Starke Halsschmerzen - Erste Hilfe und wirksame Behandlung

Wenn Sie Halsschmerzen haben und das Schlucken schmerzhaft ist, denken die meisten sofort an Halsschmerzen. Aber die Ursache kann nicht nur Mandelentzündung sein - es gibt viele infektiöse und nicht infektiöse Ursachen, die Halsschmerzen verursachen, schlimmer beim Schlucken. Lassen Sie uns überlegen, warum der Hals weh tun kann.

1. Mandelentzündung

Entzündungsprozess durch pathogene bakterielle Mikroflora.

Ursachen

Die Krankheit entsteht durch Kontakt mit den Mandeln von Streptokokken oder Staphylokokken (andere Krankheitserreger verursachen seltener Entzündungen). Zusätzliche provozierende Faktoren sind:

  • Unterkühlung;
  • Stress;
  • das Vorhandensein von Autoimmunprozessen;
  • geschwächte Immunität.

Eine Infektion mit pathogenen Mikroorganismen erfolgt durch Kontakt.

Zeichen

Mit der Entwicklung der Krankheit klagt eine Person nicht nur, dass der Hals rot und schmerzhaft zu schlucken ist, die Entwicklung einer Mandelentzündung geht mit Anzeichen einer Vergiftung einher.

Zusätzlich zu Hyperämie und Schmerzen beim Schlucken erscheint der Patient:

  • Fieber;
  • Gefühl von Schwäche und Schwäche;
  • Kopfschmerzen;
  • Gefühl von trockenem Mund;
  • Gelenkschmerzen.

Oft klagen Patienten darüber, dass ein oder beide Ohren weh tun. Dieses Symptom tritt entweder aufgrund des reflektierten Schmerzes auf oder weil sich der Entzündungsprozess auf die Gehörgänge und den Bereich des Trommelfells ausgebreitet hat.

Entzündungshemmende Therapie

Wie man den Hals behandelt, wenn es schwer zu schlucken ist - der Arzt wählt. Das Standardbehandlungsschema für Angina umfasst die folgenden Medikamente:

  • antibakterielle Mittel (Ampicillin, Amoxicillin, Cephalexin);
  • Lutschtabletten zum Melken des Rachens (Hexoral, Antiangin);
  • Gurgeln (Sie können Volksheilmittel verwenden: Abkochungen einer Schnur, Kamille oder Eukalyptus, und Sie können auch gewöhnliche Kochsalzlösung verwenden);
  • Lugol (Schmierung oder Spülung von Mandeln mit Lugols Lösung hilft bei eitriger oder lakunarer Angina pectoris).

Zusätzlich wird Patienten mit einer Temperatur über 38 ° empfohlen, Antipyretika einzunehmen: Paracetamol, Nurofen.

Wer wird helfen

Therapeut oder HNO wird Angina behandeln. Wenn der Patient ein Kind ist, ist bei eitriger Mandelentzündung ein Krankenhausaufenthalt in der Infektionsabteilung angezeigt.

2. Kehlkopfentzündung

Bei einer Entzündung des Kehlkopfes klagen die Menschen darüber, dass es schmerzhaft ist, zu schlucken und zu sprechen.

Ursachen

Der Erreger der Krankheit sind Viren, die sich auf der Schleimhaut ansiedeln und entzündliche Ödeme verursachen. Günstige Bedingungen für die Entwicklung einer Virusinfektion sind:

  • Einatmen von kalter Luft;
  • anhaltende Halsreizung (bei Rauchern);
  • Belastung der Stimmbänder (Dozenten, Lehrer und andere Berufe, in denen Sie viel reden müssen).

Die Infektion erfolgt durch Inhalation von Viren oder beim Übergang in den aktiven Zustand der bedingt pathogenen Mikroflora im Hals.

Symptomatik

Ein charakteristisches Merkmal der Kehlkopfentzündung ist das Auftreten starker Schmerzen, nach denen eine Person die Fähigkeit zum Sprechen verliert oder im heiseren Flüsterton zu sprechen beginnt.

Zusätzlich zu Halsschmerzen, die durch Schlucken und Schwierigkeiten beim Sprechen verschlimmert werden, hat der Patient selten andere Beschwerden. In seltenen Fällen kann Folgendes auftreten:

  • Kopfschmerzen;
  • wund oder trocken;
  • Schluckbeschwerden.

Bei Kindern kann die Krankheit mit Fieber und anderen Anzeichen einer akuten Virusinfektion (Knochenschmerzen, Schwäche, Kopfschmerzen) auftreten..

Ein charakteristisches Merkmal des Verlaufs der Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen ist, dass der Hals sehr rot und sehr wund ist, die Temperatur jedoch nicht ansteigt, da der Infektionsprozess nur im Hals lokalisiert ist.

Therapeutische Maßnahmen

Es ist notwendig, Laryngitis mit antiviralen oder antibakteriellen Mitteln zu behandeln. Zusätzlich zur Einnahme von Medikamenten sollten Patienten zur Beschleunigung der Genesung die folgenden Empfehlungen befolgen:

  • warmes, reichliches Getränk (warme Tees und Kräuterkochen mildern die Stimmbänder);
  • Schweigen (oder Gespräche so weit wie möglich einschränken);
  • Gurgeln mit Kräuterkochungen;
  • Dampfinhalation mit alkalischem Mineralwasser oder Kräutern.

Heiße Fußbäder wirken gut. Das Erwärmen Ihrer Füße mit Wasser hilft, Schwellungen im Hals zu reduzieren..

An wen kann man sich wenden?

Bei Halsschmerzen, die mit Stimmverlust und Schluckbeschwerden einhergehen, sollten Sie einen HNO-Arzt oder Therapeuten aufsuchen.

3. ARVI

Es entsteht, wenn ein viraler Erreger in die Atemwege gelangt.

Ursachen

Eine Virusinfektion erfolgt durch Kontakt mit einer kranken Person. In der Zeit der Virusinfektionen bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem tritt eine Infektion auf, wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen oder überfüllte Orte besuchen.

Anzeichen einer Krankheit

Erkältungsinfektionen entwickeln sich allmählich und der Patient hat das Gefühl, dass es weh tut, zu schlucken und Halsschmerzen zu bekommen. Unter dem Konzept des Schmerzes versteht eine Person unangenehme Beschwerden und Schweiß, die durch trockenen Kehlkopf und Reizungen beim Husten auftreten.

Erkältungen haben neben Schmerzen eine Reihe spezifischer Anzeichen:

  • allgemeine Schwäche;
  • Hyperthermie;
  • Schmerzen in den Gelenken und Muskeln;
  • Kopfschmerzen;
  • verstopfte Nase.

Die Schwere der Symptome hängt von der Schwere der Krankheit ab. In milden Fällen leidet eine Person unter leichtem Unwohlsein, und in schweren Fällen kann sie nicht schlucken und sprechen, und schwere Schwäche hindert sie daran, aus dem Bett zu kommen.

Kältetherapie

Die Behandlung von Viruserkrankungen besteht nicht nur aus der Einnahme antiviraler Mittel. Um den Zustand zu lindern und den Heilungsprozess zu beschleunigen, werden Patienten empfohlen:

  • schweres Getränk, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen;
  • Bettruhe;
  • Aufnahme von Vitaminen (Erhöhung der Immunität);
  • Resorption von Weichmachertabletten (Lutschtabletten für den Hals sind geeignet);
  • Einsatz von Mitteln zur Temperatursenkung.

Bei Erkältungen können Sie sich nicht selbst behandeln - der Arzt sollte das Arzneimittel wählen. Es ist nur erlaubt, Halspillen selbst aufzulösen, wenn der Hals zusätzlich zur Haupttherapie sehr wund ist.

Wer wird behandeln

Erwachsene brauchen eine Beratung durch einen Therapeuten und Kinder brauchen einen Kinderarzt. In ländlichen Gebieten ist es erlaubt, sich von einem Sanitäter beraten zu lassen.

4. Allergie

Der Grund für die Entwicklung unangenehmer Empfindungen ist eine verstärkte Synthese von Histaminen als Reaktion auf die Aufnahme eines Allergens.

Ursachen

Im Gegensatz zu infektiösen Prozessen kann der Patient bei einer allergischen Reaktion mit Sicherheit sagen, warum er Halsschmerzen hat. Das Schlucken ist schmerzhaft. Ein Allergen kann sein:

  • Pflanzenpollen;
  • Vogelfeder;
  • Staub;
  • bestimmte Gerüche;
  • Essen.

Der provozierende Faktor wird während eines spezifischen allergologischen Tests bestimmt..

Symptome

Zusätzlich zu Halsschmerzen und Schluckbeschwerden stellten die Patienten fest:

  • Gefühl von Luftmangel (Atemnot oder Erstickungsattacke);
  • unproduktiver Husten;
  • Rhinitis oder verstopfte Nase.

Allergien treten selten auf.

Behandlung

Wenn die allergischen Symptome nicht sehr ausgeprägt sind und der Patient auf seine Krankheit untersucht wurde, ist es zulässig, von Ihrem Arzt zu Hause verschriebene Antihistaminika einzunehmen.

Bei schweren allergischen Manifestationen (Quincke-Ödem) oder zum ersten Mal, wenn eine Allergie auftritt, ist es dringend erforderlich, dem Patienten einen Arzt zu zeigen.

An wen kann man sich wenden?

Allergologen sind an der Diagnose und Auswahl von Arzneimitteln beteiligt, um Zustände zu beseitigen, die durch die Exposition gegenüber einem Allergen verursacht werden..

5. Stomatitis

Wenn der Hals beim Schlucken sehr wund ist, aber keine Anzeichen von Infektionskrankheiten vorliegen, kann die Pilzposition der Mundhöhle (Soor) die Ursache sein.

Ursachen

Häufiger treten Pilzläsionen bei Personen mit einem geschwächten Immunsystem auf. Erreger sind opportunistische Mikroorganismen - Pilze der Gattung Candida.

Prädisponierende Faktoren für die Vermehrung des Pilzes sind:

  • schlechte Zähne;
  • längerer Gebrauch von antibakteriellen Mitteln;
  • häufiges Mikrotrauma des Oropharynx.

Mundhygiene kann auch das Auftreten von Stomatitis hervorrufen..

Zeichen

Neben der Tatsache, dass das Schlucken im Hals schmerzhaft und schmerzhaft ist, werden bei der externen Untersuchung charakteristische Anzeichen einer Person festgestellt.

  • die Mundhöhle ist mit einer losen weißen Beschichtung bedeckt;
  • Beim Entfernen von Filmen sind Erosion und kleine Blasen sichtbar, die mit trübem Exsudat gefüllt sind.

Mit dem Bruch der Vesikel treten aphthöse Geschwüre auf.

Patienten beschweren sich, dass es schmerzhaft ist, auch Wasser zu schlucken, und es schwierig ist zu sprechen. Im akuten Verlauf der Infektion steigt die Temperatur, es tritt Schwäche auf.

Behandlung

Therapeutische Methoden hängen von der Schwere der Pathologie ab:

  • externe Behandlung mit Lösungen und Gelen aus dem Pilz (Spülen, Verwendung von Gelen für die Mundhöhle) mit leichter Pilzinfektion;
  • Einnahme von Antimykotika zusätzlich zur oropharyngealen Hygiene mit schweren Pilzausschlägen.

Einige Patienten versuchen, die aufgetretene Plaque mechanisch zu entfernen, weil sie fälschlicherweise glauben, dass eine solche Genesung früher eintreten wird. Dies ist nicht möglich - beim Entfernen von losem Plaque wird die Mundschleimhaut beschädigt und das Risiko einer Sekundärinfektion (Bakterien oder Viren) erhöht.

Zusätzlich zu therapeutischen Maßnahmen wird den Patienten empfohlen, erkrankte Zähne zu behandeln oder zu entfernen..

Wer heilt?

Wenn weiße Plaque auftritt und das Sprechen und Schlucken schmerzhaft ist, sollten Sie Ihren Zahnarzt konsultieren.

6. Verletzungen und Verbrennungen

Kleine Kinder sind im Hals verletzt, schlucken Fremdkörper, Erwachsene leiden weniger.

Provokative Faktoren

Halsschmerzen beim Schlucken schädigen die Schleimhaut des Oropharynx. Kann den Prozess provozieren:

  • Mikroschäden durch feste Partikel schlecht gekauter Lebensmittel;
  • Verletzungen beim Verschlucken von Knochenfragmenten aus Fisch oder Fleisch;
  • Schlucken der scharfen Teile von Spielzeug, Nelken oder Nadeln (in der Kindheit);
  • die Verwendung von sehr heißen Gerichten und Getränken (die Mundhöhle leidet, seltener der Hals und die Speiseröhre);
  • versehentliche oder absichtliche Verwendung von Säuren und Laugen.

Wenn das Opfer kein kleines Kind ist, kann bei der Befragung des Patienten ein Zusammenhang zwischen dem Auftreten von Schmerzen beim Schlucken und der äußeren Exposition hergestellt werden.

Symptomatik

Bei Verletzungen oder Verbrennungen ist es schmerzhaft, unmittelbar nach der Einwirkung eines externen Mittels zu sprechen und zu schlucken. Das Opfer hat scharfe, schneidende Schmerzen, die durch Sprechen und Schlucken verstärkt werden, und die allgemeine Gesundheit verschlechtert sich. Eine Besonderheit sind die Symptome von Schmerzen und Schluckbeschwerden, die beim ersten Schlucken traumatischer Dinge oder der Verwendung chemischer Flüssigkeiten auftreten.

Behandlung

Die Unterstützung des Patienten sollte in einer medizinischen Einrichtung erfolgen. Abhängig von der Art des Schadens erleiden die Patienten:

  • Anästhesie kombiniert mit einer sparsamen Ernährung (warmes und halbflüssiges Essen). Es ist angezeigt für Verletzungen des Verdauungssystems mit fester Nahrung..
  • Entfernung von Fremdkörpern. Scharfe Gegenstände und Knochen werden mit einem Endoskop entfernt. In einigen Fällen wird der Patient beobachtet, bis er auf natürliche Weise (mit Kot) verschluckt wird. Darüber hinaus werden Analgetika verschrieben und es wird empfohlen, sparsame Lebensmittel zu sich zu nehmen..
  • Krankenhausaufenthalt auf der Intensivstation. Zur Verwendung mit chemischen Reizstoffen.

Jedes Trauma an Mund und Rachen sollte von einem Spezialisten untersucht werden..

Wer heilt?

Bei Verätzungen wird die Therapie von einem Beatmungsbeutel auf der Intensivstation durchgeführt, und Chirurgen sind an nicht lebensbedrohlichen Verletzungen beteiligt. Ein Endoskopiker entfernt Fremdkörper, die im Hals oder in der Speiseröhre stecken.

7. Schilddrüsenpathologie

Eine solche Beschwerde, wie schwierig es ist, zu schlucken und Halsschmerzen zu bekommen, tritt bei Patienten mit Schilddrüsenerkrankungen auf.

Ursachen

Eine Zunahme der Organgröße führt zu unangenehmen Symptomen. Gleichzeitig werden die Speiseröhre und die Luftröhre komprimiert. Verursachen Sie unangenehme Empfindungen im Hals:

  • gutartige Gewebehyperplasie;
  • endemischer Kropf;
  • eine Zyste tief in der Schilddrüse;
  • Neubildungen der Drüse;
  • nicht infektiöse Entzündung (Thyreoiditis);
  • Hyperthyreose.

Der pathologische Prozess wird durch einen Mangel an Jodaufnahme, endokrine Störungen, nervöse Überlastungen usw. verursacht..

Anzeichen einer Krankheit

Wenn es weh tut zu schlucken und Halsschmerzen, aber es gibt kein Fieber, beginnen diejenigen, die krank sind, zu vermuten, dass sie Laryngitis oder Tracheitis haben. Trotz der Ähnlichkeit der Symptome weisen Schmerzen beim Schlucken und Beschwerden im Hals mit Erkrankungen der Schilddrüse eine Reihe von Unterschieden auf:

  • Langsame Zunahme der Symptome. Erstens verspürt eine Person Schmerzen beim Schlucken, während sie feste Nahrung schluckt. Mit der Zeit wird sogar Wasser schwer zu schlucken und es tritt ein Gefühl der Reizung oder leichten Halsschmerzen auf.
  • Ineffektive Halsweichmacher. Bei der Verwendung von Lutschtabletten oder Lutschtabletten kommt es zu einer kurzfristigen Linderung oder die Medikamente „wirken nicht“..
  • Spezifische Zeichen. Zusätzlich zu Halsschmerzen während des Gesprächs und beim Schlucken hat der Patient eine Gewichtsveränderung (Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust), emotionale Zustandsänderungen und dyspeptische Störungen.

Bei Pathologien der Schilddrüse während der Palpation wird eine Zunahme des Organs festgestellt. Bei schwerer Hyperplasie bei Menschen verdicken sich die unteren Teile des Halses. Zusätzlich zu Halsschmerzen und Schluckbeschwerden ist die Atmung gestört (Gefühl von Luftmangel, Erstickungsanfall)..

An wen kann man sich wenden?

Ein Endokrinologe behandelt die Schilddrüse und ein Onkologe hilft bei der Identifizierung bösartiger Neoplasien.

8. Psychologischer Faktor

Verdächtige erregbare Menschen in einer stressigen Situation haben eine Beschwerde, die Halsschmerzen und schmerzhaftes Schlucken verursacht.

Ursachen

Das Problem mit dem Schlucken und dem Auftreten von Halsschmerzen führt zu Laryngospasmus. Zum Zeitpunkt einer nervösen Überlastung treten eine mäßige Stenose des Kehlkopfes und ein Krampf der Stimmbänder auf. Die Faktoren, die diesen Zustand hervorrufen, sind für jeden individuell:

  • Angst vor öffentlichen Reden;
  • Aufregung über ein wichtiges Ereignis im Leben;
  • Unfähigkeit, angemessen auf Stresssituationen zu reagieren;
  • Anorexia nervosa (mit der Besessenheit, Gewicht zu verlieren);
  • Verfolgungswahn (bei Patienten, die Angst vor einer Vergiftung haben, tritt beim Versuch der Zwangsernährung ein Krampf auf, der Schmerzbeschwerden verursacht und das Schlucken verhindert).

Die Ursache von Halsschmerzen, begleitet von Beschwerden beim Schlucken, kann im Gespräch mit dem Patienten herausgefunden werden.

Schluckbeschwerden und Halsschmerzen treten häufig bei psychischen Erkrankungen auf

Symptome

Für neurologische Symptome ist es charakteristisch:

  • Die Beziehung besteht aus Schluckbeschwerden und dem Auftreten von Schmerzen mit einem Stressfaktor.
  • Beruhigungsmittel helfen (Baldrian, Mutterkraut).

Der Schmerz des Schluckens im Hals kann von selbst verschwinden, wenn sich der Patient beruhigt und aufhört, sich Sorgen zu machen.

Therapeutische Maßnahmen

Wie eine Person behandelt werden muss, hängt von der Ursache der Pathologie ab:

  • Mit einer erhöhten Reaktion auf Stress wird den Patienten beigebracht, sich in einer für sie schwierigen Situation zu entspannen. Zu diesem Zweck wird empfohlen, Psychotraining alleine oder unter Anleitung von Spezialisten durchzuführen. In der Anfangsphase des Behandlungsprozesses werden Beruhigungsmittel oder Beruhigungsmittel verschrieben..
  • Anorexia nervosa wird in einem Krankenhaus behandelt. Patienten erhalten psychologische Unterstützung, damit sie ihre Ansichten über Lebensmittel und ihr Aussehen ändern können.
  • Psychisch kranke Patienten werden in eine spezielle medizinische Einrichtung gebracht.

Wenn Schmerzen beim Schlucken das Essen unmöglich machen, wird eine intravenöse Infusion von Nährlösungen durchgeführt, um die Körperfunktionen aufrechtzuerhalten.

Wer wird helfen

Wenn kurzfristige Schluckprobleme und das Auftreten von Halsschmerzen durch Stress verursacht werden, hilft ein Psychologe oder ein Neurologe. Bei schweren psychischen Störungen die Hilfe eines Psychiaters.

Andere mögliche Ursachen für Halsschmerzen

Überlegen Sie, warum der Hals immer noch krank werden kann und das Schlucken weh tut:

  • Gesichtsneuralgie. Wenn der untere Ast des Nervs betroffen ist, können sich Patienten darüber beschweren, dass sie beim Schlucken Halsschmerzen haben. Zusätzlich zu den Schmerzen beim Schlucken verstärken sich Ohren und Haut von der betroffenen Seite. Unterscheidungsmerkmal - Halsschmerzen auf einer Seite und schmerzhaft zu schlucken.
  • Ösophagitis. Mit der Pathologie gelangt Magensaft in die Speiseröhre. Halsschmerzen, die beim Schlucken schlimmer sind, treten aufgrund einer Reizung der Schleimhaut mit Salzsäure auf.
  • Angina pectoris. Angina pectoris ist nicht unbedingt von Schmerzen hinter dem Brustbein begleitet, Schmerzen im Hals können auftreten und Schluckbeschwerden hervorrufen. Halsschmerzen verschwinden nach der Einnahme von Nitroglycerin.

Schmerzen beim Schlucken oder das Auftreten von Schmerzen im Hals weisen immer auf einen pathologischen Prozess hin.

So bestimmen Sie, an welchen Arzt Sie sich wenden müssen

Es gibt viele Gründe, warum es im Hals krank wurde und das Schlucken schmerzhaft wurde. Überlegen Sie, wie Sie ungefähr bestimmen können, an wen Sie sich wenden sollen:

  • Visuelle Inspektion. Es ist schwierig, den Hals unabhängig zu untersuchen - man muss Verwandte fragen. Wenn der rote Hals beim Schlucken schmerzt, wird ein Therapeut oder HNO benötigt.
  • Was Schmerzbeschwerden erleichtert. Wenn Resorptionspillen helfen, Schmerzen beim Schlucken zu lindern, sollten Sie einen Therapeuten aufsuchen, und wenn es nach Beruhigungsmitteln einfacher wird, einen Psychologen.
  • Die Entwicklungsrate der Symptome. Eine rasche Zunahme der Symptome weist auf eine Infektion hin, und eine allmähliche Verschlechterung des Wohlbefindens weist auf endokrine oder nicht übertragbare Krankheiten hin..

Wer nicht weiß, an wen er sich wenden soll, sollte einen Therapeuten aufsuchen. Nach der Untersuchung wird der Arzt Sie an den richtigen Spezialisten überweisen.

Schmerzen beim Schlucken und Schmerzen im Hals treten nur bei Pathologie auf. Es ist gefährlich, die aufgetretenen Symptome zu ignorieren - der Mangel an rechtzeitiger Behandlung führt zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Schmerzen im Kehlkopf

Oft achten Menschen nicht auf unangenehme Empfindungen im Hals. Sie legen keinen Wert auf Unbehagen, da sie glauben, dass eine gewöhnliche Erkältung von selbst vergeht. Dies ist jedoch nicht der Fall. Halsschmerzen können auf verschiedene pathologische Zustände hinweisen. Mit einer Infektion der Organe der oberen Atemwege und dem Fehlen einer Behandlung entwickelt sich eine chronische Entzündung. Andere Pathologien können ebenfalls zu destruktiven Veränderungen und Komplikationen führen. Ein wichtiges Organ im zervikalen Bereich ist der Kehlkopf. Dank ihr hat ein Mann eine Stimme.

Verschiedene Pathologien verursachen Schmerzen im Kehlkopf. Um es loszuwerden, werden verschiedene Mittel eingesetzt. Vor der Entscheidung über die Behandlungsmethode sollte die Ursache der Schmerzen ermittelt werden. Dies wird vom HNO-Arzt durchgeführt. Er untersucht den Hals und identifiziert die Ursache des Problems. Wie Sie wissen, befinden sich mehrere Organe im Nacken. Daher weisen Schmerzen im Hals nicht immer auf Pathologien des Kehlkopfes hin. Manchmal sind sie mit einer Schädigung des Pharynx, der Speiseröhre, der Schilddrüse oder der Lymphknoten des Halses verbunden. Ein weiteres Organ neben dem Kehlkopf ist die Luftröhre. Bei entzündlichen Erkrankungen ist sie häufig am pathologischen Prozess beteiligt..

Ursachen

Es ist ziemlich schwierig, unabhängig festzustellen, warum der Kehlkopf krank ist. Immerhin befindet es sich tief im Hals und man kann es nicht sehen. Daher sind spezielle Untersuchungen erforderlich, um die Quelle und Ursache der Schmerzen zu ermitteln. Außerdem kann der Pharynx oder die Luftröhre mit dem Larynx verwechselt werden. Nur ein Arzt kann nach einer Untersuchung eine genaue Diagnose stellen. Es gibt viele Faktoren, die Unbehagen verursachen..

Folgende Schmerzursachen im Kehlkopf werden unterschieden:

  • Virusinfektionen.
  • Pilzläsionen.
  • Bakterien Halsschmerzen.
  • Gutartige Neubildungen.
  • Krebstumoren.
  • Schädigung der Nackennerven.
  • Gefäßerkrankungen.
  • Reflux-Ösophagitis.

Laryngitis ist eine der häufigsten Erkältungen. Es entwickelt sich jedoch aus anderen Gründen. Darunter sind spezifische Infektionen und entzündliche Prozesse. Der Kehlkopf kann auch an onkologischen Erkrankungen leiden. Eine Entzündung tritt auch auf, wenn ein Fremdkörper in das Lumen eines Organs eingeführt wird. Die Differentialdiagnose für Schmerzen im Kehlkopf ist ziemlich umfangreich. Daher ist es schwierig, die Ursache dieses Syndroms festzustellen. Um keinen Fehler zu machen, führt der Arzt eine Vielzahl von diagnostischen Verfahren durch. Erst nach einer vollständigen Untersuchung können Sie die richtige Behandlungstaktik entwickeln.

Infektiöse Faktoren

Schmerzen im Hals deuten oft auf einen entzündlichen Prozess hin. In den meisten Fällen ist dies auf Erkältungen zurückzuführen. Unter ihnen sind akute Virusinfektionen der Atemwege, Grippe, Mandelentzündung, Pharyngitis usw. Eine Entzündung in der Mundhöhle geht schnell auf den Pharynx und den Larynx über. Eine häufige Ursache für Laryngitis ist Parainfluenza. Wenn dieses Virus in den Körper eindringt, ist die Schleimhaut des Kehlkopfes hauptsächlich entzündet. Wenn Halsinfektionen nicht behandelt werden, entwickelt sich eine chronische Laryngitis. Dies bedeutet, dass sich die Entzündung jedes Mal durch Unterkühlung und normale Erkältungen verschlimmert. Die Ursache für Erkrankungen des Pharynx können nicht nur Pathologien des Rachens, sondern auch der Nase sowie der Nebenhöhlen sein.

In einigen Fällen entwickelt sich eine Kehlkopfentzündung infolge spezifischer entzündlicher Prozesse und Infektionen. Darunter - Tuberkulose der Atemwege, Scharlach und Diphtherie des Kehlkopfes. Dies sind ziemlich gefährliche Pathologien, bei denen ein Krankenhausaufenthalt erforderlich ist. Diese Krankheiten werden durch bestimmte Bakterien verursacht, daher werden sie als spezifisch bezeichnet.

Ein weiterer Grund ist die infektiöse Mononukleose. Häufiger wird es in der Kindheit festgestellt. Zusätzlich zu den Schmerzen im Kehlkopf weist jede dieser Krankheiten andere Symptome auf. In einigen Fällen resultieren Halsschmerzen aus sexuell übertragbaren Infektionen. Ähnliche Ursachen sind herpetische Mandelentzündung, Gonokokken-Pharyngitis, Syphilis usw..

Nichtübertragbare Faktoren

Zusätzlich zur infektiösen Laryngitis können Kehlkopfschmerzen durch andere Faktoren verursacht werden. Dazu gehören das Eindringen von Fremdkörpern in das Organlumen, Refluxösophagitis, traumatische Läsionen, Verbrennungen, onkologische Prozesse usw. In einigen Fällen schmerzt der Kehlkopf aufgrund einer Überlastung der Stimmbänder oder des Durchgangs übermäßig trockener Luft in die Atemwege. Oft tritt ein ähnliches Symptom bei Menschen auf, die viel und laut sprechen müssen. Zum Beispiel Künstler, Lehrer, Sprecher.

Fremdkörper kommen in den meisten Fällen bei Kindern vor. Eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut kann durch das Eindringen von Fischgräten in das Gewebe des Organs ausgelöst werden. In einigen Fällen wird der Schmerz durch eine Organverletzung verursacht. Die Niederlage erfolgt durch mechanische Einwirkung auf den Knorpel der Halsregion, ungenaue invasive Eingriffe (Bronchoskopie, FEGDS).

Ein weiterer Grund für das Auftreten von Schmerzen ist das Werfen des Mageninhalts in die Speiseröhre und den Kehlkopf. Diese Krankheit ist in der erwachsenen Bevölkerung weit verbreitet. Starke Schmerzen im Kehlkopf können durch Neoplasien verursacht werden. Gutartige Prozesse umfassen: Lipome, Chondrome, Fibrome. Hyperplastische Formationen können sich aus verschiedenen Geweben entwickeln und das Lumen des Kehlkopfes zusammendrücken. In diesem Fall hat eine Person Schmerzen und Atembeschwerden. Zu den onkologischen Erkrankungen zählen Kehlkopfkrebs sowie Metastasen des Kehlkopfes aus anderen Organen.

Begleitende Symptome

Die Pathologie des Kehlkopfes beschränkt sich selten nur auf Schmerzen. Meistens gehen sie mit anderen Symptomen einher. Das klinische Bild hängt von der Art des pathologischen Prozesses ab. Wenn die Ursache des Schmerzes infektiöse Faktoren sind, werden Anzeichen einer Vergiftung festgestellt. Unter ihnen können Schwäche, Fieber, Übelkeit festgestellt werden.

Die Hauptsymptome einer Kehlkopfentzündung sind:

  • Stimmveränderung bis zu seinem Verlust.
  • Halsschmerzen.
  • Trockener bellender Husten.
  • Beschwerden beim Einatmen.

Die Krankheit beginnt normalerweise mit einer Verschlechterung des Wohlbefindens, Fieber bis zu subfebrilen Zahlen und Heiserkeit. Mit dem Fortschreiten gibt es Halsschmerzen und Husten. Es klingt wie ein Bellen im Ton. Beim Husten fühlt sich eine Person im Hals unwohl. Der Angriff ist schwer zu stoppen, normalerweise tritt er plötzlich auf oder wird durch eine Änderung der Lufttemperatur, ein Gespräch oder einen tiefen Atemzug verursacht. Manchmal kann eine Stimme vollständig verschwinden. An dieser Stelle sollten Sie nicht sprechen, um die entzündeten Bänder nicht zu belasten.

Diagnose

Natürlich deuten Symptome wie Halsschmerzen und Heiserkeit auf eine Kehlkopfentzündung hin. Sie sollten die Behandlung jedoch nicht unabhängig diagnostizieren und beginnen. Selbst der Arzt wird nicht sagen können, was zu tun ist, bis er untersucht. Um die Ursache der Krankheit zu bestimmen, ist eine Diagnose erforderlich.

Da verschiedene Pathologien zu Schmerzen im Kehlkopf führen können, müssen folgende Untersuchungen durchgeführt werden:

  • Pharyngoskopie und Laryngoskopie.
  • Brust Röntgen.
  • Ultraschalluntersuchung der Halsregion.
  • Pharyngealabstrich gegen Diphtheriebakterien.
  • Allgemeine Blutanalyse.
  • FEGDS.

Bei Verdacht auf einen Fremdkörper im Kehlkopf wird eine Halsröntgenaufnahme durchgeführt. In einigen Fällen kann ein Fremdkörper aufgrund einer Laryngoskopie gesehen werden. Wenn der Patient beim Schlucken über Schmerzen klagt, sollte der Untersuchung des Rachens besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Unangenehme Empfindungen werden oft durch Mandelentzündung oder Pharyngitis hervorgerufen. Mit einem Spatel untersucht der Arzt den Pharynx und die Mandeln rechts und links sorgfältig. Ein vollständiges Blutbild hilft dabei, die Art des Entzündungsprozesses festzustellen. Ein erhöhter Gehalt an Leukozyten und Neutrophilen weist auf das Eindringen von Bakterien in den Kehlkopf hin. Wenn die Analyse viele Lymphozyten enthält, kann die Ursache der Entzündung Parainfluenza, infektiöse Mononukleose, sein.

Differenzialdiagnose

Um herauszufinden, was genau zu den Schmerzen geführt hat, ist eine Differentialdiagnose erforderlich. Ohne infektiöse Faktoren und Fremdkörper im Kehlkopf werden eine Reihe zusätzlicher Studien durchgeführt. Röntgen- und Sputumanalysen der Brust können den Tuberkuloseprozess aufdecken. Um Krebs auszuschließen, sollten Sie zuerst die Halsregion außerhalb untersuchen. Bei großen Neoplasmen wird eine Asymmetrie festgestellt. Um eine Refluxösophagitis zu erkennen, ist FEGDS erforderlich.

Um die diagnostische Suche einzugrenzen, wird eine Palpation des Kehlkopfes durchgeführt. Wenn der Patient sich unwohl fühlt, wenn er den Hals unter dem Adamsapfel spürt, kann dies auf einen entzündlichen Prozess, eine Schädigung des Knorpels, Verletzungen, neurologische Pathologien und Schilddrüsenerkrankungen hinweisen. Das Eindringen eines Fremdkörpers manifestiert sich auf andere Weise. Wenn ein Objekt in den Kehlkopf gelangt, werden beim Klicken auf den Bereich des Kehlkopfes Schmerzen festgestellt.

Arzneimittelbehandlung

Um mit den unangenehmen Symptomen fertig zu werden, die durch Erkältungen entstehen, ist eine medikamentöse Therapie erforderlich. Um den Zustand des Patienten zu verbessern, sollte die Entzündung entfernt werden. Um Beschwerden im Hals zu beseitigen, werden antiseptische Sprays mit anästhetischer Wirkung oder Resorptionstabletten verwendet. Bei bakteriellen Entzündungen ist der Einsatz von Antibiotika obligatorisch. Resorptionstabletten umfassen Arzneimittel wie Faringosept, Grammidin, Septolete. Sie lindern Entzündungen nicht nur im Kehlkopf, sondern auch im Hals..

Neben Antibiotika und entzündungshemmenden Medikamenten ist eine Inhalation erforderlich. Nur so kann die Heiserkeit oder Aphonie beseitigt werden. Zur Herstellung von Inhalationen werden verschiedene Mukolytika, ätherische Öle oder physiologische Kochsalzlösung verwendet. Schmerzhaftes Schlucken erfordert häufiges Gurgeln mit Antiseptika. Dies hilft, Schwellungen schnell zu beseitigen und das Wachstum von Bakterien und Viren zu stoppen..

Operation

Ein solches Zeichen wie ein scharfer Schmerz im Kehlkopf weist am häufigsten auf das Vorhandensein eines Fremdkörpers hin. HNO-Ärzte verwenden spezielle Geräte, um es zu entfernen. Das Verfahren wird mittels Laryngoskopie oder Bronchoskopie durchgeführt. Wenn es nicht möglich ist, einen Fremdkörper auf diese Weise herauszuziehen, wird eine Operation durchgeführt. Bei Neoplasien im Kehlkopf ist eine chirurgische Behandlung erforderlich. Bei gutartigen Tumoren ist deren Entfernung mittels Bronchoskopie möglich. Bei Kehlkopfkrebs ist eine offene Operation erforderlich. Wie die Krankheit zu behandeln ist, bestimmt der HNO-Arzt. Die Wahl der Operationstechnik hängt von der Größe der Formation und dem Grad der Malignität ab.

Empfehlungen

Bei einer Kehlkopfentzündung sollten Sie den Rat eines Arztes befolgen. Nur so kann die Genesung beschleunigt und der Übergang der Entzündung in eine chronische Form verhindert werden. Wenn Sie Halsschmerzen haben, sollten Sie den Stimmfrieden beobachten. Dies bedeutet nicht, dass eine Person überhaupt nicht sprechen sollte, aber es ist ratsam, dies so wenig wie möglich und im Flüsterton zu tun. Während der Behandlung sollte auf scharfe Lebensmittel verzichtet werden, da diese die Reizung der Schleimhaut verstärken. Gleiches gilt für Süßigkeiten. Kohlenhydrate fördern das Wachstum von Bakterien im Hals. Um schneller zu heilen, muss das Rauchen und Trinken von Alkohol ausgeschlossen werden. Es ist ratsam, in warmer Form zu essen. Warme oder kalte Speisen verstärken den Schmerz nur.

Verhütung

Um eine Entzündung des Kehlkopfes und eine Überlastung der Stimmbänder zu verhindern, sollte die Immunität aufrechterhalten werden. In der kalten Jahreszeit ist es notwendig, den Hals warm zu halten. Tee und andere Getränke sollten nicht zu heiß sein, um keine Schleimhautverbrennungen hervorzurufen. Menschen, die laut und viel sprechen müssen, sollten Pausen einlegen und versuchen, ihre Stimmbänder nicht zu stark zu belasten. Es ist ratsam, das Rauchen vollständig zu beenden und die Luftfeuchtigkeit im Raum auf dem richtigen Niveau zu halten..

Viele Krankheiten können Schmerzen im Kehlkopf verursachen. Keine Panik und Selbstmedikation im Voraus. Die Ursache der Schmerzen sollte ermittelt und die Empfehlungen des Arztes befolgt werden..

Kehlkopfschmerzen

Medizinische Fachartikel

Der Kehlkopf enthält Stimmbänder, mit denen eine Person sprechen kann. Der Kehlkopf befindet sich im hinteren Teil des Rachens direkt über dem Atemhals (Luftröhre). Der Kehlkopf hat auch eine Klappe namens Epiglottis. Es bedeckt die Luftröhre, damit keine Nahrung oder Flüssigkeit in die Luftröhre gelangt, die dann in die Lunge gelangen und bei einer Person Erstickungsgefahr verursachen kann. Die schwerwiegendsten und häufigsten Kehlkopfkrankheiten sind Kehlkopfentzündung, Kruppe (Diphtherie), Bandneoplasmen und Krebs. Warum Schmerzen im Kehlkopf auftreten, was sind die Symptome von Erkrankungen des Kehlkopfes und wie werden sie behandelt??

Schmerzursachen im Kehlkopf

  • Gutartige und bösartige Tumoren des Kehlkopfes
  • Prellungen und Frakturen des Knorpels im Kehlkopf
  • Vergiftung durch ätzende Flüssigkeiten und Säuren
  • Erkältungen durch Viren und Bakterien (z. B. Kehlkopfentzündung)
  • Kehlkopfdiphtherie oder Kruppe
  • Kehlkopf-Tuberkulose
  • Aufnahme von Fremdkörpern
  • Kehlkopfgeschwüre
  • Polypen und Knoten in den Stimmbändern

Pathogenese

Der Kehlkopf (zum Spaß wird er als Sprachbox bezeichnet) befindet sich im hinteren Teil des Rachens über der Luftröhre tiefer als das Zungenbein. Der Kehlkopf wird von Ringen aus neun Knorpeln getragen, von denen 4 den Adamsapfel bilden.

Die Stimmbänder sind elastische Bänder aus weichem, elastischem Gewebe, die an der Innenseite des Kehlkopfes befestigt sind. Luft, die in die Lunge hinein und aus dieser heraus strömt, wird durch diese Streifen ausgestoßen. Knorpelbewegungen ermöglichen es den Stimmbändern, sich zusammenzuziehen oder zu entspannen, und dies verändert die Tonhöhe.

Andere Organe, die die Gesundheit des Kehlkopfes beeinträchtigen, sind Nase, Mund, Zunge, Kiefer und Rachen. Wenn eines dieser Organe krank wird, meldet die Stimme der Person dies als erste mit Heiserkeit oder ungewöhnlichen Geräuschen..

Es gibt ein wichtiges Ventil oder eine wichtige Klappe im Kehlkopf, die als Epiglottis bezeichnet wird. Es bedeckt die Luftröhre, wenn wir schlucken, damit das Essen nicht dorthin geht, wo es nicht gebraucht wird. Wenn Probleme mit dem Kehldeckel auftreten, kann die Nahrung nicht weiter in die Speiseröhre fließen, und dies kann Schmerzen verursachen, die auf den Kehlkopf ausstrahlen.

Symptome von Kehlkopfschmerzen

Die Symptome von Erkrankungen des Kehlkopfes hängen von der Ursache der Erkrankung ab. Sie können Folgendes umfassen:

  • Heiserkeit
  • Stimmverlust
  • Halsschmerzen oder Kehlkopf
  • Halsentzündung
  • Ständiger Wunsch, mich zu räuspern
  • Mühsames Atmen

Konsultieren Sie bei diesen Anzeichen unbedingt einen Arzt - dies können Symptome einer schweren Erkrankung des Kehlkopfes sein.

Formen

Akute Kehlkopfentzündung

Akute Laryngitis ist durch eine plötzliche Entzündung des Kehlkopfes gekennzeichnet, die durch eine Virusinfektion wie Erkältung, Grippe oder Masern verursacht wird. Der Missbrauch eines solchen Geschenks als Stimme, wenn eine Person ständig schreit oder laut singt oder durch Zigarettenrauch gereizt wird, kann ebenfalls zu Erkrankungen des Kehlkopfes führen. Sie errötet und schwillt an. Und natürlich tut es weh.

Symptome

  • Eine Stimme, die einem bellenden Hund ähnelt
  • Heiserkeit
  • Starke Schmerzen im Nacken und Kehlkopf
  • Hohes Fieber
  • Husten
  • Schwellung des Halses

Behandlung

Bei akuter Laryngitis während der Behandlungsdauer sollten Sie so wenig wie möglich sprechen, die Bänder ruhen lassen. Dem Menschen werden Schmerzmittel und Dampfinhalation sowie ein warmes Getränk gezeigt.

Chronische Kehlkopfentzündung

Anhaltende Heiserkeit bei chronischer Laryngitis wird fast immer entweder durch Reizung durch Zigarettenrauch oder durch Missbrauch der Stimme, häufiges Schreien, verursacht. Eine längere Exposition gegenüber Luftschadstoffen wie Staub und Farben kann ebenfalls zu Kehlkopfreizungen und chronischer Kehlkopfentzündung führen. Eine Ursache für eine chronische Laryngitis kann auch eine bakterielle oder virale Infektion sein..

Symptome

  • Heiserkeit - das erste Anzeichen einer Kehlkopfentzündung
  • Hohes Fieber
  • Schwellung der Kehle
  • Kehlkopfschmerzen
  • Halsentzündung
  • Husten

Behandlung

Bei chronischer Laryngitis benötigen Sie einen Besuch bei einem Logopäden. Während der Behandlung müssen Sie so wenig wie möglich sprechen und die Stimmbänder ruhen lassen. Bei dieser Krankheit sind Dampfinhalationen und, falls erforderlich, Antibiotika angezeigt, um Infektionen zu beseitigen, sowie viel warmes Getränk.

Kruppe (Diphtherie)

Kruppe ist eine Form der viralen Laryngitis, die für Kinder im Alter von sechs Monaten bis sechs Jahren charakteristisch ist. Das Virus verursacht Entzündungen und Schwellungen des Kehlkopfes und verwandter Organe wie Luftröhre und Atemwege sowie der Lunge.

Typische Symptome der Kruppe sind

  • Ein Husten, der wie ein bellender Hund klingt
  • Fieber, Schüttelfrost
  • Lautes Atmen, das sich nachts oft verstärkt
  • Kurzatmigkeit durch Schwellung der Atemwege.

Die Haut aufgrund schwerer Formen der Kruppe kann aufgrund von Sauerstoffmangel (Zyanose) blau werden. Blaue Haut kann in einigen Bereichen (z. B. im Mund oder in den Fingern) lokalisiert sein. Manchmal können die Bakterien, die Diphtherie verursachen, den Kehlkopf infizieren und eine lebensbedrohliche Krankheit namens Epiglottitis verursachen. In diesem Fall leidet das Kind an hohem Fieber und kann nicht schlucken.

Behandlung von Diphtherie (Kruppe)

Sie benötigen Paracetamol, Ruhe und Dampfinhalation - in der Regel ist dies alles, was zur Behandlung von Diphtherie (Kruppe) im Anfangsstadium erforderlich ist. Wenn eine Person Schwierigkeiten beim Atmen mit Kruppe hat, wird normalerweise eine kurze Behandlung mit Kortikosteroiden angewendet. In schweren Fällen von Atembeschwerden bei einem Kind Krankenhausaufenthalt.

Zur Behandlung der Kruppe wird auch Adrenalin in den Hals gesprüht und manchmal eine Intubation (wenn sich das Ende des Medikamentenschlauchs direkt in den Atemwegen befindet)..

Kehlkopfgeschwür

Unachtsamer Umgang mit der eigenen Stimme - schreiende, laute Geräusche - kann den Kehldeckel beschädigen. Wenn eine Person häufig weint, kann sich aus einer Schädigung des Kehldeckels ein Kehlkopfgeschwür entwickeln. Kein Wunder, dass diese Krankheit die Krankheit von Anwälten, Predigern und Lehrern genannt wird - Menschen, die im Dienst viel reden müssen. Eine ungesunde Ernährung kann auch ein Kehlkopfgeschwür hervorrufen (zu scharf in der Ernährung oder zu hartes Essen, das schlecht gekaut wird).

Symptome

  • Kehlkopfschmerzen während des Gesprächs
  • Halsschmerzen beim Schlucken
  • Heiserkeit

Behandlung

Während der Behandlung können Sie die Bänder nicht belasten. Die Behandlung mit Anti-Ulkus-Mitteln - Histaminblockern - ist mindestens sechs Wochen lang erforderlich, während der Kehlkopf behandelt werden muss, um ein erneutes Auftreten der Krankheit zu vermeiden.

Polypen, Knoten und Wucherungen

Polypen, Knoten und Wucherungen an den Stimmbändern können durch chronischen Missbrauch der Stimme (z. B. wenn eine Person häufig schreit) oder durch längere Exposition gegenüber Reizstoffen wie Farbe oder Zigarettenrauch verursacht werden. Alle Neoplasien an den Bändern erfordern eine gründliche ärztliche Untersuchung, um sicherzustellen, dass sie nicht bösartig sind. Polypen befinden sich meist in der Mitte der Bänder, sie können einzeln oder paarweise sein.

Symptome

  • Leichte Heiserkeit
  • Halsschmerzen beim Schlucken
  • Kehlkopfschmerzen
  • Halsgefühl

Behandlung

Polypen, Knoten und Wucherungen werden chirurgisch entfernt. Knoten an den Stimmbändern bei Kindern können manchmal ausschließlich mit der Methode der Sprachtherapie behandelt werden, bei der Kinder lernen, ihre Stimme ohne übermäßigen Stress zu verwenden

Kehlkopfkrebs

Die beiden Haupttypen von Kehlkopfkrebs sind Plattenepithelkarzinom und seine Variante Warzenkrebs. Die meisten Krebsfälle stehen in direktem Zusammenhang mit dem Rauchen..

Symptome

  • Eine leichte Heiserkeit der Stimme wird zuerst von einem trockenen Husten begleitet, und manchmal gibt es einen Husten mit Blut.
  • In komplexeren Stadien der Krankheit hat eine Person Schwierigkeiten beim Atmen und Schlucken..
  • Halsentzündung
  • Der Hals kann bei Berührung schmerzhaft sein.

Behandlung

Bei Kehlkopfkrebs werden Strahlentherapie und chirurgische Eingriffe einschließlich teilweiser oder vollständiger Entfernung des Kehlkopfes empfohlen. Um nach dem Entfernen des Kehlkopfes zu sprechen und zu essen, kann eine Person entweder lernen, Luft durch die Speiseröhre zu schlucken und auszuatmen, oder einen elektrischen Kehlkopf verwenden - ein Gerät, das am Hals befestigt ist.

Fremdkörper

Manchmal können Fremdkörper in die Atemwege einer Person gelangen, was auch Schmerzen im Kehlkopf verursacht.

Symptome

  • Atembeschwerden
  • Kehlkopfschmerzen beim Schlucken
  • Geschwollene Kehle

Behandlung

Fremdkörper, die in den Atemwegen stecken bleiben können, werden während der Bronchoskopie in einem Krankenhaus unter Vollnarkose entfernt.

Schmerzen im Kehlkopf mit Kehlkopfmuskelspannung

"Kehlkopfstörungen aufgrund von Muskelverspannungen" ist ein Oberbegriff für eine Vielzahl von Ursachen, die zu Stimmverlust und Atemproblemen führen können. Wenn die Stimme zum ersten Mal leidet, spricht man von Dysphonie - Muskelverspannungen. Wie können Kehlkopfmuskelverspannungen die Stimme und die Schmerzen im Kehlkopf beeinflussen? Kehlkopfmuskelverspannungen können zu schweren Atemwegsobstruktionen führen.

Dysphonie - Muskelverspannungen im Kehlkopf

"Dysphonie" ist ein Begriff, der verwendet wird, um den abnormalen Klang einer Stimme zu beschreiben. Die Fähigkeit zu singen und zu sprechen erfordert eine extrem hohe Koordination vieler Muskeln, aber manchmal können die Muskeln des Kehlkopfes einen Teil dieser Koordination verlieren. Dies kann zu Heiserkeit, Nackenschmerzen, Nackenermüdung und sogar zu einem vollständigen Stimmverlust führen, ganz zu schweigen von Kehlkopfschmerzen.

In den meisten Fällen wird im Kehlkopf ein Problem mit Muskelverspannungen - Dysphonie - beobachtet. Eine der häufigsten Arten von Muskelverspannungen im Kehlkopf ist die Kompression der Stimmbänder während des Sprechens. Um zu verstehen, wie dies geschieht, stellen Sie sich vor, dass Ihr Zeige- und Mittelfinger die Stimmbänder sind. Die Stimmbänder sollten sich genau wie Ihre Finger in Form einer Schere schließen.

Diese Kompression der Stimmbänder erfordert zusätzliche Muskelanstrengungen und daher können beim Sprechen oder Singen Müdigkeit und Schmerzen auftreten..

Falsche Stimmbänder und Kehlkopfschmerzen

Die zweite Art der Muskelspannung im Kehlkopf kann Schmerzen im Kehlkopf verursachen, wenn die falschen Stimmbänder während des Sprechens geschlossen werden. Falsche Stimmbänder sollten in der Regel genauso unterteilt werden wie echte Stimmbänder. Bei einigen Menschen berühren sich falsche Bänder während des Sprechens nicht richtig. Dies nennt man "Phonation falscher Stimmbänder".

Die Phonation falscher Stimmbänder kann von selbst erfolgen, aber auch als Ausgleich für den schwachen Verschluss echter Stimmbänder. Wenn sich die wahren Bänder während des Sprechversuchs nicht mit ausreichender Kraft schließen, tritt Luft durch diesen Spalt aus. Infolgedessen schließen einige Leute unabsichtlich ihre falschen Stimmbänder zusammen, um zu versuchen, einen Klang zu erzeugen. Und dann gibt es Schmerzen im Kehlkopf und es gibt fast keine Stimme.

Stimmverlust und Schmerz im Kehlkopf

In schweren Fällen kann eine Muskelspannung im Kehlkopf zu einem vollständigen Stimmverlust führen. Manchmal schließen sich die Stimmbänder mit einer solchen Kraft, dass keine Luft zwischen ihnen hindurchtreten kann. Diese Störung ähnelt Krämpfen des Kehlkopfes. Im Gegenteil, manchmal sind die Stimmbänder in engem Kontakt, aber eine kleine Lücke zwischen ihnen bleibt bestehen, wenn der Patient versucht zu sprechen. Es klingt vielleicht nicht wie eine volle Stimme, sondern wie ein starkes Flüstern.

Stress und Stimmverlust

Stress spielt eine Schlüsselrolle bei der Spannung der Kehlkopfmuskulatur und der Schmerzen im Kehlkopf. Daher kann es als Axiom angesehen werden, dass diese Störungen "in Ihrem Kopf" auftreten. Das Hauptproblem des Kehlkopfes ist jedoch eine falsche Bandreduktion.

Behandlung

Die Verringerung der Beschwerden im Kehlkopf und die Verbesserung der Qualität der Sprachübertragung können bei richtiger Behandlung wieder auftreten.

Bei Muskelverspannungen - Dysphonie - wird eine spezielle Sprachtherapie angewendet, bei der der Arzt Übungen zum Trainieren der Stimme gibt. Sie lernen auch, die Bänder richtig zu verwenden, ohne sie zu überlasten, und sie empfehlen eine spezielle Diät..

Die Behandlung sollte darauf abzielen, die normale Bewegung der Stimmbänder wiederherzustellen. Wenn eine Person psychischen Stress erlebt hat, sollte die Behandlung diesen beseitigen..

Eine gute Methode zur Behandlung von Dysphonie können auch Atemübungen und in schweren Fällen Schmerzmittel sein..

Diagnose von Kehlkopfschmerzen

Die Diagnose von Kehlkopfschmerzen kann schwierig sein, da der Zustand der Stimmbänder in Ruhe schwer zu beurteilen ist. Dies kann geschehen, während sich die Kehlkopfmuskeln zusammenziehen. Diagnosemethoden für Kehlkopfkrankheiten können sein:

  1. Medizinische Untersuchung
  2. Röntgen des Rachens und Durchleuchtung
  3. Laryngoskopie
  4. Biopsie
  5. Äußere Untersuchung des Rachens und Abtasten der Halswirbelsäule
  6. Pharyngoskopie

Da die Diagnose von Erkrankungen des Kehlkopfes schwierig sein kann, werden wir Ihnen die häufigsten Erkrankungen vorstellen, die Schmerzen im Kehlkopf verursachen, deren Symptome und Behandlung.