Progesteronhaltige Produkte: Hormon der ewigen Jugend

In jedem Alter benötigt der weibliche Körper gleichermaßen das Hormon Progesteron. Diese Substanz spielt eine entscheidende Rolle in Fragen der Geburt, des Menstruationszyklus und des Verlaufs der Wechseljahre. Der Nachteil wirkt sich nicht nur negativ auf das Verhalten, sondern auch auf die Gesundheit der Frau insgesamt aus. Deshalb sollten Sie Produkte untersuchen, die Progesteron enthalten, um das Gleichgewicht der Hormone zu normalisieren und die Gesundheit von Frauen zu verbessern..

Progesteronfunktion

Das Hormon Progesteron (P4) ist äußerst wichtig für den Körper der schwachen Hälfte der Menschheit. Lassen Sie uns herausfinden, welche Hauptrolle diese Substanz spielt:

  • Regulierung des Menstruationszyklus, Prävention von PMS;
  • Normalisierung des Eisprungs des Eies;
  • Vorbereitung der Gebärmutter auf die künftige Empfängnis und den Zeitraum der Schwangerschaft;
  • Aktivierung der Ansammlung einer Fettschicht für eine normale Schwangerschaft;
  • Gewährleistung einer zuverlässigen Fixierung des Fetus an der Uteruswand, um Fehlgeburten vorzubeugen;
  • Stimulierung einer Vergrößerung der Gebärmutter, wenn der Fötus wächst;
  • postpartale Laktation;
  • Minimierung der Risiken einer Mastopathie.

Die betreffende Substanz wird von den Nebennieren und Eierstöcken produziert..

Symptome eines P4-Hormonmangels

Sie sollten Ihre Gesundheit sorgfältig überwachen und rechtzeitig Symptome identifizieren, die auf einen niedrigen Substanzgehalt hinweisen. Der Hauptindikator für einen Mangel ist eine Menstruationsstörung, die den Zustand des Körpers nachteilig beeinflusst. Symptome eines Progesteronmangels:

  • grundlose Abnahme und Zunahme der Körpertemperatur;
  • Schwindel, Kopfschmerzen und Ohnmacht;
  • Trockenheit in der Vagina;
  • starke Schmerzen während der Menstruation;
  • zwischen Menstruationsblutungen;
  • Depression, Reizbarkeit, grundlose Aggression;
  • Erhöhen Sie die Vegetationsdichte auf dem Körper;
  • Überfunktion der Talgdrüsen;
  • Abnahme der Hautelastizität;
  • starke Gewichtszunahme, Schwellung;
  • verminderte Libido;
  • Schmerz und Schwere sind in den Brustdrüsen zu spüren;
  • erhöhte Schweißabscheidung;
  • Anstieg des Blutdrucks;
  • Schwäche, Müdigkeit, Schlaflosigkeit.

Die oben aufgeführten Symptome sind nicht spezifisch, daher beachtet eine Frau sie nicht immer sofort, und Verzögerungen sind mit schwerwiegenden Konsequenzen verbunden. Das Fehlen der notwendigen Substanz führt zu Zyklusstörungen, zur Manifestation von dysfunktionellen Uterusblutungen, zur Bildung von Zysten an den Eierstöcken und zu Uterusmyomen.

Wichtig! Sobald eine Frau Anzeichen eines verminderten Progesterons feststellt, konsultieren Sie sofort einen Gynäkologen..

Gründe für die Senkung des Hormons

Bei normalem vollen Eisprung kann eine Abnahme des Hormons im Blut Folgendes verursachen:

  • intensiver anhaltender Stress;
  • einen Kurs mit Antibiotika nehmen;
  • orale Kontrazeptiva einnehmen;
  • emotionale Erfahrungen;
  • Rauchen, Alkohol trinken;
  • starke Schwankungen des Körpergewichts;
  • kalorienarme Diäten;
  • erbliche Krankheiten.

Natürlicher Progesteronspiegel

Am meisten besorgt über den Gehalt dieser Substanz sind schwangere Frauen. Und das alles aus der Tatsache, dass das Hormon den Zustand des Organismus der zukünftigen Mutter und die normale Entwicklung des Fötus beeinflusst. Jeder weiß, dass werdende Mütter während der Schwangerschaft den Einsatz von Medikamenten minimieren sollten, um das sich entwickelnde Kind nicht zu schädigen. Daher ist es besser, die Prinzipien der natürlichen Steigerung zu studieren. Es gibt elementare Regeln:

  • ausgewogene Ernährung;
  • Einhaltung von Ruhe und Schlaf;
  • Aufnahme von mit Zink, Eiweiß, Vitamin B und F gesättigten Nahrungsmitteln;
  • regelmäßiges Training;
  • völlige Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • Kampf gegen Fettleibigkeit;
  • die Verwendung von Verhütungsmitteln, die von einem Gynäkologen empfohlen werden;
  • geht im Freien.

Lebensmittel, die Progesteron erhöhen

Bei Bedarf müssen Sie eine bestimmte Diät einhalten und Lebensmittel, die den Progesteronspiegel im Körper erhöhen, in die Diät einführen. Außerdem sollten Sie untersuchen, in welchen Produkten Progesteron in der Zusammensetzung enthalten ist, um es sofort mit der Nahrung zu erhalten. Hier nur einige Menüpunkte:

  • Milchprodukte: fettreicher Hüttenkäse, Sauerrahm, Käse, Milch und andere Derivate.
  • Zahlreiche Fleischsorten tragen zur Erhöhung des Progesterons bei. Optimal wäre das Vorhandensein von Kaninchen, Huhn, Schweinefleisch in der Nahrung.
  • Aufgrund der Tatsache, dass die Synthese des Hormons P4 durch die Aufnahme von Cholesterin verbessert wird, ist es notwendig, es zusammen mit der Nahrung einzunehmen. Dies sind Lamm-, Rindfleisch-, Nieren-, Leber-, Gehirn-, Wachtel- und Hühnereier.
  • Es wird empfohlen, zwischen den Hauptmahlzeiten einen Snack zwischen Kürbis- oder Sonnenblumenkernen einzunehmen. Darüber hinaus können es Walnüsse, Haselnüsse oder Mandeln sein. Progesteronreiche Lebensmittel können allein oder in Kombination verabreicht werden.
  • Natürliches Progesteron kommt in Meeresfischen vor: Lachs oder Thunfisch.
  • Wählen Sie aus dem Flussfisch Silberkarpfen, zusätzlich helfen schwarzer und roter Kaviar, Meeresfrüchte.
  • Es ist nicht immer möglich, Progesteron in Lebensmitteln zu finden, viele aktivieren einfach seine Produktion im Körper. Solche Aktivatoren sind stärkehaltige Lebensmittel: gebackene und gekochte Kartoffeln, Reis.
  • Sexualhormon wird mit größerer Stärke durch den Verzehr von Muffins oder anderen Weizenmehlprodukten hergestellt. Sie sollten jedoch mit solchen Produkten äußerst vorsichtig sein, da Sie mit einem Anstieg des Progesterons zu Übergewicht kommen können.
  • Wenn man bedenkt, welche Lebensmittel Progesteron enthalten, sollte man Gemüse nicht vergessen. Essen Sie Tomaten, Blumenkohl, Lauch, Mais, Topinambur, Kürbis, Radieschen, Kürbis und alle Arten von Hülsenfrüchten.

Wichtig! Sexualhormonmangel kann aufgrund von Verstößen gegen das Trinkregime auftreten. Jeden Tag müssen Sie mindestens 2-2,5 Liter sauberes Wasser ohne Gas verbrauchen. Sie können das Wasser durch eine Hagebuttenbrühe, Kräutertees oder Aufgüsse ersetzen.

Sobald Sie wissen, wie man Progesteron aus Lebensmitteln gewinnt, können Sie das Menü neu organisieren, indem Sie es mit den richtigen Lebensmitteln sättigen..

Hormonhaltige Kräuter

Neben der Tatsache, dass Progesteron in Lebensmitteln den Körper sättigen kann, sollten Sie einige Heilpflanzen in Betracht ziehen, bei denen auch sein Gehalt hoch ist. Kräuter enthalten spezielle Substanzen, die Phytohormone genannt werden.

Sie erhielten diesen Namen wegen der erstaunlichen Ähnlichkeit mit weiblichen Sexualhormonen. Phytohormone können den Hormonspiegel regulieren, indem sie den Progesteronspiegel erhöhen und den Östrogenspiegel senken. Wir stellen nur einige der Heilpflanzen fest:

  • Himbeerblätter, Gänsehaut, gewöhnliche Manschette, Hexenschusswiese, wilde Yamswurzel, Distel.
  • Ein Esslöffel trockene oder frische Himbeerblätter, in einem Fleischwolf gehackt, ein Glas kochendes Wasser einschenken und das Produkt etwa eine Stunde stehen lassen. Verwenden Sie das Produkt danach 1-2 mal täglich als einfachen Tee.
  • Als eines der wirksamsten Kräuter haben sich der Bor-Uterus und der rote Pinsel bewährt. Diese Medikamente werden in Form von Infusionen, Alkoholtinkturen und Abkochungen eingenommen. Sie können den Aufguss wie folgt vorbereiten: Gießen Sie drei Esslöffel gehackte Kräuter mit einem halben Liter heißem Wasser und lassen Sie ihn eine Stunde lang ziehen. Danach abseihen, in 4 Portionen teilen und einen Tag lang trinken.
  • Die Alkoholtinktur der roten Bürste wird wie folgt hergestellt: 1 Liter Wodka in einen Glasbehälter gießen, dort 100 g frisches oder trockenes Gras gießen. Lassen Sie die Lösung danach einen Monat lang an einem trockenen und dunklen Ort zur Infusion. Nehmen Sie dreimal täglich 40 Tropfen vor den Mahlzeiten ein.

Die Unterstützung von Progesteron im Blut ist die wichtigste Aufgabe für die ganze Hälfte der Menschheit, beginnend in der Pubertät. Unterschätzte Indikatoren beeinträchtigen die normale Funktion des Körpers. In jedem zweifelhaften Fall sollten Sie einen Arzt konsultieren und die Ernährung anpassen.

Progesteron und Temperatur

Meine Temperatur lag im ersten Monat ebenfalls auf dem Niveau von 37,2.


* *
Suzer
" über mich "
ein Tagebuch
Beiträge: 1481
Anmeldung: 23.02.10
Mittelweg

Tochter 09.2010
Sohn 08.2013


* *
Benutzer
" über mich "
ein Tagebuch
Beiträge: 118
Anmeldung: 24.12.09
Rjasan

Ilyushka 04.07.2010
Antoshka 02/11/2013


nur Igel
Benutzer
" über mich "
ein Tagebuch
Beiträge: 138
Anmeldung: 09/11/09
Moskau - Sergiev Posad

Mai Igel 20.05.2010
Und der zweite wird sein!
Und der dritte.
Und dort werden wir arbeiten, wie wir arbeiten.

Abonnieren Sie das Thema
E-Mail-Benachrichtigung über Antworten auf ein Thema während Ihrer Abwesenheit vom Forum.

Abonnieren Sie das Forum
E-Mail-Benachrichtigung über neue Themen in diesem Forum, während Sie offline sind.

Thema herunterladen / drucken
Zeigen Sie Themen in verschiedenen Formaten zum späteren Herunterladen oder Drucken an.

Kompakte VersionJetzt: 10. Mai, 20:00 Uhr
Die Meinung der Site-Administration stimmt möglicherweise nicht mit der Meinung der Autoren von Artikeln und anderen auf der Site veröffentlichten Materialien überein. Denken Sie daran, dass Sie sich in Gesundheitsfragen für Sie und Ihre Kinder nicht auf die Ratschläge verlassen können, die in Abwesenheit im Internet gegeben werden.!
Das Nachdrucken und Verwenden von Site-Materialien und Nachrichten von Konferenzen ist im Internet nur zulässig, wenn ein aktiver Link zu MATERINSTVO.RU und mit den Namen der Autoren besteht!
Die Verwendung von Fotos ist ohne schriftliche Genehmigung der Autoren VERBOTEN!
Datenschutzerklärung und Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Website verwendet Cookies und kann Ihre persönlichen Daten sammeln. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Progesteron bei Frauen: normale, erhöhte, erniedrigte Hormonspiegel, für die es verantwortlich ist, Progesteronpräparate

Progesteron bei Frauen. Foto: supermamma.ru

Das Gleichgewicht der Hormone im menschlichen Körper spielt eine wichtige Rolle. Die Arbeit aller Organe und Systeme erfolgt unter ihrer direkten Beteiligung. Produktionsverletzungen führen zu schwerwiegenden Körperverletzungen. Die reproduktive Gesundheit einer Frau hängt von der normalen Progesteronkonzentration im Blut ab. Er ist verantwortlich für die Prozesse der Eizellbefruchtung und die sichere Lagerung des Fötus.

Wofür ist Progesteron bei Frauen verantwortlich?

Progesteron ist einer der Vertreter der Gestagengruppe. Bei Frauen wird es vom Corpus luteum in geringen Mengen in der Nebennierenrinde und während der Schwangerschaft von der Plazenta synthetisiert. Im Gegensatz zu anderen weiblichen Sexualhormonen wird Progesteron nur in der dritten Phase des Menstruationszyklus produziert..

Progesteron bei Frauen. Foto: yandex.ru

Wofür ist das Hormon Progesteron bei Frauen verantwortlich? Ihre Hauptaufgabe ist es, die Prozesse zu stimulieren, die die Implantation der Eizelle und die Entwicklung der Schwangerschaft sicherstellen.

Funktionen von Progesteron im Körper einer Frau

  • verdickt den Zervixschleim;
  • fördert die Follikelreifung, den Eisprung und die Implantation;
  • während der Schwangerschaft reduziert kontraktile Aktivität der Gebärmutter;
  • sättigt die Uterusschleimhaut mit Glykogen und Nährstoffen, die für die Eizelle notwendig sind;
  • reduziert die Immunität, so dass keine Abstoßung des Embryos auftritt;
  • verbessert die Durchblutung der Gebärmutter;
  • reduziert die Kontraktilität der Eileiter;
  • verbessert den Sexualtrieb;
  • bereitet die Brustdrüsen auf die Stillzeit vor.

Interessante Tatsache! Aufgrund seiner positiven Wirkung auf das Fortpflanzungssystem von Frauen wird Progesteron auch als "Mutterhormon" bezeichnet..

Neben dem Genitalbereich beeinflusst das Hormon Progesteron andere Körpersysteme:

  • Beeinflusst den Fettstoffwechsel im Körper und ermöglicht es Ihnen, die maximale Anzahl an Kalorien aus Kohlenhydraten zu extrahieren.
  • reduziert die Darmmotilität, was zu einer erhöhten Gasbildung vor der Menstruation führt;
  • wirkt beruhigend;
  • regt das Schwitzen und die Talgproduktion an;
  • entspannt Bänder und Sehnen.

Die Norm von Progesteron bei Frauen

Um zuverlässige Testergebnisse zu erhalten, müssen Sie wissen, an welchem ​​Tag des Zyklus Sie Blut für Progesteron spenden können. Dazu müssen Sie verstehen, wie sich der Pegel in bestimmten Zeiträumen ändert.

Die Konzentration von Progesteron im Blut variiert in Abhängigkeit von der Phase des Menstruationszyklus. Während der Follikelphase ist es minimal, da während dieser Zeit das Hormon nur von der Nebennierenrinde produziert wird. Nach dem Eisprung verwandelt sich der Follikel auf der Oberfläche des Eierstocks in das Corpus luteum. Diese temporäre Drüse scheidet 80% des gesamten Progesterons der Lutealphase aus. Wenn keine Schwangerschaft auftritt, beginnt sich das Corpus luteum umzukehren und der Hormonspiegel sinkt. Bei erfolgreicher Befruchtung produziert die temporäre Drüse weiterhin Progesteron, bis die Plazenta ihre Funktionen übernimmt.

Die Norm von Progesteron bei Frauen während der Schwangerschaft. Foto: yandex.ru

Progesteron-Test

Ein Progesterontest wird während der Lutealphase durchgeführt, d.h. wenn das Corpus luteum vollständig ausgebildet ist. Die Blutentnahme erfolgt an den Tagen 21 bis 23 (der Zyklus beginnt am ersten Tag der Menstruation) mit einem normalen Zyklus. Bei Menstruationsstörungen wie Oligomenorrhoe, Amenorrhoe wird Progesteron zuerst am 15. Tag des Zyklus und dann in Abständen von 3 Tagen Blut entnommen. Während der Schwangerschaft können Tests jeden Tag durchgeführt werden.

Viele Frauen sind besorgt über die Frage: Wie man Progesteron einnimmt, muss man sich vorbereiten. Fünf Tage vor dem Laborbesuch müssen Sie die Einnahme von Arzneimitteln verweigern. Wenn dies nicht möglich ist, sollten Sie dem Laborassistenten eine Liste der von Ihnen eingenommenen Arzneimittel zur Verfügung stellen. Vermeiden Sie Stress, starke körperliche Anstrengung, verweigern Sie Sex - all dies kann die Konzentration des Hormons verändern, das Ergebnis ist nicht zuverlässig. Fasten Blut.

Progesteron bei Frauen im monatlichen Zyklus. Foto: mosmama.ru

Normales Progesteron bei Frauen

  • Follikelphase 1-2,85 nmol / l.
  • Ovulationsphase 6-9,5 nmol / l.
  • Lutealphase 24,8-80 nmol / l.
  • Im 1. Trimenon der Schwangerschaft liegen die Normalwerte bei 35-100,4 nmol / l, im 2. Trimester bei 120-288 n / mol und im 3. Trimester bei 153-756,5 n / mol.
  • In der Menopause fallen die Werte auf 0,05 n / mol.

Erhöhtes Progesteron bei Frauen

Ein erhöhter Progesteronspiegel bei Frauen während der Schwangerschaft wird als Norm angesehen, in anderen Fällen wird eine Änderung des Spiegels als Pathologie angesehen.

Ursachen für hohen Progesteronspiegel bei Frauen

Hyperprogesteroneämie tritt unter folgenden Bedingungen auf:

  • Amenorrhoe;
  • bösartige Tumoren der Nebenniere oder des Eierstocks;
  • zystische Drift;
  • Uterusblutung;
  • Multiple Schwangerschaft;
  • Corpus luteum-Zysten;
  • angeborene Ovarialanomalien;
  • Leberpathologie;
  • Nierenversagen.

Die Einnahme bestimmter Medikamente wirkt sich auch auf das Gleichgewicht von Gestagen im Blut aus. Antimykotische, antiepileptische und hormonelle Medikamente haben eine solche Nebenwirkung..

Symptome eines erhöhten Progesteronspiegels bei Frauen

Die Symptomatik der Hyperprogesteronämie ist unspezifisch, ihre Manifestation ist schwer von anderen Krankheiten zu unterscheiden. Frauen haben Fehlfunktionen im Menstruationszyklus, Apathie tritt auf und die Leistung nimmt ab. Oft kommt es zu Blutungen aus dem Genitaltrakt, Kopfschmerzen, Beschwerden im Unterbauch und im unteren Rückenbereich. Verschlechternder Zustand von Haaren, Haut.

Die Auswirkungen von erhöhtem Progesteron

Wenn eine Frau ein höheres 17-OH-Progesteron als normal hat, können Probleme bei der Empfängnis auftreten, wenn sie ein Kind zur Welt bringt. Darüber hinaus steigt das Risiko, Tumore im Becken und Osteoporose zu entwickeln..

Wie man den Progesteronspiegel senkt

Die therapeutische Taktik für Hyperprogesteronämie wird in Übereinstimmung mit der Ursache bestimmt, die sie verursacht hat. Maligne Neoplasien werden mit anschließender Chemotherapie operativ entfernt. Zysten, gutartige Tumoren sind oft hormonabhängig, in diesem Fall wird eine medikamentöse Therapie verschrieben. Die folgenden Gruppen werden normalerweise verwendet:

  • Antigestagene. Sie blockieren Progesteronrezeptoren und verringern die Empfindlichkeit des Gewebes gegenüber Homon. Tumorwachstum von Tumoren, Myomen.
  • Kombinierte orale Kontrazeptiva. Unterdrücken Sie den Eisprung, wodurch die Funktion des Corpus luteum abnimmt. Die medikamentöse Behandlung muss mit einer Diät-Therapie kombiniert werden. Die tägliche Ernährung umfasst mehr Gemüse, Obst und Gemüse. Die Proteinaufnahme ist begrenzt..

Reduziertes Progesteron bei Frauen

Ein niedriger Progesteronspiegel wird auch als Lutealmangel bezeichnet. Die Verletzung wird häufig im Alter von 18 bis 30 Jahren beobachtet.

Interessante Tatsache! Noch vor 10-15 Jahren beobachteten Frauen keine hormonellen Störungen. Ständiger Stress und ein übermäßiges Lebenstempo führen heute zu einem hormonellen Ungleichgewicht.

Ursachen für niedrigen Progesteronspiegel

Der Grund für die Störung der Aktivität des Corpus luteum ist Stress, ein unsachgemäßer Lebensstil, Überlastung, übermäßige körperliche Anstrengung. Unsachgemäße Anwendung oraler Kontrazeptiva, häufige Abtreibungen - all diese Faktoren stören die Eierstöcke. Die physiologischen Ursachen für Hormonmangel sind Wechseljahre und Alter nach 30 Jahren. Während dieser Zeiträume ist die Synthese des Hormons aufgrund des Aussterbens der Aktivität des Corpus luteum, die nicht als Pathologie angesehen wird, signifikant verringert. Die Eierstockfunktion ist bei Schilddrüsenerkrankungen und bösartigen Tumoren beeinträchtigt.

Symptome von niedrigem Progesteron

Symptome eines Progesteronmangels bei Frauen:

  • Verlängerung des prämenstruellen Syndroms;
  • schmerzhafte Menstruation;
  • Schwindel, Übelkeit;
  • Blutungen im Genitaltrakt;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • ermüden;
  • Brustempfindlichkeit;
  • depressive Störungen;
  • Menstruationsstörungen.

Eine Änderung der Progesteron-Norm während der Schwangerschaft geht mit Fleckenbildung, Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rückenbereich einher.

Die Auswirkungen von gesenktem Progesteron

Die gefährlichsten Folgen eines Gestagenmangels sind Probleme mit der Schwangerschaft und Unfruchtbarkeit. Ungleichgewicht der Sexualhormone Wenn Östrogene dominieren, wächst die Uterusschleimhaut und bildet zahlreiche Polypen. Eine periodische Verstopfung der Brustdrüsen führt zur Bildung von Mastopathie, Zysten und Fibroadenomen.

Wie man Progesteron bei Frauen erhöht

Wenn nach der Untersuchung eine Unzulänglichkeit des Corpus luteum festgestellt wurde, verschreiben Gynäkologen eine Hormonersatztherapie. In der Regel handelt es sich dabei um Progesteronpräparate, die in Tabletten, injizierbaren Lösungen und Vaginalzäpfchen erhältlich sind. Der Behandlungsverlauf und die Dosierung werden nach Auswertung der Analyseergebnisse individuell ausgewählt. Diejenigen, die nicht kritisch sind oder keine Lust haben, mit Hormonen behandelt zu werden, interessieren sich für: Wie kann Progesteron bei Frauen auf natürliche Weise erhöht werden? Es ist möglich, die Produktion von Gestagen leicht zu steigern, wenn Sie richtig essen, Stress vermeiden, einen gesunden Lebensstil führen und Übergewicht loswerden.

Progesteronpräparate

Gestagene Medikamente werden in natürliche und synthetische unterteilt. Natürliche Gestagene werden üblicherweise in der geburtshilflichen Praxis eingesetzt. Sie verursachen praktisch keine Nebenwirkungen, sind aber etwas schwächer als synthetische..

Utrozhestan

Das Medikament ähnelt dem Corpus luteum Hormon. Es wird bei Menstruationsstörungen, Unfruchtbarkeit, drohender Abtreibung und Mastopathie verschrieben. Erhältlich in Kapselform, die auch vaginal eingenommen werden kann..

Utrozhestan. Foto: yandex.ru

Dufaston

Das Medikament, das Dydrogesteron enthält, ist ein synthetisches Analogon von Progesteron. Es wird bei Fehlgeburten, Wechseljahren, Endometriose und Unfruchtbarkeit angewendet. Ein solches Progesteron ist in Tabletten erhältlich..

Dufaston. Foto: tomas.kz

Norkolut

Der Hauptwirkstoff in Norkolut ist Norethyseron. Es wird in Tablettenform hergestellt. Es wird bei schwerem prämenstruellen Syndrom, endometrialen hyperplastischen Erkrankungen, Myomen und dysfunktionellen Uterusblutungen angewendet.

Norkolut. Foto: yandex.ru

Orgametrie, Exluton

Zubereitungen mit dem gleichen Wirkstoff - Linestrinol. Progesteronpräparate werden bei Uterusblutungen, Oligomenorrhoe, Amenorrhoe, Endometriose sowie zur Verzögerung der Menstruation verschrieben. Hergestellt in Tabletten.

Organometril. Foto: yandex.ru

Exluton. Foto: yandex.ru

Veraplex, Provera

Identische Arzneimittel, die synthetisch ein Analogon von Progesteron - Medroxyprogesteron enthalten. Sie werden verwendet, um das Wachstum von Endometriumtumoren mit hormonabhängigen Formationen der Brustdrüsen zu hemmen. Formtabletten freigeben.

Veraplex und Provera. Foto: ginekolog-i-ya.ru

Vizanne

Die Zusammensetzung des Produkts enthält Dienogest, ein Derivat von Nortestosteron. Zur Behandlung von Endometriose. Erhältlich in Tabletten.

Byzanne. Foto: yandex.ru

Das Gleichgewicht von Östrogen und Progesteron

Für den weiblichen Körper ist das normale Verhältnis von Östrogen zu Gestagen sehr wichtig. Östrogene dominieren in allen Phasen des Zyklus mit Ausnahme der zweiten. Ihr Verhältnis ändert sich entsprechend der Phase des Zyklus. Aufgrund des überwiegenden Anteils von Östrogenen und ihrer unzureichenden Blockade durch Progesteron werden günstige Bedingungen für die Entwicklung von Tumoren der Brust und des Gebärmutterhalses geschaffen. Der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich, es treten schwere Depressionen, Schwellungen und häufige Kopfschmerzen auf.

Aktivitäten zur Erhöhung des Progesterons können das Hormongleichgewicht wiederherstellen. Um das Gleichgewicht der Sexualhormone nicht zu stören, ist es notwendig, einen gesunden Lebensstil zu führen, rational zu essen und Multivitamine einzunehmen. Die Hormonbehandlung wird von einem Arzt nach einer gründlichen Untersuchung verordnet. Derzeit wird die Therapie in angemessenen Anteilen von Progesteron und Gestagenen durchgeführt, wodurch der Körper vor unerwünschten Folgen geschützt wird.

Was sollte die Norm für Progesteron bei Frauen sein??

Gesundheit ist bei weitem der wichtigste Bestandteil unserer Lebensqualität. In vielerlei Hinsicht hängt der Gesundheitszustand, das allgemeine Wohlbefinden, die Schönheit und manchmal sogar die Stimmung vom Gleichgewicht der Hormone im Körper bei Männern und Frauen ab.

Die richtige Konzentration und Ausgewogenheit der Hormone macht eine Frau weiblich, schön, liebevoll, ruhig und definitiv gesund und glücklich..

Progesteron gilt als eines der wichtigsten "weiblichen" Hormone. Dies ist ein Steroidhormon der Progesterongruppe, das den Menstruationszyklus, die Entwicklung des Embryos während der Schwangerschaft beim Menschen und andere Arten von Primaten beeinflusst.

Es wird in den Eierstöcken bei Frauen, in den Hoden bei Männern, in den Nebennieren und in der Plazenta produziert. Während der Schwangerschaft wird Progesteron zuerst vom Corpus luteum und nach der Plazenta produziert.

Die Progesteron-Norm bei Frauen wirkt sich direkt auf den allgemeinen Gesundheitszustand einer Frau, ihr Wohlbefinden und ihr Aussehen sowie die Schwangerschaft während der Schwangerschaft aus.

Eigenschaften von Progesteron bei Frauen im gebärfähigen Alter

Progesteron spielt ohne Übertreibung eine entscheidende Rolle im Körper einer Frau:

  1. Eine hohe Konzentration des Hormons stimuliert die Befruchtung eines Eies, das während des Eisprungs den Follikel verlässt.
  2. Progesteronmangel verursacht unangenehme Symptome von PMS, wie plötzliche Stimmungsschwankungen, schlechte Gesundheit am Vorabend der Menstruation. Aus diesem Grund können Ärzte während dieses Zeitraums empfehlen, zusätzlich Progesteronpräparate einzunehmen, um die Konzentration des Hormons im Körper zu erhöhen und die Symptome von PMS zu verringern.
  3. Progesteron wird bis zur Mitte des weiblichen Monatszyklus in Maßen produziert. Dann verlässt das Ei den Eierstock. Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, nimmt der Hormonspiegel stark und schnell ab, und danach folgt die nächste Menstruation gemäß einem stabilen Menstruationszyklus. Wenn es befruchtet wird, wächst der Progesteronspiegel weiter und wächst bis zur sechzehnten Schwangerschaftswoche. Ab der sechzehnten Woche ab dem Tag der letzten Menstruation erfüllt die Plazenta die Funktion, den Körper mit Progesteron zu versorgen.
  4. Wenn sich eine Frau in einer interessanten Position befindet, der Hormonspiegel gesenkt wird, besteht das Risiko einer spontanen Abtreibung oder einer Frühgeburt. Progesteron regt die Gebärmutter an, den Fötus zu halten, die Ansammlung von Unterhautfett, die Vorbereitung der Brustdrüsen für die Ernährung des Babys.

Normaler Menstruationszyklus

In der Regel kann die Progesteronmenge im Körper von Frauen je nach Ernährung, hormonellen Medikamenten (Verhütungsmitteln), schädlichen oder gesunden Gewohnheiten, sexueller Aktivität, körperlicher Aktivität, Tagesablauf, Schwangerschaft oder Wechseljahren, Stress variieren.

Der Menstruationszyklus besteht in der Regel aus vier Hauptphasen:

  1. Menstruationsphase. Die Dauer beträgt fünf bis sieben Tage. Dies sind die Tage der Menstruation, an denen das Endometrium abgestoßen wird und der Körper sich auf die Freisetzung des nächsten Eies vorbereitet. Diese Phase ist durch das Vorhandensein eines Menstruationsflusses gekennzeichnet..
  2. Follikelphase. In dieser Phase reift ein neues Ei. Der Progesteronspiegel liegt normalerweise in einer geringen Konzentration. Die Dauer dieser Phase kann bei einer gesunden Frau in der Regel 7 bis 22 Tage betragen, abhängig von den individuellen Merkmalen des Fortpflanzungssystems einer bestimmten Frau.
  3. Ovulationsphase. Während dieser Phase verlässt ein gereiftes, befruchtungsfähiges Ei den Eierstock und gelangt in die Eileiter. Die Dauer der Ovulationsphase beträgt nur drei Tage. Diese Zeit ist sehr günstig für die Empfängnis. Ein reifes Ei verlässt den platzenden Follikel und bewegt sich in Richtung der Spermien, um eine Befruchtung zu ermöglichen. Und wenn die Eizelle nicht auf das Sperma trifft, die Schwangerschaft nicht stattfindet, stirbt die Eizelle. Wenn das Ei befruchtet wird - Empfängnis tritt auf, dann beginnt sich das bereits befruchtete Ei schnell zu teilen und bewegt sich durch die Röhren in Richtung der Gebärmutter, um in das flauschige Endometrium zu graben, wodurch ein neues Leben eingeleitet wird. Gleichzeitig wächst der Progesteronspiegel im Körper rasant.
  4. Lutealphase. Während dieser Periode des Zyklus produziert das Corpus luteum das Hormon Progesteron in der größten Menge und lenkt alle Kräfte des Körpers auf die Erhaltung und Entwicklung einer möglichen Schwangerschaft. Die Dauer dieser Zyklusphase beträgt 13-14 Tage. Wenn im aktuellen Zyklus keine Schwangerschaft stattfindet, stirbt das Corpus luteum, der Hormonspiegel im Körper sinkt stark und nach ein oder zwei Tagen kommt eine weitere Menstruation. Im Zusammenhang mit dem Rückgang des Hormonspiegels treten am Vorabend der nächsten Menstruation unangenehme Empfindungen und schlechte Gesundheit auf.

Progesteronfunktion

Hormonfunktion:

  • Progesteron reduziert den Tonus der Gebärmutter bei einer Schwangerschaft und trägt so zu deren Erhaltung bei, während es den Tonus des Gebärmutterhalses erhöht und ihm hilft, den Fötus in der Gebärmutterhöhle zu halten.
  • Hilft bei der Aufrechterhaltung der Sekretionsfunktion des Endometriums, erhöht den Glykogengehalt darin und schafft so günstige Bedingungen für die Implantation und Entwicklung des ungeborenen Kindes.
  • Das Hormon Progesteron verhindert die Reifung eines neuen Eies in den Eierstöcken, so dass die Menstruation während der Schwangerschaft stoppt.
  • Verantwortlich für Körpertemperatur. Während der Produktion von Progesteron durch das Corpus luteum gemäß der 2. Phase steigt die Körpertemperatur einschließlich der Basaltemperatur auf 37,2 bis 37,4 Grad und bleibt während des ersten Trimesters während der normalen Schwangerschaft in diesem Bereich. Die Basaltemperatur sinkt mit einem Abfall des Progesteronspiegels, was auf ein Risiko einer Fehlgeburt hinweisen kann und bei schwangeren Frauen eine rechtzeitige Korrektur erfordert, damit die aktuelle Schwangerschaft mit rechtzeitiger Entbindung günstig abgeschlossen werden kann.
  • Progesteron in normaler Konzentration im Körper einer gesunden Frau verhindert die Bildung von Faserknoten sowie Zysten in den Brustdrüsen.
  • Hilft bei der Umwandlung von Fett in notwendige Energie, normalisiert die Blutgerinnung und ist auch für die normale Zuckerkonzentration im Blut verantwortlich.
  • Die normale Konzentration des Hormons Progesteron gemäß den Phasen verhindert das Auftreten unangenehmer Symptome von PMS vor der Menstruation.

Progesteron-Inhalt

In Abwesenheit einer Schwangerschaft ist die normale Menge an Progesteron für eine gesunde Frau, die keine hormonellen Medikamente einnimmt, im Rahmen der folgenden Indikatoren normal:

  • Follikelphase - von 0,32 bis 2,25 nmol / l
  • Ovulationsphase - von 0,49 bis 9,41 nmol / l
  • Lutealphase - von 6,95 bis 56,63 nmol / l

Nach den Wechseljahren beträgt der normale Progesteronspiegel bis zu 0,64 nmol / l

In der Schwangerschaft wird Progesteron gemäß den folgenden Indikatoren gemäß den Schwangerschaftswochen ab dem Tag der letzten Menstruation als normal angesehen:

Wir brauchen eine Woche. (n / a)

Progesterongehalt nmol / l (normal +/-)

Niedriges und hohes Progesteron bei Frauen: Symptome und Behandlung

Leider stellt in unseren schwierigen Zeiten fast ein Drittel aller Frauen bei der Planung einer Schwangerschaft bei Blutuntersuchungen häufig fest, dass Progesteron gesenkt wird. Vor Blutuntersuchungen ist es schwierig, einen niedrigen Progesteronspiegel festzustellen. Oft tritt dieser Zustand ohne helle äußere Zeichen auf. Sie können versuchen, das erniedrigte Hormon unabhängig zu bestimmen, aber es ist besser, einen hormonellen Bluttest durchzuführen.

Erhöhtes Progesteron sowie sein niedriger Spiegel werden sehr häufig nachgewiesen. In den meisten Fällen geschieht dies, wenn Sie eine Schwangerschaft planen oder die Gründe für die mangelnde Empfängnis herausfinden. Oft ist dies auf den Lebensstil des Patienten zurückzuführen, aber es gibt andere Gründe (Krankheiten), die eine sofortige Behandlung erfordern.

Manchmal kann sich ein niedriger Progesteronspiegel (auch bekannt als Progestin oder Gestagen) mit den folgenden Symptomen manifestieren:

  • zu niedrige Basaltemperatur in der zweiten Phase des Menstruationszyklus;
  • Vor Beginn der Menstruation kann ein Blutausfluss auftreten. Ein solcher Fleck kann als Verschiebung des Menstruationszyklus wahrgenommen werden. Nach einigen Tagen beginnt jedoch die eigentliche Menstruation;
  • Langzeitkonzeption, auch nach sechs Monaten aktiver Versuche, ohne Verhütungsmittel schwanger zu werden;
  • unregelmäßiger Menstruationszyklus. Eine ständige Verschiebung des Startdatums Ihrer Periode.

Es ist möglich, genau zu bestimmen, ob Progesteron reduziert ist oder nicht, es ist nur im Labor möglich, wenn eine hormonelle Blutuntersuchung durchgeführt wird. Es wird auch empfohlen, unmittelbar nach dem Eisprung einen Kontrollultraschall durchzuführen.

Progesteron und Schwangerschaft

Das hormonelle Gleichgewicht in der Planung sollte perfekt sein. Dies gilt nicht nur für diese wichtige Zeit, sondern im Allgemeinen sollten Hormone für alle in Ordnung sein.

Um zu verstehen, warum Progesteron für die Schwangerschaftsplanung so wichtig ist, müssen Sie verstehen, zu welchem ​​Zeitpunkt im Menstruationszyklus Progesteron benötigt wird..

Menstruationszyklus in Kürze

Insgesamt gibt es vier Phasen des Menstruationszyklus, die alle zeitnah und fehlerfrei ablaufen müssen:

  1. Die Menstruationsphase des Zyklus geht mit Blutungen einher. Zuordnungen werden durch Abstoßung der Funktionsschicht der Gebärmutter verursacht. Dies ist eine regelmäßige „Aktualisierung“ der Schicht, auf der der Embryo „landen“ sollte, um den Eileiter zu verlassen.
  2. Follikelphase. Während dieser Zeit tritt eine Eireifung in den Ovarialfollikeln auf.
  3. Ovulationsphase. Dies ist der Beginn des Eisprungs. Zu Beginn dieser Phase verlässt das reife Ei den platzenden Follikel und beginnt, sich durch den Eileiter zu bewegen, um die Spermien zu treffen. Diese Phase des Zyklus eignet sich am besten für die Empfängnis, daher ist es so wichtig, den Beginn bei der Planung einer Schwangerschaft zu verfolgen.
  4. Lutealphase. Das letzte Stadium des gesamten Menstruationszyklus. Zu diesem Zeitpunkt beginnt sich an der Stelle des entleerten Follikels eine hormonelle, temporäre Drüse (Corpus luteum) zu bilden. Diese Drüse produziert das Hormon Progesteron. Ohne welche Schwangerschaft wird nicht kommen. Weniger Progesteron wird auch von der Nebennierenrinde produziert..

In einem gesunden Körper einer Frau ist alles koordiniert und koordiniert. Nach der Freisetzung des Eies sollten die Hormone FSH, Östradiol und LH abnehmen. An diesem Punkt im Hormon sollte Progesteron zu wachsen beginnen. Dieses Wachstum ist schnell. Dieses Hormon unterstützt die Schwangerschaft und wird ohne es nicht auftreten..

Progesteron ist eines der wichtigsten Hormone bei der Planung einer Schwangerschaft und sollte normal sein..

Was genau benötigt wird?

Progesteron ist sehr wichtig für das reibungslose Funktionieren des gesamten Körpers, insbesondere während der Schwangerschaftsplanung. Ohne die richtige Menge dieses essentiellen Steroidhormons kommt es nicht zu einer Schwangerschaft..

Hier sind die Hauptfunktionen von Progesteron:

  • fördert die Reifung des Endometriums der Gebärmutter auf die notwendige Pracht und Dicke;
  • beteiligt sich an der Bildung des Gefäßnetzwerks, um die Entwicklung des Embryos nach dem Anbringen an der Gebärmutterwand sicherzustellen;
  • verhindert Fehlgeburten durch Unterdrückung von Myometriumkontraktionen;
  • verantwortlich für die Regulierung der Thrombozytenzahl und des Blutzuckers;
  • reguliert den Prozess der Bildung der Plazenta.
Progesteron ist eines der wichtigsten Hormone, die für die Vorbereitung einer Frau auf die Empfängnis und Geburt eines Fötus verantwortlich sind..

Normales Progesteron zur Empfängnis

Es ist notwendig, den Progesteronspiegel am 21. und 23. Tag des Zyklus zu bestimmen. Dies bestimmt, ob der Patient einen Eisprung hatte und wie dieser abläuft..

Diese Tabelle zeigt die Progesteronnormen (Referenzwerte) für verschiedene Phasen des Zyklus, einschließlich Schwangerschaftstrimester.

Die Analyse muss mehrmals durchgeführt werden, um Hormonindikatoren in der Dynamik zu verfolgen (manchmal zweimal in einem Zyklus). Darüber hinaus ist es sehr wichtig, den Progesterontest korrekt durchzuführen. In der Tat können beispielsweise Stress, Rauchen, starke körperliche Anstrengung, die Einnahme bestimmter Lebensmittelzusatzstoffe und Medikamente das Ergebnis verzerren..

Endokrine Erkrankungen können das Ergebnis einer Blutuntersuchung auf Progesteron beeinflussen.

Wenn ein Progesterontest verschrieben wird

Die Bestimmung des Progesteronspiegels ist nicht nur bei der Planung einer Schwangerschaft wichtig.

Wenn Progesterontests verschrieben werden:

  1. Mit IVF während der Stimulation.
  2. Wenn es Symptome einer Eileiterschwangerschaft gibt.
  3. Es besteht die Gefahr einer Fehlgeburt.
  4. Während der Einführung von Progesteron während der Schwangerschaft.
  5. Mit einer riskanten Schwangerschaft mit der Wahrscheinlichkeit einer Unterbrechung. Die Kontrolle von Progesteron in diesem Fall ermöglicht es Ihnen, das Wachstum des Fötus und den Zustand der Plazenta zu verfolgen.
  6. Während einer Uterusblutung bei einer Nichtschwangeren.

Niedriges Progesteron

Wenn Progesteron gesenkt wird, kann dies auf das Vorhandensein der folgenden Störungen hinweisen:

  • Das Vorhandensein von Infektionskrankheiten.
  • Der entzündliche Prozess, der die Produktion von Progesteron beeinflusst.
  • Prämenstruelles Syndrom.
  • Geringe funktionelle Aktivität der Eierstöcke.
  • Hypotheriose und andere Schilddrüsenerkrankungen.
  • Unsachgemäße Ernährung.
  • Trainingsüberlastung.
  • Hypophysentumor.
  • Folge von schwerem Stress.

Ein verringerter Progesteronspiegel kann eine Folge einer unangemessenen Einnahme hormoneller Kontrazeptiva sein.

Anovulatorischer Zyklus

Bei niedrigem Progesteronspiegel unter 35 nmol / l tritt ein anovulatorischer Zyklus auf. In diesem Fall ist es erforderlich, einen Kontrollultraschall durchzuführen. Ein Ultraschall sollte prüfen, ob die Eizelle den Eierstock verlassen hat. Mit Ultraschall kann auch festgestellt werden, dass das Endometrium zu dünn ist und (oder) das Corpus luteum fehlt.

Während des anovulatorischen Zyklus verlässt das Ei den Follikel nicht und es kommt zu keinem Eisprung. Kein Eisprung, keine Empfängnis und Schwangerschaft.

Die Auswirkungen von niedrigem Progesteron

Bei niedrigem Progesteronspiegel ist der Menstruationszyklus dauerhaft gestört. Uterusblutungen ähnlich wie bei der Menstruation können auftreten. Eine Folge des reduzierten Progesterons ist auch Unfruchtbarkeit und andere Krankheiten, die dazu führen (polyzystische Eierstöcke, Endometriose, Uterusmyome und Endometriumhyperplasie)..

Kann ich mit niedrigem Progesteronspiegel schwanger werden??

Ja, in einigen Fällen tritt eine Schwangerschaft mit niedrigem Progesteronspiegel auf. Aber niemand kann eine sichere Fortsetzung der Schwangerschaft garantieren. Bei der Planung einer Schwangerschaft wird daher empfohlen, sich einer Untersuchung zu unterziehen und eine Progesteronanalyse durchzuführen. Immerhin hängt so viel von ihm ab.

In diesem Video spricht ein wundervolles Mädchen ausführlich darüber, wie Progesteron die Empfängnis beeinflusst:

Hohes Progesteron

Progesteron sollte normal sein, aber wenn es über dem Normalwert liegt, hat dies auch negative Folgen. Es ist sehr schwierig, durch Empfindungen festzustellen, dass das Hormon erhöht ist. Wenn Sie jedoch auf die häufigen Fälle von Blähungen, Verstopfung, Stimmungsschwankungen und Schmerzen in den Brustdrüsen achten.

Auch eine unnatürliche Abnahme des sexuellen Verlangens, eine Verschlechterung des Zustands von Haaren und Nägeln, eine starke Gewichtszunahme, ein niedriger Blutdruck, das Auftreten von Akne (an Wangenknochen, Unterarmen, Rücken) und Müdigkeit (chronische Müdigkeit) können ebenfalls auf einen Anstieg von Progesteron hinweisen.

Unter normalen Bedingungen (während der Schwangerschaft) muss Progesteron wachsen. Dieses Wachstum erfolgt krampfhaft. Je länger die Tragzeit ist, desto höher ist das Progesteron. Nach der Bildung der Plazenta übernimmt sie am Ende des ersten Trimesters die Funktionen des Corpus luteum, um Progesteron zu produzieren. Wenn jedoch zum Zeitpunkt der Vorbereitung auf die Schwangerschaft ein Anstieg des Hormons festgestellt wird, kann dies auf ein hormonelles Ungleichgewicht hinweisen, was zu Schwierigkeiten bei der Empfängnis und sogar zu Unfruchtbarkeit führen kann.

Gründe für einen hohen Progesteronspiegel:

  • Corpus luteum Zyste;
  • Verletzung der Progesteronproduktion durch die Nebennieren;
  • Menopause;
  • Menstruationsversagen;
  • Einnahme bestimmter Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel;
  • schwächende Diäten und Essstörungen;
  • Leben ohne Sport;
  • seltene Formen von Ovarialtumoren;
  • erbliche Nebennierenhyperplasie.

Überdurchschnittliches Progesteron kann auch zur Entwicklung des Anovulationszyklus führen. Eine Folge eines erhöhten Hormons kann auch eine Nierenfunktionsstörung sein. Das Herz und die Blutgefäße sind ebenfalls gefährdet.

Wie man Progesteron ausbalanciert

Insbesondere bei der Planung einer Schwangerschaft ist es sehr wichtig, dass der gesamte hormonelle Hintergrund in Ordnung ist. Die Normalisierung eines Hormons aus vielen kann nicht eingeschränkt werden. Wenn ein Hormon zu viel produziert wird oder umgekehrt, reicht dies nicht aus. Dies wirkt sich schließlich auf die Produktionsmenge aller anderen Hormone aus. Das heißt, die Normalisierung von Progesteron sollte umfassend angegangen werden, um den gesamten hormonellen Hintergrund zu normalisieren. Daher ist es wichtig, die genaue Ursache für das Ungleichgewicht der Hormonspiegel zu bestimmen..

Wenn beispielsweise Infektionskrankheiten oder entzündliche Prozesse identifiziert werden, die den hormonellen Hintergrund beeinflussen, wird eine Antibiotikabehandlung verschrieben. Eine immunmodulierende Therapie ist nicht überflüssig..

Progesteronarme Behandlung

Um das Hormon auf seine niedrigen Werte zu normalisieren, können die folgenden Medikamente zur Behandlung von Progesteronmangel verschrieben werden: Duphaston, Utrozhestan oder Iprozhin. Besonders verantwortlich sollte die Dosierung dieser Medikamente sein. Die Auswahl erfolgt anhand der individuellen Merkmale des Patienten anhand der Untersuchung.

Behandlung mit hohem Progesteronspiegel

Das erhöhte Hormon muss mit den folgenden hormonellen Präparaten wieder normalisiert werden: Janine, Yarina und Diane-35. Dies sind hormonelle orale Kontrazeptiva..

Die folgenden Medikamente werden ebenfalls verwendet:

Diät

Eine Diät mit erhöhtem Progesteron ist besonders wichtig. Bei der Behandlung mit einem Überschuss an Hormonen müssen sehr fetthaltige Gerichte, Zucker, Hülsenfrüchte und Fleischprodukte von der Ernährung ausgeschlossen werden.

In diesem Video spricht ein berühmter Arzt darüber, wie sich die Ernährung auf den Progesteronspiegel auswirkt:

Ethnowissenschaften

Volksrezepte für die Behandlung von hohem Progesteronspiegel beschränken sich auf Abkochungen aus Gebärmutter, Nelken, Eberesche und rotem Pinsel.

Progesteron Schwangerschaft

Es ist besonders zu beachten, dass eine Frau, die während der Einnahme von Hormonen zur Erhöhung des Progesterons schwanger wurde, die Einnahme dieser Medikamente auf keinen Fall ohne Erlaubnis eines Arztes verweigern sollte. Eine unabhängige Entscheidung, die Einnahme solcher Hormone abzubrechen, kann zu einem sehr starken Rückgang des Progesterons führen, was wiederum sehr traurige Folgen haben kann.

Die Gebärmutter kann sich zusammenziehen, es kann sich ein Hämatom bilden, es besteht die Gefahr einer Fehlgeburt.

Die Einnahme von Hormonen mit Progesteron dauert bis zur 14.-16. Woche. In besonderen Situationen kann der Behandlungsverlauf bis zur Mitte der Schwangerschaft verlängert werden. Der Entzug von Medikamenten mit Progesteron erfolgt schrittweise. Die Dosis sollte innerhalb von 2-6 Wochen reduziert werden.

Die Dosisreduktion sollte vom behandelnden Gynäkologen überwacht werden.

Sagen Sie uns in den Kommentaren, ob Sie eine Abnahme oder Zunahme von Progesteron verspürt haben. Gab es ungewöhnliche Empfindungen? Was hat die Analyse am Ende gezeigt? Wie bereitest du dich auf die Schwangerschaft vor? Danke für den Besuch. Wir hoffen, dass der Artikel nützlich war. Wenn Sie noch Fragen haben, stehen Ihnen unsere Spezialisten gerne zur Verfügung. Sei gesund und schwanger!

Progesteron bei Frauen: die Norm, aufgrund derer es sich ändert

Die Konzentration von Progesteron im Blutplasma in der Norm ändert sich ständig, da sie vom Alter, der Phase des Menstruationszyklus und verschiedenen physiologischen Zuständen abhängt. Es nimmt während der Schwangerschaft signifikant zu und nach den Wechseljahren ab. Lassen Sie uns darüber sprechen, wie hoch der Progesteronspiegel sein sollte und was mit einer Änderung der Konzentration dieses Hormons im Blut behaftet ist.

Normen von Progesteron

Nach Beginn der Menstruation hängen die normalen Progesteronspiegel von der Phase des Zyklus ab. Sie sind bis zu 19 Jahre inklusive:

  • in der ersten Phase von 0,32 bis 0,95 nmol / l;
  • in der zweiten Phase - von 3,8 bis 50,6 nmol / l.

Ab einem Alter von 20 Jahren ändert sich die Norm geringfügig. Sie sind wie folgt:

  • die erste Phase liegt zwischen 0,32 und 2,23 nmol / l;
  • der zweite liegt zwischen 1,91 und 56,64 nmol / l;
  • Ovulationspeak - von 0,92 bis 4,13 nmol / l.

Der Hormonspiegel ist in den Wechseljahren signifikant reduziert. Nach Beendigung der Menstruation liegt sie zwischen 0,32 und 0,64 nmol / l.

Erhöht die Konzentration dieser Substanz im Blut nach der Schwangerschaft signifikant. Im ersten Trimester wird die Norm als Indikator von 9 bis 468 nmol / l angesehen. Im 2. Trimester - von 71,5 bis 303 nmol / l und im dritten Trimester erreicht die Hormonkonzentration ein maximales Niveau. Es ist normal von 89 bis 772 nmol / l.

Progesteronfunktion

Progesteron ist ein Steroidhormon, das für die Fortpflanzungsfunktion verantwortlich ist. Es hat viele biologische Wirkungen. Hauptfunktionen:

  • nimmt Prozesse im Eisprung, Implantation des Embryos, um den Beginn der Schwangerschaft zu gewährleisten;
  • wandelt das Endometrium um und bereitet es auf die Aufnahme des Embryos vor;
  • reduziert die Kontraktilität des Myometriums (Uterusmuskelschicht);
  • hemmt das Immunsystem, das in der Anfangsphase der Schwangerschaft wichtig ist (um eine Immunabstoßung des Fötus zu verhindern, dessen Genotyp dem Körper der Mutter fremd ist);
  • sorgt für die Ansammlung von subkutanem Fett;
  • stimuliert die Entwicklung von Embryogewebe;
  • stimuliert die Entwicklung der Brustdrüsen und bereitet sie auf die Stillzeit vor.

Warum ist Progesteron erhöht?

Normalerweise befindet sich Progesteron in den oben angegebenen Werten im Blut. Bei einigen Frauen treten jedoch Anomalien im Progesteron auf. Dies kann auf eine Reihe von pathologischen Prozessen zurückzuführen sein. Häufigeres Progesteron im Blut unter dem Normalwert im Vergleich zu seinem Anstieg.

Wenn eine Frau eine Blutuntersuchung bestanden hat und sich herausstellte, dass die Progesteronkonzentration erhöht ist, hat dies meistens einen von drei Gründen:

  • Drogen nehmen - vielleicht nimmt die Frau gerade Drogen, die hormonelle Substanzen enthalten;
  • Schwangerschaft - Während der Schwangerschaft ist die Progesteronrate höher als bei nicht schwangeren Frauen.
  • Tumorprozesse - Manchmal werden hormonproduzierende onkologische Formationen diagnostiziert, die sich in den Nebennieren oder Eierstöcken bilden können.

Die Gefahr eines Absinkens des Progesteronspiegels?

Viel häufiger sind Situationen, in denen der Hormonspiegel nicht ausreicht. Das Ergebnis ist Unfruchtbarkeit oder gewohnheitsmäßige Fehlgeburt.

Das Corpus luteum ist in der zweiten Phase des Zyklus für die Produktion von Progesteron verantwortlich. Dies ist eine temporäre Drüse. Um zu verstehen, woher es kommt, lassen Sie uns darüber nachdenken, wie der Eisprung im weiblichen Körper stattfindet. In der ersten Phase des Zyklus wachsen Follikel im Eierstock. Anfangs gibt es mehrere. Aber dann überholt einer der Follikel den Rest. Es wächst schneller und erreicht eine Größe von ca. 2 cm. Der Rest ist einer Atresie ausgesetzt. Dann reißt der Follikel, das Ei verlässt die Zelle zur Befruchtung. Der gelbe Körper bleibt anstelle des Follikels - der Drüse, die Sexualhormone absondert.

Das Corpus luteum funktioniert während der gesamten 2. Phase des Zyklus. Wenn eine Schwangerschaft auftritt, produziert das fetale Ei Choriongonadotropin (hCG). Es stimuliert die Funktion des Corpus luteum. Wenn keine Schwangerschaft auftritt, wird kein hCG produziert. Das Corpus luteum nimmt ohne Unterstützung ab, Atrophien und Progesteronproduktion nehmen ab.

Manchmal funktioniert das Corpus luteum schlecht. Es produziert wenig Hormone. Dies führt dazu, dass es unmöglich ist, eine Schwangerschaft zu ertragen. In den frühen Stadien treten Fehlgeburten auf. Dieses Syndrom wird als Insuffizienz der Corpus luteum-Phase oder der Lutealphase (2. Phase des Menstruationszyklus) bezeichnet..

Warum ist Progesteron im Blut unter dem Normalwert??

Lutealphaseninsuffizienz ist eine der Hauptursachen für endokrine Unfruchtbarkeit und spontane Abtreibung im ersten Schwangerschaftstrimester. Die Ursachen der Pathologie sind vielfältig. Die Basis ist immer eine Funktionsstörung der Eierstöcke.

Mögliche Ursachen für hormonelle Störungen:

  • Hunger;
  • extreme körperliche Aktivität;
  • Erkrankungen der Nebenniere, Hypophyse, Schilddrüse;
  • Alter;
  • PCO-Syndrom;
  • hormonelle Stimulation der Superovulation.

Am häufigsten, wenn auch nicht immer, wenn die Lutealphase nicht ausreicht, wird Progesteron unter dem Normalwert beobachtet sowie eine Veränderung anderer Labor- und klinischer Indikatoren:

  • das Fehlen eines Anstiegs des Progesterons in der zweiten Phase des Zyklus, auch wenn die Indikatoren nicht über die Norm hinausgehen (die Hormonmenge sollte sich um das 10-fache oder mehr erhöhen);
  • hoher Zervixindex (Verletzung der rheologischen Eigenschaften des Zervixschleims);
  • Schließung des Gebärmutterhalskanals am 21. Tag des Zyklus;
  • charakteristische Veränderungen des zytologischen Abstrichs (Hypolutein-Abstrich);
  • unzureichender Anstieg der Basaltemperatur in der zweiten Phase des Zyklus (weniger als 0,4 Grad);
  • die Verzögerung des Endometriums von der Phase des Menstruationszyklus um 3 Tage oder mehr (bestimmt durch Biopsie).

Progesteron in der Schwangerschaft

Es ist bekannt, dass, wenn Progesteron im Blut unter dem Normalwert gefunden wird, Probleme mit der Geburt des Kindes auftreten. Dies liegt an der Tatsache, dass das Hormon eine wichtige Rolle bei der Übertragung spielt. Es besteht hauptsächlich darin, die Reaktionen der Immunantwort zu modulieren.

Ein fötales Ei ist eigentlich ein Allotransplantat für den Körper der Mutter. Es enthält väterliches Antigen und unterliegt daher Immunabstoßungsreaktionen. Seine Hauptteilnehmer:

  • embryotoxische Antikörper;
  • natürliche Killer (Faktoren der zellulären Immunität);
  • Th1-Lymphozyten, die entzündungsfördernde Zytokine produzieren (sie zerstören die Zellen der Eizelle).

Progesteron verändert die Immunantwort aufgrund von PIBP, einem Progesteron-induzierten Blockierungsfaktor. Dies ist ein Peptid, das die Funktion von B-Lymphozyten verändert und eine erhöhte Produktion von asymmetrischen Immunglobulinen verursacht. Ihnen wird die toxische Wirkung auf die Eizelle entzogen. Durch PIBP reduziert Progesteron die zytotoxische Wirkung von T-Killern und erhöht die Anzahl der Th2-Zellen. Sie produzieren Zytokine, die die zytotoxische Wirkung von Th1-Lymphozyten hemmen..

Andere Mechanismen zur Aufrechterhaltung der Schwangerschaft:

  1. Tocolitische Aktion. Progesteron reduziert die Kontraktilität des Myometriums - der Muskelschicht der Gebärmutter. Es reguliert den Zugang von Kalzium in das Zytoplasma der glatten Muskelstrukturen. Progesteron reduziert die Anzahl der Rezeptoren für Oxytocin - ein Hormon, das den Tonus des Myometriums verbessert. Zusätzlich hemmt Progesteron die Aktivität von Prostaglandinen..
  2. Wirkung auf den Gebärmutterhals. Dank Progesteron wird seine Barrierefunktion bereitgestellt. Das heißt, das fetale Ei ist besser vor äußeren negativen Einflüssen geschützt. Progesteron begrenzt den Spermienfluss in die Gebärmutterhöhle und verändert die Qualität des Zervixschleims.

Wirkung auf den Androgenspiegel

Es ist bekannt, dass erhöhte Androgenspiegel eine der wahrscheinlichen Ursachen für Fehlgeburten sind..

Progesteron konkurriert mit Testosteron um das 5-Alpha-Reduktase-Enzym. Er ist verantwortlich für die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron, das eine höhere hormonelle Aktivität aufweist. Gleichzeitig ist er an der Umwandlung von Progesteron in Schwangerschaft beteiligt. Es hat eine Affinität zu Androgenrezeptoren und schwächt gleichzeitig deren Wirkung auf den Körper.

Die Schutzwirkung von Progesteron ist sehr signifikant. Schließlich wird nach der Schwangerschaft die Funktion der Nebennierenrinde aktiviert. Die Produktion von Glukokortikoiden und Androgenen nimmt zu. Sie dringen auch nach der Plazentabildung frei in den Fötus ein.

In Gefahr sind Patienten mit Hyperplasie der Nebennierenrinde und polyzystischem Ovarialsyndrom. Sie haben bereits vor der Schwangerschaft einen erhöhten Gehalt an männlichen Hormonen im Blut. Nach der Empfängnis verschlimmert sich das Problem. Daher kann eine zusätzliche Verwendung von Progesteron erforderlich sein, um die Wirkung von Androgenen auf den Körper zu verringern..

Warum wächst Progesteron während der Schwangerschaft??

Normalerweise wächst Progesteron immer während der Schwangerschaft. Zunächst wird es vom Corpus luteum produziert. HCG stimuliert seine Arbeit. Es wird von einem fötalen Ei synthetisiert. Nach 10-12 Wochen bildet sich die Plazenta. Allmählich übernimmt sie die Funktion der Hormonproduktion..

Im zweiten und dritten Trimester ist die Plazenta das Hauptorgan, das Progesteron produziert. LDL aus mütterlichem Blut wird zum Substrat für seine Bildung. Der größte Teil des produzierten Progesterons gelangt in das Blut der Mutter. Weniger davon geht in den Fötus. Es wird von den Nebennieren zur Biosynthese anderer hormoneller Substanzen verwendet..

Die Plazenta kann täglich etwa 300 mg Progesteron produzieren..

Während der Schwangerschaft gibt es eine Zeit, in der der Progesteronspiegel leicht abnimmt. Dies tritt am häufigsten im Bereich der 7-9 Schwangerschaftswochen auf. Solche Veränderungen treten während des Zeitraums der „Übertragung von Verpflichtungen“ für die Produktion von Hormonen aus den Eierstöcken einer Frau auf die Plazenta auf. Es heißt luteoplazentare Verschiebung. In dieser Zeit kommt es in den meisten Fällen zu spontanen Abtreibungen.

Zusätzliche Effekte

Progesteron ist ein Hormon, das viele Prozesse im weiblichen Körper beeinflusst. Es sorgt für Wachstum und richtige Bildung der Brustdrüsen. Während der Schwangerschaft nehmen sie unter dem Einfluss des Hormons zu und bereiten sich auf die Produktion von Muttermilch vor. Die Progesteronkonzentration im Brustgewebe ist viel höher als im Blut.

Das Brustwachstum erfolgt nicht nur unter dem Einfluss von Progesteron, sondern auch von Östrogen. Diese hormonellen Substanzen sorgen für eine verbesserte Zellteilung. Sie erhöhen die Anzahl der Läppchen und Alveolen. Sie blockieren jedoch die Produktion von Muttermilch. Daher beginnt die Stillzeit nicht, bevor eine Frau ein Baby zur Welt bringt.

Progesteron beeinflusst das Gehirn. Es verbessert das Gedächtnis und erhöht die Konzentration, reguliert das Sexualverhalten und die Körpertemperatur.

Progesteron bewahrt die Knochenmasse. Es reduziert die negative Wirkung von Glukokortikoiden auf Knochenmineralisierungsprozesse..

Unerwünschte Effekte

Progesteron und seine Metaboliten beeinflussen nicht nur Progesteron, sondern auch Androgen-, Mineralocorticoid- und Glucocorticoid-Rezeptoren. Die damit verbundenen Nebenwirkungen einer Schwangerschaft sind damit verbunden. Dies ist Schwellung, Flüssigkeitsretention, Schwindel, Schläfrigkeit, erhöhter Blutdruck.

Andere Komplikationen im Zusammenhang mit einer erhöhten Progesteronproduktion:

  • Präeklampsie;
  • Schwangerschaftsdiabetes mellitus;
  • intrahepatische Cholestase.

Die letzte Komplikation tritt im Zusammenhang mit einer Verletzung der Gallensekretion auf. Die Gallenwege sind verstopft. Möglicher retrograder Eintritt der Galle in die Leber mit dem Tod von Hepatozyten.

Was tun mit niedrigen Hormonspiegeln??

Wenn eine Blutuntersuchung einen Rückgang des Progesterons ergab, ist für die Schwangerschaft und deren Unterstützung eine Ersatztherapie erforderlich. Progesteronpräparate oder deren synthetische Analoga werden verschrieben.

Indikationen für ihre Ernennung zu schwangeren Frauen:

  • Unzulänglichkeit der Funktion des Corpus luteum;
  • drohende Abtreibung (bei unzureichendem Progesteronspiegel);
  • Schwangerschaft durch assistierte Reproduktionstechnologien (in diesem Fall steigt das Risiko einer Lutealinsuffizienz um ein Vielfaches).

Es können verschiedene Medikamente verwendet werden. Alle von ihnen können in natürliches Progesteron und seine Analoga unterteilt werden. Natural hat den Vorteil, dass es eine bessere Wirkung auf das Brustgewebe hat..

Unter den synthetischen Analoga ist Didrogesteron weit verbreitet. Der Handelsname der Droge ist Dufaston. Seine Vorteile sind wie folgt:

  • hohe Stoffwechselstabilität;
  • gute orale Bioverfügbarkeit;
  • Mangel an androgener Wirkung;
  • hohe Affinität zu Progesteronrezeptoren;
  • Mangel an Mineralocorticoid- und Glucocorticoid-Wirkung.

Aufgrund seiner hohen Bioverfügbarkeit wird das Medikament in Dosierungen eingenommen, die 10 bis 20 Mal niedriger sind als die von natürlichem Progesteron.

Ein wichtiger Vorteil ist die hohe Affinität zu Progesteronrezeptoren. Im Falle einer Unzulänglichkeit der Lutealphase kommt es vor, dass Progesteron normal ist, aber die Rezeptoren es nicht richtig wahrnehmen. Sie reagieren schlecht auf dieses Hormon, so dass es keine vollständige Reifung des Endometriums und keine Schwangerschaftsunterstützung gibt. Dydrogesteron hat die höchste Affinität zu Progesteronrezeptoren, so dass es auch in diesem Fall eine positive Wirkung und ein günstiges Ergebnis für die Schwangerschaft bietet.

Ein weiterer pathogenetischer Mechanismus für die Bildung einer Lutealinsuffizienz kann das Vorhandensein von Antikörpern gegen Progesteron im Blut sein. Dies führt zu einer schlechten Reifung des Endometriums und einer Choriondysplasie während der Schwangerschaft. Antikörper beeinflussen Dydrogesteron jedoch nicht. Daher kann es in solchen Situationen erfolgreich eingesetzt werden..

  • beeinflusst das Blutgerinnungssystem nicht, kann daher bei Thrombophilie eingesetzt werden;
  • verletzt nicht den Kohlenhydratstoffwechsel;
  • verursacht keine ovulatorischen Störungen.

Progesteron und IVF

Bei Patienten nach In-vitro-Fertilisation besteht immer das Risiko einer Fehlgeburt. Dies ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen:

  • das Durchschnittsalter solcher Frauen ist höher;
  • Sie haben gynäkologische Erkrankungen, die es ihnen nicht ermöglichten, ohne den Einsatz assistierter Reproduktionstechnologien auf natürliche Weise schwanger zu werden.
  • Das Verhältnis von Östrogen und Progesteron wird durch die Stimulation der Superovulation gestört.

In der ersten Phase der IVF wird eine Ovulationsstimulation mit hormonellen Medikamenten verschrieben. Zu diesem Zweck werden am häufigsten Gonadotropine (FSH und LH) verwendet. Eine relative Hyperöstrogenämie tritt auf. Infolgedessen ist die sekretorische Transformation des Endometriums beeinträchtigt, was ein erhöhtes Risiko für eine Fehlgeburt mit sich bringt.

Daher werden allen Patienten nach IVF ausnahmslos Progesteronpräparate verschrieben. Ihre Frau beginnt bereits am nächsten Tag nach dem Embryotransfer. Die Behandlung wird in den ersten 12-16 Schwangerschaftswochen fortgesetzt. Die anschließende Verabreichung von Progesteron macht keinen Sinn. Denn nach dieser Zeit ist die Plazenta voll funktionsfähig. Es übernimmt die Funktion der Eierstöcke, um das Hormon Progesteron zu produzieren. Darüber hinaus wird es in großen Mengen abgesondert..

Wie man natürliches Progesteron verwendet?

Betrachten Sie die Methode der Verwendung von natürlichem Hormon am Beispiel von Utrozhestan. Dies ist eines der häufigsten Medikamente in dieser Gruppe. Es ist in Form von Vaginaltabletten erhältlich und kann auch oral eingenommen werden.

Die Hauptindikation für den Termin bleibt die Unzulänglichkeit der Corpus luteum-Funktion. In diesem Zustand wird Utrozhestan unmittelbar nach der Befruchtung des Geschlechtsverkehrs oder des Embryotransfers angewendet, wenn assistierte Reproduktionstechnologien für die Schwangerschaft verwendet werden. Studien zeigen, dass das Versagen der Lutealphase für 30–40% der Fehlgeburten verantwortlich ist. Daher reduziert die Verwendung von Progesteron-Medikamenten diese Risiken erheblich..

Utrozhestan intravaginal ernannt. Die tägliche Dosis beträgt 200 bis 400 mg. Die Auswahl basiert auf dem Gehalt an Progesteron im Blut und anamnestischen Daten. Die Reaktion des Körpers auf die Einnahme des Arzneimittels wird ebenfalls bewertet. Nach der IVF wird normalerweise eine höhere Dosis verschrieben, da der Mangel an Progesteronproduktion häufig ausgeprägter ist..

Wenn eine Frau alleine schwanger wird, wird ihr Utrozhestan zur Behandlung von Unfruchtbarkeit aufgrund einer Unzulänglichkeit der gelben Körperfunktion verschrieben, 200 mg pro Tag. Die Rezeption beginnt am 16. Tag jedes Zyklus und dauert 10 Tage. Wenn eine Schwangerschaft aufgetreten ist, die durch einen Heimtest oder die Ergebnisse eines Bluttests auf hCG bestätigt wird, wird die Verwendung von Progesteronpräparaten bis zu 12 Wochen fortgesetzt.

Eine ähnliche Behandlungstaktik wird in Kombination mit IVF angewendet. Das Medikament wird am Tag nach der Übertragung verschrieben. Nach 2 Wochen macht die Frau eine Blutuntersuchung auf hCG. Wenn es negativ ist, wird Progesteron abgebrochen. Wenn positiv, wird das Medikament fortgesetzt. Die Anfangsdosis beträgt 400 mg pro Tag. Bei einigen Patienten mit erhöhtem Risiko für Fehlgeburten kann sie auf 600 mg erhöht werden..

Zusammenfassen

Progesteron ist das wichtigste Hormon, das die Schwangerschaft unterstützt. Dies ist seine einzige Funktion im Körper, die nicht durch andere Hormone dupliziert wird. Ein Mangel an Progesteron spiegelt sich daher vor allem in der Fruchtbarkeit wider. Eine Frau kann im ersten Trimester nicht schwanger werden oder verliert die Schwangerschaft.

Um dies zu verhindern, wird Progesteron behandelt. Es werden sowohl natürliche Arzneimittel verwendet, die ein Analogon von menschlichem Progesteron in mikronisierter Form enthalten, als auch synthetische Arzneimittel mit einer ähnlichen hormonellen Wirkung. Alle diese Medikamente werden von einem Arzt verschrieben. Sie werden unter seiner engen Aufsicht eingesetzt. Die Behandlung dauert bis zu 12 Schwangerschaftswochen. Eine solche Therapie, die darauf abzielt, den Progesteronspiegel im Blut zu erhöhen, ermöglicht es Ihnen, eine Schwangerschaft zu erreichen und aufrechtzuerhalten, wodurch Fehlgeburten in den frühen Stadien verhindert werden.