Alles über Tracheitis während der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine sehr wichtige Phase im Leben einer Frau. Schwangere versuchen, ein sich entwickelndes Kind vor schädlichen äußeren Einflüssen zu schützen, und unternehmen große Anstrengungen, um nicht krank zu werden. Es gelingt jedoch nur wenigen Menschen, sich in allen 9 Monaten nie zu erkälten. Häufige Erkältungen während der Schwangerschaft sind mit einem besonderen Zustand des Immunsystems verbunden - seine Aktivität wird reduziert, um einen Immunkonflikt zwischen Fötus und Mutter zu vermeiden.

Der Inhalt des Artikels

Infolgedessen wird der Körper der Frau weniger resistent gegen die Einschleppung verschiedener Viren und Bakterien. Deshalb leiden schwangere Frauen häufig an akuten Infektionen der Atemwege. Eine davon ist die Tracheitis..

Die Tracheitis während der Schwangerschaft wirft viele Fragen auf - wie sie zu behandeln ist, welche Verfahren durchgeführt werden können und welche nicht, ob die Behandlung die Gesundheit des Kindes beeinträchtigt usw. In diesem Artikel werden wir versuchen, alle Fragen zu beantworten, die zukünftige Mütter interessieren.

Generelle Empfehlungen

Die Behandlung der Tracheitis während der Schwangerschaft sollte unter Aufsicht eines Arztes erfolgen. Dies ist das erste und wichtigste, an das Sie sich erinnern sollten. Selbstmedikation führt häufig zu einer Verzögerung des Heilungsprozesses und verschiedenen Komplikationen. Es ist viel sicherer, bei den ersten Symptomen der Krankheit einen Spezialisten zu konsultieren und diese in der Anfangsphase zu stoppen. So reduzieren Sie die Zeit, in der die Infektion den Körper befällt, und Sie können in fortgeschrittenen Fällen auch die Einnahme wirksamer Medikamente vermeiden, die für die Genesung erforderlich sind.

Der zweite wichtige Punkt ist die Einhaltung der Dosierung und Dauer des Behandlungsverlaufs. Manchmal reduziert eine schwangere Frau die Dosis des Arzneimittels oder die Dauer der Verabreichung, um die möglichen Auswirkungen auf das Kind zu verringern. Tun Sie dies nicht - die Krankheit muss erneut behandelt werden, möglicherweise mit stärkeren Medikamenten.

In einigen Fällen ist Tracheitis bei schwangeren Frauen nicht mit einer Infektion verbunden, sondern mit anderen Ursachen - Allergien, Staubigkeit der Luft. Wenn eine Frau Husten hat, sollte sie sich vor den Auswirkungen verschiedener Reizstoffe der Atemwege schützen. Wenn der Husten danach nicht abnimmt, ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich.

Zugelassene Medikamente

Wie behandelt man Tracheitis bei schwangeren Frauen? Es hängt alles von der Schwere der Krankheit, ihrem Erreger sowie der Dauer der Schwangerschaft ab. Bei einer milden Form der Tracheitis wirken Lutschtabletten und Hustenpastillen gut. In der Regel enthalten sie pflanzliche Bestandteile. Darüber hinaus ist die Konzentration an Pflanzenextrakten in ihnen recht gering, wodurch mögliche negative Auswirkungen auf den Fötus ausgeschlossen werden. Resorptionstabletten reduzieren die Häufigkeit von Hustenanfällen aufgrund eines erhöhten Speichelflusses. Die ständige Flüssigkeitszufuhr von Pharynx und Larynx verringert die Empfindlichkeit der Hustenrezeptoren.

Um das Sputum zu verdünnen und das Husten zu erleichtern, können Sie Bromhexin einnehmen - es ist sicher für Mutter und Fötus.

Wenn die Hustenanfälle stark und anstrengend sind, aber kein Auswurf vorhanden ist, werden Antitussiva verschrieben. Sie hemmen den dem Husten zugrunde liegenden Reflex. Unter den auf Dextromethorphan basierenden Antitussiva gelten die sichersten.

Verbotene Drogen

Grundlage der Behandlung der Tracheitis sind schleimlösende Medikamente gegen Husten. Wie Sie wissen, können jedoch nicht alle Medikamente während der Schwangerschaft konsumiert werden. Bei der Auswahl der Expektorantien ist es wichtig, auf die Zusammensetzung der Medikamente zu achten. Heilpflanzen, die Bestandteil vieler Sirupe und Tabletten sind, können sich negativ auf den Schwangerschaftsverlauf auswirken. Dies ist auf den hohen Gehalt an Alkaloiden in solchen Pflanzen zurückzuführen..

Die toxische Wirkung auf den sich entwickelnden Organismus wird ausgeübt durch:

  • Efeu;
  • Anis;
  • Marshmallowwurzel;
  • violett;
  • Mutter und Stiefmutter;
  • Oregano;
  • Thymian;
  • Wegerich;
  • Kiefernknospen;
  • Lakritzwurzel.

Alle diese Pflanzen werden sehr oft als aktive Bestandteile von Expektorantien verwendet. Zum Beispiel ist die Marshmallow-Wurzel in der gesamten bekannten Hustenmedizin - Mukaltine - enthalten. Trotzdem empfehlen einige Ärzte Mukaltin weiterhin als Erste Hilfe gegen Husten, auch für schwangere Frauen.

Antibiotika

Besondere Aufmerksamkeit verdient die Frage der Einnahme von Antibiotika. Die Einnahme während der Schwangerschaft sollte nur von einem Arzt verschrieben werden. Wenn Tracheitis während der Schwangerschaft mit einer bakteriellen Infektion verbunden ist, können Sie nicht darauf verzichten. Wenn der Arzt jedoch der Ansicht ist, dass es möglich ist, die Tracheitis ohne den Einsatz von Antibiotika zu heilen (z. B. wenn die Krankheitssymptome verschwimmen und das Vorhandensein einer bakteriellen Infektion zweifelhaft ist), ist es besser, nicht darauf zu bestehen, sie „nur für den Fall“ einzunehmen..

Es ist am gefährlichsten, im ersten Trimester Antibiotika einzunehmen - während dieser Zeit ist die Plazenta noch gebildet und alle Organe des Kindes entwickeln sich aktiv und wachsen..

Bereits im zweiten Trimester schützt die Plazentaschranke vor den Wirkungen vieler Medikamente (aber nicht aller). Im dritten Trimester ist die Wirkung von Antibiotika auf den Fötus minimal.

Schwangere mit bakterieller Tracheitis können verschrieben werden:

  • Amoxiclav, Ampicillin und andere Penicillin-Medikamente - Antibiotika, die bei der Bekämpfung von Infektionen der Atemwege hochwirksam sind und das Wachstum und die Entwicklung des Fötus nicht beeinflussen - werden zuerst verschrieben.
  • Ceftriaxon, Cefazolin, Cefixim und andere Cephalosporine (verschrieben, wenn der Erreger gegen Penicilline resistent ist);
  • Erythromycin, Spiramycin - auch akzeptabel, beeinflussen den Fötus nicht;
  • summamed, Chemomycin, Zitrolin - werden als letztes Mittel verschrieben, wenn die Behandlung mit anderen Medikamenten unwirksam war;
  • Furadonin - nur im zweiten Trimester erlaubt, selten angewendet.

Die folgenden antibakteriellen Medikamente sind streng kontraindiziert:

  • Tetracyclin - stört die Knochenentwicklung;
  • Clarithromycin und Analoga - hat eine toxische Wirkung auf den Fötus;
  • Streptomycin - schädigt die Nieren, stört die Entwicklung des Höranalysators;
  • Dioxidin - Mutagen;
  • Biseptolum - verlangsamt das intrauterine Wachstum und die Entwicklung.

Es gibt auch viele antibakterielle Medikamente, deren Auswirkungen auf schwangere Frauen nicht untersucht wurden. Deshalb sollten Sie nur die Medikamente einnehmen, die Ihnen Ihr Arzt verschrieben hat..

Ethnowissenschaften

Es wird nicht empfohlen, die Tracheitis während der Schwangerschaft ausschließlich mit Rezepten der traditionellen Medizin zu behandeln. Wie bereits erwähnt, haben viele in der Volksmedizin weit verbreitete Heilpflanzen eine toxische Wirkung auf den Fötus und können sogar eine Abtreibung verursachen.

Es ist akzeptabel, Lindenblüte, Kamille, Ringelblume, Zwiebeln und Knoblauch, Eukalyptus und Zitrusfrüchte zu verwenden (sofern keine Allergie vorliegt)..

Zu Hause können Sie inhalieren - es ist effektiv und sicher. Verwenden Sie am besten einen Dampfinhalator. Die Wassertemperatur sollte 50 Grad nicht überschreiten, da zu heißer Dampf die Schleimhaut verbrennen kann. Das Husten wird durch Einatmen mit Soda (1 Teelöffel in 2 Liter Wasser) erleichtert..

Es lohnt sich, auf Verfahren zu verzichten, die mit dem aktiven Einfluss von Wärmekompressen, Senfpflastern, heißen Bädern und dampfenden Füßen verbunden sind.

Tracheitis während der Schwangerschaft: Symptome, Diagnose und Behandlungsmethoden

Tracheitis ist eine Krankheit, die in Form eines Entzündungsprozesses auftritt, der in der Schleimhaut der Luftröhre lokalisiert ist. Infolge einer Entzündung nimmt die Empfindlichkeit der Schleimhäute zu, was zu einem starken Husten führt. Während der Krankheit können auch andere Teile der Atemwege leiden. Ein besonderer Platz in der medizinischen Praxis ist die Tracheitis während der Schwangerschaft. Es stellt für einen Zeitraum von 3 Monaten eine besondere Bedrohung dar, daher sollte die Behandlung umfassend sein und aus sorgfältig ausgewählten und am wenigsten sicheren Arzneimitteln bestehen.

Arten und Ursachen der Krankheit

Das erste Schwangerschaftstrimester gilt als das gefährlichste, da in dieser Zeit die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt am höchsten ist. Daher ist es wichtig, den Körper vor verschiedenen Krankheiten, einschließlich Tracheitis, zu schützen. Wenn es sich manifestiert, ist es notwendig, die Behandlung rechtzeitig zu beginnen. Es gibt zwei Hauptformen der Krankheit: chronische und akute. Je nach Art unterscheiden sich die Symptome und die Spezifität des Krankheitsverlaufs..

Bei der akuten Bronchitis werden am häufigsten zusätzliche Erkrankungen, insbesondere Pharyngitis oder Laryngitis, beobachtet, die sich in Form von Trachealödemen, leichten Blutungen und Rötungen der Schleimhaut manifestieren..

Chronische Tracheitis wird als Folge einer unbehandelten akuten Erkrankung angesehen. Während der Diagnose kann ein Spezialist erweiterte Gefäße und vergrößerte Schleimhäute bemerken.

Tracheitis bei schwangeren Frauen kann aus verschiedenen Gründen verursacht werden. Die wichtigsten sind:

  • langer Aufenthalt in der Kälte und Unterkühlung;
  • systematisches Einatmen trockener Luft;
  • Auswirkungen von Staub und Schmutz auf die Atemwege;
  • Chemikalien, die die Schleimhaut der Luftröhre reizen und schädigen;
  • Passivrauchen;
  • Entzündung im Nasopharynx, in den Nebenhöhlen und in der Nasenhöhle.

In den frühen Stadien der Schwangerschaft ist eine Frau besonders anfällig für verschiedene Faktoren, die den Körper beeinflussen. Grundsätzlich sind die Ursachen der Krankheit virale und infektiöse Krankheiten, die nicht rechtzeitig diagnostiziert wurden.

Daher ist es sehr wichtig, einen Arzt zu konsultieren, wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten, ohne sie in einen fortgeschrittenen Zustand zu versetzen.

Symptome der Krankheit

Wie die medizinische Praxis zeigt, verläuft die Tracheitis während der Schwangerschaft in Form eines paroxysmalen Hustens. Zu Beginn der Krankheit kann es trocken sein, aber dann wird es nass mit Auswurf. Die Intensität des Hustens nimmt morgens oder abends sowie mit einem scharfen Atemzug, erhöhter Stimme oder Weinen zu. Zum Zeitpunkt der Verstärkung des Hustens hat die Frau unangenehme Empfindungen im Hals, die sehr schmerzhaft sein und der Brust geben können. Zusätzlich zum Husten kann eine Rhinitis auftreten..

Die Symptome der Krankheit sind wie folgt:

  • das Auftreten von Halsschmerzen;
  • Schmerzen im Brustbereich;
  • Schwäche und Unwohlsein;
  • Sputumproduktion;
  • Heiserkeit der Stimme;
  • Temperatur.

Die ersten Symptome treten sehr schnell auf. Akute Tracheitis erfordert eine sofortige Behandlung, damit sie später nicht in das chronische Stadium übergeht.

Diagnose der Krankheit

Nach einem Zeitraum von 3 Monaten ist jede der Krankheiten für eine schwangere Frau und ein zukünftiges Baby gefährlich. Bei der Beantwortung der Frage, warum Tracheitis für schwangere Frauen gefährlich ist, muss man verstehen, dass Mutter und Kind eins sind. Während einer Krankheit können Virusinfektionen die Plazenta durch das Blut durchdringen.

Es ist sehr wichtig, die Krankheit im Anfangsstadium zu erkennen, damit sie sich nicht zu einem ernsteren Problem wie Bronchitis entwickelt.

Die Diagnose der Tracheitis erfolgt mit folgenden Methoden:

  • Visuelle Inspektion;
  • eine vollständige Anamnese, einschließlich eines allgemeinen Blutbildes für weiße Blutkörperchen;
  • mit einem Phonendoskop auf die Lunge hören;
  • Untersuchung der Luftröhre mit einem Laryngoskop;
  • Spirographie, um ein vollständiges Bild des Zustands der Atemwege zu erhalten;
  • Sputumanalyse zur Viruserkennung.

Nach einer vollständigen Untersuchung verschreibt der behandelnde Arzt die wirksamste und sicherste Therapie.

Behandlungstechnik

Die Zeit, in der ein Kind geboren wird, ist ziemlich kompliziert und gefährlich. Viele Faktoren können die Gesundheit von Mutter und Kind beeinträchtigen. Daher ist die Liste der Medikamente, die während der Schwangerschaft zugelassen sind, erheblich begrenzt. Die Behandlung der Tracheitis bei schwangeren Frauen erfordert einen individuellen Ansatz.

In der Therapie sollten Antibiotika vorhanden sein, die mit der Krankheit fertig werden können:

  • Am häufigsten wird eine Sextaphage verschrieben, die mit vielen infektiösen Krankheiten fertig wird, einschließlich solcher, die die Atemwege betreffen.
  • Wilprafen, ein antibakterielles und bakterizides Mittel zur Bekämpfung von Infektionen und Entzündungen, ist auch während der Schwangerschaft zulässig..

Im Therapiekomplex werden bei Vergiftungen und schnellem Übergang der Infektion in nahegelegene Abteilungen neben Antibiotika auch Sulfonamid-Medikamente eingesetzt..

Um den Husten zu beseitigen, nehmen Sie Libexin, Codein und führen Sie auch eine Inhalation durch. Bei Atembeschwerden werden schleimlösende Medikamente in die Therapie aufgenommen, die sorgfältig ausgewählt werden, da einige davon im ersten Schwangerschaftstrimester kontraindiziert sind.

Es wird angenommen, dass 3 Monate eines der gefährlichsten sind, daher sollte die Behandlung sorgfältig ausgewählt werden und Medikamente und Mittel enthalten, die sicher sind.

Die richtige Behandlung

Um die Krankheit einfacher und schneller zu machen, müssen folgende Aufgaben ausgeführt werden:

  1. Sorgen Sie für feuchte Raumluft.
  2. Trinken Sie viel Flüssigkeit: Säfte, Fruchtgetränke, Milch mit Honig.
  3. Mindestens 3-5 mal täglich mit Antiseptika gurgeln.
  4. Inhalation mit Kamille und Salbei oder anderen zugelassenen Zutaten verwenden.
  5. Verwenden Sie Senf mit Vorsicht.
  6. Missbrauche keine fiebersenkenden Medikamente.
  7. Befolgen Sie die Empfehlungen Ihres Arztes vollständig.

Die Behandlung der Tracheitis während der Schwangerschaft sollte auf der Verwendung natürlicher Heilmittel beruhen, die für den Körper, sowohl für die Mutter als auch für das Baby, nicht schädlich sind.

Der Einsatz von Antibiotika wird zu einer extremen Maßnahme, wenn die Krankheit bereits vernachlässigt wird. In diesem Zusammenhang ist es sehr wichtig, die Reise zum Arzt und die Diagnose nicht zu verzögern.

Alternative Behandlungsmethoden

Die Krankheit kann mit Hilfe von nicht-medikamentösen Methoden behandelt werden, aber sie sind nicht grundlegend, sondern ergänzen nur die Therapie. In der 3. Schwangerschaftsmonat ist es sehr wichtig, die Auswahl der Fonds sorgfältig zu treffen, da viele von ihnen nicht empfohlen werden.

Gute Bewertungen haben solche Rezepte:

  1. Tinkturen aus Himbeerblättern. Nehmen Sie 2 EL. Pflanzenmaterial und gießen 0,5 ml kochendes Wasser. Bestehen Sie zwei Stunden lang. Zum Gurgeln auftragen.
  2. Drogensammlung. Nehmen Sie Kamille, Salbei, Minze, Eukalyptus und Kiefernknospen. Gießen Sie kochendes Wasser über die Sammlung und halten Sie sie 30 Minuten lang in einem Wasserbad. Geben Sie dann die Brühe in den Inhalator und atmen Sie 15 Minuten lang.
  3. Tinktur aus einer Schnur, Schafgarbe oder Thymian. Nehmen Sie 2 EL. eine der aufgeführten Pflanzen und gießen Sie 0,5 ml kochendes Wasser. Zwei Stunden einwirken lassen. 30 Minuten vor dem Essen die Infusion abseihen und ein halbes Glas trinken.

Das dritte Trimester ist ziemlich gefährlich, daher ist auch die Liste der pflanzlichen Heilmittel begrenzt. Beispielsweise können Sie keinen Süßholzwurzel-, Marshmallow- und Elecampanextrakt verwenden, da dies zu einer Erhöhung des Uterustons und einer Gefahr einer Fehlgeburt führen kann.

Wenn Sie Medikamente und verschiedene Medikamente zur Behandlung der Tracheitis während der Schwangerschaft (insbesondere nach 3 Monaten) verwenden, müssen Sie verstehen, dass diese so sicher wie möglich sein sollten. Konsultieren Sie daher immer einen Arzt.

Es ist notwendig, das Auftreten von Symptomen rechtzeitig zu behandeln, damit die Krankheit nicht fortschreitet und nicht schwerer wird.

Gepostet von: Irina Ananchenko

Die Prinzipien der Behandlung von Tracheitis bei schwangeren Frauen

Volksheilmittel gegen Tracheitis

Tracheitis während der Schwangerschaft kann mit Volksheilmitteln behandelt werden, jedoch nur mit Erlaubnis eines Arztes. Dies können Gurgeln, Kräuterkochungen und Inhalationen mit Kräutertees sein.

Spülen

Zur Linderung von Entzündungen im Hals und als Antiseptika bei Tracheitis werden Spülungen mit pflanzlichen Abkochungen verwendet:

In einer Liter-Thermoskanne 3-4 Esslöffel getrocknete Himbeerblätter hinzufügen, kochendes Wasser gießen und 2 Stunden ruhen lassen.

Mit dieser Infusion dreimal täglich gurgeln. Nicht im Inneren verwenden! Himbeerinfusionen können Uteruskrämpfe und Blutungen hervorrufen.

  • Nehmen Sie zu gleichen Teilen Salbei, gehackte Eichenrinde und Kamille ein. In zwei Gläsern Wasser zum Kochen bringen, abdecken und 1 Stunde ziehen lassen.
  • Brauen Sie eine Handvoll getrockneter Ringelblumen in einem Glas kochendem Wasser. Es reicht für eine halbe Stunde, um zu infundieren.
  • Der Hals kann auch mit Kamilleninfusion, Schöllsalzlösung oder Sodalösung gespült werden. Das Spülen sollte 3-4 mal täglich durchgeführt werden, eine Stunde nach dem Verzehr einer warmen, aber nicht heißen Lösung. Nach dem Eingriff sollten Sie mindestens eine halbe Stunde lang nicht trinken und essen..

    Inhalation

    Inhalationen während der Schwangerschaft können mit jedem Gerät durchgeführt werden: einem Kompressor, Ultraschall, Dampfinhalator oder einem Wasserkocher mit einer warmen Lösung. Inhalation ist der sicherste Weg, um Tracheitis bei schwangeren Frauen zu behandeln. Sie lindern Krämpfe und Entzündungen, verdünnen und entfernen Schleim aus den Atemwegen.

    Eine halbe Stunde lang ein Expektorans in einem Wasserbad kochen: Kiefernknospen, Kamille, trockene Eukalyptusblätter, Salbei, Pfefferminze - nehmen Sie einen Teelöffel jeder Pflanze und gießen Sie 500 ml ein. Wasser.

    Dieses Produkt wird für Dampf- oder Warm-Feucht-Inhalationen verwendet..

  • Es ist nützlich, über Dampf von Kartoffeln zu atmen, die zusammen mit der Schale gekocht wurden. Gekochte Früchte zerdrücken und ein kleines Stück Butter hinzufügen.
  • In warmes Wasser von 50-55 Grad 3-5 Tropfen ätherisches Öl aus Zeder, Lavendel, Rose, Zitrus oder Nadelöl geben.
  • Bei erhöhten Temperaturen sind Dampf und warmes Einatmen verboten. Selbst ohne Fieber sollte die Dauer der heißen Inhalation bei schwangeren Frauen 5 Minuten nicht überschreiten.

    Verschlucken

    Bevor Sie mit der Behandlung mit Kräuterkochungen beginnen, müssen Sie sicherstellen, dass keine Allergie gegen die Bestandteile der Therapeutika besteht

    Verwenden Sie Honig und Imkereiprodukte mit Vorsicht, insbesondere bei allergischen Reaktionen.

    1. Um eine trockene Sammlung vorzubereiten, nehmen Sie zwei Esslöffel getrocknete Kräuter: Schafgarbe, Neun-Kraft, Nachfolge, Thymian, Huflattich und Süßholzwurzel. Rühren Sie, nehmen Sie einen Esslöffel der Behandlungsgebühr in ein Glas kochendes Wasser. Bestehen Sie auf mindestens 2 Stunden und trinken Sie 3-4 mal täglich ein halbes Glas vor den Mahlzeiten.
    2. Brauen Sie eine Handvoll Hagebutten in einer Liter-Thermoskanne und bestehen Sie auf 1 Stunde. Trinken Sie viermal täglich ein halbes Glas, nachdem Sie einen Löffel natürlichen Honigs zum Trinken hinzugefügt haben. Honig bringt keine Vorteile, wenn er kochendem Wasser zugesetzt wird. Die Temperatur der Getränke sollte nicht höher als 45 Grad sein.

    Ingwerwurzel 2 cm lang. Einen Liter kochendes Wasser fein hacken und einschenken, 5 Minuten brennen lassen, vor dem Ausschalten eine halbe Zitrone (in Stücke geschnitten) hinzufügen..

    Vor Gebrauch etwas Honig hinzufügen. Eine dreimalige Einnahme dieses Arzneimittels erhöht schnell die Immunität und lindert Entzündungen. Die Verabreichung ist jedoch erst ab der zweiten Hälfte der Schwangerschaft möglich.

  • Ein Sud aus Kamille und Eukalyptus: Nehmen Sie einen Teelöffel der Pflanze und gießen Sie zwei Gläser kochendes Wasser ein. Nehmen Sie dreimal täglich ein halbes Glas.
  • Einen halben Liter Milch zum Kochen bringen und einen Löffel Kiefernknospen hinzufügen, mit einem Deckel abdecken und mindestens eine Stunde darauf bestehen. Trinken Sie alle 2 Stunden ein halbes Glas.
  • Einige Pflanzen sind während dieser Zeit kontraindiziert, zum Beispiel Salbei: ein wirksames Mittel zur Behandlung der Tracheitis, aber während der Geburt verursacht es ein hormonelles Ungleichgewicht, das zum Abbruch der Schwangerschaft führen kann.

    Die werdende Mutter sollte ihren Zustand während der Krankheit überwachen. Allergische oder Nebenwirkungen der Behandlung - ein Grund, einen Arzt aufzusuchen.

    Wie man Tracheitis behandelt

    Wie Tracheitis während der Schwangerschaft zu behandeln?

    Schwangerschaften werden alkoholfreie Kompressen am Hals empfohlen. Die Resorption von Lutschtabletten mit Extrakten von Heilkräutern mildert einen trockenen Husten mit Tracheitis. Um es zu lindern, wird der Arzt Mukolytika verschreiben: Sie verdünnen den Auswurf und verbessern die Atmung. Weniger viskoser Schleim tritt leichter aus, so dass der Husten nicht so schmerzhaft und wütend wird. Die Reinigung der Atemwege beschleunigt die Genesung.

    Tracheitis bei schwangeren Frauen wird mit Mukaltin behandelt, dessen Wirkstoff der Extrakt der Heilmotte ist. Bis zu 12 Schwangerschaftswochen wird die Anwendung des Arzneimittels nicht empfohlen. Bromhexin ist für schwangere Frauen jederzeit zugelassen. Es hilft bei Husten Lakritz Sirup oder Marshmallow Wurzel. In den ersten 3 Monaten werden schwangeren Frauen keine Medikamente mit diesen Heilpflanzen verschrieben. Codein oder Libexin helfen bei der Beseitigung von krampfhaftem Husten..

    Der Arzt kann das antivirale und immunmodulierende Medikament Interferon verschreiben, um die Widerstandskraft des Körpers zu erhöhen. Es wird empfohlen, wenn die Erreger der Tracheitis Viren sind. Im 1. Schwangerschaftstrimester ist Interferon kontraindiziert. Wenn das 2. Trimester beginnt, kann der Frau Viferon zugewiesen werden. Ein Immunstimulans hilft ihr, die Krankheit selbst zu bewältigen.

    Antibakterielle Medikamente werden im Extremfall verschrieben, wenn die Aktivität pathogener Bakterien das Fortschreiten der Krankheit verursacht, wenn der erwartete Nutzen für die Mutter das potenzielle Risiko für den Fötus überwiegt. Schwangeren werden Medikamente aus der Gruppe der Penicilline, Cephalosporine und Makrolide verschrieben. Bei der Tracheitis wird häufig Bioparox verschrieben. Es wird in Form eines Aerosols zum Einatmen hergestellt. Mit dieser Form können Sie den Entzündungsherd mit einem antibakteriellen Medikament spülen..

    Video zur Behandlung von Krankheiten während der Schwangerschaft und Stillzeit:

    Es ist unmöglich, die Tracheitis bei schwangeren Frauen zu ignorieren. Eine Entzündung kann sich auf benachbarte Organe ausbreiten und Bronchitis oder Lungenentzündung verursachen. Eine Sekundärinfektion kann dazu führen. Dann ist die Behandlung für Baby und Mutter gefährlicher. Damit die geheilte Tracheitis nicht erneut auftritt, müssen Sie überfüllte Orte meiden, mehr Zeit an der frischen Luft verbringen und gut essen.

    Verhaltensregeln

    Eine Frau muss verstehen, dass das Leben des ungeborenen Kindes von ihr abhängt. Daher lohnt es sich nicht, ihre Gesundheit zu vernachlässigen und zu hoffen, dass die Krankheit selbst geheilt wird. Die Einhaltung des Regimes hilft, sich schneller zu erholen und den Fötus vor Komplikationen zu schützen:

    1. Unabhängig von der Schwere der Krankheit sollte eine Frau nicht einkaufen gehen und die ganze Hausarbeit erledigen. Sie braucht Bettruhe für mindestens 5 Tage einer akuten Periode. Dies wird dazu beitragen, die Stärke im Kampf gegen die Tracheitis aufrechtzuerhalten und sich hinzulegen.
    2. Angesichts des möglichen Ödems im dritten Trimester ist es natürlich notwendig, das Trinkregime zu stärken, um es nicht zu erhöhen. Besonders nützlich ist ein warmes Getränk, zum Beispiel Fruchtgetränk, Kompott, Gelee, Milch, Tee mit Himbeeren, Johannisbeeren, Zitrone oder Minze. Eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme im Körper trägt nicht nur zur Verringerung der Hyperthermie bei, sondern beschleunigt auch die Reinigung von Toxinen.
    3. Wenn der Appetit nachlässt, wird nicht empfohlen, schwere Lebensmittel (fettige, gebratene, würzige, feste Gerichte) zu essen. Obst, frisches Gemüse, Hühnerbrühe oder Getreide von flüssiger Konsistenz sind nützlich;
    4. Verwandte, die neben der schwangeren Frau sein werden, müssen sich um die Luft im Raum kümmern. Achten Sie darauf, Luft (kein Luftzug!) Und Nassreinigung;
    5. Sie sollten eine Frau nicht belasten, weil sie eine gute Ruhe und Gelassenheit braucht.

    Volksheilmittel zur Behandlung der Tracheitis während der Schwangerschaft

    Um Husten zu lindern und den Entzündungsprozess zu reduzieren, können Sie zu Hause andere Methoden anwenden..

    1. Aprikosen-, Pfirsich- oder Mandelöl. Genug 30 Tropfen in die Nase, um trockenen Hustenanfall zu lindern. Zur Linderung von Entzündungen im Kehlkopf. Der Kopf sollte zurückgeworfen werden.
    2. Der Patient muss den Stimmfrieden aufrechterhalten. Die Bänder 5-7 Tage lang nicht belasten. Sie können flüsternd sprechen, aber nur im Notfall. Sprechen, geschweige denn schreien ist kategorisch unmöglich. Es wäre sehr gut, wenn die werdende Mutter während der Behandlung die ganze Zeit zu Hause wäre. Und ich sprach mit meiner Familie unter Verwendung von Notizen. Dann würde es ihr schnell besser gehen.

    Trinken Sie mehr warme Flüssigkeit. Sie können saure Getränke oder Kompotte, aber kein kohlensäurehaltiges Wasser. Somit wird der Schleim besser ausgeschieden. Gleiches gilt für Toxine. Bei starkem Alkoholkonsum verlassen sie den Körper der Frau.

  • In einigen Situationen ermöglicht die Behandlung der Tracheitis bei schwangeren Frauen die Verwendung einer Akupunkturmassage.
  • Senfbäder sind zu Hause erlaubt. Einen Löffel Pulver in eine Schüssel mit erhitztem Wasser geben. Der Vorgang wird 15 Minuten lang durchgeführt, danach können Sie warme Socken tragen. Für eine schwangere Frau sind solche Methoden nicht immer gut. Es ist notwendig, Ihren Gynäkologen zu konsultieren. Sorgfalt und Genauigkeit tragen somit dazu bei, eine Frühgeburt zu vermeiden oder den Tonus der Gebärmutter zu erhöhen.
  • In einigen Situationen können Sie, wenn der Arzt dies zulässt, die Füße mit Terpentin-Salbe schmieren.
  • Die Spezifität der Tracheitis bei schwangeren Frauen

    Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, sollte eine schwangere Frau sofort einen Arzt konsultieren. Eine rechtzeitige Behandlung hilft, den Entzündungsprozess schnell zu stoppen und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Der behandelnde Arzt überwacht den Zustand der Frau. Er wird nicht zulassen, dass kritische Bedingungen für die werdende Mutter und ihr Kind entstehen.

    Es ist besonders wichtig, die Krankheit in den letzten Wochen der Schwangerschaft schnell zu heilen. Wenn eine kranke Frau zu gebären beginnt, ist es wahrscheinlicher, dass sie ihr neugeborenes Baby infiziert

    Es wird empfohlen, einen Arzt zu Hause anzurufen. Eine verminderte Immunität und eine sich entwickelnde Krankheit machen eine Frau anfällig für verschiedene Infektionen. Es ist notwendig, die Empfehlungen des Arztes genau zu befolgen und ihn über gesundheitliche Veränderungen zu informieren.

    Was ist Tracheitis?

    Dies ist der Name des Entzündungsprozesses des Epithels der Luftröhre (ein röhrenförmiges Organ, das die Bronchien und den Kehlkopf verbindet), das durch ein Virus, Bakterien oder einen hefeartigen Pilz hervorgerufen wird. Die Hauptverursacher der Krankheit:

    • Pilze der Gattung Candida - infizieren die Mundhöhle;
    • mikrobielle Mittel - Staphylokokken, Streptokokken, hämophiler Bazillus, die typische Vertreter der Mikroflora der Rachenschleimhaut sind;
    • Viren - Influenza und Parainfluenza, Adenoviren, bei denen sich die Tracheitis häufiger entwickelt.

    Die Krankheit kann auch unter dem Einfluss physikalischer oder chemischer Faktoren auftreten. Häufige Ursachen für Tracheitis sind:

    • Infektion mit Autoinfektion oder Komplikation mit Pharyngitis, Sinusitis, Mandelentzündung, Bronchitis, Tuberkulose, Laryngitis, Rhinitis und anderen chronischen Infektionen der Nasennebenhöhlen;
    • allgemeine oder lokale Abnahme der Immunität aufgrund einer Grippe oder einer Erkältung.

    Bei Kindern ist die Ursache der Trachealentzündung häufig eine Unterkühlung. Eine weitere Risikogruppe sind Erwachsene mit schlechten Gewohnheiten in Form von Rauchen und Alkoholmissbrauch. Die Wahrscheinlichkeit einer Trachealentzündung ist hoch bei:

    • Verletzung dieses Organs;
    • Kontakt mit Infektions- und Nahrungsmittelallergenen;
    • längeres Einatmen von zu trockener, kalter oder feuchter Luft, was zu Reizungen der Schleimhäute führt;
    • Tracheotomie (Operation zur Präparation der Luftröhre);
    • längerer Aufenthalt in einem staubigen oder rauchigen Raum.

    Abhängig von der Krankheit, gegen die sich die Luftröhre entzündet hat, werden spezielle Formen der Krankheit unterschieden: Laryngotracheitis, Tracheobronchitis, Rhinopharyngotracheitis. Nach dem ätiologischen Faktor tritt Tracheitis auf:

    • ansteckend
    • viral;
    • bakteriell;
    • gemischt;
    • allergisch
    • infektiös allergisch.

    Die Tracheitis ist naturgemäß in akute und chronische unterteilt. Für letztere ist es charakteristisch, dass Remissionsperioden durch Exazerbationen der Krankheit ersetzt werden. Während der Untersuchung zeigt der Arzt, dass die Schleimhaut der Luftröhre geschwollen ist und sich ein eitriges Geheimnis darin angesammelt hat. Es trocknet und provoziert das Auftreten von Krusten. Komplikationen der chronischen Tracheitis sind Hypertrophie und Atrophie der Schleimhaut der Luftröhre.

    Die akute Form hat ausgeprägtere Symptome. Beim Menschen steigt die Temperatur stark auf 38,5-39 Grad. Vor ihrem Hintergrund werden andere Anzeichen einer Tracheitis beobachtet:

    • Hitze;
    • Schüttelfrost;
    • Kopfschmerzen;
    • vergrößerte Lymphknoten;
    • Brennen und Halsschmerzen;
    • Schlaflosigkeit;
    • schnelles Atmen;
    • laufende Nase
    • Brustschmerzen;
    • allgemeine Schwäche des Körpers.

    Wie Tracheitis während der Schwangerschaft zu behandeln

    Um die möglichen Folgen einer Tracheitis bei einer zukünftigen Mutter zu vermeiden, muss sie so schnell wie möglich unter Aufsicht eines Spezialisten geheilt werden. Selbstmedikation ist inakzeptabel.

    Die Behandlung beginnt mit der Identifizierung der Ätiologie der Krankheit. Um den Erreger der Krankheit zu erkennen, wird ein Rachenabstrich genommen. Dann stoppt der Arzt die Krankheitssymptome und verhindert den Übergang von akut zu chronisch.

    Die Behandlung der Tracheitis bei schwangeren Frauen hängt davon ab, wie lange sie dauern. Wenn eine Frau in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft krank wird, wird sie sanft behandelt. Der Arzt verschreibt Antibiotika nur in den extremsten Fällen: Wenn die Tracheitis bakterieller Natur ist und der Gebrauch des Arzneimittels seinen Schaden übersteigt. Eine milde Form der Krankheit wird ambulant behandelt. Bei jeder Form der Krankheit wird Bettruhe verschrieben. Therapiefunktionen:

    Normalerweise verschreibt der Arzt im ersten Trimester Mukolytika. Sie werden verwendet, um viskosen Auswurf zu verdünnen und schnell aus der Luftröhre zu entfernen. Sichere Medikamente sind Mucaltin, Marshmallow und Süßholzwurzel. Sie sind für den Fötus harmlos und der Körper der Mutter verträgt sie gut. Der Arzt kann auch Senfpflaster auf der Brust verschreiben. Der Behandlungsverlauf kann eine Woche dauern, bei Bedarf verlängern. Akute Tracheitis kann während dieser Zeit unter rechtzeitiger ärztlicher Behandlung behandelt werden.

    • Im zweiten oder dritten Trimester basiert die Behandlung einer schwangeren Frau auf dem Einsatz von Antibiotika der neuesten Generation. Antibiotika aus der Gruppe der Penicilline und Cephalosporine in der vom Arzt zugelassenen Dosierung lindern die Krankheitssymptome in einer Woche. Fügen Sie vom zweiten Trimester bis zur Liste der zugelassenen Arzneimittel Viferon, Interferon hinzu. Sie tragen dazu bei, die Immunität der werdenden Mutter zu stärken und den Körper leichter mit der Krankheit fertig zu werden.
    • Nach 16 Wochen werden einer Frau auch schleimlösende Sirupe verschrieben. Kräuterpräparate werden bevorzugt. Sie enthalten natürliche Substanzen, die die Schwellung der Luftröhre lindern und die Abgabe von Auswurf beschleunigen. Einatmen mit Abkochungen von Kräutern oder ätherischen Ölen ergibt ein gutes Ergebnis..

    Zusätzlich zur medizinischen Behandlung raten Ärzte, andere Methoden nicht zu vergessen, die den Zustand einer schwangeren Frau mit einer Entzündung der Atemwege verbessern. Sie sollten viel warme Flüssigkeit in Form von Tee, Fruchtgetränken oder gedünsteten Früchten trinken. Es ist erlaubt, den Getränken nach Wunsch Zitrone oder Honig hinzuzufügen..

    Außerdem wird werdenden Müttern geraten, während der Behandlungsdauer mehr zu schlafen und sich auszuruhen, häufiger ihr Zimmer zu lüften, sich gesund zu ernähren und sich vor Stress zu hüten. Es ist notwendig, eine optimale Luftfeuchtigkeit im Haus aufrechtzuerhalten. Sie können ein Jodgitter anwenden. In Abwesenheit hoher Temperaturen ist die Ernennung von wärmenden Salben möglich.

    Bei Tracheitis während der Schwangerschaft können Sie im ersten Trimester keine Antipyretika einnehmen! Lassen Sie sich in den späten Stadien der Schwangerschaft nicht auf sie ein: Sie führen zu einer Erhöhung des Uterustons.

    Sie können die Temperatur auf eine der beliebtesten Arten senken: Nehmen Sie eine kühle Dusche oder wischen Sie den Körper mit einer Essiglösung ab.

    Eine rechtzeitige und ordnungsgemäße Behandlung der Tracheitis verhindert, dass die Krankheit schwerwiegender wird, und schützt den geschwächten Körper einer schwangeren Frau.

    Physiotherapeutische Behandlung

    Bei der Tracheitis sind Inhalationen sehr effektiv. Sie sind in der Lage, die Symptome der Tracheitis signifikant zu lindern und die Genesung zu beschleunigen. Am bequemsten ist die Verwendung von Inhalatoren, die in Apotheken verkauft werden: Dampf und Zerstäuber (Ultraschall und Kompressor). Wenn dies nicht der Fall ist, wenden Sie eine bewährte Methode an - Inhalation über einer in einer Pfanne erhitzten therapeutischen Lösung.

    Inhalationsmedikamente für Schwangere sind Abkochungen von Kräutern, ätherischen Ölen, alkalischen Lösungen (Borjomi-Wasser usw.). Zur Inhalation können von Ihrem Arzt ausgewählte Medikamente verwendet werden..

    Das Einatmen von Dampf ist bei erhöhten Temperaturen kontraindiziert..

    Akute Tracheitis während der Schwangerschaft: mögliche Komplikationen

    Tracheitis bei schwangeren Frauen entwickelt sich am häufigsten aufgrund einer durch Bakterien verursachten Virusinfektion. Solche Faktoren können die Krankheit hervorrufen: Unterkühlung, zu kalt, Luft, trockene Luft, Allergene, Rauchen, Entzündung der Nasennebenhöhlen. Meistens leiden schwangere Frauen an häufigem paroxysmalem Husten.

    Akute Tracheitis kann in weniger als drei Wochen kaum geheilt werden. Eine vorzeitige Behandlung der Pathologie führt zum Einsetzen der chronischen Phase. Um eine Diagnose zu stellen, muss der Arzt eine visuelle Untersuchung durchführen. Der Arzt bestimmt, was zum Auftreten einer Pathologie geführt hat, wonach er zusätzliche Diagnosen verschreiben kann.

    • Überlauf der akuten Tracheitis in chronische.
    • Die Entwicklung einer Lungenentzündung, die für die Gesundheit des Kindes gefährlich ist.

    Eine schwangere Frau, die Symptome einer Tracheitis festgestellt hat, sollte sich nicht selbst behandeln. Durch eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung der Krankheit werden Komplikationen vermieden, die die Gesundheit des Kindes beeinträchtigen könnten. Um die Einnahme unerwünschter Medikamente zu vermeiden, wird während der Schwangerschaft eine physiotherapeutische Behandlung verordnet. Es ist besser, die Temperatur durch Volksmethoden zu senken, der Einsatz von Antibiotika sollte ebenfalls vermieden werden, obwohl Antibiotika der neuen Generation nicht gesundheitsschädlich sind.

    Was ist gefährliche Tracheitis für die werdende Mutter und den Fötus?

    Tracheitis ist während der Schwangerschaft im Anfangsstadium gefährlich, wenn sich Organe und Systeme des ungeborenen Kindes aktiv entwickeln. Mit dem viralen Auftreten der Krankheit dringen Viren durch die Plazenta, die mit solchen Komplikationen behaftet ist:

    • pathologische Prozesse in der Entwicklung des ungeborenen Kindes, die nicht immer mit dem Leben vereinbar sind;
    • spontane Fehlgeburt;
    • Frühgeburt;
    • Fötus sinkt.

    Die Krankheit kann chronisch werden oder Bronchitis verursachen. Die Folgen einer akuten Tracheitis sind das Auftreten von Laryngitis, Pharyngitis und Rhinotracheitis. Der chronische Krankheitsverlauf ist durch einen längeren Verlauf und einen schmerzhaften Husten gekennzeichnet.

    Im Falle eines allergischen Krankheitsverlaufs sollte eine schwangere Frau den Kontakt mit dem Allergen sofort beenden. Andernfalls kann Asthma bronchiale auftreten..

    Es ist erwähnenswert, warum Tracheitis in den letzten Stadien der Schwangerschaft gefährlich ist. Die Gefahr geht nicht nur von der Infektion selbst aus, sondern auch von einem starken Husten, der Krämpfe hervorruft. Infolge der Hypertonie der Gebärmutter können Frühgeburten, Präeklampsie oder Plazenta abbrechen.

    Während der Wehen kann der Fötus infiziert werden..

    Alle diese Argumente überzeugen davon, dass die Tracheitis an der ersten Symptomatik erkannt und sofort behandelt werden sollte.

    Therapiefunktionen

    Während der Geburt eines Kindes ist es einer Frau verboten, die meisten Medikamente einzunehmen. Daher ist es strengstens verboten, sich selbst zu behandeln, da dies zu schwerwiegenden Erkrankungen des Fötus führen kann. Die Taktik zur Behandlung der Tracheitis während der Schwangerschaft wird ausschließlich von einem erfahrenen Arzt ausgewählt. Die Therapie der Luftröhrenentzündung wird auf komplexe Weise mit Hilfe sicherer Medikamente und Volksheilmittel durchgeführt.

    Medikamente

    Während der Schwangerschaft ist die Einnahme von Medikamenten unerwünscht. Sollte sich jedoch eine entzündliche Erkrankung entwickelt haben, sollte die Behandlung so bald wie möglich und nur mit sicheren Medikamenten durchgeführt werden. Bei der Tracheitis wird häufig eine Hyperthermie beobachtet (38-38,3 Grad). Wenn dieses Symptom auftritt, sollten Sie keine Medikamente trinken. Nehmen Sie am besten eine kühle Dusche oder machen Sie eine kalte Kompresse. Wenn dies nicht hilft, dürfen Sie eine Tablette Paracetamol trinken.

    Zur Behandlung der Tracheitis während der Schwangerschaft werden folgende Medikamente verschrieben:

    • Antitussiva: Bromhexin, Tussin;
    • antivirale Medikamente: Viferon, Aflubin;
    • Mukolytika: Lazolvan, Bromhexin;
    • Nasentropfen: Aqualor, Pinosol;
    • Heilmittel gegen Halsschmerzen: Miramistin, Tantum Verde.

    Bei einem schmerzhaften, schwächenden Husten empfehlen die Ärzte das Medikament Libexin oder Codein sowie alkalische Inhalationen. Wenn die Tracheitis durch eine Virusinfektion verursacht wird, wird Remantidin verschrieben. Antibiotika zur Behandlung von Atemwegsentzündungen bei Schwangeren werden nur verschrieben, wenn der Nutzen der Therapie das Risiko einer Fetusbedrohung deutlich übersteigt. Am häufigsten wird Amoxicillin oder Ampicillin verschrieben. Die Verwendung von Antibiotika zu Beginn der Schwangerschaftsperiode ist verboten.

    Ethnowissenschaften

    Für die Behandlung der Tracheitis während der Schwangerschaft empfehlen Ärzte häufig alternative Medizin, die nicht nur die Manifestationen der Krankheit wirksam beseitigt, sondern auch absolut sicher ist. Die folgenden Volksheilmittel helfen bei der Bewältigung von Trachealentzündungen:

    • Spülung des Rachens mit einer Kräuter-, Kochsalzlösung oder antiseptischen Lösung;
    • alkalische, Kartoffel- oder Pflanzeninhalationen;
    • Einnahme von Brustkräuterpräparaten;
    • Jodnetz auf der Rückseite (ohne Wirbelsäule);
    • Honig Brustmassage;
    • Kompressen am Hals mit Honig, Alkohol oder einer wärmenden Salbe;
    • Duschen der Nase mit einer schwachen Natriumchloridlösung;
    • kalte Kompressen am Kopf.

    Mit Tracheitis während der Schwangerschaft können Sie diese wirksamen Rezepte verwenden:

    1. Gut gewaschenen schwarzen Rettich reiben und mit 2 Esslöffeln Honig mischen. Lassen Sie die Mischung 2 Stunden lang stehen und drücken Sie dann den Saft heraus, der dreimal täglich 1 Esslöffel vor den Mahlzeiten eingenommen werden muss.
    2. Nehmen Sie 2 Esslöffel getrocknete Himbeerblätter und gießen Sie 0,5 l kochendes Wasser darüber. Lassen Sie es ein paar Stunden ziehen, filtern Sie dann und gurgeln Sie mit dem resultierenden Hals.
    3. Gießen Sie die Blätter von Kamille und Eukalyptus in gleichen Mengen mit 2 Tassen kochendem Wasser und lassen Sie es 15-20 Minuten ziehen, dann abseihen und etwas Honig hinzufügen. Die Brühe sollte den ganzen Tag warm oder sogar heiß eingenommen werden..

    Einige Ärzte empfehlen Senfpflaster. Diese Behandlungsmethode kann dem Kind jedoch schaden, weshalb es besser ist, darauf zu verzichten. Jegliche thermischen Eingriffe (heiße Duschen, Brustreiben, Fußdämpfen) sind verboten. Während des gesamten Behandlungsverlaufs sollte eine Frau Bettruhe und Stimmruhe beobachten, richtig essen, viel warme Flüssigkeit trinken und den Raum regelmäßig lüften. Mit dem richtigen Behandlungsansatz erfolgt eine vollständige Genesung innerhalb von 7 bis 14 Tagen.

    Die Hauptsymptome der chronischen Tracheitis bei schwangeren Frauen

    1. Normalerweise treten die ersten Anzeichen einer akuten Tracheitis schnell auf. Ein störender anhaltender Husten, der morgens und abends schlimmer ist, ist ein wichtiges Zeichen für eine akute Tracheitis. Erstickende Hustenanfälle treten in den meisten Fällen mit Lachen oder Weinen, einem starken Atemzug und plötzlichen Temperaturänderungen auf.
    2. Gleichzeitig fühlt sich eine kranke Frau während eines Hustenanfalls im Hals unwohl, in Form von reißenden Schmerzen, die für das Brustbein nachgeben. Dies führt dazu, dass der Patient versucht, die Atmungskapazität zu verringern, um einen wiederholten Hustenanfall zu vermeiden. Das Ergebnis ist ein erstickender Husten, der selbst bei einer leichten Ansammlung von Auswurf und einer schnellen flachen Atmung hervorgerufen wird.
    3. Wenn die Tracheitis von einer Kehlkopfentzündung begleitet wird, kann die Patientin heiser werden und für kurze Zeit sogar ihre Stimme verlieren. Der Allgemeinzustand ändert sich unwesentlich. Manchmal erleiden die oberen Bronchien eine Tracheitis, die wiederum die rasche Entwicklung einer Tracheobronchitis verursacht. Bei dieser Krankheit wird ein anhaltender und schmerzhafter Husten beobachtet, und die Temperatur erreicht 38 - 39 ° C..

    Wie jede Krankheit ist auch die Tracheitis mit Symptomen ausgestattet, die nur ihr eigen sind, nämlich:

    • Ein schmerzhafter und krampfhafter Husten, der sich nachts und morgens besonders aufdringlich manifestiert;
    • mukopurulenter Auswurf ist vorhanden, sowohl spärlich als auch reichlich;
    • längere Behandlung, manchmal mit Komplikationen.

    Die ersten Symptome der Tracheitis lassen Sie in der Regel nicht warten und treten nach dem Einsetzen einer Entzündung der Atemwege auf. Eines der wichtigsten Anzeichen einer akuten Tracheitis ist ein störender Husten, der sich nachts und morgens meist mehrmals verstärkt. Erstickende Hustenanfälle können häufig mit einem tiefen Atemzug (Gähnen), Lachen und plötzlichen Temperaturänderungen auftreten.

    Der Patient spürt während des Anfalls reizende Schmerzen im Hals, die für das Brustbein nachlassen. Dies ist der Grund, warum fast alle Betroffenen versuchen, ihre Atmungsfähigkeit durch Gewalt zu verringern, um die Entwicklung eines neuen Hustenanfalls zu vermeiden.

    Wenn Tracheitis mit Laryngitis einhergeht, kann der Patient für eine Weile heiser werden oder die Stimme verlieren. Der Allgemeinzustand der Krankheit ändert sich normalerweise geringfügig:

    Körpertemperatur steigt nicht viel;

    Das Sputum ist viskos und hinterlässt vor der Behandlung ein kleines Volumen.

    starke Schmerzen beim Husten;

    Manchmal betrifft die Tracheitis auch die oberen Bronchien. Dann entwickelt sich schnell eine Tracheobronchitis (Husten ist schmerzhaft und konstant). Die Körpertemperatur steigt auf 39.

    qualvoller Husten, besonders nachts und morgens;

    mukopurulenter Auswurf, es ist sehr selten und sehr reichlich;

    Der Krankheitsverlauf ist oft recht lang, kann mit Komplikationen auftreten.

    Akute oder chronische Tracheitis kann sowohl von einem lokalen Therapeuten als auch von einem HNO-Arzt nach Untersuchung, Krankheitsgeschichte und Untersuchung der Luftröhre mit einem Laryngoskop diagnostiziert werden. Während der frühen Behandlung kann der Arzt beim Hören trockenes Keuchen feststellen.

    Die häufigsten Ursachen für Tracheitis sind häufige Virusinfektionen wie Influenza und Parainfluenza. Infektionserreger verursachen Entzündungen und anschließende Schwellungen der Luftröhrenschleimhaut, verbunden mit ständiger Reizung, begleitet von einem Reflexhusten.

    Tracheitis wird viel seltener durch eine Allergie gegen Luft verursacht, die durch Staub, Dämpfe oder reizende Gase verschmutzt ist. Es versteht sich von selbst, dass unter den Ursachen der chronischen Tracheitis das Rauchen führend ist - sowohl aktiv als auch passiv. Darüber hinaus kann sich eine chronische Tracheitis mit Emphysem oder einer Reihe von Erkrankungen des Herzens und der Nieren entwickeln..

    In den meisten klinischen Fällen entwickelt sich die Tracheitis bei schwangeren Frauen auf der Grundlage von ARVI. Normalerweise treten bekannte Symptome (und dies ist ein allgemeines Unwohlsein, Fieber, Halsschmerzen und verstopfte Nase) dieser Infektion nach einer Weile mit einem anhaltenden Husten auf.

    Es wird sehr häufig, trocken und sehr schmerzhaft, und Anfälle können den Schlaf stören und Schmerzen und Verspannungen im Bauchbereich verursachen. Es ist merkwürdig, dass ein Anfall eines solchen Hustens durch einen völlig unbedeutenden Effekt ausgelöst werden kann, wie zum Beispiel: einen tieferen Atemzug oder ein lautes Gespräch, Lachen oder sogar nur das Einatmen von heißer oder kalter Luft.

    Besonders schwere Hustenanfälle treten meistens morgens nach dem Schlafen auf - und oft gibt es ein brennendes Gefühl und kratzende Schmerzen in der Brust. Einige Tage nach der Manifestation der primären Symptome kann eine kleine Menge Sputum freigesetzt werden - aber es ist nicht reichlich, obwohl der Hustenprozess danach etwas einfacher ist. In Abwesenheit von Komplikationen dauert die Tracheitis normalerweise eine bis eineinhalb Wochen..

    Drogen Therapie

    Wenn die Pathologie durch eine Infektion in der Behandlung hervorgerufen wird, spielen antibakterielle Wirkstoffe die Hauptrolle, aber im Falle einer Schwangerschaft werden sie nur in extremen, vernachlässigten Formen angewendet und versuchen, auf diese Gruppe von Arzneimitteln zu verzichten. Wenn es eitrigen Auswurf oder eine Vergiftung im Körper gibt, kann ein Antibiotikum verschrieben werden. Meistens wird Josamycin gewählt, da es in jedem Trimenon der Schwangerschaft und zum Zeitpunkt des Stillens zulässig ist. Das Medikament ist eine Gruppe von natürlichen Antibiotika, Makrolid-Serie, die Dosierung wird 1-2 g pro Tag in drei Dosen berechnet

    Azithromycin (sumamed) kann ebenfalls zugeschrieben werden, dies ist ein weiteres Makrolid-Medikament, dessen Verabreichung während der Schwangerschaft und während des Stillens zulässig ist, jedoch mit Vorsicht, nur gemäß den strengen Anweisungen des Arztes. Makrolide gelten als die am wenigsten toxischen unter allen Gruppen von Antibiotika, daher werden sie am häufigsten schwangeren Frauen verschrieben.

    Aber die Penicillin-Gruppe ist nicht die beste Wahl während der Stillzeit und Schwangerschaft.

    In Bezug auf Antibiotika ist die Aufnahme der Cephalosporin-Gruppe zwar möglich, aber jedes Medikament sollte mit dem Arzt vereinbart werden. Wenn möglich, versuchen Sie, den Gebrauch von antibakteriellen Medikamenten auf das zweite Trimester zu verschieben, da sich im ersten Trimester alle Organe des Babys bilden und der Erhalt solcher Mittel am gefährlichsten ist.

    Antitussive Medikamente werden ebenfalls benötigt, aber hier sollten Sie vorsichtig sein, da nicht jedes Medikament während dieser Zeit erlaubt ist. Nehmen Sie Lazolvan als Sekretoleptikum ein, dh als Medikament, das bei der Entfernung von Auswurf hilft. Dieses Medikament sollte nicht in Kombination mit anderen Hustenmedikamenten angewendet werden, es ist auch im ersten Trimester und während der Stillzeit verboten.

    Erespal ist ein Mehrkomponenten-Medikament, das Husten wirksam lindert. Es lindert den Entzündungsprozess in der Luftröhre und verhindert die Bildung von Krämpfen in den Bronchien aufgrund der Antihistamin-Komponente. Es kann von schwangeren Frauen im zweiten und dritten Trimester angewendet werden, im ersten - das Medikament ist verboten.

    Berodual, ein Medikament, das zum Einatmen verwendet wird, behandelt Asthmaanfälle gut, lindert Krämpfe in den Bronchien und reguliert die Sputumsekretion. Nur im zweiten Semester schwanger zugelassen.

    Was ist gefährliche Tracheitis für die werdende Mutter und den Fötus?

    Tracheitis während der Schwangerschaft ist eine gefährliche Krankheit, die die Gesundheit von Mutter und Kind gefährdet. Die Hauptgefahr dieser Erkrankung ist die intrauterine Infektion des Fötus. Dies kann dazu führen, dass der Fötus einfriert oder tödliche Fehlbildungen des Embryos bildet. Auch eine Entzündung der Luftröhre im ersten Trimester droht eine spontane Abtreibung.

    In der Mitte der Schwangerschaft stellt die Krankheit kein ernstes Risiko für den Fötus dar. Anhaltender, anstrengender Husten kann jedoch zu einer Uterushypertonizität führen. Beim Übergang der Entzündung zu den Bronchien besteht die Möglichkeit eines Schwangerschaftsabbruchs. In den letzten Schwangerschaftsmonaten kann eine durch starken Husten verursachte Hypertonizität der Gebärmutter zu Gestose, Plazentaabbruch und Frühgeburt führen. Wenn eine Frau unmittelbar vor der Entbindung eine Tracheitis bekommt, besteht ein hohes Risiko einer fetalen Infektion während des Durchgangs durch den Geburtskanal.

    Bei der Tracheitis tritt ein Atemversagen auf, wodurch nicht genügend Sauerstoff in den Körper gelangt. Infolgedessen kann sich eine fetale Hypoxie entwickeln. Atemwegsentzündungen führen häufig auch zu komplizierten Wehen.

    Tracheitis-Behandlung

    Wenn eine schwangere Frau an akuter oder chronischer Tracheitis leidet, sollten Sie sofort einen Spezialisten aufsuchen. Die Hauptbehandlung der Tracheitis zielt in erster Linie darauf ab, die Ursachen der Krankheit und alle Faktoren, die zu ihrer Entwicklung beitragen, zu identifizieren und zu beseitigen. Um die Symptome des Patienten zu lindern, werden Senfpflaster im Brustbereich verschrieben. Aufgrund einer möglichen Vergiftung und der weiteren Ausbreitung der Infektion auf die zugrunde liegenden Abteilungen verschreibt der Arzt häufig Antibiotika und Sulfonamid-Medikamente.

    Bei schmerzhaftem Husten werden am häufigsten Codein, Libexin und alkalische Inhalationen verschrieben. Wenn es schwierig ist, Sputum während eines Hustens abzulassen, werden Expektorantien wie Süßholzwurzel, Marshmallow und Thermopsis-Gras verschrieben.

    Bei Verdacht auf eine Virusinfektion, hauptsächlich Influenza A oder B, wird das Medikament Remantidin nach einem individuellen Dosierungsschema verschrieben. Dieses Arzneimittel ist in den frühen Tagen der Krankheit am wirksamsten. Wenn zum Zeitpunkt der Diagnose einer Tracheitis keine Virusinfektion festgestellt wurde, wird Interferon verschrieben. Ohne Analgetika und antivirale Medikamente ist die Behandlung völlig symptomatisch:

    • Senfpflaster im Brustbereich und zwischen den Schulterblättern;
    • fiebersenkende und entzündungshemmende Medikamente;
    • reichlich heißes Getränk (Milch, Tee mit Zitrone);
    • thermische Inhalation;
    • Bettruhe.

    Zum Inhalieren können Sie sowohl herkömmliche Dampfinhalatoren als auch Ultraschall verwenden. Thermische Inhalationen werden zu Hause mit entzündungshemmenden Medikamenten und Kräutern mit mukolytischer Wirkung durchgeführt. Wenn keine speziellen Inhalatoren vorhanden sind, können Sie auf diese verzichten. Nachdem Sie die erforderliche Infusion in einer emaillierten Pfanne vorgenommen haben, kann sich die Patientin hinsetzen, sich mit Dampf über die Pfanne beugen, sich mit einer leichten Decke oder einem großen Handtuch abdecken und in dieser Position mindestens 5 Minuten lang Dampf einatmen oder bis die Dampfbildung vollständig gestoppt ist.

    Für eine bessere Wirkung wird Propolis häufig beim Einatmen verwendet - dies ist eine klebrige Substanz von grauer Farbe, die von Bienen abgesondert wird. Es wird empfohlen, solche Inhalationen zweimal täglich morgens und abends durchzuführen. Akute Tracheitis, deren Behandlung in den frühen Tagen der Krankheit begonnen wurde, gibt normalerweise ziemlich schnell nach.

    Alternative Therapiemethoden werden besser als Ergänzung zur Hauptbehandlung eingesetzt..

    Die beliebtesten und effektivsten Rezepte:

    1. Tinktur aus Himbeerblättern. Zur Zubereitung müssen 2 Esslöffel getrocknete Blätter mit kochendem Wasser (ca. 0,5 Liter) gegossen und mindestens 2 Stunden lang darauf bestanden werden. Wird als Gurgeln verwendet.

    2. Die Sammlung von Eukalyptusblättern, Minze und Salbei, Kamillenblüten und Kiefernknospen sollte mit kochendem Wasser gegossen und eine halbe Stunde lang in ein Wasserbad gestellt werden. Danach sollte die Tinktur in einen Inhalator gegossen und etwa 15 Minuten lang inhaliert werden.

    3. Eine Tinktur aus einer der folgenden Pflanzen wird als sehr nützliches Mittel gegen Tracheitis angesehen: Blätter von Huflattich, Schafgarbengras, Thymian, Elecampane, eine Schnur und eine Wurzel von Lakritz oder Marshmallow. 2 Esslöffel der oben genannten Pflanzen müssen mit kochendem Wasser (0,5 Liter) gegossen und 2 Stunden ziehen gelassen werden. Vor der Einnahme der Tinktur müssen Sie gründlich abseihen. Trinken Sie eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit 0,5 Tassen.

    Bei richtiger Behandlung lässt die unkomplizierte akute Tracheitis normalerweise ziemlich schnell nach und nach 10 bis 14 Tagen tritt eine vollständige Genesung ein. Die Behandlung der chronischen Tracheitis ist nahezu identisch mit der Behandlung des akuten Krankheitsverlaufs. Wenn die Behandlung rechtzeitig verschrieben wurde und keine schwerwiegenden Komplikationen auftraten, ist die Prognose innerhalb von zwei Wochen nach dem Arztbesuch positiv.

    Die Tracheitis, deren Behandlung und Symptome recht komplex sind, erfordert die obligatorische Intervention von Fachärzten. In keinem Fall wird empfohlen, sich selbst zu behandeln, insbesondere während der Schwangerschaft.