Tracheitis bei schwangeren Frauen - Ursachen, Behandlungsmethoden, Komplikationen

Der Entzündungsprozess während der Schwangerschaft birgt potenzielle Bedrohungen für den Fötus. Betrachten Sie die Tracheitis - was ist das, wie Sie die Konsequenzen vermeiden können, wenn eine Frau ein Baby erwartet, und wir werden auch herausfinden, welche therapeutischen Methoden während der Behandlung zulässig sind. All dies auf der Respimed-Website.

Warum entwickelt sich Tracheitis während der Schwangerschaft?

Tracheitis - was ist das? Dies ist eine Entzündung der Trachealschleimhaut, die durch die Aktivität schädlicher Bakterien und pathogener Mikroben verursacht wird..

Die Wartezeit für die Geburt eines Babys ist eine besondere Zeit im Leben einer Frau, sie ist für zwei Personen verantwortlich. Der Körper wird doppelt belastet. Auch eine kleine Erkältung muss behandelt werden. Tracheitis während der Schwangerschaft ist keine Ausnahme.

Damit das Immunsystem den Embryo nicht fälschlicherweise als Bedrohung akzeptiert, schwächt der Körper seine Funktionen. Eine Frau ist schlecht vor den Auswirkungen pathogener Mikroben und Viren, Coronaviren, geschützt, und daher kann eine geringfügige Läsion zu schweren Entzündungen führen.

In der Liste der Faktoren, die zur Entwicklung der Tracheitis bei schwangeren Frauen beitragen, sind:

  • Unterkühlung;
  • Passivrauchen;
  • Multiple Schwangerschaft;
  • Kontakt mit infizierten Personen (es ist gefährlich, mit Patienten mit Masern, Röteln oder Scharlach zu kommunizieren);
  • ARI;
  • Lebensmittel von unzureichender Qualität.

Eine Pathologie ist bei Komplikationen von HNO-Erkrankungen und in anderen Fällen bei allergischen Reaktionen möglich. Aufgrund von Veränderungen im hormonellen Hintergrund sind Rezeptoren während der Schwangerschaft empfindlich gegenüber der Umwelt und können so reagieren - es tritt ein trockener Husten auf.

Die Behandlung der Tracheitis bei schwangeren Frauen ist kompliziert, die Auswahl an Antihistaminika während dieser Zeit ist minimiert. In dieser Hinsicht können Komplikationen auftreten, einschließlich Problemen bei der Abgabe der richtigen Sauerstoffmenge an den sich entwickelnden Fötus.

Wie wird die Krankheit diagnostiziert??

Wenn der Therapeut Symptome einer Tracheitis feststellt, wird er eine Überweisung an einen HNO-Arzt schreiben, der eine eingehende Untersuchung durchführt. Die Diagnose wird in Gegenwart der Ergebnisse epidemiologischer Studien durchgeführt:

  • Anamnese (Vermessung, Sichtprüfung). Es ist wichtig, einen allergischen Faktor auszuschließen..
  • Bakteriologische Untersuchung (es werden Tupfer aus Hals und Rachen entnommen), mit deren Hilfe die Art des Erregers bestimmt werden kann.
  • Klinische Blutuntersuchung.
  • Sputumkultur und Analyse der Empfindlichkeit von Krankheitserregern des Entzündungsprozesses gegenüber der Reaktion auf verschiedene Bestandteile von Medikamenten.
  • Sputumanalyse auf resistente Mykobakterien.
  • Qualitative, provokative und indirekte allergische Tests.

Die instrumentelle Diagnostik ist weit verbreitet, einschließlich Radiographie, Rhinoskopie, Laryngoskopie, Pharyngoskopie und Röntgenuntersuchung der Nebenhöhlen..

Die Symptome der Tracheitis bei Erwachsenen und der Behandlung werden vom Arzt bestimmt. Wenn die Diagnose falsch ist und der Moment für eine günstige Therapie verpasst wird, können Lungenkomplikationen (Profilpathologien eines Lungenarztes) auftreten, Tuberkulose und andere Krankheiten können auftreten.

Welche Medikamente sind für schwangere Frauen erlaubt?

Es gibt nur wenige starke Medikamente, die im ersten Trimenon der Schwangerschaft zugelassen sind. Wenn die Symptome mild sind, können Sie auf die Behandlung der Tracheitis mit Volksheilmitteln zurückgreifen.

Manchmal betrifft die Krankheit die Luftröhre aufgrund der Exposition gegenüber Viren. Antivirale Medikamente werden verschrieben: Engistol, Viferon, Aflubin, Influcid, Oscilococcinum. Wichtig: Alle antibakteriellen und antiviralen Medikamente sollten von einem Arzt verschrieben werden.

Die Behandlung der Tracheitis während der Schwangerschaft mit Antibiotika wird in seltenen Fällen durchgeführt, wenn das Risiko einer Gesundheitsgefährdung der Mutter im Zusammenhang mit schwerwiegenden Komplikationen besteht. In solchen Situationen empfehlen Gesundheitsdienstleister Sumamed, Suprax, Flemoxin, Cephalexin oder Ceftriaxon.

Ein schmerzhafter und anhaltender Husten ist das Hauptsymptom der Tracheitis. Mukolytika, die die korrekte Sekretion von Sputum bilden und dessen freie Freisetzung fördern, helfen, die Krankheit zu lindern..

Während der Schwangerschaft ist es wichtig, Fieber vorzubeugen. Die Symptome bedrohen die Dehydration durch vermehrtes Schwitzen. Der Arzt empfiehlt möglicherweise keine medizinischen, sondern physikalische Methoden zur Temperaturregelung (warme Dusche, starkes Trinken). Antipyretika sind bei Temperaturen über 38 Grad angezeigt (Paracetamol kann abgeschossen werden).

Verbotene Drogen

Die überwiegende Mehrheit der Hersteller von Breitbandantibiotika in den Anweisungen in der Spalte mit den Kontraindikationen weist auf eine Schwangerschaft hin (insbesondere im ersten Trimester). Wenn Tracheitis auftritt, sind die Symptome bei Erwachsenen akut. Daher vereinbaren Ärzte die Ernennung von Arzneimitteln, die eine Verbesserung des Allgemeinzustands fördern.

Während der Schwangerschaft ist es einer Frau ohne Zustimmung des behandelnden Arztes verboten, Medikamente einzunehmen. Selbst wenn Husten und Schüttelfrost sehr störend sind, sollten Sie qualifizierte Hilfe suchen (Sie können einen Krankenwagen rufen oder das Krankenhaus selbst besuchen)..

Die Liste der während der Schwangerschaft verbotenen Medikamente:

  • Antibiotika (Tetracyclin, Makrolid, Aminoglycosid).
  • Analgetika (Aspirin, Analgin).
  • Schlaftabletten (bei Tracheitis ist es aufgrund von Husten schwierig einzuschlafen).
  • Medikamente, die die Aufnahme von Folsäure im Körper beeinträchtigen.
  • Zytostatika.

Wichtig: Wenn eine Frau ohne die Empfehlungen eines Arztes in den frühen Stadien der Schwangerschaft Medikamente aus einer verbotenen Kategorie trinkt. Es gibt Risiken für den Fötus, die Fehlgeburten und Entwicklungsstörungen bedrohen.

Volksheilmittel zur Behandlung der Tracheitis bei schwangeren Frauen

Welche Art von Krankheit Tracheitis ist, ist Homöopathen bekannt. Es wird angenommen, dass Medikamente, die von Vertretern der Alternativmedizin behandelt werden, einem Kind und einer Frau während der Schwangerschaft aus folgenden Gründen keinen Schaden zufügen:

  • Erstens sind die in der Zusammensetzung enthaltenen Bestandteile natürlichen Ursprungs.
  • zweitens haben die von der traditionellen Medizin empfohlenen Dosierungen minimale Werte.

Vertreter der traditionellen Medizin mit Tracheitis zweifeln an der Homöopathie. Die Behandlung mit Volksheilmitteln bei schwangeren Frauen ist möglich (als Hilfsmittel), jedoch nach Absprache mit dem Arzt.

Natürliche Bestandteile wirken sanft auf den Körper. Sie verursachen praktisch keine Nebenwirkungen..

Während der Schwangerschaft ist eine Inhalationstherapie zulässig (bei normaler Temperatur). Für die Einnahme werden heilende Abkochungen gemacht. Viburnum, Kamille, Hagebutte, Ingwer, Preiselbeere, schwarze Johannisbeere - ihre Hauptbestandteile. Die aufgeführten Pflanzen und ihre Früchte schaden dem Kind nicht, bereichern jedoch den Körper der Frau mit Vitaminen und stärken das Immunsystem.

Traditionelle Heiler für Tracheitis raten schwangeren Frauen:

  • Himbeerblatt Tinktur.

Zubereitung: zerkleinerte trockene Blätter in einer Menge von 2 EL. l Gießen Sie 0,5 Liter kochendes Wasser und bestehen Sie auf zwei Stunden. Flasche gurgeln.

  • Tinktur aus Eukalyptus, Minze, Salbei und Kamille.

Zu den aufgelisteten Fonds fügen Sie Kiefernknospen hinzu. Sie werden mit kochendem Wasser gegossen und danach 30 Minuten in ein Wasserbad gestellt. Um die Tinktur verwenden zu können, benötigen Sie einen Inhalator. Die resultierende Zusammensetzung wird in das Gerät gegossen und 15 Minuten lang paarweise eingeatmet.

  • Verschreibungspflichtige Medikamente aus Huflattich, Marshmallow, Schafgarbe, Elecampane, Thymian.

Anstelle von Marshmallow wird Süßholzwurzel verwendet, sofern diese im Hausapothekenschrank verfügbar ist. Die Zutaten werden mit kochendem Wasser (0,5 l) gebraut und zwei Stunden stehen gelassen. Filtern Sie die Brühe und trinken Sie vor den Mahlzeiten ein halbes Glas.

Volksrezepte garantieren nicht die Wiederherstellung und Lokalisierung von Entzündungsprozessen. Wenn die Behandlung unwirksam ist, kann sich die Situation verschlechtern. Alternative Methoden stören nicht als Methoden zur Infektionsbekämpfung, sollten jedoch nicht durch normale Therapien und medikamentöse Behandlungen ersetzt werden..

Prävention von Tracheitis bei schwangeren Frauen

Um während der Schwangerschaft keine Tracheitis zu bekommen, müssen Sie den Lebensstil überdenken und gegebenenfalls anpassen. Empfohlen:

Bei richtiger Ernährung leidet der Körper nicht an einem Mangel an Spurenelementen und Vitaminen..

  • Übung.

Mäßige Bewegung (vom Arzt gestattet) unterstützt die normale Funktion des Herz-Kreislauf-Muskels. Natürlich sollten Übungen nicht mit der Gefahr einer Fehlgeburt durchgeführt werden.

  • Machen Sie einen Spaziergang an der frischen Luft.

Wenn es möglich ist, Gebiete mit einer reichen Nadelvegetation zu besuchen, wird eine Tracheitis-Prophylaxe angeboten..

  • Beachten Sie die persönliche Hygiene.

Es ist auch wichtig, die Mundhygiene zu überwachen, da eine große Anzahl von "schlafenden" Krankheitserregern darin konzentriert ist..

Die Tracheitis wird durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Eine schwangere Frau muss auf ihre Gesundheit achten und den Kontakt mit Patienten ausschließen. Vergessen Sie nicht, den Raum, in dem Sie sich befinden, zu lüften, um keine allergischen Reaktionen und Tracheitis hervorzurufen. Staub von Möbeloberflächen benetzen und abwischen.

Vermeiden Sie während der Zeit der Pflanzenaktivität Pflanzen - potenzielle Allergene und seien Sie gesund!

Tracheitis während der Schwangerschaft

Tracheitis ist eine infektiöse und entzündliche Läsion der Luftröhre, die mit Erkrankungen der oberen Atemwege zusammenhängt. Während der Schwangerschaft verfolgt diese Krankheit häufig werdende Mütter. In den meisten Fällen tritt Tracheitis im Herbst-Winter-Zeitraum sowie bei Influenza- und SARS-Epidemien auf. Was bedroht diesen Zustand für eine schwangere Frau??

Ursachen der Tracheitis

Eine Entzündung der Luftröhre ist eine Infektionskrankheit. Es kann durch verschiedene Viren verursacht werden, die hauptsächlich im Herbst und Winter in der Luft zirkulieren. Akute Infektionen der Atemwege, Grippe und andere Krankheiten führen in vielen Fällen zur Entwicklung einer Tracheitis. Die folgenden Faktoren tragen ebenfalls zur Entstehung dieser Krankheit während der Schwangerschaft bei:

  • verminderte Immunität;
  • Unterkühlung;
  • in einem staubigen Raum sein;
  • Rauchen (einschließlich passiv);
  • Einatmen von kalter Luft.

Tracheitis tritt nicht isoliert von anderen Atemwegserkrankungen auf. Am häufigsten wird es mit Pharyngitis (Entzündung des Pharynx) oder Laryngitis (ein pathologischer Prozess im Larynx) kombiniert. Mit fortschreitender Krankheit können Infektionserreger in die Bronchien eindringen und die Entwicklung von Bronchitis und Lungenentzündung hervorrufen.

Die Krankheit tritt immer in direktem Kontakt mit einer kranken Person auf. Werdende Mütter erkranken am häufigsten an Viren, wenn sie Geburtskliniken besuchen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder anderen überfüllten Orten reisen. Aus diesem Grund empfehlen Ärzte schwangeren Frauen, solche Aktivitäten zu vermeiden, insbesondere im Spätherbst und Winter..

Die Erreger der Tracheitis können Influenzaviren und andere Atemwegserkrankungen sein. Diese Pathologie tritt häufig auf, wenn Pneumokokken, Klebsiella und hämophiler Bazillus in den Körper einer schwangeren Frau gelangen. In seltenen Fällen entwickelt sich eine Tracheitis gegen Masern, Röteln und Scharlach. Es ist erwähnenswert, dass Kinder häufiger an diesen Krankheiten leiden, während werdende Mütter in der Regel eine starke Immunität gegen solche Infektionen haben.

Warum wird Tracheitis durch Einatmen kalter Luft ausgelöst? Alles ist sehr einfach: Diese Luft hat einfach nicht genug Zeit, um sich in der Nasenhöhle und im Pharynx aufzuwärmen, und tritt sofort in die Luftröhre und die Bronchien ein. Dazu tragen auch verschiedene Erkrankungen der oberen Atemwege (Rhinitis, Sinusitis, Pharyngitis, Mandelentzündung) bei. Durch das Eindringen von kalter Luft in die Luftröhre entsteht eine Entzündung, die der werdenden Mutter viele Probleme bereitet.

Symptome der Tracheitis

Die Anzeichen einer Trachealentzündung bei schwangeren Frauen unterscheiden sich kaum. Die meisten werdenden Mütter beschweren sich:

  • Anstieg der Körpertemperatur auf 37-38,5 ° C;
  • qualvoller trockener Husten, schlimmer beim Einatmen;
  • starker Husten nachts und morgens;
  • Schmerzen hinter dem Brustbein.

Bei der Tracheitis sind Anfälle von qualvollem trockenem Husten beim Einatmen, Weinen oder Lachen sehr charakteristisch. Ein solcher Anfall geht immer mit starken Schmerzen hinter dem Brustbein einher und führt zur Abgabe einer kleinen Menge Sputum. Nach dem Husten können die Schmerzen hinter dem Brustbein einige Zeit anhalten..

Da die Tracheitis nicht allein auftritt, gehen ihre Manifestationen mit Symptomen einer Schädigung der Nasenhöhle, des Pharynx und des Larynx einher. Viele Frauen klagen über verstopfte Nase und reichlichen Ausfluss. Zunächst die Nasenschleimhaut, begleitet von ständigem Niesen. Am dritten Tag nach Ausbruch der Krankheit wird die laufende Nase bakteriell und der Ausfluss aus der Nase wird dick und gelblich-grün.

Eine mit der Tracheitis einhergehende Entzündung des Pharynx äußert sich in Halsschmerzen. Schmerzhafte Empfindungen verstärken sich beim Schlucken. Es gibt eine Abnahme des Appetits sowie eine Feindseligkeit gegenüber bestimmten Arten von Lebensmitteln. Betroffene Kehlkopfentzündung macht sich heiser oder völlig sprachlos.

Mit der Entwicklung der Krankheit verwandelt sich ein trockener Husten in einen feuchten. Am dritten oder vierten Tag der Krankheit tritt dickes Sputum auf. Gleichzeitig sinkt die Körpertemperatur und der Allgemeinzustand der schwangeren Frau verbessert sich. Bei einem günstigen Tracheitisverlauf erfolgt die vollständige Genesung innerhalb von 10 Tagen.

Komplikationen der Tracheitis

Es kommt vor, dass eine Frau die Behandlung ablehnt oder die ausgewählten Medikamente nicht sehr wirksam sind. In dieser Situation erstreckt sich die Entzündung auf die unteren Atemwege. Mit der Entwicklung einer Bronchitis wird der Husten sehr stark, mit einer großen Menge eitrigen Auswurfs. Die Verbindung mit einer Lungenentzündung trägt zu einem starken Anstieg der Körpertemperatur auf 39 ° C und darüber bei. Alle diese Manifestationen können den Zustand der werdenden Mutter beeinträchtigen und sogar zum Abbruch der Schwangerschaft führen.

Die Folgen der Tracheitis für eine Frau und einen Fötus

Eine Entzündung der Luftröhre ist infektiös, was bedeutet, dass sie zu einer Infektion des Fötus führen kann. Tracheitis, die im Frühstadium übertragen wird, führt häufig zu spontanen Fehlgeburten. Das Eindringen von Viren durch die Membranen ist nicht ausgeschlossen. Infolge einer solchen Exposition können sich verschiedene Fehlbildungen des Fötus bilden, einschließlich solcher, die mit dem Leben unvereinbar sind.

In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft hat die Tracheitis keinen ausgeprägten Einfluss auf den Zustand des Babys. Nur ein schmerzhafter Husten, der die werdende Mutter stört, kann gefährlich sein. Ständige Verspannungen der Bauchmuskeln bei Hustenanfällen können zu einer Erhöhung des Uterustons führen. Dieses Phänomen ist in der Regel vorübergehend und verschwindet nach einer vollständigen Wiederherstellung. Bei schwerer Tracheitis und ihrem Übergang zur Bronchitis ist eine Frühgeburt möglich.

Behandlung der Tracheitis im ersten Trimenon der Schwangerschaft

Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, sollte die werdende Mutter unbedingt einen Arzt konsultieren. Selbstmedikation ist in dieser Situation nicht zulässig, da nun eine Frau nicht nur für ihre Gesundheit, sondern auch für den Zustand ihres Kindes verantwortlich ist. Die Verwendung von Medikamenten ist nur nach einer Untersuchung und einer gründlichen Untersuchung unter Identifizierung aller damit verbundenen Pathologien zulässig.

Im ersten Schwangerschaftstrimester versuchen die Ärzte, auf die Ernennung einer großen Anzahl von Medikamenten zu verzichten. Je weniger Medikamente eine zukünftige Mutter in dieser Zeit erhält, desto größer ist die Chance auf ein erfolgreiches Schwangerschaftsergebnis. Antibiotika werden nur mit der bestätigten bakteriellen Natur der Tracheitis verschrieben und ausschließlich in Fällen, in denen ihr Nutzen den möglichen Schaden erheblich übersteigt.

In den frühen Stadien der Schwangerschaft werden Mukolytika aktiv zur Behandlung von Husten mit Tracheitis eingesetzt. Diese Produkte verdünnen das viskose Sputum, das sich in der Luftröhre angesammelt hat, und tragen zu seiner Entfernung aus dem Körper bei. Das Reinigen der Luftröhre erleichtert den Zustand der werdenden Mutter und beschleunigt den Heilungsprozess erheblich.

Von den im ersten Schwangerschaftstrimester zugelassenen Mukolytika wird am häufigsten Süßholzwurzel oder Mukaltin verschrieben. Solche Mittel werden von schwangeren Frauen gut vertragen und beeinträchtigen den Zustand des Kindes nicht. Die Behandlungsdauer beträgt 5 bis 10 Tage und kann auf Empfehlung eines Arztes verlängert werden.

Behandlung der Tracheitis im zweiten und dritten Schwangerschaftstrimester

Nach 16 Wochen mit bakterieller Tracheitis werden Antibiotika aktiv verschrieben. Bei schwangeren Frauen dürfen Präparate aus der Gruppe der Penicilline, Cephalosporine und Makrolide verwendet werden. Dosierung und Dauer der Verabreichung werden vom Arzt festgelegt. In den meisten Fällen ist es in 5-7 Tagen nach der Verwendung von Antibiotika möglich, die Hauptsymptome der Krankheit zu bewältigen.

Bei viraler Tracheitis werden keine spezifischen Medikamente verschrieben. Um die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken, wird werdenden Müttern empfohlen, Immunmodulatoren zu verwenden. In der 14. bis 16. Schwangerschaftswoche ist Viferon zur Anwendung zugelassen. Dieses Medikament aktiviert das Immunsystem und hilft so einer Frau, mit der Krankheit umzugehen. Der Therapieverlauf beträgt bis zu 10 Tage.

Im zweiten und dritten Schwangerschaftstrimester werden auch Expektorantien aktiv eingesetzt. Von den beliebtesten Medikamenten sind Bromhexin, Doktor Theiss, Doktor Mutter, Gedelix und andere Medikamente erwähnenswert. Diese Mukolytika entfernen das Sputum gut und tragen zur Verbesserung des Zustands der werdenden Mutter bei. Einige dieser Medikamente können mit einem Vernebler verwendet werden - einem speziellen Gerät, das die Verabreichung von Medikamenten an die Luftröhre und die Bronchien erleichtert.

Ärzte empfehlen, nicht-medikamentöse Methoden, die den Heilungsprozess beschleunigen, nicht zu vergessen. Mit der Entwicklung der Tracheitis wird ein reichlich warmes Getränk empfohlen. Dies kann ein Cranberry-, Johannisbeer- oder Preiselbeerfruchtgetränk, Trockenkompott oder nicht zu heißer Tee sein. In Getränken können Sie Honig und Zitrone nach Geschmack hinzufügen..

Tracheitis bei schwangeren Frauen wird oft von Fieber begleitet. Ärzte empfehlen, im ersten Schwangerschaftstrimester keine Antipyretika einzunehmen. Lassen Sie sich nach 24 Wochen nicht zu sehr von Paracetamol und Ibuprofen mitreißen. Diese Medikamente beeinflussen die Synthese wichtiger Substanzen - Prostaglandine, was wiederum zur Erhöhung des Uterustons beiträgt. Der langfristige Gebrauch von Antipyretika im dritten Trimester kann zur vorzeitigen Geburt eines Kindes führen.

Tracheitis-Prävention

Jede Krankheit ist leichter zu verhindern als ihre Folgen zu behandeln. Um Tracheitis vorzubeugen, empfehlen Ärzte, dass Sie sich während der Schwangerschaft nicht selbst behandeln. Je früher mit der Therapie von Pharyngitis und Rhinitis begonnen wird, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, Komplikationen in Form von Tracheitis zu entwickeln. Bei rechtzeitiger Behandlung ist es in vielen Fällen möglich, auf die Ernennung von Antibiotika und anderen wirksamen Medikamenten zu verzichten. Verpassen Sie nicht den Beginn einer schweren Krankheit - vertrauen Sie Ihre Gesundheit Spezialisten an!

Behandlung der Tracheitis während der Schwangerschaft

Ursachen der akuten und chronischen Tracheitis in der Schwangerschaft

Die Hauptursache für Tracheitis oder Entzündungen der Luftröhre sind infektiöse Krankheitserreger bakteriellen oder viralen Ursprungs. Für sich genommen ist die Krankheit selten. Am häufigsten wird es mit Laryngitis, Mandelentzündung, Rhinitis und anderen Pathologien der oberen oder unteren Atemwege kombiniert.

Das Hauptsymptom der Krankheit ist ein obsessiver Husten mit der Freisetzung einer kleinen Menge Sputumschleimhaut. Wenn die Krankheit durch eine bakterielle Infektion hervorgerufen wird, erhält diese grünliche oder gelbliche Farbtöne. Die Körpertemperatur überschreitet normalerweise 38 Grad nicht.

Andere provozierende Faktoren sind:

  • Allergene - Staub, Pollen, Tierhaare;
  • Zu trockene oder warme Raumluft;
  • Unterkühlung;
  • regelmäßiger Stress;
  • das Vorhandensein chronischer Krankheiten.

Akute Tracheitis tritt mit einem ausgeprägten Krankheitsbild auf. Chronisch ist durch abwechselnde Exazerbationen und Remissionen gekennzeichnet.

Schwangerschaftsgeprüfte Behandlungen

Bei Verdacht auf Tracheitis muss eine Frau einen Therapeuten oder HNO-Arzt aufsuchen, der die richtige Diagnose stellt und eine angemessene Therapie verschreibt.

Die wichtigsten Diagnosemethoden sind:

  • allgemeine Analyse von Blut und Urin;
  • Hals- und Nasenabstriche;
  • Laryngotracheoskopie.

Das klassische Behandlungsschema für Tracheitis umfasst die Verwendung von antiviralen, antibakteriellen oder Antihistaminika. Die Angemessenheit ihrer Verwendung wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Im ersten Trimester ist eine medikamentöse Therapie unerwünscht. Am häufigsten werden Frauen empfohlen:

  • mit Soda, Salz oder einem Sud aus Kamille gurgeln;
  • trinke warme Milch mit Butterzusatz, alkalisches Mineralwasser ohne Gas, süßer schwacher Tee;
  • Inhalationen mit einem Vernebler durchführen;
  • Spülen Sie Ihre Nase mit Kochsalzlösung.

Die Selbstbehandlung mit pflanzlichen Heilmitteln ist verboten, da viele von ihnen bei schwangeren Frauen kontraindiziert sind.

Wenn eine Frau ein erstes Schwangerschaftstrimester hat, wird ihr empfohlen, alle medizinischen Termine durchzuführen, damit die Krankheit abklingt. Antibiotika sind in schweren Fällen angezeigt. Am sichersten für schwangere Makrolide und Cephalosporine, die keine teratogenen Eigenschaften haben.

Komplikationen und Prävention

Die gefährlichste Entzündung der Luftröhre in den frühen Stadien der Schwangerschaft, da in dieser Zeit die Verlegung von Organen und Systemen des Fötus stattfindet. Infektiöse oder allergische Tracheitis kann verursachen:

  • fetale Missbildungen;
  • Einfrieren des Fötus;
  • Fehlgeburt.

Wenn die schwangere Frau ein zweites Trimester hat, ist das Risiko angeborener Missbildungen leicht verringert, aber nicht vollständig ausgeschlossen, da die Entwicklung des Fötus noch andauert.

Das dritte Trimester ist auch hinsichtlich Komplikationen gefährlich. Zu diesem Zeitpunkt besteht eine Bedrohung:

  • Frühgeburt;
  • perinataler Tod;
  • fetale Hypoxie.

Eine falsche Behandlung oder ein Mangel daran ist mit der Entwicklung von Bronchitis oder Lungenentzündung behaftet. Letzteres stellt eine ernsthafte Bedrohung für das Leben einer Frau dar.

Chronische Entzündungen der Luftröhre erhöhen das Risiko für Asthma bronchiale sowie das Auftreten von gutartigen oder bösartigen Neubildungen im Hals.

Ein Arzt sollte sich mit der Behandlung der Tracheitis bei schwangeren Frauen befassen. Selbstbehandlung ist die Hauptursache für Komplikationen und den Übergang der Krankheit in eine chronische Form.

Tracheitis während der Schwangerschaft

Ursachen der Krankheit

Schwangere leiden häufiger als andere an viralen und bakteriellen Infektionen. Dies ist auf hormonelle Veränderungen im Körper zurückzuführen. Während sich die werdende Mutter auf die Schwangerschaft und den Geburtsvorgang vorbereitet, ist das Immunsystem geschwächt.

Tracheitis bei schwangeren Frauen wird häufig im Frühjahr und Herbst diagnostiziert. Zu dieser Jahreszeit werden Schwankungen der Lufttemperatur und starke Winde beobachtet, was zu einer Unterkühlung des Körpers führt.

Infektionen infektiöser Atemwegsinfektionen sind eine weitere häufige Ursache für Körperschäden..

Akute Tracheitis tritt aus anderen Gründen in Form von:

  • Unterkühlung;
  • langer Aufenthalt in staubigen Räumen;
  • Leben an Orten mit schlechten Umweltbedingungen;
  • das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten: Rauchen, Alkohol trinken, Drogen konsumieren;
  • Erkrankungen der inneren Organe in chronischer Form;
  • allergische Reaktionen;
  • Treffer eines Fremdkörpers in der Luftröhre;
  • Kontakt mit kranken Menschen;
  • Besuche an öffentlichen Orten während Epidemien.

Die Behandlung der Tracheitis bei schwangeren Frauen beginnt mit der Identifizierung und Beseitigung der Ursache. Wenn Sie das Problem nicht rechtzeitig beachten, treten schwerwiegende Komplikationen auf. Zunächst leidet der Fötus an Erkrankungen der Atemwege, Viren und Bakterien.

Symptome

Wie man Tracheitis während der Schwangerschaft behandelt, kann nur ein Arzt sagen. Bevor Sie sich an einen Arzt wenden, müssen Sie das klinische Bild verstehen. Der Entzündungsprozess bei einer schwangeren Frau verläuft etwas anders.

Eines der Hauptsymptome ist ein trockener Husten. Während des Angriffs hat die Frau Schmerzen und Halsschmerzen. In seltenen Fällen tritt eine kleine Menge Schleim aus. Husten kann schwerwiegend sein und zu einem brennenden Gefühl im Brustbereich, Kopfschmerzen und Pochen in den Schläfen führen..

Von den anderen Symptomen des Entzündungsprozesses gibt es:

  • Erhöhung der Temperaturwerte auf 38 Grad;
  • allgemeines Unwohlsein;
  • Atembeschwerden
  • das Auftreten eines einschränkenden Gefühls in der Brust;
  • Heiserkeit und Heiserkeit der Stimme;
  • anhaltender Luftmangel und Asthmaanfälle.

Wenn die Krankheit nicht rechtzeitig geheilt wird, sinkt die Infektion in die Bronchien. Vor diesem Hintergrund entwickelt sich eine Tracheobronchitis. Eines der Hauptsymptome ist ein starker Anstieg der Temperaturindikatoren auf 39 Grad.

Wie die Tracheitis während der Schwangerschaft behandelt wird, hängt von der Ursache, dem Krankheitsbild und der Schwere der Erkrankung ab.

Was ist gefährliche Tracheitis für die werdende Mutter und den Fötus?

Jeder entzündliche Prozess in den Atemwegen kann zur Entwicklung von Nebenwirkungen führen.

Warum ist Tracheitis gefährlich? Es hängt alles von der Art der Infektion und dem Gestationsalter ab. Die Hauptkomplikationen umfassen:

  • die Bildung angeborener Missbildungen, die mit dem Leben unvereinbar sind;
  • spontane Fehlgeburt;
  • Frühgeburt;
  • Einfrieren des Fötus.

Tracheitis während der Schwangerschaft kann zur Entwicklung von Erkrankungen benachbarter Organe führen in Form von:

  • Bronchitis;
  • Pharyngitis;
  • Laryngitis;
  • Rhinotracheitis;
  • Lungenentzündung.

Wenn die Krankheit eine chronische Form annimmt, wird der Patient von einem schmerzhaften Husten mit einem langen Verlauf gequält.

Die Ursache für Trachealschäden während der Schwangerschaft ist häufig eine allergische Reaktion. Die Reizstoffe sind Staub, Pollen, Tierhaare, Lebensmittel und Haushaltsprodukte. Um unangenehme Symptome zu beseitigen, muss der Kontakt mit dem Allergen identifiziert und beseitigt werden. In Ermangelung von Maßnahmen tritt Asthma bronchiale auf..

Die Behandlung der Tracheitis während der Schwangerschaft sollte wirksam sein. Um die notwendigen Medikamente zu verschreiben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Dadurch werden schwerwiegende Veränderungen der Schleimhaut der Luftröhre vermieden..

Die Gefahr liegt nicht nur in den nachteiligen Auswirkungen einer Infektion auf den Körper. Anfälle von starkem Husten führen zu Krämpfen. Vor diesem Hintergrund entwickelt sich eine Uterushypertonizität..

Ein solcher Prozess droht:

  • Fehlgeburt;
  • Frühgeburt;
  • Präeklampsie;
  • Plazentaabbruch.

Während der Geburt kann eine Infektion den Fötus betreffen..

Diagnose

Ein oder zwei Anzeichen reichen aus, um sofort einen Arzt zu kontaktieren. Eine Krankheit wie Tracheitis kann von einem Arzt oder HNO-Arzt festgestellt werden. Zunächst fragt der Arzt nach dem Vorhandensein von Begleitsymptomen, untersucht den Hals und hört mit einem Phonendoskop zu. Zusätzliche Diagnosemethoden werden auch verwendet in Form von:

  • bakteriologische Kultur des Sputums;
  • einen Abstrich von Nase und Rachen zur Untersuchung nehmen;
  • Blut- und Urinspenden zur allgemeinen Analyse.

Anhand der Untersuchungsergebnisse können Sie die Ursache des pathologischen Prozesses und den Krankheitsverlauf ermitteln.

Behandlung - Drogen

Selbstmedikation ist strengstens untersagt. Dies führt nicht nur bei der werdenden Mutter, sondern auch beim Fötus zu Komplikationen.

Die Behandlung beinhaltet einen integrierten Ansatz zur Lösung des Problems. Patienten werden zugewiesen:

  • Trockene Hustenmittel. In den frühen Tagen der Krankheit fehlt Sputum. Husten reizt den Hals stark und beeinträchtigt auch den Schlaf nachts. Daher kann einer Frau Sinecode oder Codein zugewiesen werden.
  • Mukolytika und Expektorantien. Empfohlen zur Verwendung bei der Schleimbildung. Sie verdünnen das Sputum und tragen zu seiner Ausscheidung bei. Unproduktiver Husten wird auf nass übertragen;
  • Antipyretika. Sie werden benötigt, wenn die Körpertemperatur auf 38 Grad steigt. Paracetamol in Form von Sirup, Tabletten oder Zäpfchen gilt als sichere Gruppe von Arzneimitteln. Die restlichen Medikamente sind bei schwangeren Frauen kontraindiziert;
  • Antibiotika. Ernennung mit Bakterienschaden. Im ersten Trimester sind kontraindiziert. Wirksam, aber sicher sind Flemoxin Solutab, Suprax, Sumamed, Amoxicillin;
  • Pastillen. Beseitigen Sie Schmerzen und Schweiß, beruhigen Sie den Hals. Sie wirken antiseptisch, antibakteriell und anästhetisch. Zu den erlaubten Medikamenten gehören Lizobact, Faringosept.

Die Dauer des Behandlungsverlaufs hängt vom Grad der Schädigung des Körpers ab. Die Medikation dauert normalerweise 7–10 Tage..

Hausmittel

Viele Medikamente sind für werdende Mütter verboten. Um die negativen Auswirkungen von Medikamenten zu vermeiden, empfehlen Ärzte die Verwendung von Volksheilmitteln.

Dieses Produkt hat entzündungshemmende, antiseptische, antitussive und mukolytische Eigenschaften. Mit ihm können Sie den Husten beseitigen, Reizungen lindern, die Infektion besiegen und die Immunität erhöhen.

Bei starkem Husten wird empfohlen, 2-3 mal täglich einen Löffel Honig aufzulösen. Einige Patienten lösen dieses Produkt in Wasser oder Milch auf und nehmen es über Nacht ein. Ein gutes Ergebnis zeigt die Erwärmung der Honigkompressen..

Bevor Sie das Imkereiprodukt verwenden, sollten Sie sicherstellen, dass keine allergischen Reaktionen auftreten.

Jodgitter

Senfpflaster sind bei Frauen während der Schwangerschaft kontraindiziert. Ein ausgezeichneter Ersatz ist jedoch das Jodgitter. Es ist in der Brust und im Rücken gemalt. Sie können diese Behandlungsmethode nicht mehr als einmal alle 2 Tage anwenden.

Dieses Produkt kann sowohl für den internen als auch für den externen Gebrauch verwendet werden. Husten hilft, Sirup zu beseitigen. Um es zu kochen, müssen Sie eine mittelgroße Zwiebel nehmen, gekochtes Wasser gießen und 3 Esslöffel Zucker hinzufügen. Lassen Sie es für einen Tag brauen. Nehmen Sie dreimal täglich einen Löffel.

Kompressen werden aus Zwiebeln hergestellt. Dazu müssen Sie die Zwiebel im Ofen backen, bis sie weich wird. Dann wird die Zwiebel geknetet und auf die Brust aufgetragen. Ein Film und ein warmer Schal werden auf die Kompresse gelegt. Die Dauer des Verfahrens beträgt 30 Minuten. Wiederholen Sie die Manipulationen 2-3 Mal am Tag, bis die Wiederherstellung abgeschlossen ist.

Himbeertee

Eines der gefährlichen Phänomene während der Schwangerschaft ist Fieber mit einem Fieber über 38 Grad. Himbeertee hilft, Hitze zu überwinden. Für die Zubereitung eignen sich Marmelade, Äste oder Pflanzenblätter. Das Werkzeug wird in warmer Form verwendet. Wenn Sie Himbeertee einnehmen, müssen Sie das Trinkschema befolgen. Andernfalls tritt eine Dehydration auf..

Inhalation

Eine der sichersten Behandlungen ist das Einatmen. Es gibt zwei Arten: Dampf und Zerstäuber. Im ersten Fall wird nicht empfohlen, das Verfahren bei Temperaturen über 37,5 Grad durchzuführen. Als therapeutische Lösungen können Sie Abkochungen von Kamille, Salbei, Ringelblume, ätherischen Ölen, Soda und Jod verwenden.

Das Einatmen mit einem Zerstäuber kann bei einer Temperatur von nicht mehr als 38,5 Grad durchgeführt werden. Während des Verfahrens wird Kochsalzlösung oder alkalisches Mineralwasser verwendet.

Wiederholte Manipulationen sollten 2-3 mal täglich für 7-10 Tage erfolgen.

Halskonditionierer

Ein Verfahren wie das Spülen hilft, unangenehme Symptome loszuwerden. Es beseitigt Schmerzen und Schweiß und lindert den Entzündungsprozess.

Spüler können unabhängig zu Hause vorbereitet werden. Zur Herstellung der Lösung ist Meer-, Tafel- oder Jodsalz nützlich. Ein halber Teelöffel der Komponente wird in eine Tasse warmes Wasser gegeben.

Mundspülungen auf Basis verschiedener Kräuter in Form von Eichenrinde, Salbei, Eukalyptus, Kamille helfen gut. Um die Lösung herzustellen, nehmen Sie einen Löffel einer beliebigen Komponente und gießen Sie eine Tasse gekochtes Wasser ein. 10-15 Minuten infundiert.

Das Gurgeln mit Tracheitis wird 4-6 mal täglich empfohlen.

Halskonditionierer.

Verhütung

Tracheitis ist gefährlich für seine Komplikationen. Aber nachteilige Folgen können vermieden werden, wenn Sie sich nicht selbst behandeln und rechtzeitig einen Arzt aufsuchen. Der Krankheitsverlauf hängt vom Zustand des Immunsystems, dem Lebensstil und der Einhaltung der ärztlichen Vorschriften ab..

Um das Auftreten von Tracheitis zu verhindern, hilft die Prävention:

  1. Halten Sie sich an einen gesunden Lebensstil.
  2. Übung, Yoga und Wassergymnastik. Es stärkt den Körper.
  3. Gehen Sie regelmäßig im Freien.
  4. ISS ordentlich. In der Ernährung der werdenden Mutter sollten vitaminreiche Lebensmittel vorhanden sein. Diese Liste enthält Gemüse, Obst, Fleisch und Fisch, fettarme Sorten und Getreide. Es sollte auf die Verwendung von Süßigkeiten beschränkt sein. Essen Sie besser in kleinen Portionen, aber oft.
  5. Nehmen Sie spezielle Vitaminkomplexe.
  6. Hygienemaßnahmen nicht vergessen.
  7. Besuchen Sie keine öffentlichen Orte und vermeiden Sie Menschenmassen während der Epidemie.
  8. Lüften Sie den Raum regelmäßig und befeuchten Sie die Luft..
  9. Führt Atemübungen durch.

Atemprobleme sind während der Schwangerschaft häufig. Es ist auch erwähnenswert, dass die Tracheitis selten isoliert verläuft und zu Schäden an benachbarten Geweben führt. Daher müssen Sie bei den ersten Symptomen der Krankheit so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Wie man Tracheitis während der Schwangerschaft heilt - das wird im Video besprochen.

Wie man Tracheitis während der Schwangerschaft schnell heilt. 33 Wochen B..

Beliebte Beiträge

Nehmen Sie an unseren Diskussionen teil!

Sie müssen ein Benutzer sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Ein Konto erstellen

Registrieren Sie sich, um ein Konto zu erhalten. Das ist einfach!

Betreten

Bereits registriert? Hier anmelden.

0 Mitglieder surfen jetzt

Keine Benutzer, die diese Seite anzeigen..

Beliebte Themen

Gepostet von: ninja
Erstellt vor 15 Stunden

Gepostet von: Tranquility
Erstellt vor 13 Stunden

Gepostet von: KASATKA //
Erstellt vor 18 Stunden

Gepostet von: Gretta25
Erstellt vor 17 Stunden

Gepostet von: Tonya777
Erstellt vor 6 Stunden

Gepostet von: Врединка87
Erstellt vor 11 Stunden

Autor: Liebe Kolchaeva
Erstellt vor 22 Stunden

Gepostet von: Катюшка777
Erstellt vor 10 Minuten

Klinik Bewertungen

Über die Website

Quicklinks

Beliebte Abschnitte

Die auf unserer Website veröffentlichten Materialien dienen Informationszwecken und dienen Bildungszwecken. Bitte verwenden Sie sie nicht als medizinischen Rat. Die Bestimmung der Diagnose und der Wahl der Behandlungsmethoden bleibt das ausschließliche Vorrecht Ihres Arztes!

Tracheitis während der Schwangerschaft: Eine Infektionskrankheit, die sowohl für Mutter als auch für Baby gefährlich ist

Eine Schwangerschaft für eine Frau ist nicht nur ein freudiger Moment in Erwartung eines Babys, sondern auch eine kolossale Belastung für ihren Körper.

Eine Abnahme der Immunität während der Schwangerschaft ist der Grund für die Entwicklung einer zukünftigen Mutter verschiedener Infektions- und Viruserkrankungen, einschließlich Tracheitis, die einer Frau viele Probleme und Erfahrungen bringt.

Was ist Tracheitis??

Tracheitis - eine entzündliche Erkrankung der Schleimhaut der Luftröhre - ein Hohlrohr, das sich zwischen den Bronchien und dem Nasopharynx befindet.

Tracheitis wird in zwei Formen unterteilt:

    Akut. Es entsteht durch die Reaktion der Schleimhaut auf die Auswirkungen von Bakterien und Viren. Die Symptome einer akuten Tracheitis ähneln den Anzeichen häufiger akuter Infektionen der Atemwege.

  • Chronisch. In der Regel handelt es sich um eine Komplikation der akuten Form der Krankheit und weist eigene Besonderheiten auf.
  • In der chronischen Pathologie werden Veränderungen in der Schleimhaut der Luftröhre beobachtet. Sie können hypertrop und atroph sein..

    Die hypertrophe Tracheitis ist gekennzeichnet durch Gefäßausdehnung, Schwellung der Schleimhaut, eine starke Trennung von Eiter und Schleim.

    Die Atrophie der Schleimhaut ist durch eine Ausdünnung gekennzeichnet, die eine graue Färbung annimmt. Atrophische Tracheitis wird durch die Glätte der Schleimhaut, den Glanz und das Vorhandensein kleiner Krusten angezeigt, die einen Husten hervorrufen.

    Tracheitis wird auch nach Herkunft klassifiziert:

      Die primäre Tracheitis hat keinen Zusammenhang mit anderen Pathologien und entwickelt sich als eigenständige Krankheit.

  • sekundär ist immer eine Folge von Pathologien der Atemwege infektiöser Natur.
  • Abhängig von den begleitenden Pathologien gibt es verschiedene Arten der sekundären Tracheitis:

      Rhinopharyngotracheitis - gleichzeitige Entzündung des Nasopharynx und der Luftröhre;

    Tracheobronchitis - eine Krankheit, bei der die Luftröhre und die Bronchien vom Entzündungsprozess betroffen sind;

  • Laryngotracheitis - eine Pathologie, bei der sich Kehlkopf und Luftröhre entzünden.
  • Die Art der Krankheit erlaubt es uns, die folgenden Formen zu unterscheiden:

      Infektiöse Tracheitis - eine häufige Form, die durch pathogene Organismen verursacht wird. Es ist in Typen unterteilt:

    • bakteriell;
    • viral;
    • Pilz. Die seltenste Art der infektiösen Tracheitis, die durch Pilze der Gattung Candida, Aspergillus, Actinomyces verursacht wird.

  • Allergische Tracheitis ist eine seltenere Krankheit, die sich infolge einer Allergie entwickelt..
  • Inhalt ↑

    Diagnose

    Die wichtigsten Methoden zur Diagnose der Krankheit während der Schwangerschaft sind:

    • klinische Blutuntersuchung;
    • Laryngotracheoskopie;
    • bakteriologische Analyse eines Abstrichs aus Pharynx und Nase;
    • Sputum.
    • Infektionskrankheiten der Atemwege;
    • Unterkühlung;
    • Schwächung des Immunsystems (die während der Schwangerschaft beobachtet wird);
    • Allergie;
    • Fremdpartikel, die in die Luftröhre gelangen;
    • Rauchen;
    • schlechte Umweltbedingungen;
    • Erkrankungen einiger innerer Organe.
    Inhalt ↑

    Symptome

    Das Hauptsymptom der Pathologie ist ein Husten, der viel Schmerz verursacht. Der Husten kann entweder trocken oder schleimig sein und stört eine Frau vor allem nachts.

    Leichte Hustenreflexe werden allmählich obsessiv. Während eines Hustens kann eine schwangere Frau ein brennendes Gefühl in der Brust und ein schmerzhaftes Pochen in den Schläfen spüren..

    Andere Symptome der Pathologie sind:

    • Temperaturanstieg;
    • die Schwäche;
    • Geräusche beim Atmen;
    • Atembeschwerden
    • Gefühl der Kontraktion der Rippen während der Inspiration;
    • ein Gefühl von Sauerstoffmangel (aufgrund von Atemstörungen);
    • Halsschmerzen, Halsschmerzen, Halsschmerzen;
    • Stimmwechsel von einem Sipote zu seiner völligen Abwesenheit.

    Was ist die Krankheit gefährlich??

    Eine schwache Immunität oder eine unzureichende Behandlung der akuten Tracheitis kann zur Entwicklung ihrer chronischen Form führen. Oft ist eine Komplikation der Krankheit Bronchitis.

    In den frühen Stadien der Schwangerschaft verursacht die Krankheit häufig eine spontane Abtreibung (Fehlgeburt).

    Nach 20 Schwangerschaftswochen schadet die Tracheitis dem Baby nicht, aber der starke Husten, dem die schwangere Frau während der Krankheit ausgesetzt ist, kann den Tonus der Gebärmutter erhöhen, was sich negativ auf das Wohlbefinden des Babys auswirkt.

    Behandlung

    Wie behandelt man Tracheitis bei einer schwangeren Frau? Während der Zeit der Geburt eines Kindes ist jede Selbstbehandlung strengstens untersagt.

    Selbstmedikation und Behandlung mit alternativen Methoden können sowohl der werdenden Mutter als auch ihrem Kind nur schaden. Bei den ersten Symptomen einen Spezialisten konsultieren.

    Medikamente

    In der Regel wird die Behandlung einer Frau im Frühstadium dadurch erschwert, dass viele Medikamente für zukünftige Mütter nicht empfohlen werden.

    Antibakterielle Medikamente zur Behandlung dieser Krankheit werden einer schwangeren Frau nur in Fällen verschrieben, in denen der bakterielle Ursprung der Tracheitis klinisch nachgewiesen ist.

    Um die Patientin vor einem schmerzhaften Husten zu bewahren, wurden ihr Medikamente mit mukolytischer Wirkung empfohlen.

    Solche Mittel verdünnen und entfernen Sputum aus der Luftröhre der schwangeren Frau, was ihren Zustand erheblich erleichtert und das Risiko einer Überlastung der Bauchmuskeln verringert.

    Zu den im ersten Schwangerschaftstrimester zugelassenen Arzneimitteln gehören Lakritzsirup und Mukaltin. Die Behandlungsdauer hängt von den individuellen Merkmalen des Patienten ab, beträgt jedoch in der Regel 7-10 Tage.

    Im zweiten und dritten Trimester dürfen schwangere Frauen eine Gruppe von Makrolithen, Cephalosporinen und Penicillinen mit Antibiotika behandeln. Die Therapiedauer und die Häufigkeit der Verabreichung werden nur von einem Spezialisten berechnet, die Behandlung dauert jedoch grundsätzlich nicht länger als 1 Woche.

    Bei Tracheitis viralen Ursprungs dürfen schwangere Frauen immunmodulierende Medikamente wie Viferon verwenden. Der Behandlungsverlauf beträgt mindestens 10 Tage.

    Um eine schwangere Frau von Husten zu befreien, werden Bromhexin, Doctor IOM, Linkas usw. verschrieben..

    Die Verwendung von Antipyretika ist ebenfalls unerwünscht, insbesondere für Zeiträume von mehr als 24 Wochen..

    Diese Gruppe von Medikamenten hilft, den Tonus der Gebärmutter zu erhöhen, was dazu führen kann, dass ein Baby viel früher als zum Geburtstermin geboren wird.

    Hausmittel

    Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass eine schwangere Frau sowohl medizinisch als auch mit Hilfe traditioneller medizinischer Verschreibungen Tracheitis nur nach Rücksprache mit ihrem Arzt behandeln kann.

    Die Hauptmethode zur Behandlung der Tracheitis bei einer Frau während der Schwangerschaft ist das Einatmen mit Heilkräutern.

    Zulässig sind in diesem Fall: Kamille, Salbei, Limettenblüte, Wegerich, Johanniskraut. Sie können entweder einzeln oder als Sammlung verwendet werden..

    Diät

    Sie können den Krankheitsverlauf lindern und den Heilungsprozess beschleunigen, indem Sie die Ernährung der schwangeren Frau anpassen. Dazu ist es wichtig, die Aufnahme von Proteinen in ihrem Körper zu erhöhen und die Menge an Kohlenhydraten zu reduzieren.

    Lebensmittel sollten während dieser Zeit viele Kalorien und Vitamine enthalten. Lebensmittel mit Tracheitis werden gedämpft oder gekocht.

    Es ist gestattet, Cracker aus Weizenmehl, Gemüsesuppen oder Suppen, die in fettfreier Fleisch- / Fischbrühe gekocht wurden, Müsli, gekochten Fisch, Rind- oder Geflügelfleisch, fermentierte Milchprodukte und Eier zu essen.

    Wünschenswerte Steigerung des Obst- und Gemüsekonsums.

    Akute Tracheitis - das Programm „Lebe gesund!“

    Verhütung

    Die Prävention der Tracheitis während der Geburt eines Kindes umfasst:

  • tägliche Nassreinigung;
  • den Raum lüften;
  • Härten;
  • Stärkung des Immunsystems (Einnahme von Multivitaminkomplexen);
  • regelmäßige Outdoor-Aktivitäten.
  • Tracheitis während der Schwangerschaft - eine Pathologie ist gefährlich, kann aber mit rechtzeitiger Diagnose erfolgreich behandelt werden. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Vernachlässigung Ihrer Gesundheit einem zukünftigen Baby schaden kann.

    Verschieben Sie einen Facharztbesuch nicht, wenn auch nur die geringsten Symptome der Krankheit vorliegen. Dann endet die Schwangerschaft mit der Geburt eines gesunden Babys.

    Tracheitis während der Schwangerschaftsbehandlung

    Gepostet von admin am 18.08.2019

    Die Prinzipien der Behandlung von Tracheitis bei schwangeren Frauen

    Angesichts der Abnahme der Immunität bei einer zukünftigen Mutter während der Schwangerschaft ist das Auftreten von Husten oder laufender Nase alles andere als ungewöhnlich. Atemwegserkrankungen werden häufig diagnostiziert, daher werden wir die Behandlung der Tracheitis während der Schwangerschaft genauer betrachten.

    Warum sind Schwangere so oft krank? Tatsache ist, dass der Körper eine globale Umstrukturierung aufgrund hormoneller Veränderungen durchläuft. Darüber hinaus leisten das Herz-Kreislauf-, Atmungs-, Harn- und Verdauungssystem mehr Arbeit als vor der Schwangerschaft, was auch die innere Abwehr des Körpers schwächt.

    Damit ein Husten auftritt, wird nicht genug benötigt:

    • Super cool; atme tief mit kalter Luft;
    • ein kaltes Getränk haben;
    • iss Eiscreme;
    • in Gebieten mit verschmutzter trockener Luft leben;
    • Chatten Sie mit Kollegen oder Verwandten, die eine akute Viruserkrankung haben.

    Der Beginn der Tracheitis kann aufgrund solcher klinischer Symptome vermutet werden:

    1. trockener Husten;
    2. subfebriler Zustand;
    3. Unwohlsein;
    4. verminderter Appetit;
    5. Gliederschmerzen;
    6. Halsentzündung.

    Das Fortschreiten der Krankheit wird durch eine Zunahme von Husten, Schwäche, eine Zunahme der Hyperthermie, das Auftreten einer laufenden Nase und eines Auswurfs beim Husten belegt.

    Die Gefahr von schwerem Husten besteht in einem Anstieg des intraabdominalen Drucks, der zu Frühgeburten, spontanen Schwangerschaftsabbrüchen oder Blutungen führen kann.

    Verhaltensregeln

    Eine Frau muss verstehen, dass das Leben des ungeborenen Kindes von ihr abhängt. Daher lohnt es sich nicht, ihre Gesundheit zu vernachlässigen und zu hoffen, dass die Krankheit selbst geheilt wird. Die Einhaltung des Regimes hilft, sich schneller zu erholen und den Fötus vor Komplikationen zu schützen:

    1. Unabhängig von der Schwere der Krankheit sollte eine Frau nicht einkaufen gehen und die ganze Hausarbeit erledigen. Sie braucht Bettruhe für mindestens 5 Tage einer akuten Periode. Dies wird dazu beitragen, die Stärke im Kampf gegen die Tracheitis aufrechtzuerhalten und sich hinzulegen.
    2. Angesichts des möglichen Ödems im dritten Trimester ist es natürlich notwendig, das Trinkregime zu stärken, um es nicht zu erhöhen. Besonders nützlich ist ein warmes Getränk, zum Beispiel Fruchtgetränk, Kompott, Gelee, Milch, Tee mit Himbeeren, Johannisbeeren, Zitrone oder Minze. Eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme im Körper trägt nicht nur zur Verringerung der Hyperthermie bei, sondern beschleunigt auch die Reinigung von Toxinen.
    3. Wenn der Appetit nachlässt, wird nicht empfohlen, schwere Lebensmittel (fettige, gebratene, würzige, feste Gerichte) zu essen. Obst, frisches Gemüse, Hühnerbrühe oder Getreide von flüssiger Konsistenz sind nützlich;
    4. Verwandte, die neben der schwangeren Frau sein werden, müssen sich um die Luft im Raum kümmern. Achten Sie darauf, Luft (kein Luftzug!) Und Nassreinigung;
    5. Sie sollten eine Frau nicht belasten, weil sie eine gute Ruhe und Gelassenheit braucht.

    Drogen Therapie

    Bei milden Symptomen können Sie auf Medikamente verzichten und sich auf eine alternative Therapie beschränken. Wenn die Temperatur 38 Grad erreicht und der Husten paroxysmal geworden ist, kann der behandelnde Arzt Medikamente verschreiben, die in diesem Zeitraum am sichersten sind. In den meisten Fällen ist die Ursache der Tracheitis eine Virusinfektion, die mit antiviralen Mitteln bekämpft werden muss.

    MedikamentennameHandlungForm, Dosierung freigebenspezielle Anweisungen
    ViferonSchwere antivirale, immunstimulierende. Die Zusammensetzung enthält Interferon und Vitamine C, E..Rektale Zäpfchen mit unterschiedlichen Dosierungen (150.000, 500.000, 1 Million, 3 Millionen)Empfohlen ab 14 Wochen
    EngistolHomöopathische Medizin. Immunmodulatorisch, antiviral, entzündungshemmendTablets. Nehmen Sie die ersten zwei Stunden in der akuten Phase der Krankheit alle 15 Minuten ein. Nehmen Sie ab dem nächsten Tag eine Viertelstunde vor den Mahlzeiten oder eine Stunde danach dreimal täglich ein.Die Zusammensetzung enthält Laktose
    InflucidHomöopathische Medizin. Immunmodulatorisch, antiviral, entzündungshemmendTablets. Nehmen Sie in der akuten Phase alle anderthalb Stunden eine Tablette ein (6 Tabletten). Ab dem nächsten Tag - dreimal am Tag. Vor oder nach den Mahlzeiten eine halbe Stunde einnehmenDie Zusammensetzung enthält Weizenstärke, daher ist sie für Zöliakie verboten. Hat auch Laktose
    AflubinHomöopathische Medizin. Immunmodulierend, antiviralTablets. Die ersten zwei Tage - 1 Tablette dreimal täglich. Ab dem dritten Tag - zweimal am Tag. Lösen Sie die Tablette eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten oder eine Stunde danach auf.Die Zusammensetzung enthält Laktose. Eine Geschmacksänderung ist aufgrund der Kräuterzusammensetzung des Arzneimittels möglich, was akzeptabel ist
    OscillococcinumHomöopathische Medizin. Immunmodulierend, antiviralFedermäppchen mit Granulat. Zweimal täglich einnehmen. Lösen Sie den Inhalt des Federmäppchens unter der Zunge aufVerboten wegen Unverträglichkeit gegenüber Fructose, Galactose

    Antibakterielle Mittel werden ausschließlich von einem Arzt nach Bestätigung einer bakteriellen Infektion verschrieben (bakterielle Inokulation)..

    Antibiotika gegen Tracheitis werden nur sehr selten verschrieben, nur mit einem komplizierten Verlauf mit der Entwicklung von Bronchitis, Lungenentzündung oder Mandelentzündung. Schwangere dürfen Ceftriaxon, Cephalexin, Cefepim, Sumamed und Amoxiclav. Die Dosierung der Medikamente und die Dauer des Kurses werden vom Arzt festgelegt.

    Zusätzlich zu antimikrobiellen Medikamenten werden Medikamente benötigt, die den Husten reduzieren. Für schwangere Frauen sind folgende Medikamente erlaubt:

    • Lutschtabletten Dr. Mom. Sie gehören zur Gruppe der Expektorantien, die aus pflanzlichen Bestandteilen (Süßholzwurzel, Ingwer, Früchte der Emblica) bestehen. Abgerundete Pastillen haben Fruchtaromen. Sie haben entzündungshemmende, schleimlösende, bronchodilatatorische, antimikrobielle und milde analgetische Wirkungen. Die Pastille sollte alle 3 Stunden im Mund aufgenommen werden.
    • Bromhexin ist in Sirupform erhältlich. Es hat eine starke schleimlösende Wirkung. Es sollte dreimal täglich 7-15 ml eingenommen werden. Normalerweise wird der Effekt nach 3-5 Tagen beobachtet. Während der gesamten Behandlung ist ein reichliches Getränk erforderlich, das auch dazu beiträgt, die Viskosität des Sputums zu verringern und seine Ausscheidung zu stimulieren. Das Medikament ist mit alkalischen Lösungen nicht kompatibel;
    • Prospan in Form von Sirup bezieht sich auf pflanzliche Heilmittel. Die Aktion zielt darauf ab, die Viskosität der Bronchialsekrete zu verringern, das Sputum aktiv zu entfernen und die Bronchien zu erweitern. Bevor Sie die Flasche einnehmen, müssen Sie sie schütteln und dreimal täglich 5-7 ml vor den Mahlzeiten einnehmen. Gegenanzeigen sind Fructose-Intoleranz. Bei Diabetes und Leberversagen ist Vorsicht geboten..

    Die Behandlung der Tracheitis bei schwangeren Frauen sollte den Kampf gegen Fieber einschließen, da eine erhöhte Temperatur das Schwitzen erhöht, das Risiko für Dehydration und Hypoxie erhöht.

    In der Regel werden physikalische Kühlmethoden empfohlen, z. B. viel Wasser trinken oder eine warme Dusche..

    Antipyretika sollten bei Temperaturen über 38 Grad eingenommen werden. Paracetamol in Form von Tabletten oder Sirup wird zur Verringerung der Hyperthermie verwendet. Die medizinische Wirkung des Arzneimittels basiert auf der Wirkung auf den Hypothalamus, nämlich das Thermoregulationszentrum. Es hat auch eine kleine entzündungshemmende und analgetische Wirkung. Eine Temperaturabnahme wird 60-90 Minuten nach der Verabreichung festgestellt.

    Wenn Halsschmerzen auftreten, wird empfohlen, Folgendes zu verwenden:

    1. Bioparox in Form eines Aerosols. Die Wirkung des Arzneimittels zielt auf die Zerstörung von Mikroben und die Unterdrückung von Entzündungen ab. Das Arzneimittel muss viermal täglich hinter die hintere Rachenwand gesprüht und tief eingeatmet werden, damit die Partikel des Arzneimittels die Schleimhaut von Kehlkopf und Luftröhre durchdringen.
    2. Ingalipta. Es hat antimikrobielle und analgetische Wirkungen. Es reicht aus, den Rachen dreimal täglich zu spülen.
    3. Miramistin - zum Spülen des Oropharynx. Wirkt antimikrobiell.

    Volkshilfe

    Sie können Tracheitis mit Hilfe alternativer Medikamente behandeln. Sie wirken sanft und verursachen praktisch keine Nebenwirkungen..

    Schwangeren sind Huflattich, Oregano, Aloe, Kiefernknospen, Thymian und Salbei zur oralen Verabreichung verboten.

    Am nützlichsten für die Inhalationstracheitis, jedoch nicht für Fieber über 38 Grad empfohlen. Für die orale Verabreichung können Sie Abkochungen auf der Basis von Kamille, Viburnum, Preiselbeere, Hagebutte, Ingwer, Linde oder schwarzer Johannisbeere zubereiten. Sie sättigen den Körper mit Vitaminen, lindern das Husten und stärken die Immunabwehr..

    Verhütung

    Um das ungeborene Kind vor Krankheiten zu schützen, müssen Sie während der Schwangerschaft einige einfache Regeln befolgen.

    Sie beziehen sich auf Vitaminernährung, Spaziergänge an der frischen Luft, emotionale Ruhe, mangelnde körperliche Anstrengung und rechtzeitige Behandlung von Infektions- und Entzündungskrankheiten.

    Wie und wie man Tracheitis bei Frauen während der Schwangerschaft heilt?

    Während der Schwangerschaft ist eine Frau besonders anfällig für verschiedene Viren und Infektionen, da der Körper alle Kräfte anweist, um das Baby zu gebären. Während der Herbst-Winter-Ausbrüche von Viruserkrankungen kann bei einer schwangeren Frau eine Tracheitis auftreten - eine Entzündung der Luftröhre. Dies ist eine Infektionskrankheit, nach deren Feststellung dringend Maßnahmen ergriffen werden müssen. Um die Gesundheit von Fötus und Mutter nicht zu beeinträchtigen, müssen Sie wissen, wie Tracheitis während der Schwangerschaft behandelt wird. Wenn die Behandlung unwirksam ist, können Komplikationen auftreten..

    Tracheitis beeinflusst das Wohlbefinden einer Frau und den Verlauf der Schwangerschaft. Trotz der begrenzten zulässigen Medikamente werden durch eine rechtzeitig eingeleitete Behandlung mögliche Konsequenzen für das Kind beseitigt.

    Mögliche Folgen der Tracheitis für Frau und Fötus

    Die Tracheitis während der Schwangerschaft stellt eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit des ungeborenen Kindes und der ungeborenen Mutter dar. Frühzeitig durchgeführt, kann es zu Fehlgeburten oder zum Einfrieren des Fötus kommen..

    Das Fehlen einer Behandlung oder deren Ineffizienz führt zur Entwicklung einer zukünftigen Mutter von Bronchitis oder Lungenentzündung. Diese Krankheiten gehen mit gefährlichen Symptomen einher, einschließlich hohem Fieber. All dies wirkt sich negativ auf die Entwicklung des Kindes aus und kann zu verschiedenen Missbildungen führen..

    In der Spätschwangerschaft beeinflusst die Tracheitis den Zustand des Kindes nicht. Bei einer schweren Form der Krankheit ist eine Frühgeburt möglich: Ein starker Husten hält die Bauchhöhle in gutem Zustand.

    Für die Mutter besteht die Gefahr, dass eine schlecht geheilte Krankheit in das chronische Stadium übergeht. Infolge einer anhaltenden Entzündung können morphologische Veränderungen in der Schleimhaut der Luftröhre auftreten, die schwerwiegendere Folgen haben: das Auftreten von Neoplasmen. Die Krankheit kann zu Bronchopneumonie, Tracheobronchitis oder Asthma bronchiale führen..

    Ursachen der Tracheitis

    Bei schwangeren Frauen wird die Tracheitis durch Influenza, akute Virusinfektionen der Atemwege und andere Krankheiten verursacht. Die Krankheit tritt vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität, Vitaminmangel, Unterkühlung, Rauchen (aktiv und passiv) auf. Kontakt mit bestimmten Infektions- und Nahrungsmittelallergenen führt zu Krankheit..

    Chronische Rhinitis, Mandelentzündung und Sinusitis sind ebenfalls gefährlich mit der Wahrscheinlichkeit einer Tracheitis..

    Eine schwangere Frau kann sich im öffentlichen Verkehr infizieren, wenn sie eine Klinik an anderen Orten mit großer Menschenmenge besucht. Aus diesem Grund empfehlen Ärzte, Reisen und Reisen zu überfüllten Orten zu unterlassen, insbesondere während saisonaler Epidemien..

    Das Einatmen von kalter oder verschmutzter Luft führt zur Entstehung dieser Krankheit und befindet sich in einem staubigen Raum.

    Tracheitis kann durch die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen verhindert werden. Durch die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils, das Gehen an der frischen Luft und das richtige Schlaf- und Ruheprogramm kann die werdende Mutter diese und andere Krankheiten vermeiden.

    Es ist besser, die Entwicklung der Krankheit nicht zuzulassen, als anschließend die Gesundheit des zukünftigen Babys durch die Einnahme von Antibiotika zu gefährden. Wenn die Symptome der Krankheit weiterhin auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren: Die Behandlung schwangerer Frauen ist nur unter Anleitung eines Spezialisten möglich.

    Symptome der Krankheit

    Die Entzündung der Luftröhre geht mit einem schmerzhaften Husten einher, der sich nachts verstärkt. Zuerst ist der Husten normalerweise trocken, dann wird er nass und es wird viskoses Sputum freigesetzt. Eine Spannung des Abdomens während des Hustens führt zu einer Erhöhung des Uterustons, was zu unerwünschten Folgen führen kann.

    Während des Hustens sind Schmerzen hinter dem Brustbein und im Hals zu spüren. Dies erschwert das Atmen, was während der Krankheit schneller und flacher wird. Der Patient hat auch eine laufende Nase und Halsschmerzen..

    Der Allgemeinzustand einer Frau verschlechtert sich, sie fühlt Schwäche, Schläfrigkeit. Mögliches Fieber und geschwollene Lymphknoten. Eine schwangere Frau kann an Schlaflosigkeit und Appetitlosigkeit leiden, was in ihrer Position unerwünscht ist.

    Schwitzen und ein durch Atemprobleme verursachter grauer Hautton sind ebenfalls Anzeichen einer Tracheitis. Wenn sich die Kehlkopfentzündung der Tracheitis angeschlossen hat, tritt Heiserkeit auf.

    Länger andauernde und häufige Hustenanfälle können hohen Blutdruck auslösen..

    Wie Tracheitis während der Schwangerschaft zu behandeln?

    Um die möglichen Folgen einer Tracheitis bei einer zukünftigen Mutter zu vermeiden, muss sie so schnell wie möglich unter Aufsicht eines Spezialisten geheilt werden. Selbstmedikation ist inakzeptabel.

    Die Behandlung beginnt mit der Identifizierung der Ätiologie der Krankheit. Um den Erreger der Krankheit zu erkennen, wird ein Rachenabstrich genommen. Dann stoppt der Arzt die Krankheitssymptome und verhindert den Übergang von akut zu chronisch.

    Die Behandlung der Tracheitis bei schwangeren Frauen hängt davon ab, wie lange sie dauern. Wenn eine Frau in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft krank wird, wird sie sanft behandelt. Der Arzt verschreibt Antibiotika nur in den extremsten Fällen: Wenn die Tracheitis bakterieller Natur ist und der Gebrauch des Arzneimittels seinen Schaden übersteigt. Eine milde Form der Krankheit wird ambulant behandelt. Bei jeder Form der Krankheit wird Bettruhe verschrieben. Therapiefunktionen:

    • Normalerweise verschreibt der Arzt im ersten Trimester Mukolytika. Sie werden verwendet, um viskosen Auswurf zu verdünnen und schnell aus der Luftröhre zu entfernen. Sichere Medikamente sind Mucaltin, Marshmallow und Süßholzwurzel. Sie sind für den Fötus harmlos und der Körper der Mutter verträgt sie gut. Der Arzt kann auch Senfpflaster auf der Brust verschreiben. Der Behandlungsverlauf kann eine Woche dauern, bei Bedarf verlängern. Akute Tracheitis kann während dieser Zeit unter rechtzeitiger ärztlicher Behandlung behandelt werden.
    • Im zweiten oder dritten Trimester basiert die Behandlung einer schwangeren Frau auf dem Einsatz von Antibiotika der neuesten Generation. Antibiotika aus der Gruppe der Penicilline und Cephalosporine in der vom Arzt zugelassenen Dosierung lindern die Krankheitssymptome in einer Woche. Fügen Sie vom zweiten Trimester bis zur Liste der zugelassenen Arzneimittel Viferon, Interferon hinzu. Sie tragen dazu bei, die Immunität der werdenden Mutter zu stärken und den Körper leichter mit der Krankheit fertig zu werden.
    • Nach 16 Wochen werden einer Frau auch schleimlösende Sirupe verschrieben. Kräuterpräparate werden bevorzugt. Sie enthalten natürliche Substanzen, die die Schwellung der Luftröhre lindern und die Abgabe von Auswurf beschleunigen. Einatmen mit Abkochungen von Kräutern oder ätherischen Ölen ergibt ein gutes Ergebnis..
    • Zusätzlich zur medizinischen Behandlung raten Ärzte, andere Methoden nicht zu vergessen, die den Zustand einer schwangeren Frau mit einer Entzündung der Atemwege verbessern. Sie sollten viel warme Flüssigkeit in Form von Tee, Fruchtgetränken oder gedünsteten Früchten trinken. Es ist erlaubt, den Getränken nach Wunsch Zitrone oder Honig hinzuzufügen..

    Außerdem wird werdenden Müttern geraten, während der Behandlungsdauer mehr zu schlafen und sich auszuruhen, häufiger ihr Zimmer zu lüften, sich gesund zu ernähren und sich vor Stress zu hüten. Es ist notwendig, eine optimale Luftfeuchtigkeit im Haus aufrechtzuerhalten. Sie können ein Jodgitter anwenden. In Abwesenheit hoher Temperaturen ist die Ernennung von wärmenden Salben möglich.

    Bei Tracheitis während der Schwangerschaft können Sie im ersten Trimester keine Antipyretika einnehmen! Lassen Sie sich in den späten Stadien der Schwangerschaft nicht auf sie ein: Sie führen zu einer Erhöhung des Uterustons.

    Sie können die Temperatur auf eine der beliebtesten Arten senken: Nehmen Sie eine kühle Dusche oder wischen Sie den Körper mit einer Essiglösung ab.

    Eine rechtzeitige und ordnungsgemäße Behandlung der Tracheitis verhindert, dass die Krankheit schwerwiegender wird, und schützt den geschwächten Körper einer schwangeren Frau.

    Artikel Autor: Julia Kalashnik Tweet Teilen Teilen Teilen

    Tracheitis während der Schwangerschaft

    Die Tracheitis ist eine ziemlich schwere Krankheit, bei der es sich um eine Entzündung der Schleimhaut der Luftröhre handelt. Fachleute unterteilen die Tracheitis je nach Symptomen und Merkmalen der Krankheit in chronische und akute.

    Während der akuten Tracheitis leidet der menschliche Körper normalerweise an anderen Begleiterkrankungen wie akuter Rhinitis, Laryngitis oder Pharyngitis. Während des Zeitraums der Krankheit gibt es normalerweise ein Trachealödem, eine Hyperämie der Schleimhaut und kleine Blutungen.

    Die chronische Form der Krankheit ist eine Folge der unbehandelten akuten Tracheitis. Bei hypertropher Tracheitis dehnen sich die Gefäße des Patienten signifikant aus und die Schleimhaut schwillt stark an. Beim Husten und beim Schnäuzen steigt die Auswurfproduktion stark an, was eitrig wird.

    Im Gegensatz dazu führt eine atrophische Tracheitis zu einer Ausdünnung der geschädigten Schleimhaut, was zu einem trockenen, erstickenden Husten führt und dem Patienten große Beschwerden bereitet.

    Was ist die Gefahr einer Tracheitis bei der werdenden Mutter?

    Die Schwangerschaft ist eine besondere Zeit im Leben einer Frau. Jeder weiß, dass in dieser Zeit jeder Vertreter des fairen Geschlechts extrem anfällig für Viruserkrankungen und verschiedene Infektionen ist, da alle Kräfte des Körpers auf die Entwicklung des Fötus abzielen.

    Tracheitis während der Schwangerschaft kann aufgrund von Viruserkrankungen auftreten und auch eine Reaktion auf Allergene und eine verschmutzte Atmosphäre sein. Tracheitis kann unter anderem bei schwangeren Frauen auftreten, die ständig rauchen..

    Die Hauptgefahr für das Auftreten von Tracheitis bei schwangeren Frauen besteht in der Möglichkeit, dass eine Virusinfektion mit dem Blut der Mutter über die Plazenta in das Baby eindringt. Chronische Tracheitis kann nicht nur die Gesundheit der werdenden Mutter erheblich beeinträchtigen, sondern auch zukünftige Geburten erschweren. Wenn die Krankheit nicht rechtzeitig diagnostiziert wird, kann sie schnell in eine Bronchitis übergehen, die zweifellos die Gesundheit eines ungeborenen Kindes beeinträchtigen kann. Eine rechtzeitig geheilte Tracheitis (nämlich während der Schwangerschaft) sollte keine schwerwiegenden Folgen für den Fötus haben.

    Warum tritt diese Krankheit auf?

    Die Hauptursachen für akute oder chronische Tracheitis sind virale und infektiöse Erkrankungen der Atemwege, deren Behandlung nicht vollständig durchgeführt wurde, was später zu einer Komplikation während der Erkrankung in Form einer Entzündung der Schleimhaut der Luftröhre führte.

    Die Hauptsymptome, denen eine schwangere Frau begegnen kann

    In den meisten Fällen lassen die ersten Symptome einer akuten Tracheitis Sie nicht warten und treten unmittelbar nach dem Einsetzen einer akuten Entzündung der oberen Atemwege auf. Eines der wichtigsten Anzeichen für die Entwicklung einer akuten Tracheitis ist ein lästiger Husten, der in den meisten Fällen nachts und morgens mehrfach verstärkt wird. Extrem unangenehme erstickende Hustenanfälle können häufig mit einem starken Atemzug (z. B. Gähnen), Lachen, Weinen und plötzlichen Temperaturänderungen auftreten.

    Der Patient fühlt sich während eines Hustenanfalls irritierend, reißt Schmerzen im Hals und gibt für das Brustbein nach. Dies ist der Grund, warum fast alle von dieser Krankheit Betroffenen versuchen, ihre eigene Atmungsfähigkeit durch Gewalt zu verringern, um die Entwicklung eines weiteren Hustenanfalls zu vermeiden. Diese und andere Symptome der Tracheitis führen dazu, dass eine Frau schnell an der Oberfläche atmet und erstickt. Selbst bei einer geringen Ansammlung von Sputum wird ein weiterer Angriff einer Schutzreaktion des Körpers ausgelöst, der die Lunge reinigen soll.

    Wenn die Tracheitis von einer Kehlkopfentzündung begleitet wird, kann der Patient für kurze Zeit heiser werden und die Stimme verlieren. Der Allgemeinzustand der Krankheit ändert sich häufig geringfügig:

    • Körpertemperatur wird nicht viel erhöht;
    • Sputum ist sehr viskos und hinterlässt vor der Behandlung geringe Mengen;
    • starke Hustenschmerzen;
    • Halsschmerzen.

    In einigen Fällen betrifft die Tracheitis die oberen Bronchien, in einer solchen Situation entwickelt sich schnell eine Tracheobronchitis, bei der der Husten normalerweise schmerzhafter und anhaltender ist. Die Temperatur steigt auf 38 - 39 ° C..

    Die Hauptsymptome der chronischen Tracheitis:

    • krampfhafter, extrem schmerzhafter Husten, besonders nachts und morgens ärgerlich;
    • mukopurulenter Auswurf kann entweder sehr selten oder extrem reichlich sein;
    • Der Krankheitsverlauf ist oft recht lang, möglicherweise mit Komplikationen.

    Methoden zur Diagnose der Krankheit

    Sowohl ein lokaler Therapeut als auch ein HNO-Arzt können nach einer geplanten Untersuchung, einer vollständigen Anamnese und einer Untersuchung der Luftröhre mit einem Laryngoskop eine akute oder chronische Tracheitis diagnostizieren. Bei frühzeitiger Behandlung kann der Arzt beim Hören trockenes Keuchen feststellen. Zu einem späteren Zeitpunkt feucht, mittelschaumig, der sich in den meisten Fällen gleichmäßig über beide Lungen verteilt. Das Keuchen konzentriert sich hauptsächlich auf die Wurzel und die unteren Lungenlappen..

    Tracheitis-Behandlung

    Wenn eine schwangere Frau an akuter oder chronischer Tracheitis leidet, sollten Sie sofort einen Spezialisten aufsuchen. Die Hauptbehandlung der Tracheitis zielt in erster Linie darauf ab, die Ursachen der Krankheit und alle Faktoren, die zu ihrer Entwicklung beitragen, zu identifizieren und zu beseitigen. Um die Symptome des Patienten zu lindern, werden Senfpflaster im Brustbereich verschrieben. Aufgrund einer möglichen Vergiftung und der weiteren Ausbreitung der Infektion auf die zugrunde liegenden Abteilungen verschreibt der Arzt häufig Antibiotika und Sulfonamid-Medikamente.

    Bei schmerzhaftem Husten werden am häufigsten Codein, Libexin und alkalische Inhalationen verschrieben. Wenn es schwierig ist, Sputum während eines Hustens abzulassen, werden Expektorantien wie Süßholzwurzel, Marshmallow und Thermopsis-Gras verschrieben.

    Bei Verdacht auf eine Virusinfektion, hauptsächlich Influenza A oder B, wird das Medikament Remantidin nach einem individuellen Dosierungsschema verschrieben. Dieses Arzneimittel ist in den frühen Tagen der Krankheit am wirksamsten. Wenn zum Zeitpunkt der Diagnose einer Tracheitis keine Virusinfektion festgestellt wurde, wird Interferon verschrieben. Ohne Analgetika und antivirale Medikamente ist die Behandlung völlig symptomatisch:

    • Senfpflaster im Brustbereich und zwischen den Schulterblättern;
    • fiebersenkende und entzündungshemmende Medikamente;
    • reichlich heißes Getränk (Milch, Tee mit Zitrone);
    • thermische Inhalation;
    • Bettruhe.

    Zum Inhalieren können Sie sowohl herkömmliche Dampfinhalatoren als auch Ultraschall verwenden. Thermische Inhalationen werden zu Hause mit entzündungshemmenden Medikamenten und Kräutern mit mukolytischer Wirkung durchgeführt. Wenn keine speziellen Inhalatoren vorhanden sind, können Sie auf diese verzichten. Nachdem Sie die erforderliche Infusion in einer emaillierten Pfanne vorgenommen haben, kann sich die Patientin hinsetzen, sich mit Dampf über die Pfanne beugen, sich mit einer leichten Decke oder einem großen Handtuch abdecken und in dieser Position mindestens 5 Minuten lang Dampf einatmen oder bis die Dampfbildung vollständig gestoppt ist.

    Für eine bessere Wirkung wird Propolis häufig beim Einatmen verwendet - dies ist eine klebrige Substanz von grauer Farbe, die von Bienen abgesondert wird. Es wird empfohlen, solche Inhalationen zweimal täglich morgens und abends durchzuführen. Akute Tracheitis, deren Behandlung in den frühen Tagen der Krankheit begonnen wurde, gibt normalerweise ziemlich schnell nach.

    Alternative Therapiemethoden werden besser als Ergänzung zur Hauptbehandlung eingesetzt..

    Die beliebtesten und effektivsten Rezepte:

    1. Tinktur aus Himbeerblättern. Zur Zubereitung müssen 2 Esslöffel getrocknete Blätter mit kochendem Wasser (ca. 0,5 Liter) gegossen und mindestens 2 Stunden lang darauf bestanden werden. Wird als Gurgeln verwendet.

    2. Die Sammlung von Eukalyptusblättern, Minze und Salbei, Kamillenblüten und Kiefernknospen sollte mit kochendem Wasser gegossen und eine halbe Stunde lang in ein Wasserbad gestellt werden. Danach sollte die Tinktur in einen Inhalator gegossen und etwa 15 Minuten lang inhaliert werden.

    3. Eine Tinktur aus einer der folgenden Pflanzen wird als sehr nützliches Mittel gegen Tracheitis angesehen: Blätter von Huflattich, Schafgarbengras, Thymian, Elecampane, eine Schnur und eine Wurzel von Lakritz oder Marshmallow. 2 Esslöffel der oben genannten Pflanzen müssen mit kochendem Wasser (0,5 Liter) gegossen und 2 Stunden ziehen gelassen werden. Vor der Einnahme der Tinktur müssen Sie gründlich abseihen. Trinken Sie eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit 0,5 Tassen.

    Bei richtiger Behandlung lässt die unkomplizierte akute Tracheitis normalerweise ziemlich schnell nach und nach 10 bis 14 Tagen tritt eine vollständige Genesung ein. Die Behandlung der chronischen Tracheitis ist nahezu identisch mit der Behandlung des akuten Krankheitsverlaufs. Wenn die Behandlung rechtzeitig verschrieben wurde und keine schwerwiegenden Komplikationen auftraten, ist die Prognose innerhalb von zwei Wochen nach dem Arztbesuch positiv.

    Die Tracheitis, deren Behandlung und Symptome recht komplex sind, erfordert die obligatorische Intervention von Fachärzten. In keinem Fall wird empfohlen, sich selbst zu behandeln, insbesondere während der Schwangerschaft.

    Tracheitis-Komplikationen

    Wenn der Patient nicht sofort einen Spezialisten um Hilfe bittet, entwickelt sich die Tracheitis, die Behandlung zu Hause, die keine positiven Ergebnisse gebracht hat, wahrscheinlich zu einer schwerwiegenderen Erkrankung der oberen Atemwege. In diesem Fall ist die Behandlung wahrscheinlich länger und schwieriger..

    Oft führt unbehandelte akute Tracheitis zur Entwicklung von Tracheobronchitis und Bronchopneumonie. Wenn die Patientin eine schwangere Frau ist, kann der Krankheitsverlauf zu Komplikationen während der Geburt führen und auch die Gesundheit des ungeborenen Kindes erheblich beeinträchtigen.

    Ein lang anhaltender Entzündungsprozess in Kombination mit morphologischen Veränderungen in der Schleimhaut kann zum Auftreten von endotrachealen Neoplasien führen, die entweder gutartig oder bösartig sein können. Allergische Tracheitis kann unter ständigem Einfluss eines Allergens zu Asthma bronchiale führen.

    Vorbeugende Maßnahmen, die keinen Rückfall der Krankheit ermöglichen

    Die Prävention der akuten und chronischen Tracheitis hängt hauptsächlich von der Früherkennung und dem Lebensstil des gesamten Patienten ab. Beim ersten Auftreten von Symptomen einer Viruserkrankung wie anhaltendem Husten, schlimmer am Abend, laufender Nase, allgemeinem Unwohlsein muss schnell eine professionelle Untersuchung bei einem Spezialisten durchgeführt werden. Vergessen Sie nicht, dass die Tracheitis ansteckend ist, da ihre Quelle eine Virusinfektion ist.

    Es ist sehr wichtig, einen gesunden Lebensstil zu führen. Frische Luft, Sport, ausgewogene Ernährung und Grundhygiene können echte Wunder bewirken. Wenn Sie diese einfachen Regeln einhalten und sie Ihren eigenen Kindern vermitteln, können Sie sich und sie vor allen Arten von Viruserkrankungen und anderen Krankheiten schützen..

    Werdende Mütter sind aufgrund einer verminderten Immunität während der Schwangerschaft häufig anfällig für Erkältungen. Manchmal sind akute Infektionen der Atemwege langwierig und führen zu einer schwereren Pathologie. Eine der häufigsten Komplikationen der Erkältung ist die Tracheitis..

    Die Behandlung dieser Erkrankung der Atemwege wird durch die Tatsache erschwert, dass der Arzt die meisten gängigen und wirksamen Medizinprodukte nicht verschreiben kann. Fast alle Medikamente wirken sich negativ auf den Schwangerschaftsverlauf und die Entwicklung des Babys aus. Daher ist es wichtig, die Tracheitis im Anfangsstadium zu diagnostizieren.

    Merkmale und Symptome der Krankheit

    Ursachen der Tracheitis während der Schwangerschaft sind sowohl Erkältungen als auch Allergene. Zu den erschwerenden Faktoren gehört das Rauchen einer Frau, die ein Baby trägt. Besonders gefährlich ist die Krankheit, dass Bakterien die Plazentaschranke passieren und den Fötus infizieren können.

    Die Symptome der Tracheitis bei schwangeren Frauen unterscheiden sich nicht von der Manifestation derselben Krankheit bei normalen Menschen. Die Hauptmerkmale der Pathologie sind:

    • Halsschmerzen, begleitet von Husten;
    • nächtliche und morgendliche Intensivierung des Hustens;
    • Temperaturanstieg bis zu 38 Grad;
    • die Schwäche;
    • Unbehagen während der Inspiration;
    • Kloß im Hals;
    • Heiserkeit, Heiserkeit oder völliges Verschwinden der Stimme.

    Die Symptome sind ausgeprägt, wenn eine Frau an einer akuten Form der Krankheit leidet. In diesem Fall steigt die Temperatur manchmal auf große Werte. Wenn bei dem Patienten eine chronische Form der Tracheitis diagnostiziert wird, sind die Symptome möglicherweise nicht so ausgeprägt.

    Ursachen der Tracheitis

    Der Hauptfaktor, der Tracheitis während der Schwangerschaft verursacht, sind Infektionen der Atemwege. Es gibt jedoch eine Reihe anderer Umstände, die diese Krankheit verursachen können. Das Risiko einer Pathologieentwicklung besteht bei folgenden Faktoren:

    • vorzeitiger Beginn der Behandlung einer Erkältung;
    • fortgeschrittene Formen der Entzündung der Atemwege wie Rhinitis, Pharyngitis;
    • Unterkühlung;
    • die Wirkung von Allergenen;
    • Rauchen;
    • schlechte Ökologie, übermäßige Luftverschmutzung in dem Unternehmen, in dem die schwangere Frau arbeitet (pharmazeutische, chemische Industrie);
    • das Vorhandensein von Fremdkörpern in der Luftröhre, die die Entwicklung des Entzündungsprozesses verursachen.

    Eine Schwangerschaft kann auch Komplikationen verursachen, die sich in Form von Tracheitis und anderen Krankheiten äußern. Dies ist auf die Unterdrückung der Immunität während der Geburt des Babys zurückzuführen.

    Komplikationen und Folgen der Tracheitis für eine Frau und einen Fötus

    Eine Entzündung der Luftröhre wird normalerweise durch das Vorhandensein einer Infektion ausgelöst. Die größte Gefahr für die Tracheitis besteht für den Embryo im ersten Trimester. Während dieser Zeit befindet sich die Plazenta im Bildungsstadium, so dass sie ihre Schutzfunktion nicht erfüllt. Viren, bakterielle Mikroorganismen dringen schnell in den Körper des ungeborenen Kindes ein.

    Wenn bei einer schwangeren Frau in den ersten 12 Schwangerschaftswochen eine Tracheitis auftritt, steigt das Risiko einer spontanen Fehlgeburt signifikant an. Die Entwicklung des Babys unter dem Einfluss pathogener Mikroflora oder Chemikalien kann beeinträchtigt sein und zu körperlichen Anomalien führen.

    Im zweiten und dritten Trimester der Krankheit sind Mütter für die Entwicklung und den Zustand des Babys nicht mehr so ​​schädlich. Die Plazenta schützt sie vor den gefährlichsten äußeren Einflüssen. Die Bedrohung ist nur ein starker Husten, der zu Krämpfen der Bauchmuskulatur führt und einen erhöhten Uteruston verursachen kann.

    Diagnosemethoden

    Wenn Symptome einer Tracheitis auftreten, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Es ist besser, keinen Termin mit einem Therapeuten zu vereinbaren, sondern mit einem auf Atemwegserkrankungen spezialisierten Arzt, einem HNO-Arzt. Der Spezialist wird eine schwangere Patientin mit Laryngotracheoskopie und einer Reihe von Tests verschreiben, um die Pathologie von anderen Krankheiten mit ähnlichen Symptomen zu unterscheiden. Bei Verdacht auf Tracheitis werden folgende Tests durchgeführt:

    • Sputumkultur für das Vorhandensein spezifischer Bakterien;
    • Untersuchung eines Abstrichs aus Nasenschleimhaut und Rachen;
    • Urinanalyse, komplettes Blutbild.

    Es ist sehr wichtig, die Art der Krankheit rechtzeitig und genau zu bestimmen, um die beste Behandlung zu wählen. Dies wird dazu beitragen, die Krankheit schnell zu bewältigen und das ungeborene Baby nicht zu schädigen..

    Behandlung der Tracheitis in verschiedenen Stadien der Schwangerschaft

    In den frühen Stadien des Tragens eines Babys sollte eine Frau beim ersten Anzeichen einer beginnenden Erkältung einen Spezialisten konsultieren. Durch eine rechtzeitige Behandlung können sich akute Infektionen der Atemwege nicht zu einer schwerwiegenderen Pathologie entwickeln.

    In keinem Fall sollten Sie sich selbst behandeln und Medikamente abholen. Viele Medikamente sind schädlich für das Baby, insbesondere in den ersten Wochen der Bildung seiner Organe und Systeme. Die Therapie einer Krankheit einer schwangeren Frau sollte mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden.

    Ein Merkmal des ersten Trimesters ist der Ausschluss von Antibiotika und anderen starken Arzneimitteln aus der Liste der verwendeten Arzneimittel, die die Entwicklung des Fötus beeinflussen können. Arzneimittel werden nur in Ausnahmefällen verschrieben, wenn andere Arzneimittel unwirksam sind. Die Grundlage für die Behandlung der Tracheitis im ersten Trimester sind Mukolytika, die dazu beitragen, das Sputum dünn und schnell aus den Atemwegen zu entfernen. Am häufigsten wird schwangeren Frauen Mukaltin verschrieben, das auf der Grundlage natürlicher Inhaltsstoffe hergestellt wird und dem Baby keinen Schaden zufügt.

    Im zweiten und dritten Trimester dürfen bestimmte Arten von Antibiotika zur Behandlung der bakteriellen Tracheitis eingesetzt werden. Wenn die Tracheitis viralen Ursprungs ist, können immunmodulierende Mittel verschrieben werden, um die Abwehrkräfte des Körpers aufrechtzuerhalten. In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft empfehlen Experten die Verwendung von Inhalationen sowie alternative Behandlungsmethoden zur Bekämpfung von Erkältungen, wie Fruchtgetränke aus frischen Beeren, Honig, Tee mit Himbeeren.

    Vorsichtsmaßnahmen

    Um Ihr ungeborenes Baby nicht zu gefährden und Tracheitis während der Schwangerschaft nicht zu behandeln, müssen vorbeugende Maßnahmen im Voraus getroffen werden. Empfehlungen von Ärzten helfen, Erkältungen vorzubeugen. Einige Regeln, die schwangere Frauen befolgen sollten, um nicht krank zu werden:

    • Unterkühlung vermeiden;
    • Konsultieren Sie einen Arzt, wenn die ersten Symptome einer Erkältung auftreten.
    • Besuchen Sie keine überfüllten Orte während der Virusaktivität.
    • Vermeiden Sie den Kontakt mit Familienmitgliedern, die bereits ARVI haben.
    • den Einsatz von Chemikalien für die häusliche Pflege zu minimieren, da diese schwere Allergien auslösen können;
    • Dämpfe von Reinigungsmitteln nicht einatmen.
    • sorgfältige Überwachung der Hygiene, insbesondere während der Ausbreitung von Infektionskrankheiten;
    • Nehmen Sie Medikamente ein, die das Immunsystem stimulieren, wenn eine Anfälligkeit für Erkältungen und entzündliche Erkrankungen der Atemwege besteht.
    • Unterstützen Sie Ihren Körper mit Vitaminkomplexen für werdende Mütter.

    Diagnose- und Behandlungsmethoden für Tracheobronchitis bei Kindern und Frauen während der Schwangerschaft

    Tracheobronchitis ist eine infektiöse und entzündliche Erkrankung der Atemwege, an der Luftröhre und Bronchien beteiligt sind. Diese Pathologie ist eine der häufigsten bei verschiedenen Bevölkerungsgruppen, insbesondere bei Kindern, während der Tragzeit bei älteren Menschen (nach 60 Jahren). Kinder und Frauen haben während der Schwangerschaft bestimmte Merkmale sowohl im Verlauf der Krankheit als auch in der Behandlungstaktik.

    Ursachen und Risikofaktoren

    Infektionen der Atemwege verursachen die Krankheit (am häufigsten akute Virusinfektionen der Atemwege - Influenzavirus, Parainfluenza, Adenovirus, Pneumokokken, Hämophilusbazillus, Streptokokken und Staphylokokken, seltener andere bakterielle Erreger). Oft beginnt der Entzündungsprozess in den oberen Atemwegen und betrifft dann die Luftröhre und den Bronchialbaum.

    Zu den Faktoren, die zur Entwicklung einer Tracheobronchitis beitragen, gehören:

    • Unterkühlung;
    • Immunschwäche-Bedingungen;
    • dekompensierte chronische Krankheiten (insbesondere endokrine und kardiovaskuläre Systeme);
    • Allergien und eine Veranlagung zur Hyperreaktivität;
    • ungünstige Lebensbedingungen, Arbeitsbedingungen (Staub, Pilze, trockene Luft, berufliche Gefahren);
    • Stress;
    • Rauchen;
    • chronische Mandel- und Nasopharynxinfektionen.

    Während der Schwangerschaft wird vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen normalerweise eine Abnahme der Immunität unter dem Einfluss von Progesteron und Östrogen beobachtet. Daher können Erkrankungen der oberen Atemwege zu Tracheobronchitis führen. Darüber hinaus können Exazerbationen einer chronischen Bronchitis auftreten. Die Situation wird durch die Tatsache verschärft, dass eine Behandlung mit bestimmten Medikamenten (einschließlich bestimmter Arten von Antibiotika) während der Schwangerschaft unmöglich ist.

    Im Kindesalter kann sich vor dem Hintergrund akuter Virusinfektionen der Atemwege eine Tracheobronchitis entwickeln. Nach der Krankheit nimmt die Immunität des Kindes immer ab und die Anfälligkeit für bakterielle Infektionen steigt. Zusätzliche Risikofaktoren sind Vitaminmangel, Rachitis und Tonsillenfunktionsmangel..

    Symptome

    Die Hauptsymptome einer Tracheobronchitis sind normalerweise:

    • Erhöhung der Körpertemperatur;
    • Husten (zu Beginn der Krankheit trocken, dann tritt Auswurf auf);
    • Schmerzen in der Brust, die den Husten begleiten;
    • Änderung des Tonfalls, Heiserkeit;
    • allgemeine Schwäche, Unwohlsein.

    Bei schwangeren Frauen kann sich die Tracheobronchitis verzögern (bis zu mehreren Monaten), was auch mit einer geringen Immunität verbunden ist. Die Schwangerschaft selbst ist kein prädisponierender Faktor für die Entwicklung der Krankheit, aber während dieser Zeit neigt die Schleimhaut der Bronchien zu übermäßiger Schwellung (Ödem), was das Sputum erschwert.

    Für den Krankheitsverlauf im Kindesalter ist ein schneller Übergang von trockenem zu nassem Husten charakteristisch. Sehr oft wird viskoses Sputum in großen Mengen gebildet, während gleichzeitig die Fähigkeit des Bronchialepithels, überschüssigen Schleim zu entfernen, verringert wird. Dies kann zur Ansammlung von Sputum in den Bronchien mit der Entwicklung ihrer Obstruktion (Blockade) führen. Infolgedessen kann die Krankheit einen langen oder komplizierten Verlauf haben..

    Tracheobronchitis ist besonders gefährlich für Kinder im ersten Lebensjahr. Bei Kindern ist der Hustenreflex noch nicht vollständig ausgebildet und die Atemmuskulatur ist nicht gut entwickelt. Außerdem ist die Schwellung der Schleimhaut in der Regel stärker ausgeprägt. Daher wird die Tracheobronchitis bei Kindern unter drei Jahren (und insbesondere bis zu einem Jahr) häufig durch Obstruktion der Bronchien mit Atembeschwerden (mehr Ausatmen), Atemnot und Zyanose des Nasolabialdreiecks kompliziert. Diese Situation erfordert einen sofortigen Notruf.

    Die Wirkung der Tracheobronchitis auf Schwangerschaft und Geburt

    Bei der akuten Tracheobronchitis leidet der Fötus in der Regel nicht. Es besteht die Möglichkeit einer intrauterinen Infektion, diese ist jedoch gering. Wenn der Infektionsprozess lange dauert und schlecht auf die Behandlung anspricht, kann der Fötus ein geringes Körpergewicht haben. Bei starkem Husten wird eine Zunahme des Uterustons beobachtet, was zu einer Frühgeburt führen kann.

    Bei der Geburt besteht nicht nur die Gefahr von Krankheitserregern, sondern auch von Atemversagen, was den Verlauf der Tracheobronchitis erschweren kann. Atemversagen verhindert Versuche und verkompliziert die Lieferzeit. Das Vorliegen einer chronischen Infektion erhöht das Risiko eitriger Komplikationen nach der Geburt.

    Wenn die Behandlung nicht wirksam genug ist, kann eine Tracheobronchitis zu so schwerwiegenden Komplikationen führen wie:

    • Bronchopneumonie;
    • Bronchiolitis (für Kinder);
    • Atemstillstand;
    • Bronchialobstruktion.

    Darüber hinaus geht der Infektionsprozess bei längerem Verlauf in das chronische Stadium über.

    Erhebungsmethoden

    Der Arzt kann eine Tracheobronchitis-Diagnose anhand charakteristischer Beschwerden, Symptome und Untersuchungen stellen. Beim Hören der Lunge werden trockene oder nasse Rassen erkannt..

    Um die Diagnose zu bestätigen und eine mögliche Lungenentzündung auszuschließen, wird eine Radiographie vorgeschrieben (gemäß den Indikationen wird sie auch für schwangere Frauen durchgeführt, da in modernen digitalen Röntgengeräten die Strahlenexposition minimal ist). Bei unkomplizierter Tracheobronchitis ist keine fokale Pathologie im Bild zu sehen, es ist möglich, das Lungenmuster im akuten Prozess oder dessen Deformation zu verstärken und sich bei chronischen zu vergröbern.

    Um die Aktivität des Prozesses zu kontrollieren, bestimmen Sie die Art der Entzündung, ein allgemeiner Bluttest (UAC) wird verschrieben. In der Phase der aktiven Entzündung wird der Leukozyten- und ESR-Spiegel erhöht. Eine Zunahme der Anzahl von Lymphozyten zeigt an, dass die Krankheit durch ein Virus verursacht wird, eine Zunahme der Anzahl von Neutrophilen (Neutrophilie) mit einer Verschiebung der Formel zeigt einen bakteriellen (eitrigen) Prozess an.

    Zusätzlich wird eine allgemeine Analyse des Sputums, seine Untersuchung der Mikroflora und der Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika (vor Beginn der Antibiotikatherapie), falls erforderlich, eine Analyse des Sputums auf VK (ohne aktiven Tuberkuloseprozess) vorgeschrieben..

    Behandlung

    Während der Schwangerschaft ist die Verwendung bestimmter Medikamente höchst unerwünscht (jedes Medikament kann auf der WHO-Website überprüft werden). Alle Termine des Therapeuten werden mit dem Geburtshelfer-Gynäkologen vereinbart. Kinder sollten nur von einem Kinderarzt behandelt werden.

    Expektorantien, Mukolytika und Mehlregulatoren

    Es kann auf ärztliche Verschreibung verwendet werden, eine Mischung aus Thermopsis und Mucaltin. Alkalische Inhalationen, Inhalationen von Kochsalzlösung durch einen Vernebler helfen gut, sie sind während der Schwangerschaft und in der Kindheit nicht kontraindiziert.

    Ambroxol, Bromhexin als die am häufigsten verschriebenen Expektorantien werden im ersten Trimester nicht gemäß den Anweisungen empfohlen, können jedoch im zweiten und dritten auf Empfehlung eines Arztes verschrieben werden (und werden verschrieben). Der beste Weg ist die Inhalation durch einen Vernebler.

    Mukolytika wie Acetylcystein, Carbocystein sind während der Schwangerschaft aufgrund des Blutungsrisikos unerwünscht.

    Eine ausgezeichnete Wirkung bei akuter Tracheobronchitis sind hausgemachte Volksheilmittel. Laut einigen Forschern verläuft die Behandlung von Husten mit akuter Bronchitis mit diesen Medikamenten nicht schlechter als mit Medikamenten. Von Hausmitteln kann für diese Patientenkategorie Folgendes relativ sicher unterschieden werden:

    1. Warme Milch mit Honig (Buchweizen wird bevorzugt) und Soda.
    2. Schwarzer Rettichsaft mit Zucker.
    3. Aufgüsse und Abkochungen von Lakritz, Marshmallow, Elecampane, Minze.
    4. Tee mit Himbeermarmelade.
    5. Anis tropft in einen Löffel Zucker.

    Antibiotikatherapie

    Die Wahl des Antibiotikums sollte nur von einem Arzt unter Berücksichtigung der Schwangerschaftsdauer und des Krankheitsbildes getroffen werden. Manchmal ist eine Antibiotikatherapie erforderlich, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden..

    Tracheobronchitis bei kleinen Kindern sollte von einem Kinderarzt behandelt werden. Nur ein Spezialist kann das richtige Medikament und die erforderliche Dosis auswählen. Kindern des ersten Jahres wird in der Regel immer eine antibakterielle Therapie verschrieben (dies ist auf die leichte Entwicklung von Komplikationen zurückzuführen)..

    Die antibakterielle Therapie bei Erwachsenen wird gemäß den Indikationen durchgeführt:

    1. Das Vorhandensein einer eitrigen Entzündung.
    2. Bestätigung der bakteriellen Natur der Bronchitis anhand von Untersuchungsdaten.
    3. Das Vorhandensein chronischer Krankheiten im Stadium der Dekompensation, insbesondere der Atemwege, des Herz-Kreislauf-Systems und der endokrinen Drüsen.
    4. Anomalien in der Entwicklung der Atemwege und des Herz-Kreislauf-Systems.
    5. Soziale Risikogruppe.
    6. Immundefekte, einschließlich HIV;
    7. Langzeitrauchen.
    8. Mangel an Dynamik mit Bronchitis vor dem Hintergrund akuter Virusinfektionen der Atemwege oder negativer Dynamik der Krankheit.

    Somit sind die Hauptgruppen von Drogen:

    • Antibiotika und antivirale Mittel;
    • schleimlösende Medikamente, hauptsächlich mit Reflexwirkung;
    • Antipyretika und entzündungshemmende Medikamente (das Medikament der Wahl ist Paracetamol).

    Effektive Inhalation durch einen Zerstäuber mit Kochsalzlösung, alkalischem Mineralwasser und Aminophyllin. Die Verwendung eines speziellen Geräts - eines Zerstäubers - verbessert die Wirkung des zum Einatmen verwendeten Wirkstoffs erheblich und beschleunigt die Behandlung.

    Die wichtigsten Maßnahmen zur Prävention dieser Pathologie sind:

    • Vermeidung von Unterkühlung, Stress, Kontakt mit Patienten;
    • gute Ernährung mit genügend Vitaminen;
    • rechtzeitige Behandlung von Herden chronischer Infektionen;
    • mit dem Rauchen aufhören;
    • Befeuchtung der Raumluft, häufige lange Spaziergänge bei jedem Wetter (gemäß dem zulässigen Temperaturregime);
    • Impfung gegen Influenza, Pneumokokken und hämophile Infektionen.

    Taktik der Arbeit

    Die Krankheit wirkt sich in der Regel nicht nachteilig auf die Geburt und das Baby aus. Die Ausnahme bilden Fälle mit akutem Atemversagen. In einer solchen Situation ist es notwendig, die Dauer der Versuche auszuschließen. Aus diesem Grund wird eine Perineotomie, Episiotomie oder eine Kaiserschnittoperation bevorzugt (abhängig von der Schwere des Atemversagens)..