteum das Hormon noch weitere 12 Wochen, fast das gesamte erste Trimester. Die Schale des Embryos (Chorion) stimuliert seine Arbeit durch Choriongonadotropin. Im zweiten Trimester übernimmt die Plazenta die Funktion der Progesteronproduktion.

Der Hormonspiegel steigt von der 9. bis zur 32. Schwangerschaftswoche stetig an. Während dieser Zeit steigt die Progesteronkonzentration im Blut im Vergleich zum Körper einer nicht schwangeren Frau um das 15-fache. Dieses Hormon steuert nicht nur den Zustand der Gebärmutter, sondern auch den gesamten Stoffwechsel einer schwangeren Frau. Dank Progesteron nimmt eine Frau die maximale Menge an Nährstoffen aus Produkten auf, was mit der Ablagerung von Fettgewebe einhergeht.

Die Wirkung von Progesteron auf den Körper einer Frau

  • Auf der Schleimhaut der Gebärmutter. In den ersten 14 Tagen des Menstruationszyklus (Proliferationsphase) wird die Gebärmutter von Östrogenen beeinflusst, die vom wachsenden Follikel produziert werden. Sie stimulieren die aktive Teilung von Endometriumzellen. Nach dem Eisprung verwandelt sich der Follikel in ein Corpus luteum und produziert Progesteron. Die Sekretionsphase beginnt, deren Dauer ebenfalls etwa 14 Tage beträgt (eine Zunahme oder Abnahme um mehr als 2 Tage ist eine Pathologie). In dieser Phase wirkt Progesteron direkt auf das Endometrium und verursacht Veränderungen, die ein günstiges Umfeld für die Anlagerung eines befruchteten Eies und die Entwicklung des Embryos schaffen. Die Sekretion der Uterusdrüsen, ihre Sekretion von Schleimsekreten, die Glykogen und Polysaccharide enthalten. Die Kanäle der Drüsen zappeln und dehnen sich aus, wodurch sie ihre Fläche vergrößern können.
  • Spiralverdrehung der Blutgefäße. Das Hormon macht sie gewunden und vollblütig, was für den Kreislauf des zukünftigen Fötus wichtig ist.
  • Stroma (lockeres Bindegewebe, das die Lücken zwischen den Endometriumdrüsen füllt) wird ödematös und sammelt Flüssigkeit und Nährstoffe an.
Eine Abnahme der Progesteronkonzentration am Ende des Zyklus verursacht: Krampf der Arterien, Verschlechterung der Zellernährung und Schmelzen der Bindefasern des Endometriums. Diese Veränderungen erleichtern die Abstoßung der Schleimhaut während der Menstruation..
  • Im Verlauf der Schwangerschaft. Progesteron bereitet den Körper auf die Geburt vor und stimuliert die Entwicklung des Fötus.

  • Stoppt den Menstruationszyklus;
  • Bietet Uteruswachstum;
  • Es entspannt die Muskeln der Gebärmutter und reduziert ihren Tonus;
  • Reduziert die Empfindlichkeit der Gebärmutter gegenüber Substanzen, die ihre Kontraktion verursachen;
  • Fördert die Ansammlung von Fett, um den Fötus und die Mutter mit Nährstoffen zu versorgen;
  • Es entspannt die Bänder, was den Durchgang des Fötus durch den Geburtskanal zum Zeitpunkt der Geburt erleichtert;
  • Fördert das Wachstum der Brustdrüsen (Alveolen und Läppchen), das für die Sekretion von Milch notwendig ist.
  • Für den Stoffwechsel.
  • Regt den Appetit an. Dies erklärt die Tatsache, dass Frauen in der zweiten Hälfte des Zyklus ihr Verlangen nach Kohlenhydratnahrungsmitteln erhöhen..
  • Erhöht die Fähigkeit, Fett zu speichern - erhöht die Überlebenschancen des Körpers unter Bedingungen der Nahrungsmittelknappheit. Aufgrund des Vorhandenseins von Progesteron wird Fett in der Taille abgelagert.
  • Entspannt die glatten Muskeln des Magen-Darm-Trakts. Dies verlangsamt den Fortschritt der Nahrung und ermöglicht es dem Körper, alle Nährstoffe so weit wie möglich aufzunehmen. Ein Nebeneffekt kann die Fermentation von Nahrungsmitteln im Darm und eine erhöhte Gasbildung sein.
  • Erhöht die Insulinproduktion nach den Mahlzeiten. Gleichzeitig verringert Progesteron die Anfälligkeit von Geweben für Insulin und erhöht den Blutzuckerspiegel. Diese Eigenschaft des Hormons ist mit einem erhöhten Verlangen nach Süßigkeiten vor der Menstruation und während der Schwangerschaft verbunden..
  • Erhöht die Basaltemperatur. Aufgrund dieser Eigenschaft ist es möglich, den Eisprung zu bestimmen.
  • Auf dem Bewegungsapparat.
  • Der Abbau von Muskelgewebe. Verbessert den Proteinkatabolismus, der den Abbau von Muskelzellen verursacht. Diese Tatsache wird durch einen Anstieg des Harnstoffs im Urin während Perioden mit hohem Progesteronspiegel im Blut einer Frau bewiesen.
  • Entspannung von Bändern und Sehnen. Das Bindegewebe wird elastischer. Dies erleichtert den Geburtsvorgang, erhöht jedoch das Verletzungsrisiko in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus und während der Schwangerschaft..
  • Verbessert die Knochenbildung.
  • Auf das Nervensystem und auf den Schlaf. Die Zerfallsprodukte von Progesteron wirken ähnlich beruhigend wie Barbiturate. Es hat sowohl positive als auch negative Auswirkungen. Positive Effekte:

  • Verbessert die Durchblutung des Gehirns;
  • Stimuliert das Wachstum von Nervenzellen;
  • Verhindert Schäden an den Zellwänden von Neuronen;
  • Stimuliert das Gedächtnis;
  • Reduziert die Häufigkeit epileptischer Schlaganfälle und Krampfanfälle;
  • Es wirkt beruhigend und analgetisch..
Mit einer Abnahme der Progesteronkonzentration vor der Menstruationsphase, einer Zunahme der Reizbarkeit und Tränenfluss treten scharfe Stimmungsschwankungen auf.
  • Auf das Immunsystem. Progesteron unterdrückt die Aktivität des Immunsystems, wodurch der Konflikt zwischen Mutter und Fötus vermieden wird, der ein Fremdprotein (die DNA des Vaters) enthält. Die Unterdrückung der Immunität geht jedoch mit einer Reihe unangenehmer Reaktionen einher: dem Auftreten von Akne, der Verschlimmerung von Herpes und Allergien, dem Auftreten von Genitalwarzen während Perioden mit hohem Progesteronspiegel.
  • Auf der Haut. Das Hormon stimuliert das Schwitzen und die aktive Talgproduktion. Aus diesem Grund wird die Haut in der zweiten Hälfte des Zyklus fettig, häufiger treten Entzündungen auf..

Warum wird ein Progesterontest verschrieben?

Indikationen für die Ernennung einer Blutuntersuchung auf Progesteron

  • Verdacht auf Eileiterschwangerschaft. In diesem Fall ist der Hormonspiegel niedriger als während einer normalen Schwangerschaft (in den frühen Stadien von etwa 30 ng / ml);
  • Bedrohte Abtreibung;
  • Die Notwendigkeit, den Eisprung bei der Planung einer Schwangerschaft zu bestimmen.
  • Beurteilung der Lutealphaseninsuffizienz bei der Diagnose von Unfruchtbarkeit;
  • Amenorrhoe - das Fehlen einer Menstruation bei nicht schwangeren Frauen im gebärfähigen Alter;
  • Verletzung der Aktivität des Corpus luteum;
  • Die Notwendigkeit, den Zustand der Plazenta während der Schwangerschaft zu überwachen;
  • Eine durch Ultraschall erkannte Zyste oder ein Ovarialtumor;
  • Tumoren der Nebenniere;
  • Bewertung der Wirksamkeit der Behandlung mit Progesteron-Arzneimitteln;
  • Kinder mit angeborenen Pathologien der Nebennieren;
  • Kinder mit beeinträchtigter Produktion von Steroidhormonen, beeinträchtigter Pubertät.

So bereiten Sie sich auf einen Progesterontest vor

  • Brechen Sie die Einnahme von Medikamenten, die die Freisetzung von Progesteron beeinflussen, für 1-2 Wochen ab (eine Liste finden Sie unten). Wenn dies nicht möglich ist, muss dem Labor eine Liste von Arzneimitteln zur Verfügung gestellt werden, in der die Dosen angegeben sind.
  • 12 Stunden vor dem Test ausschließen:
  • Essen
  • Alkohol;
  • körperliche Bewegung;
  • Rauchen.
  • Morgens bis 11 testen. Auf nüchternen Magen.

An welchem ​​Tag des Menstruationszyklus nehmen sie Blut zur Analyse?

Normales Progesteron

Bei der Auswertung der Analyse ist zu berücksichtigen, dass die normalen (Referenz-) Werte in verschiedenen Labors erheblich voneinander abweichen können. Daher sollte die Dekodierung der Analyse von einem Gynäkologen oder Endokrinologen durchgeführt werden.

Wann sollte Progesteron an welchem ​​Tag des Zyklus eingenommen werden? Hormon 17-OH-Progesteron wie einzunehmen?

Progesteron ist ein Hormon, das die Gesundheit einer Frau beeinflusst.

Was ist Progesteron?

Progesteron bezieht sich auf Steroidhormone, d. H. Es wird basierend auf Cholesterin synthetisiert. Es wird vom Corpus luteum des Eierstocks oder der Plazenta bei einer schwangeren Frau produziert. Eine Erhöhung der Konzentration des Hauptgestagens bestimmt den Abschluss der ersten Phase des Zyklus und den Beginn der zweiten, wenn sich die Gebärmutter darauf vorbereitet, das zukünftige Baby aufzunehmen.

Die normale Progesteronkonzentration im Blut einer Frau ändert sich zyklisch - sie nimmt während der Menstruation und in der ersten Phase des Zyklus ab und steigt nach dem Eisprung und während der zweiten Phase an. Wenn keine Schwangerschaft auftritt, nimmt die Hormonkonzentration wieder ab. Während der Schwangerschaft wächst es stabil und erreicht bei der Geburt ein Maximum. Nach der Geburt normalisiert sich der hormonelle Hintergrund allmählich wieder.

Progesteron und der Menstruationszyklus

Der Menstruationszyklus ist ein wichtiger biologischer Prozess im Körper einer Frau, bei dem ihre Fähigkeit, ein Kind zu empfangen und zur Welt zu bringen, dh die Fortpflanzungsfunktion.

Im Durchschnitt besteht der Menstruationszyklus aus 28 Tagen (vom Beginn der ersten Menstruation bis zum Beginn der zweiten). Abweichungen sind möglich - 21–35 Tage. Egal wie viele Tage der Menstruationszyklus dauert, es ist wichtig, dass er regelmäßig ist.

Der Zyklus besteht aus zwei Phasen: In der ersten Phase wird das Hormon Östrogen produziert, in der zweiten Phase - Progesteron. Die erste Phase des Zyklus ist die Reifung und der Eisprung der Eier, die zweite die Reise des Eies zum "Ziel", dh zur Gebärmutter. Aus dem Follikel, in dem das Ei gereift ist, wird ein Corpus luteum gebildet, der anschließend Progesteron produziert. Der Hormonspiegel steigt erst in der zweiten Hälfte des Zyklus im Blut an. Daher ist die Frage, an welchem ​​Tag Progesteron eingenommen werden soll, eindeutig: näher am Beginn der Menstruation.

Wenn keine Befruchtung stattfindet, stirbt das Ei und das Corpus luteum bildet sich zurück. Infolgedessen hat eine Frau jeden Monat Menstruationsblutungen. Wenn eine Schwangerschaft auftritt, wird das Hormon bis zur 16. Woche vom Corpus luteum produziert und dann von der Plazenta produziert.

Wofür ist das Hormon verantwortlich?

Die Hauptfunktion von Gestagenen besteht darin, das Endometrium auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Es verdickt sich, das aktive Wachstum von verschlungenen Gefäßen (Sekretionsphase) und der Uterus ist bereit für die Bildung der Plazenta, wenn die Schwangerschaft beginnt. Zusätzliche Wirkungen von Progesteron:

  • Verringert die Knochenaufnahme von Kalzium.
  • Senkt die Immunität.
  • Es hat eine Anti-Angst-Wirkung.
  • Verbessert die Blutversorgung der Gebärmutter.


Hormon beeinflusst den Druck

  • Senkt den Blutdruck.
  • Erhöht den Appetit und die Fettspeicherung.
  • Erhöht die Insulinproduktion.

Die vollständigste Wirkung dieses Hormons macht sich während der Schwangerschaft bemerkbar. Eine starke Abnahme der Hormonkonzentration führt zu einer Zunahme von Angstzuständen und depressiven Zuständen (PMS und einer der Mechanismen für die Entwicklung einer postpartalen Depression). In solchen Fällen ist es nicht erforderlich, Progesteron spezifisch wiederherzustellen. Es wird auf natürliche Weise wiederhergestellt (mit Ausnahme schwerer Formen des prämenstruellen Syndroms oder der postpartalen Depression nach der Abtreibung)..

Wer ist in der Progesteronbehandlung kontraindiziert??

Leider ist nicht jeder gleichermaßen nützlich für die erhöhte Konzentration dieses Hormons im Blut. Zusätzlich zu den Nebenwirkungen, die Progesteron (als Arzneimittel) verursachen kann, wirkt es sich negativ auf Kranke aus:

  • Brustkrebs, Genitaltumoren.
  • Hepatitis oder andere Lebererkrankungen.
  • Bronchitis.
  • Herzkrankheit.
  • Diabetes mellitus, Nierenversagen.

Sie können Progesteron nicht bei Menschen einnehmen, die anfällig für Thrombosen sind.

Progesteronpräparate sollten nur von einem Arzt verschrieben werden. Selbstmedikation ist verboten..

Wie sich der Hormonspiegel im Laufe eines Zyklus ändert

Zyklische Konzentrationsänderungen sind in der Tabelle angegeben..

ZyklusphaseProgesteronkonzentration
Abschuppung (monatlich)Ein starker Konzentrationsabfall auf ein Minimum
Proliferation (erste Hälfte des Zyklus)Niedrige Konzentration, langsam ansteigend
OvulationGelbe Körperbildung, erhöhte Konzentration
Sekretion (zweite Phase des Zyklus)Schrittweise Zunahme
SchwangerschaftAllmählicher Anstieg auf hohe Werte

Änderungen in der Konzentration der Sexualhormone bestimmen die Dauer des Zyklus sowie den Erfolg der Geburt des Kindes während der Schwangerschaft. Bei einigen Frauen wirken sich solche Veränderungen erheblich auf das Verhalten aus. Dies ist auf die Anti-Angst-Wirkung von Progesteron zurückzuführen - mit seiner hohen Konzentration fühlt sich die Frau gut und mit seiner Abnahme tritt eine starke Verschlechterung der Stimmung auf und die Angst nimmt zu.


Mit einem Hormonmangel wird eine Frau gereizt

Die Wirkung von Progesteron auf den Körper von Frauen

Progesteron wirkt sich nicht nur bei der Planung eines Kindes und während der Schwangerschaft positiv aus, sondern wirkt sich auch auf Folgendes aus:

  1. Stoffwechsel. Das Hormon Progesteron regt den Appetit an und erhöht die Insulinproduktion nach dem Essen, wodurch die Anfälligkeit des Gewebes für Insulin verringert wird. Dies erklärt den Wunsch von Mädchen und Frauen, während des Anstiegs viele Kohlenhydrate und Süßigkeiten zu konsumieren. Hilft bei der Speicherung von Fett, insbesondere im Taillenbereich, um den Körper bei Nahrungsmittelknappheit zu schützen. Schwangerschaftshormon beeinflusst auch die Entspannung der Muskeln des Verdauungstrakts und den Anstieg der Basaltemperatur.
  2. Bewegungsapparat: Baut Muskelgewebe ab, wirkt sich positiv auf die Bildung von Knochenmaterial aus und hilft, Bänder und Sehnen zu entspannen, wodurch die Muskeln elastischer werden.
  3. Nervöses System. Progesteron wirkt sich positiv auf den weiblichen Körper aus, verbessert die Durchblutung und das Gedächtnis des Gehirns, verringert die Häufigkeit von Anfällen und Epilepsieanfällen, stimuliert das Wachstum von Nervenzellen und wirkt beruhigend und analgetisch.

Was sind die Indikationen für die Analyse

Sie müssen Progesteron gemäß den Indikationen einnehmen, und der Arzt verschreibt die Analyse. Situationen, in denen Sie eine Analyse durchführen müssen:

  • Unfruchtbarkeit, gewohnheitsmäßige Fehlgeburt - ein Überschuss an Progesteron kann die Vorbereitung auf die Schwangerschaft und die Implantation des Babys stören.
  • Amenorrhoe - Mangel an Menstruation.
  • Tumoren der Eierstöcke und Nebennieren, begleitet von einer Verletzung des hormonellen Hintergrunds.
  • Verfolgung des Eisprungs während der Schwangerschaftsplanung.

Für schwangere Frauen wird ein Progesterontest verschrieben - um den Zustand der Plazenta, den Verlauf der Schwangerschaft sowie die Gefahr eines Abbruchs zu überwachen. Die Analyse ist für Kinder mit angeborenen Pathologien des endokrinen Systems, für Männer - wegen Verletzung der sexuellen Funktion angezeigt.

Was kann das Ergebnis der Analyse beeinflussen

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die die Synthese des Corpus luteum der Eierstöcke und damit das Testergebnis beeinflussen:

  • Geschlechtsverkehr vor der Analyse (Testosteron verbessert die Leistung);
  • fetthaltige Lebensmittel vor der Diagnose;
  • medizinische Präparate;
  • Schilddrüsenpathologie;
  • individuelle Eigenschaften des Körpers;
  • Fieber;
  • Probleme mit den Nebennieren oder dem Fortpflanzungssystem.

So bestehen Sie die Analyse

Die Vorbereitung für das Bestehen des Progesteron-Tests beginnt 1-2 Wochen vor dem festgelegten Termin. Eine Frau sollte die Nebenwirkungen der Medikamente, die sie einnimmt, sorgfältig untersuchen. Wenn es unter ihnen solche gibt, die die Ergebnisse der Analyse beeinflussen, sollten sie ausgeschlossen werden, oder der Arzt sollte eine Liste der Medikamente erhalten.


Rauchen Sie vor dem Test nicht.

Am Tag vor der Analyse sollten Rauchen, Alkohol, körperliche Aktivität und sexuelle Aktivität ausgeschlossen werden. Auch instrumentelle Untersuchungen sollten nicht durchgeführt werden. Es ist ratsam, Nervenstress zu vermeiden. Die Analyse erfolgt morgens auf nüchternen Magen, wenn es am einfachsten ist, fremde Einflüsse auszuschließen..

Alternative Methoden zur Erhöhung des Progesterons im Blut

Es ist möglich, den Progesteronspiegel im Blut mit Hilfe alternativer Behandlungsmethoden zu erhöhen, die auf der Aufnahme von Abkochungen aus Kräutern beruhen - dies ist eine gewöhnliche Manschette, Zimt, Mutterkraut, Jahrtausend, Pfingstrose, eine heilige Spirale, Himbeerblätter, Cinquefoil. Die in diesen Pflanzen enthaltenen Substanzen stimulieren die Hypophyse. Und er wiederum beeinflusst die Produktion des Hormons durch das Corpus luteum.

Es wird empfohlen, Infusionen und Tees von Pflanzen vom fünfzehnten bis zum fünfundzwanzigsten Tag des Zyklus einzunehmen. Kräutermedizin ist gut zur Vorbeugung des Menopausensyndroms sowie für Frauen, die versuchen, schwanger zu werden.

Für die Behandlung mit alternativen Methoden ist auch eine Konsultation eines Endokrinologen erforderlich. Schließlich sind nicht alle Kräuter für verschiedene Menschen gleichermaßen nützlich.

Wann ist der beste Zeitpunkt, um getestet zu werden?

Die höchste Progesteronkonzentration wird am Ende des Menstruationszyklus vor der Menstruation beobachtet, sodass die Tage, an denen Sie Progesteron einnehmen müssen, 21 bis 23 mit einem Zyklus von 28 Tagen betragen, d. H. 5-7 Tage vor der Menstruation. Bei einem kürzeren Zyklus sollten Sie früher zur Analyse gehen, bei einem längeren Zyklus später, wobei Sie das Intervall vor der Menstruation einhalten sollten. Zum Beispiel müssen Sie Progesteron in einem 35-Tage-Zyklus für 28 bis 30 Tage und für einen kurzen 23-Tage-Zyklus für 19 bis 20 Tage einnehmen (hier wird die Lücke verkürzt, damit die Konzentration des Hormons Zeit zum Wachsen hat)..

Schwangere, Kinder und Männer werden jeden Tag getestet, wenn das Labor arbeitet - es gibt keine zyklischen Schwankungen des Hormonspiegels.

Tägliche Zyklusraten

Viele Faktoren beeinflussen den Progesteronspiegel sowie die Dauer des Menstruationszyklus. Daher sollte Blut für mehrere Tage für eine Studie gespendet werden.

Die Tabelle zeigt die normalen Indikatoren des Hormons:

Tage (Phase) des MenstruationszyklusDie Hormonmenge ist normal (ng / ml)Die Norm für Frauen, die Verhütungsmittel verwenden (nmol / l)
1 - 5-8 (Menstruation)0,1 - 0,70,32 - 2,23
8 - 13 (Follikelphase)0,13 - 1,50,37 - 4,6
14 - 18 (Eisprung)1,5 - 2,90,48 - 5,45
19 - 28 (Lutealphase)2.2 - 17.93,01 - 66

Nach erfolgter Befruchtung und Beginn der Schwangerschaft sollte die Hormonmenge in jedem Trimester schnell ansteigen. Daher sollte eine Frau die folgenden Indikatoren haben:

SchwangerschaftswochenNormaler Indikator für Progesteron, nmol / l
1 - 1214,8 - 108
13 - 2761,7 - 157,9
28 - 4017,2 - 509

Was können Abweichungen von der Norm sein

Die Progesteronkonzentration kann höher oder niedriger als normal sein. Normale Werte sind:

  • Für erwachsene Frauen in der zweiten Phase des Zyklus - 1,7-27,0 ng / ml.
  • Für erwachsene Frauen zum Zeitpunkt des Eisprungs - 0,8-3,0 ng / ml.
  • Für Frauen in der ersten Phase des Zyklus, Kinder bis zur Pubertät, Frauen und Männer nach der Menopause - 0,2-1,5 ng / ml.
  • Für schwangere Frauen - 11,2 und höher, abhängig von der Dauer der Schwangerschaft.

In diesem Video erfahren Sie mehr über die Funktionen des Bestehens von Hormontests:

Ein Anstieg des Hormonspiegels bei erwachsenen Frauen ist mit einer Fehlfunktion der Eierstöcke, der Hypophyse oder der Nebenniere (Tumor, Zyste, Hyperplasie, maligne Neoplasien) sowie mit Nieren- und Leberversagen verbunden, bei denen das Hormon nicht in der richtigen Menge abgebaut und ausgeschieden wird. Der Rückgang bei erwachsenen Frauen wird durch eine erhöhte Östrogenproduktion, Corpus luteum-Insuffizienz, unzureichende Entwicklung der Eierstöcke und übermäßiges Prolaktin verursacht.

Bei schwangeren Frauen weisen sowohl erhöhtes als auch verringertes Progesteron auf ein hohes Risiko für das Baby hin - die Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs, einer Plazentainsuffizienz, einer Überexposition und einer Verzögerung des intrauterinen Wachstums. Der einzige normale Grund für den Anstieg ist die Mehrlingsschwangerschaft.

Pathologische Ergebnisse können auf die Tatsache zurückzuführen sein, dass der Patient Empfehlungen zur korrekten Gabe von Progesteron an eine Frau vernachlässigt hat und das Ergebnis falsch war.

Funktionsstörung der Eierstöcke

Progesteronmangel, Funktionsstörung der Eierstöcke, kann zu Menstruationsstörungen und Uterusblutungen führen. Diese Störungen können bei Frauen unterschiedlich alt sein, daher sind die Korrekturmethoden unterschiedlich.

Bei Mädchen in der Pubertät können jugendliche Blutungen auftreten. Der Grund ist die unzureichend etablierte zyklische Funktion der Verbindung zwischen Eierstöcken, Hypophyse und Hypothalamus aufgrund des Alters oder anderer Gründe (Infektion, Stress, Mangel an Nahrung, Vitamine, Krankheit). Manifestierte Blutung mit Anämie bis zu 7 Tagen oder länger. Oft nach einer Verzögerung von bis zu 1,5 Monaten oder mehr. Manchmal beginnt die Menstruation 2 Wochen nach der vorherigen. Der Zyklus ist ungleichmäßig.

Uterusblutungen der Fortpflanzungsperiode können sich auch aus höheren Gründen sowie aufgrund von Myomen und Endometriose der Gebärmutter entwickeln. Klinisch ähnlich. Der Schweregrad wird durch den Grad des Blutverlusts, der Anämie, des Druckabfalls und der erhöhten Herzfrequenz bestimmt.

Wechseljahre oder prämenopausale Blutungen. Ursache ist hier häufig das altersbedingte Aussterben der Hypothese des Ovarialsystems Hypothalamus. Verminderte Hormonproduktion. Das Untersuchungsprogramm wird vom behandelnden Arzt verschrieben und legt fest, wann die Frau an welchem ​​Tag des Zyklus Progesteron einnehmen soll

Die Pathogenese ist ähnlich. Aufgrund eines Progesteronmangels tritt eine sekretorische Veränderung des Endometriums nicht ausreichend auf, weshalb dessen Abstoßung gestört ist. Die kontraktile Aktivität der Gebärmutter nimmt ab. Endometriumhyperplasie entwickelt sich im Laufe der Zeit, die mit Uterusblutungen droht.

Wie man den Hormonspiegel wiederherstellt

Um den Spiegel der Sexualhormone zu normalisieren, werden hormonelle Medikamente verschrieben. Die Wahl eines bestimmten Arzneimittels hängt von den Merkmalen des Zustands des Patienten ab, und nur ein Arzt sollte es verschreiben. Solche Medikamente haben eine empfängnisverhütende Wirkung, so dass es schwierig ist, ein Kind im Verlauf der Behandlung zu empfangen. Es ist jedoch besser, zusätzliche Verhütungsmethoden zu verwenden, um eine Schwangerschaft unter widrigen Bedingungen auszuschließen. Der Behandlungsprozess ist lang genug. Sie müssen geduldig sein und die Empfehlungen des Arztes genau befolgen.

Vorbeugende Maßnahmen zur Aufrechterhaltung des Progesteronspiegels

Die Menge an Progesteron im Blut hängt wie andere Hormone von vielen Faktoren ab, insbesondere vom Lebensstil. Ein gesunder und gesunder Lebensstil trägt zur normalen Produktion des Hormons bei..

Um Progesteron innerhalb normaler Grenzen zu halten, benötigen Sie:

  • Essen Sie ausgewogen.
  • Das Essen sollte variiert werden, einschließlich des Einschlusses von Cholesterin, das die Hauptquelle für Hormone ist.
  • Vermeiden Sie Stresssituationen und Depressionen.
  • Sport treiben und Sport treiben.
  • Stärkung der Immunität.

Hormonfunktion

In Abwesenheit einer Schwangerschaft wird Progesteron von den Nebennieren und dem Eierstock des Corpus luteum produziert. Seine Hauptaufgabe besteht darin, das Endometrium für die Empfängnis und Befestigung des Fötus vorzubereiten. Die maximale Aktivität der Komponente wird in der Lutealphase während der Bildung des Corpus luteum (der es produziert) beobachtet..

Während dieser Zeit bereitet das Hormon den Körper auf die Geburt des Babys vor, und wenn keine Empfängnis auftritt, beginnt die Menstruation. Während der Menstruation verschwindet das Corpus luteum, wodurch die Progesteronkonzentration stark abfällt, während sie während der Schwangerschaft mehrmals ansteigt.

Im weiblichen Körper ist Progesteron für folgende Funktionen verantwortlich:

  • Vorbereitung des Endometriums für die Menstruation oder Empfängnis;
  • Zellteilung der Schleimschicht der Eileiter;
  • Entwicklung der Brustdrüsen und Vorbereitung des Körpers auf die Stillzeit;
  • Einfluss auf die Bildung und Entwicklung fetaler Organe;
  • Unterdrückung des Immunsystems einer Frau, um eine Abstoßung des Fötus zu verhindern.

Sowohl ein Mangel als auch ein Überschuss an Progesteron können zur Entwicklung verschiedener Pathologien und Komplikationen führen. Zum Beispiel schwächt sich bei Fehlen dieses Hormons der Tonus der Gebärmutter ab und die Zygote kann sich nicht am Endometrium verfangen, wodurch keine Schwangerschaft auftritt.